2021.02.14 – Immer wenn etwas endet, beginnt etwas anderes

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 14. Februar 2021 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Ich komme in diesen Augenblicken, um Euch weiterhin bei allem zu unterstützen, was Ihr derzeit tut und was Ihr macht, um Euch selbst aus dieser Illusion der Getrenntheit herauszuholen, dieser Illusion, an deren Erzeugung Ihr selbst vor langer Zeit beteiligt wart.

Ihr habt sie als Kollektiv erzeugt. Und als Kollektiv könnt Ihr sie jetzt hinter Euch lassen und verändern.

Ja, es gibt jene, die versuchen, den Status quo zu erhalten, die versuchen, an ihrem gewohnten Leben festzuhalten, welches das alte 3D-Paradigma ist, die Matrix. Sie versuchen auf jede ihnen mögliche Art und Weise daran festzuhalten, auf jede ihnen bekannte Art und Weise – das gleiche alte Drehbuch nutzend, welches über viele, viele Jahre hinweg, sogar über Jahrtausende hinweg, funktioniert hat, immer und immer und immer wieder.

Aber ihre größte Angst war immer, dass die Bevölkerung erwachen und nicht mehr länger ihrem Drehbuch folgen würde, nicht mehr länger ihren Programmen folgen würde. Und das geschieht jetzt gerade.

Die Leute wachen überall auf. Das Bewusstsein steigt überall. Die Schwingungsfrequenz erhöht sich überall.

Und jene, die weiterhin in der Dunkelheit bleiben, die sich weiterhin in diesen Schatten der Dunkelheit verstecken, können das nicht mehr länger tun. Sie können sich nicht mehr vor Euch verstecken. Und deswegen haben sie sich aus diesen Schatten erhoben und haben sich als genau diejenigen gezeigt, die sie sind.

Und Ihr erkennt nun, wer sie sind. In vielen Fällen seelenlose Wesen, die versucht haben, die Bevölkerung dieses Planeten zu beherrschen. Denn dies ist der Planet, auf dem sie das versucht haben. Sie haben es auch auf anderen Planeten versucht. Aber sie fallen schon seit so langer Zeit über diesen Planeten her, die Erde, Gaia, und versuchen, ihn als ihr Eigentum festzuhalten, ihn zu beherrschen. Aber wie Ihr wisst, wird das nicht zugelassen.

Das Spiel erreicht sein Ende – oder zumindest dieser Teil des Spiels. Und Ihr seid ein großer Teil, ein wichtiger Teil, davon, dieses Spiel zu einem Ende zu bringen, obwohl alles um Euch herum scheinbar auseinanderfällt – und in der Tat tut es das.

Alles, was Euch bekannt war, das alte Normal, wird nicht mehr länger existieren. Man könnte sagen, dass Ihr ein neues Normal haben werdet. Und dieses neue Normal wird Euch in die höherschwingenden Frequenzen, in das höhere Bewusstsein, tragen. Und Ihr werdet es lieben, wie das alles zustande kommt, wie all diese Veränderungen geschehen werden – selbst während sie geschehen.

Denn eines Tages in der Zukunft werdet Ihr zurückschauen und Ihr werdet Euch an diese Zeiten erinnern und was Ihr durchgemacht habt, was Ihr erlebt habt. Aber es wird einfach nur genau das sein: ein Schimmer, eine einfache Erinnerung dessen, was war. Weil Ihr so sehr von Eurem neuen Leben hingerissen sein werdet, von Euren neuen Umgebungen und Euren neuen Fähigkeiten, das Leben um Euch herum so zu erschaffen, wie Ihr es möchtet, es genau so zu gestalten, wie Ihr es Euch vorstellt. Ihr werdet von all dem so hingerissen sein, dass Ihr das Leid vergessen werdet, die Kopfschmerzen, die gelegentliche Erregtheit. Ihr werdet nicht mehr länger daran festhalten müssen. Genauso wie Ihr zum jetzigen Zeitpunkt nicht daran festhalten müsst und auch nicht daran festhalten solltet.

Eure Diskussion vorhin: „Sei außerhalb der Illusion, erzeuge Deine Wirklichkeit“ – dort solltet Ihr Euch derzeit aufhalten. Nicht mehr innerhalb der Illusion. Lasst die Illusion vor Euch ablaufen – wie wir schon gesagt haben, und wie es viele schon gesagt haben – als ein Film, der vor Euch abläuft und schaut ihn Euch einfach bis zum Ende an.

Genauso wie Eure Filme überwiegend immer mit einem positiven Ereignis abschließen – damit, dass der Held oder die Heldin am Ende gewinnt – werdet auch Ihr am Ende gewinnen. Und Ihr habt es nun schon viele Male gehört: Ihr werdet das Ende dieses Filmes lieben. Und er kommt seinem Ende näher.

Aber immer, wenn etwas endet, beginnt etwas anderes. Und Ihr arbeitet bereits an diesem neuen Anfang. Ihr arbeitet bereits an der neuen Realität, erschafft die neue Realität, erzeugt die neue Gaia, folgt ihren Fußstapfen, während sie ihr Bewusstsein erhöht und Euch alle mitnimmt. Und all jene, die nicht in der Lage sind, das Leben innerhalb dieser höheren Schwingung auszuhalten, werden nicht mehr länger hier sein. Weil sie sich selbst innerhalb des Lichtes nicht erhalten können, falls sie nicht bereit dazu sind, ein Teil dieses Lichtes zu sein.

Habt also weiterhin Vertrauen. Vertraut weiterhin in alles, was Ihr gehört, gelesen oder erkannt habt. Aber am wichtigsten ist es, in der Lage zu sein, die Wahrheit herauszufiltern. Denn ja, es gibt da draußen viele Falschinformationen, viele falsche Wahrheiten. Aber Ihr seid nicht in Resonanz mit diesen Unwahrheiten und Ihr erkennt das. Und Ihr erkennt das, weil jeder Einzelne von Euch tief in seinem Inneren, dieses Rufen hört, dieses intuitive Wissen, dass das nicht stimmig für Euch ist. Und dann ist das richtig für Euch.

Ihr könnt den Unterschied erkennen, den Unterschied wahrnehmen. Denn dieses Wissen steckt tief in Euch. Vertraut dem. Vertraut darauf, dass es Euch durch diese Zeit bringt. Und wisst, dass diese Zeiten zügig zu einem Ende kommen.

Und Ihr habt von Bekanntmachungen gehört. Sie wurden nicht vergessen. Sie wurden nur etwas nach hinten verschoben. Aber sie kommen noch. Darauf könnt Ihr zählen. Seid Euch gewiss. Denn alles wird auf so vielen Wegen und von so vielen verschiedenen Quellen enthüllt werden. Benutzt weiterhin Euer Urteilsvermögen. Aber ab einem gewissen Punkt in nicht allzuferner Zukunft, werden die Wahrheiten enthüllt werden und das Urteilsvermögen, wie Ihr es jetzt kennt, wird dann nicht mehr länger benötigt werden. Denn Ihr werdet die Wahrheit hören und die Wahrheit erkennen – genauso wie es auch alle anderen um Euch herum tun werden.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch nun in Frieden und Liebe und Einheit. Und dass die Violette Flamme weiterhin all die alten Paradigmen in Euch eliminieren möge, all die alte Illusion der 3D-Martrix, die Euch nicht mehr länger festhält.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna ist hier.

Und wir sind bereit für den nächsten Teil hiervon, das heißt Eure Fragen. Wir lieben immer Eure Fragen. Und wir mögen sie immer und immer mehr, weil sie immer scharfsinniger werden, immer mehr in Übereinstimmung mit Eurem derzeitigen Sein sind. Am Anfang – wenn Ihr zurückblickt und Euch die Fragen anschaut, die in den vergangenen Zeiten hier gestellt wurden – die waren in der Vergangenheit ganz anders, als sie es jetzt sind. Wie wir schon sagten: wesentlich scharfsinniger, wesentlich mehr in Übereinstimmung mit den Ebenen des Seins, in denen Ihr Euch jetzt befindet.

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Gast: O.k. Ich werde einspringen. Hallo, Ihr Lieben.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe gehört, dass die astrale Ebene eher so eine Ebene der negativen Schöpfungen ist – wenn man so will – beziehungsweise der niedrigschwingenderen Schöpfungen. Das heißt, sie ist keine Ebene, mit der wir wirklich überhaupt etwas zu tun haben wollen. Aber dann sprechen wir von unserem astralen Körper und es scheint eine gute Sache zu sein, in unserem astralen Körper umherzufliegen. Könnt Ihr mir also sagen, was der Unterschied zwischen der astralen Ebene und dem astralen Körper ist und warum es eine gute Sache ist, mit dem astralen Körper zu tun zu haben, aber nicht mit der astralen Ebene?

OWS: Zuallererst ist die astrale Ebene, so wie Du sie beschreibst, nicht das, was Du denkst. Sie ist Schöpfung. Und sie ist eine Schöpfung von Gedankenformen, die sie erzeugt haben. Und das können – wie Du sie nennst – negative Gedankenformen sein, aber es können durchaus auch positive Gedankenformen sein. Sie ist also das, wozu auch immer Ihr sie macht.

Bitte versteht, dass Euer Astralkörper vor Eurem physischen Körper erschaffen wurde. Das heißt, Ihr seid eigentlich mehr auf Euren astralen Körper eingestellt, sofern Ihr das zulasst. Ihr kamt in diesem Körper hierher und dann habt Ihr Euren physischen Körper angenommen, versteht Ihr?

Das Astrale ist eine schöpferische Ebene, sagen wir hier mal. Genauso wie – wenn Ihr Euren Aufstiegsprozess in diese fünfdimensionale Frequenz durchlauft – das auch eine schöpferische Ebene sein wird. Aber der Unterschied zwischen dieser und der astralen wird hier sein, dass es keine negativen Schöpfungsformen mehr in dieser höheren fünften Dimension, in der Ihr Euch befindet, geben wird. O.k.? Und wir werden Shoshanna fragen, ob sie hier eine andere Sichtweise hat.

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir haben keine andere Sichtweise, aber wir werden etwas sagen, falls wir etwas sagen dürfen, liebe Schwester. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Der astrale Körper ist für die Menschen der vertrauteste. Deswegen ist es für viele einfach, ihren astralen Körper anzulegen und die 3D-Realität hinter sich zu lassen, versteht Ihr? Er ist Euch am vertrautesten.

Ihr habt viele Körper, aber der astrale Körper ist dem menschlichen Körper am nächsten. Namaste.

OWS: Sehr gut. Beantwortet das Deine Frage?

Gast: Ja, vielen Dank. Ich verstehe.

OWS: Sehr gut.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ihr sprecht vom astralen Körper. Und wenn uns das Zeitliche segnet, gehen wir dann mit unseren Körper über – so wie auch zu der Zeit, bevor wir kamen?

OWS: Aus der Sicht Eures dreidimensionalen Verständnisses ist das ein sehr schwer zu verstehendes Konzept, weil Ihr so sehr vom sogenannten Schleier hier blockiert worden seid, der Euch davon abhält, zu verstehen, was dieser Übergang beim Sterben von dieser Dimension in die Dimensionen, die Ihr hier „Tod“ nennt, wirklich ist.

Ihr begebt Euch in Euren astralen Körper, während Ihr Euch in diese Ebene begebt, in die Ihr hinüberwechselt – sagen wir mal; was von einigen „Sommerzeit“ genannt wurde. Und an diesem Punkt seid Ihr in diesem astralen Körper und Ihr erschafft, was auch immer Ihr möchtet. Ihr habt Eure physischen Körper nicht mehr, aber Ihr habt immer noch einen Körper, einen definierenden Körper. Und wie wir bereits sagten: Ihr könnt Euren astralen Körper genau so erschaffen, wie Ihr es möchtet. Und Ihr könnt das Geschlecht wechseln, Ihr könnt die Form verändern, Ihr könnt in dieser Ebene tun, was Euch beliebt – wenn Ihr Euch in das begebt, was hier nach dem Verlassen der physischen Form kommt. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir fügen dem nichts hinzu.

OWS: Sehr gut.

Gast: Da ist noch etwas anderes: deswegen können wir unsere Verwandten oder was auch immer, die auch schon gegangen sind, erkennen? – dass wir wissen, wer sie sind und dass wir sie besuchen können und so weiter – ihnen Liebe geben und sowas. Ist das wahr?

OWS: Aber Ihr erkennt sie nicht an ihren Körpern, weil sie Euch nicht unbedingt in den gleichen Körpern gegenübertreten, die sie hatten. Sie könnten Euch auch in gewisser Hinsicht komplett anders erscheinen. Aber Ihr erkennt sie an ihrer Schwingung.

Gast: Oh, o.k. Ich glaube das. Das ist eine gute Antwort. Vielen lieben Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage. Ich möchte etwas zur negativen Polarität erfahren. Ich habe heute etwas gehört. Ist es wahr, dass es keine negative Polarität in 5D gibt, oder gibt es immer noch negative Polarität bis zu 6D?

OWS: Wir würden Euch bitten, langsam dieses 5D im Vergleich zu 6D im Vergleich zu 7D, 8D, 12D – was auch immer es ist – loszulassen und einfach in dem D zu sein, in dem Ihr Euch im jeweiligen Augenblick befindet, versteht Ihr? Welche Dimension auch immer das ist. Macht Euch keine Gedanken darüber, was hier ist und was dort ist. Wisst einfach nur, dass Ihr derzeit den Aufstiegsprozess durchlauft und dass Ihr am Ende den Aufstieg vollständig durchlaufen haben werdet. Und an diesem Punkt werdet Ihr in genau der dimensionsbezogenen Frequenz sein, in der Ihr zu dem Zeitpunkt sein sollt. Macht Euch keine Gedanken darüber, welche Nummer das ist, o.k.?

Wir nutzen den Begriff „5D“, weil es für die meisten sehr schwer ist, sich vorzustellen, dass man viele verschiedene Dimensionen mit einem Mal überspringt. Auch wenn wir „4D“ nicht sehr oft erwähnen – Ihr werdet auf Eurem Weg in die höheren Dimensionen auch diese vierte Dimension durchqueren. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Bitte mach das.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden hier eine Frage stellen: was denkst Du ist negative Polarität?

Gast: In 3D ist es ein Katalysator für unser Wachstum. Wir erkennen, was wir nicht möchten, sodass wir erkennen, was wir möchten.

Shoshanna: Und ist das die Erklärung, die Du für die Dualität hast?

Gast: Ich denke, sie ist ein Lerninstrument. Ich weiß es nicht. Richtig und falsch, wisst Ihr? „Was du nicht willst, das man dir tu‘, das füg‘ auch keinem andern zu.“. Meine Sache ist die Ausprägung der Polarität. Ich versuche es mal folgendermaßen auszudrücken: was wir jetzt in den alternativen Medien darüber herauskommen sehen, was sie in diesen DUMBs [Anm. d. Übers.: „Deep Underground Military Bases“ zu Deutsch etwa: „tief unterirdisch liegende Militärbasen“] finden, ist eine unvorstellbare Horrorshow, die Hölle auf Erden beziehungsweise unter der Erde, in der Erde. Ich versuche nur innerhalb von mir selbst dieses Niveau der Polarität und des Horrors, der Folter und die Tatsache, keine Rücksicht für ein anderes lebendes Wesen zu haben, unter einen Hut zu bringen. Ich versuche nur irgendwie zu erkennen, wo das endet. Wann jemand, der so negativ ist, in der Lage sein könnte, dies hinter sich zu lassen.

Shoshanna: Dürfen wir hier weiterhin unsere Sichtweise mitteilen?

Gast: Bitte mach das.

Shoshanna: Ist Deine Frage, ob die anderen Dimensionen solch negative Einflüsse mit sich bringen? Ist das Deine Frage?

Gast: Ja. Und die Ausprägung davon.

Shoshanna: Die Dimension, welche Ihr die fünfte Dimension nennt, ist eine Dimension der Einheit. Das heißt, die Vereinbarung dort, der übergeordnete Fokus der fünften Dimension, ist Einheit – dass alle eins sind – dass das, was einer macht, der andere auch macht – dass das, was einer denkt, der andere auch denkt – dass das, was der eine erschafft, der andere auch miterschafft, versteht Ihr? Es ist vollkommene Einheit. Es kann dort also nichts anderes geben, versteht Ihr?

Es ist also sehr schwierig, „Negativ“ und „Positiv“ zu erklären, weil sie Qualitäten der dritten Dimension sind. Negative Polarität und positive Polarität, die ein Gegenteilpaar sind, sind ein Erzeugnis der Dualität, versteht Ihr?

Wisst Ihr, in dieser dritten Dimension wird Euch die Fähigkeit gegeben, recht oder unrecht zu tun, zu schaden oder Gutes zu tun. Ihr habt hier die Wahl.

Wenn Euer Bewusstsein steigt, erkennt Ihr, dass es keine Trennung gibt, dass es nur Einheit gibt. Und das ist eine große Verantwortung, versteht Ihr? Denn alles, was Ihr tut, nutzt der anderen Person oder es nutzt ihr nicht. Deswegen gibt es einen Schutz der Einheit in der fünften Dimension, versteht Ihr? Das ist es, was wir Euch mitteilen können. Namaste.

Gast: Sehr hilfreich. Vielen Dank.

OWS: Und wie wir bereits viele Male gesagt haben: alles ist Schwingung und Bewusstsein.

Und wenn Ihr darüber nachdenkt, was Ihr hier genau beschreibt, in diesen tief unterirdisch liegenden Militärbasen, und die Schrecken, die sehr langsam enthüllt werden, die aber dennoch ans Licht kommen – das ist eine sehr, sehr niedrige Schwingung und daher niedriges Bewusstsein. Das heißt, jene, die solche Arten von Verbrechen begehen, haben eine sehr niedrige Schwingung und ein sehr niedriges Bewusstsein. Es wird nicht zugelassen, dass das weiterhin geschieht, sobald die Schwingungen auf dem Planeten ansteigen, so wie sie es auch jetzt tun.

Und deswegen kommen sie jetzt aus ihren dunklen Ecken hervor und ihr „wahres Ich“ wird enthüllt. Sie können sich in den höheren Schwingungen nicht erhalten. Sie bleiben tief innerhalb dieser Basen, so oft ihnen das möglich ist, weil sie die höheren Schwingungen, die jetzt auf der Oberfläche des Planeten vorherrschen, nicht ertragen können, versteht Ihr?

Ihr mögt nicht denken, dass die Schwingung auf der Oberfläche ansteigt. Ihr mögt sogar denken, dass sie sinkt, das tut sie aber nicht. Das tut sie auf alle Fälle nicht.

Gast: Nein, ich kann es spüren. Ich kann das auf jeden Fall spüren. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Wir möchten noch einmal etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Sicher, sicher.

Shoshanna: Wir möchten noch für etwas mehr Klarheit in dieser Sache sorgen – dass wenn ein Wesen das fünfdimensionale Verständnis erreicht beziehungsweise das fünfdimensionale Bewusstsein, es augenblicklich weiß, dass es das, was es tut, einem anderen antut. Wenn es jemand anderen anlügt, dann lügt es sich selbst an. Wenn es jemand anderem schadet, dann schadet es sich selbst. Das heißt, das Bewusstsein der Einheit herrscht in dieser Dimension vor, weil niemand sich selbst Schaden zufügen möchte, versteht Ihr?

Auf der dreidimensionalen Ebene gibt es solch ein Bewusstsein nicht. Die Menschen sind sich nicht darüber im Klaren, dass sie sich das, was sie tun, gegenseitig antun. Wenn ein Wesen diesen Bewusstseinszustand erreicht, leben sie fünfdimensional. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut.

Gast: Namaste.

OWS: Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Eine andere Schwester hat ein Channeling von El Morya über Camelot und König Artus mit seinen Rittern der Tafelrunde und so weiter veröffentlicht, welches mich sehr stark berührte. Ich habe tatsächlich die ganze Zeit über geweint. Zurückblickend, als ich ein kleines Mädchen war – vielleicht Sechs Jahre alt oder so – hat mich mein älterer Bruder in ein Schwarz-Weiß-Kino zu einem Film über König Artus und seine Ritter mitgenommen und ich war davon sehr, sehr berührt. König Artus war immer einer meiner großen Helden – zusammen mit Robin Hood und Tarzan – und lag mir immer am Herzen.

Das Channeling von El Morya war großartig. Und auch, zu erfahren, dass St. Germain tatsächlich Merlin zu dieser Zeit war und er sprach von Excalibur und all diesen anderen Enthüllungen.

Nach dem Channeling bat ich mein Höheres Selbst, mich – falls möglich – zurück zu Camelot zu bringen. Ziemlich schnell flogen wir über einen großen Wald. Dort gab es eine Lichtung und ich hatte einen großartigen Blick auf ein altes Schloss mit sehr gepflegten Gärten davor.

OWS: Gibt es hier eine Frage?

Gast: Es gibt eine Frage. Ich werde gleich dahin kommen. Als wir landeten, waren dort die Ritter der Tafelrunde mit König Artus auf 12 Uhr sitzend und ich saß auf 4 Uhr und ich bemerkte, dass ich Lanzelot war. Dadurch kam so viel Schmerz in mir hoch, weil ich, denke ich, eine lange Zeit, über so viele Lebensspannen hinweg, mit Schuld und Schmerz gelebt habe, weil ich möglicherweise Camelot aufgrund von Lust und mit der Affäre mit Königin Guinevere zu Fall gebracht habe – und auch die Schande, den König, den ich geliebt und ungemein verehrt habe, betrogen zu haben.

Meine Frage ist: hat diese Affäre Camelot zerstört oder war es so vorhergesehen. Und kann ich diese Schuld und diese Scham jetzt loslassen? Ich spüre in diesem Leben eine Art von Traurigkeit und Trauer. Hat das mit jenem Leben zu tun?

OWS: Wir werden diese Frage beantworten, indem wir sie hier eher auf das Kollektiv beziehen, als nur auf diese eine, die diese Frage gestellt hat.

Es gibt viele, die Aspekte von sich selbst aus vergangenen Leben haben, in denen sie in gewisser Hinsicht mit berühmten Wesen verbunden waren, berühmten Menschen, von denen Ihr in Eurer Mythologie gehört habt und all diesen Dingen, den Geschichten, den Fabeln.

Es ist weniger so, dass Ihr Euch Gedanken darüber machen müsst, wer Ihr wart oder was Ihr getan habt, oder irgend so etwas. All das war ein Teil des Ausdrucks, der vom Kollektiv gebraucht wurde, um die Realität zu erzeugen, die Ihr jetzt habt, versteht Ihr? Das heißt, Ihr seid alle ein Teil der Erschaffung dieser.

Ob es nun genau so geschehen ist, wie es Eure Filme zeigen oder Eure Bücher oder was auch immer es ist, ist hier nicht wichtig – nur, dass es auf verschiedenen Wegen geschehen ist beziehungsweise dass es eine gewisse Übereinstimmung von diesen Geschichten mit der Realität gibt. All Eure Mythen und all das fingen mit etwas an, was diesen Mythos ursprünglich erzeugt hat.

Das heißt, ja, in der Tat, gab es Artus und die Tafelrunde und Lanzelot und Guinevere und Merlin und all das. All das existierte. Es hat stattgefunden. Nicht direkt auf die Weise, wie es dargestellt wurde, aber es ist geschehen.

Und Du selbst, die diese Frage stellt, hast eine Verbindung hier in Bezug auf einen Aspekt. Wir werden das hier für Dich bestätigen, weil Du es bereits erlebt und gefühlt hast. Das ist das Entscheidende. Wenn Du es spürst – wie Du es getan hast – dann weißt Du, dass da etwas Wahres dran ist. Wenn es Dir nur von irgendjemandem gesagt worden wäre – zum Beispiel einem Medium oder irgendetwas dieser Art, dann müsstest Du Dich tiefer damit beschäftigen, und deswegen sagen wir immer, dass Ihr es für Euch selbst erleben müsst. Und das hast Du. Insofern, ja, ist da definitiv etwas Wahres dran.

Und alles, was zu jener Zeit geschehen ist – noch einmal – hat eine große Bedeutung für Euren gegenwärtigen Zustand, in dem Ihr Euch jetzt befindet. Das war ein Vorläufer, sagen wir mal, einer Republik, der infolge dessen geschaffen wurde und der aus dieser Sache hervorgegangen ist. Wisst, dass Merlin dort war, St. Germain war als Merlin dort und St. Germain war wieder da, als die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben wurde. Wenn Du es so betrachtest, dann verstehst Du alles, was wir hier sagen. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden hier etwas sagen. Liebe Schwester, dürfen wir Dir etwas sagen?

Gast: Bitte.

Shoshanna: Wir werden Dich fragen: wenn ein Kind anfängt zu laufen und ein Kind sich an einem Objekt festhält – einem Tisch oder der Hand eines anderen Wesens, um dieses Kind beim Laufen zu unterstützen – ist das verkehrt?

Gast: Oh, natürlich nicht.

Shoshanna: Möchten wir – als eine Kultur – dieses Kind niederdrücken?

Gast: Nein.

Shoshanna: Das tun wir nicht. Das heißt, dieses Reich bietet Lektionen. Und das Wachstum einer Seele ist davon abhängig, dass man lernt, bewusster zu werden – wie man sein Bewusstsein erhöht.

Die Geschichte, die Du erzählt hast, ist eine Geschichte der Versuchung, verstehst Du? Es wurde gesagt, dass Versuchung und die Erfüllung von Versuchung im Begehren eines Ehepartners oder Partners von jemand anderem keine gute Sache ist, weil das jemand anderem Schmerz und Kummer bereitet. Wenn Deine Seele Dir also helfen möchte, das zu verstehen, dann erschafft sie eine Inkarnation, in der Du in Versuchung geführt wirst. Jetzt können wir erkennen, dass Du diese Lektion gelernt hast – dass Du in diesem Leben viele Male in Versuchung geführt wurdest und dass Du der Versuchung, jemand anderen zu verletzen, jemand anderem Kummer oder Schmerzen zu bereiten, nicht erlegen bist. Ist das nicht richtig?

Gast: Weitestgehend.

Shoshanna: Ja, das ist größtenteils zutreffend und Du bist Dir dessen jetzt vollkommen bewusst. Deswegen werden wir sagen, dass Du Deine Lektion gelernt hast. Und es gibt keinen Grund, an diese Lektion zurückzudenken. Es gibt keinen Grund, über diese Lektion traurig zu sein, weil das Evolution ist. Sie ist die Erfüllung Deines Seelenwunsches, Dein Bewusstsein weiterzuentwickeln. Wie kann das traurig sein? Verstehst Du, was wir hier sagen?

Gast: Ja. Und für mich war das eine Auflösung von all dem. Es war sehr, sehr stark im Nachhinein.

Shoshanna: Ja. Du hast Dich weiterentwickelt.

Gast: Meine Frage war, ob dieses Gefühl jetzt weg ist. Weil ich schon mein ganzes Leben lang so eine Art von Traurigkeit oder Kummer in diesem Leben gespürt habe. Ich weiß nicht, wie es in anderen Leben war.

Shoshanna: Das können wir Dir nicht sagen. Wir können Dir keinen Rat bei Deiner Frage danach, ob dieses Gefühl weg ist, geben. Dein Gefühl hängt davon ab, wie stark Du Dich selbst dafür verurteilst. Dein Gefühl hängt davon ab, wie sehr Du denkst, dass Du böse warst, dass Du falsch lagst. Denn in Wahrheit ist das alles nicht so, verstehst Du? Das heißt, das Gefühl, welches Du heraufbeschwörst, beruht darauf, wie Du von Dir selbst denkst.

Vergib Dir selbst! Geh voran. Zieh weiter. Denk nicht, dass das eine große Sache war. Das ist nur ein Teil im Puzzle der Weiterentwicklung des Bewusstsein der Menschheit, verstehst Du? Das ist alles, worum es sich dabei handelt. Du kannst also selbst entscheiden, ob Du dieses Gefühl haben möchtest oder nicht. Namaste.

OWS: Ja. Und wir werden Dir – und allen anderen hier – sagen, dass Ihr es einfach als eine Erinnerung betrachten sollt. Und das ist alles, was es ist: nur eine Erinnerung.

Shoshanna: Ein Bild.

OWS: Ja. Und lasst es hinter Euch. Es hat in Eurem aktuellen Leben keinen Einfluss, es sei denn, Ihr lasst diesen Einfluss zu. O.k.?

Gast: O.k. Ja. Und das Gefühl ist verschwunden.

OWS: Ja. Sehr gut. Gibt es irgendwelche weiteren Fragen hier, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Ich habe eine E-Mail-Frage.

OWS: Wir sind bereit für die E-Mail-Frage.

Gast: Wie würde sich unsere Welt verändern, wenn wir als Kollektiv die Universellen Gesetze befolgen würden.

OWS: Bei Eurer Erhöhung Eures Bewusstseins geht es einzig und allein um das Befolgen der Universellen Gesetze. Ob Ihr sie kennt oder nicht ist nicht wichtig. Ihr müsst nur Eurem Gewissen und Eurem Bewusstsein folgen und zulassen, dass Ihr Euch weiterhin zu diesen höherschwingenden Frequenzen hin entwickelt. Und wenn Ihr das macht, werdet Ihr automatisch diese Gesetze befolgen.

Ihr kennt diese Gesetze von vor langer Zeit, als sie das erste Mal erschaffen wurden. Viele von Euch waren ein Teil dessen – selbst am Anfang hier. Wir können nicht im Einzelnen darauf eingehen. Wisst einfach nur, dass Ihr es tief in Euch habt – dieses Wissen, tief in Eurem Herz-Zentrum, das diese Gesetze kennt und sich weiterhin an alle davon hält. Und je mehr Ihr das als ein Kollektiv macht, desto mehr werdet Ihr dann diese neue Welt erschaffen, dieses Neue Goldene Zeitalter von Gaia, welches schnell auf Euch zukommt, weil Ihr diese Gesetze befolgt. Hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen, Shoshanna?

Shoshanna: Das haben wir nicht.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir jetzt fertig. Hast Du eine Abschiedsbotschaft, Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden einfach sagen: seid im Moment. Seid jetzt hier. Im Moment gibt es perfekte Liebe und perfekte Freude und perfektes Verständnis, versteht Ihr? Im Moment seid Ihr sicher.

Wenn ein Wesen in der Vergangenheit verweilt oder etwas in die Zukunft projiziert, verursacht das Schmerz, verursacht das Frustration, verursacht das sogar Aggressionen. Das Vorrangigste, das Wichtigste ist, das fünfdimensionale Bewusstsein zu erreichen, indem man im Moment ist. Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir werden einfach sagen, dass Ihr weiterhin der Show zuschauen sollt, wie sie um Euch herum vor sich geht, und Euch nicht darin verwickeln lassen sollt. Lasst sie sich einfach ausspielen. Seid Euch ihrer bewusst, aber nehmt sie einfach als eine Show oder Illusion wahr.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Shoshanna: Namaste.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.01.31 – Viele von Euch durchschauen die Illusion jetzt

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 31. Januar 2021 (Ashtar, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

ASHTAR (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Ashtar. Und ich bin dieses Mal gekommen, um in diesen Augenblicken der Veränderung bei Euch zu sein. Diesen Augenblicken – selbst wenn Ihr Euch jetzt all die Dinge da draußen anschaut, die überall geschehen – diese Dinge, die immer noch im Verborgenen liegen – diese Dinge, die immer noch verschleiert werden, die immer noch vertuscht werden – all solche Sachen.

Aber dies – wie Ihr es schon gesagt habt und wie Ihr es schon gehört habt – ist alles eine Illusion. Es ist alles ein Teil der dreidimensionalen Illusion, die auseinanderbricht. Sie bricht zusammen.

Aber damit sie zusammenbrechen kann – damit sie auseinanderbrechen kann – muss sie zuerst gezeigt werden. Der Bevölkerung muss gezeigt werden, dass es eine Illusion ist, dass es eine Show ist, ein Film – wenn man so will. All diese Dinge geschehen zu dem Zweck, die Menschen aufzuwecken – um das Große Erwachen zu erzeugen. Aber damit das Große Erwachen stattfinden kann, muss es erst jene geben, die anfangen zu verstehen, dass nicht alles wie immer ist – dass nicht mehr alles wie immer ist.

Alle von Euch, die erwacht sind, sehen die Dinge, wie sie wirklich sind – wie sie in der Wirklichkeit sind, die Ihr in diesem Augenblick erzeugt – auf der Zeitlinie, wenn man so will, die Ihr gerade erzeugt. Und das ist eine Zeitlinie, die Euch von dieser Illusion wegführt – die Euch von all diesen Dingen wegführt.

Nun, wir wissen, dass Ihr Erwartungen habt. Viele Erwartungen werden von jenen erzeugt, die sagen, dass es an diesem Datum oder an jenem Datum geschehen wird – dies wird sich zu jenem Zeitpunkt verändern – jene werden sich erheben und die Führung übernehmen. Aber ganz so ist es nicht.

Ja, alles kommt jetzt langsam zu einem Abschluss – bezogen auf die alte Illusion. Das alte Weltbild geht jetzt langsam zu Ende. Den genauen Zeitpunkt können wir Euch nicht sagen, weil der auf Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten beruht – nicht auf Erwartungen. Erwartungen führen nur zur Desillusionierung, zur Entmutigung, wie viele von Euch sie erlebt haben, wenn ein Datum genannt wurde und nichts geschieht – beziehungsweise scheinbar nichts geschieht.

Und dennoch – so viele Dinge geschehen. Und selbst an diesem Datum geschehen sie. Es zeigt sich Euch nur nicht, wenn Ihr nicht außerhalb der Illusion seid. Ihr seid immer noch in die Illusion verwickelt, wenn Ihr für diese Daten irgendwelche großen Veränderungen erwartet. Aber obwohl diese Daten kommen und gehen – scheinbar ohne dass diese Veränderungen, nach denen Ihr aufgrund Eurer Erwartung Ausschau haltet, geschehen – kommt Ihr an einen Punkt, an dem nichts so ist, wie es erscheint. Und dennoch könnt Ihr hinter das äußere Erscheinungsbild blicken.

Ihr könnt die Realität hinter den Kulissen sehen. Ihr könnt den Mann hinter dem Vorhang sehen – wie in Eurem „Zauberer von Oz“, in dem sie sagen: „Achtet nicht auf den Mann hinter dem Vorhang.“. Und dennoch macht Ihr das. Ihr schaut dahinter. Ihr seht die Verschleierungen, die Vertuschungen, die nicht nur dieses Jahr stattgefunden haben, nicht nur in diesem Leben – sondern über viele, viele, viele Lebensspannen hinweg haben diese Dinge stattgefunden – diese Dinge, die tief innerhalb der Erde in diesen unterirdischen Militärbasen vor sich gingen, von denen Ihr jetzt hört, in denen auf schreckliche, schreckliche Weise mit den Kindern verfahren wird und sie schlecht behandelt werden und ihnen die Möglichkeit genommen wird, ein selbstbestimmtes Leben zu führen – in denen all diese Dinge geschehen. Und das findet wirklich statt.

Aber das kommt jetzt zu einem Ende. Weil jene, die Mitleid empfinden, jene, die die Einheit mit ihnen spüren, die die höhere Schwingung spüren, die die himmlische Berufung spüren, sie freilassen – dabei helfen, diese Kleinen freizulassen – helfen nicht so sehr im Sinne davon, sie ans Tageslicht zu bringen, sondern sie ins Licht zu bringen, sie in das Licht der Selbsterkenntnis zu bringen. Das geschieht in der Tat. Und es wird bekannt werden, wenn die Wahrheit enthüllt wird.

Aber ist die Bevölkerung als Gesamtheit – sind sie schon bereit für diese Enthüllung? Diese Frage müsst Ihr Euch selbst stellen. Denn wenn Ihr das beantwortet, dann werdet Ihr verstehen, weshalb eine Zeitvorgabe und Erwartungen, die durch diese Zeitvorgabe erzeugt werden, nicht entscheidend sein können. Es muss auf Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten basieren und es muss auf dem Bewusstsein der Menschheit basieren, dem kollektiven Bewusstsein – und darauf, wie das kollektive Bewusstsein diese neue Zeitlinie erzeugt, diese neue Zeitlinie, die die alten Sitten zerstört, die das alte Weltbild der dreidimensionalen Illusion zerstört – es komplett auseinander nimmt.

Und sobald es zerbrochen ist, kann damit angefangen werden, die Realität hinter dieser Illusion, hinter diesem Schleier, wieder auferstehen zu lassen – in Form der Republik, Eurer Republik, dieses Landes – aber nicht nur dieses Landes, sondern des gesamten Planeten. Diese Republik kann von den Köpfen, die sie ursprünglich erschaffen haben, wieder erweckt werden. Sie wurde nicht von Euren Gründungsvätern erschaffen, wie Ihr es hier in diesem Amerika gedacht habt – sie wurde von jenen hinter dieser Evolution erschaffen, die sie zu jenen brachten – sie als ein Verständnis zu jenen brachten – als ein Wissen, welches sich ihnen eröffnete und die Republik dann wegen dieses Wissens in diese Welt gebracht hat.

Das ist es, was jetzt geschieht. Dieses Wissen kehrt zu Euch allen zurück – zu allen von Euch, die sich auf diese Veränderungen vorbereitet haben, diese höherschwingenden Frequenzen, die das Bewusstsein anheben – und es nicht absenken.

Angst senkt das Bewusstsein. Aber wenn Ihr die Angst fern haltet – wenn Ihr keine Angst habt – verbleibt Ihr in dem höheren Bewusstsein. So einfach ist das!

Es geht um Angst kontra Liebe. Bleibt innerhalb des Prinzips der Liebe und es gibt keine Angst. Und wenn Ihr in diesem Prinzip der Liebe und des Mitgefühls und der Zusammengehörigkeit und der Einheit verbleibt, dann bleibt Ihr in dieser höheren Schwingung. Und je höher Ihr Euch in Richtung der höheren Dimension erhebt, desto näher und näher kommt Ihr Eurem eigenen Aufstieg. Das ist es, worauf Ihr jetzt alle hinarbeitet.

Schaut jetzt also hinter die Illusion. Sie ist eine Show! Sie ist ein Schauspiel, welches derzeit der gesamten Welt dargeboten wird. Und Ihr habt es bereits gehört: „Ihr werdet das Ende dieses Filmes, das Ende dieses Schauspiels, lieben.“.

Ihr werdet es lieben, wie diese Illusion zu Ende geht. Und sie erreicht ihr Ende. Es kann nicht mehr aufgehalten werden, wie Ihr es schon viele Male von vielen verschiedenen Quellen gehört habt. Es kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aufgehalten werden. Das Licht kann nicht aufgehalten werden. Das Licht wird die Führung übernehmen, übernimmt die Führung und hat in den höheren Dimensionen bereits die Führung übernommen – in den höheren Zeitlinien ist das bereits geschehen.

In den Zeitlinien, die Ihr jetzt erzeugt, hat das bereits stattgefunden. Erzeugt weiterhin diese höhere Zeitlinie, diese höhere Zeitlinie mit höherschwingenden Frequenzen und höherdimensionalem Verständnis. Und weil Ihr sie erschafft, werdet Ihr sie auch haben.

Der Plan kann nicht aufgehalten werden. Vertraut dem Plan. Der Plan ist göttlich. Er geht über das Verständnis der Menschheit hinaus. Es ist nicht einmal möglich für die Menschheit, ihn zu verändern. Ja, er kann hier und da verzögert werden – das ist geschehen. Aber das Ergebnis kann nicht verändert werden. Er ist dabei, sich in vollem Umfang zu verwirklichen.

Ich bin Ashtar und ich lasse Euch nun in Frieden und Liebe und Einheit. Auf dass Ihr weiterhin der vollständigen Erkenntnis Eurer Selbst und der Missionen, für die Ihr alle hierher gekommen seid, näher und näher kommt.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier. Und wir sind bereit, die Show fortzusetzen. Ja! Weiter mit der Show! Die Show muss weitergehen! All diese Redewendungen, die Ihr benutzt habt. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr treffend, dass Ihr diese Sache als eine Show betrachtet, als eine Illusion, als etwas, das langsam zu Ende geht. Aber Ihr seid diejenigen, die das Ende herbeiführen.

Es gibt jene der unlichten Kräfte, die alles in ihrer Macht stehende tun, um dieses Ende aufzuhalten. Aber sie wissen, dass es gekommen ist. Sie wissen, dass es gekommen ist. Sie wissen, dass die Illusion, die sie erzeugt haben, die Zeitlinie, die Illusions-Zeitlinie, die sie erzeugt haben, das Hologramm, welches sie erzeugt haben, jetzt zügig aufgelöst wird – selbst jetzt, während wir sprechen, aufgelöst wird.

Und genauso wie jene, die ein Ende von irgendetwas erreichen – irgendetwas, das sie kannten – nicht nur in diesem Leben, sondern in vielen, vielen, vielen Leben – in denen sie dachten, dass sie die Elite wären, dass sie diejenigen wären, die die Führung in der Welt übernehmen würden – und das ist Ihr Plan, das war Ihr Plan – die Führung auf dem gesamten Planeten zu übernehmen und ihn zu ihrem Planeten zu machen. Nicht Eurem Planeten, sondern ihrem Planeten. Das geht jetzt aber – natürlich – zu Ende und es würde niemals zugelassen, dass das passiert.

Seid also frohen Mutes, Leute. Gute Zeiten liegen vor Euch. Gute Zeiten. Das ist es, worauf Ihr Euch jetzt während dieser Zeit und während dieser Augenblicke, die jetzt gerade stattfinden und die noch vor Euch liegen, konzentrieren müsst. Gute Zeiten liegen vor Euch.

Ja, holprige Zeiten, gewiss. Und je mehr Ihr den niedrigdimensionalen Frequenzen erliegt und weiter in dieser Illusion bleibt und in diesem Zeitrahmen, an dem die Kräfte des Unlichts versuchen festzuhalten und in den sie Euch reinholen möchten – Ihr könnt nicht in diese Zeitlinie verschoben werden, weil Ihr zu viel wisst.

Und das war ihre größte Angst – dass die Menschheit erwachen würde, dass die Menschheit gegenüber ihrem wahren Selbst erwachen würde.

Und sie haben alles in Ihrer Macht stehende getan – bis hin zu dem Punkt, dass sie die Sonne verdunkeln wollten! Könnt Ihr Euch das vorstellen? Die Sonne zu verdunkeln und auf diese Weise das Licht zurückzuhalten? Das Licht zurückhalten? Was für eine Torheit ist das? Wie kann man das Licht mit Hilfe von Dunkelheit zurückhalten? Licht erhellt die Dunkelheit. Es kann nicht von der Dunkelheit aufgelöst werden, versteht Ihr? Das ist ihre Torheit. Aber sie halten daran fest.

Nicht mehr länger werden sie dazu in der Lage sein. Denn es sind Kräfte am Werk und Ihr kennt diese Kräfte, von denen wir jetzt sprechen. Sie arbeiten daran, all diese Dinge zu einem Abschluss zu bringen. Und Ihr werdet diesen Abschluss sehen. Er kommt. Keine Daten, aber wir werden sagen, dass er gerade über dem Horizont sichtbar wird – sagen wir hier mal. Denkt darüber, was Ihr möchtet – wie das aussehen wird. Die neue Morgendämmerung bricht jetzt an.

Habt Ihr hier Fragen für One Who Serves und Shoshanna? Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben, falls Ihr Fragen habt.

Gast: Darf ich eine Anmerkung machen?

OWS: Ja, bitte?

Gast: Präsident Trump hat gesagt, dass heute der Tag der Freiheit ist. (lacht)

OWS: Ja? Möchtest Du noch mehr sagen?

Gast: Nein, das war’s schon. Ich wollte das nur bekanntgeben. Das ist alles.

OWS: Wir werden Dir sagen, dass jeder Tag der Tag der Freiheit ist, wenn Ihr es glaubt. Denkt darüber nach. Glaubt daran und Ihr werdet es erleben. Ihr möchtet Freiheit haben? Dann werdet Ihr sie bekommen. Und wenn Ihr Freiheit haben möchtet – Ihr habt sie bereits. Es hängt davon ab, wie Ihr die Dinge betrachtet.

Gast: Das werde ich tun.

OWS: Es gibt jene, die das Gefühl haben, komplett frei zu sein. Sie leben ihr Leben ohne Sorgen – selbst wenn sie nicht völlig frei sein mögen, versteht Ihr? Das geschieht alles in ihren Köpfen – auch in all Euren Köpfen und in der Zeitlinie, die Ihr jetzt gerade erzeugt. Verstehst Du das?

Gast: Ja. Vielen lieben Dank.

OWS: Shoshanna, würdest Du dem irgendetwas hinzufügen?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir werden etwas sagen.

Gast: Ja. Gut.

Shoshanna: Drei Worte: Befreie Deinen Geist.

OWS: Du musst Deinen Geist befreien. Ja. Schaut den Film “Matrix”.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Du musst Deinen Geist befreien. Als er den Sprung von einem Gebäude zum anderen Gebäude innerhalb der Matrix machen sollte und der Eine, Morpheus, den Sprung vom einen Gebäude bis ganz hinüber zum anderen Gebäude machte und Neo zuschaute und sagte: „Das ist unmöglich.“. Aber dennoch – er hörte: „Du musst Deinen Geist befreien, Du musst Deinen Geist befreien.“. Und er hat alles gegeben, um seinen Geist zu befreien und er rannte und sprang, um die gesamte Strecke bis zu dem anderen Gebäude zu überwinden. Und was passierte? Er fiel. Er fiel zu Boden und landete. Er hat sich nicht verletzt, weil er in diesem Fall innerhalb einer Illusion war, versteht Ihr? Und sein Geist war noch nicht ganz bereit zu glauben. Aber im späteren Verlaufe des Filmes war er es, versteht Ihr? Und das zeigt Euch jetzt, dieser Film zeigte Euch, was möglich ist – was möglich ist – wie man sich aus dieser Illusion befreien kann.

Habt Ihr weitere Fragen? Beziehungsweise habt Ihr jetzt hier überhaupt Fragen für One Who Serves und Shoshanna?

Gast: Ja, Ihr Lieben. Ich habe diese Substanz, die „monoatomisches Gold“ genannt wird, genommen. Und auf dieser Internetseite gibt es eine Menge interessanter Informationen.

Ich habe auch das „Gesetz des Einen“ von Ra gelesen – das meiste davon, aber nicht alles. Aber offenbar haben diese Person oder die Leute, von denen dort die Rede ist, Kontakt mit dem gleichen Kollektiv, dem Ra-Kollektiv. Und sie sprechen davon, dass es eigentlich gar nicht so sehr ein Aufstieg ist, sondern dass es eher mit unseren physischen Körpern zu tun hat. Das heißt, es sind 50 Prozent von uns hier auf der Erde, die den Prozess der anderen 50 Prozent unterstützen. Und sie nehmen nicht wirklich ihren physischen Körper mit, sondern deren physischer Körper wird erzeugt, deren Lichtkörper wird für sie erzeugt, sodass sie, schätze ich, automatisch in ihn hineingehen können. Und für uns – wenn wir diesen „Aufstieg“ machen, dann werden wir in einen Körper unserer Wahl gehen, weil wir aus den höheren – 6., 7., 8. Dimension oder was auch immer – stammen. Ich frage mich nur, ob Ihr ein bisschen mehr dazu sagen könnt.

Und wenn das der Fall ist, warum ist es dann so wichtig für uns, weiterhin an diesen physischen Körpern zu arbeiten? Was bringt uns das, wenn wir das tun?

OWS: Ihr solltet an Euren Körpern arbeiten – wie Du es gerade sagst – weil Ihr Euch in einem Übergang befindet. Und möchtet Ihr, dass Euer physischer Körper krank ist und Ihr leidet und solcherlei Dinge? Nein, das wollt Ihr nicht. Ihr möchtet, dass er gesund ist. Arbeitet also an Eurem physischen Körper. Nutzt Euren Geist, um das zu tun. Und macht die Dinge, von denen Ihr hört. Es wird immer mehr veröffentlicht. Ein wenig hier und ein wenig dort, wie wir feststellen. Aber es wird veröffentlicht. Die Informationen kommen ans Licht. Die Wahrheit kommt ans Licht hinsichtlich der Frage, was Ihr tun könnt, um Euren physischen Körper zu unterstützen.

Euer physischer Körper ist unsterblich. Viele wissen das nicht. Viele wissen nicht, dass der physische Körper unendlich lange leben kann, wenn der Geist – der der Erbauer ist – daran glaubt, dass das möglich ist, versteht Ihr?

Ursprünglich – in den Anfängen – war es so. Ihr habt in der Bibel gelesen, dass manche für Hunderte, manchmal Tausende, von Jahren lebten. Wie haben sie das gemacht? Weil sie nicht diese Dinge hatten, die den physischen Körper heute in diesen Zeiten verunreinigen. Und ihr Geist war frei, versteht Ihr? Befreit Euren Geist. Glauben ist Sehen. All diese Dinge beeinflussen sich gegenseitig.

Und was Du jetzt einnimmst, kann für Dich sehr von Vorteil sein, wenn Du daran glaubst. Der Glaube daran muss vorhanden sein. Das ist der Placeboeffekt, den Du hier sehen könntest. Da steckt mehr dahinter, als nur das, aber der Placeboeffekt ist auch sehr wichtig. Das ist es, weshalb es den Placeboeffekt gibt! Weil der Geist ihn erzeugt. Der Geist erzeugt die Heilung, versteht Ihr? Shoshanna, hast Du etwas, was Du dem hinzufügen kannst?

Shoshanna: Wir werden hier etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, was Du hier erklärt hast, was Du hier gefragt hast, ist ein sehr kompliziertes Thema. Wir werden versuchen, die Antwort hier für Dich noch mehr zu verdeutlichen.

Wir sagen Dir, dass Du einen physischen Körper manifestiert hast. Und wozu hast Du diesen physischen Körper manifestiert – um ihn zu misshandeln? Um ihn zu zerstören? Um ihn zu ignorieren? Du musst Dich selbst fragen: “Warum habe ich diesen physischen Körper manifestiert? Was ist meine Verantwortung hier gegenüber diesem Körper?“. Das heißt, wenn Du sagst: „Warum müssen wir uns um ihn kümmern?“ oder „Warum müssen wir ihn pfleglich behandeln?“, dann ist das so, weil Du ihn manifestiert hast, verstehst Du?

Die physischen Eigenschaften Deines Körper spiegeln sich selbst über die Grenzen der Dimensionen hinweg wider. Das ist nicht einfach nur ein physischer Körper. Er ist ein Spiegel all der anderen Körper, die Ihr habt. Wenn Ihr ihn also misshandelt, misshandelt Ihr letztendlich alle Eure Körper, all die Körper der verschiedenen Dimensionen, die Ihr mit Euch herumtragt. Ihr beeinflusst auch diese. Das Sprichwort: „Wie im Innen, so im Außen.“ bezieht sich auch auf das dimensionsbezogene Bewusstsein – dimensionsbezogenes „Wie im Innen, so im Außen.“.

Das heißt, der Körper repräsentiert den Geist und die Klarheit des Geistes, versteht Ihr? Der Körper repräsentiert Euer dimensionsbezogenes Verständnis von Euch selbst. Ihr könnt Euch vorstellen, dass diejenigen, die krank werden, diejenigen, die sichtbar krank werden – im Sinne von chronisch krank – deren Geist erzeugt das für ihre Körper, weil sie nicht das Bewusstsein haben, um vor Leben strotzend zu sein.

Wir werden Euch also sagen, dass Ihr alles in Eurer Macht stehende tun müsst, um die Schwingung in Eurem Körper zu erhalten und die Schwingung zu erzeugen mit der Ihr geboren worden seid und die Illusion von Krankheit hinter Euch zu lassen, sodass Ihr in der Lage seid, alle Körper der anderen Dimensionen zu beeinflussen. Namaste.

OWS: Und wir werden hier ergänzen: warum, denkt Ihr, sind alle, die an diesen Telefonkonferenzen teilnehmen, und jene, die anschließend mit diesen Worten in Resonanz sind, nicht diesem speziellen Virus erlegen? Nicht alle, aber die meisten von Euch, wenn nicht gar fast alle von Euch, haben keine Schwierigkeiten damit gehabt. Weil Ihr nicht geglaubt habt, dass Ihr welche haben würdet. Das ist hier der Unterschied.

Jene, die Angst haben, jene, die ihre Masken tragen und diesen Abstand einhalten und all diese Dinge, haben Angst. Und Angst führt zu Krankheit. Angst führt zu Leid. Angst führt auf eine Zeitlinie, die genau jene Dinge manifestiert, die sie nicht manifestieren möchten. Aber sie glauben, dass es so sein wird, weil sie dahingehend programmiert wurden, zu glauben, dass es so sein wird.

Aber Ihr – Ihr glaubt nicht daran. Deswegen hattet Ihr keine Probleme mit diesem speziellen Virus. Ihr betrachtet es einfach als ein weiteres Virus und dass Euer Immunsystem sich darum kümmern wird. Und das ist in der Tat der Fall, versteht Ihr?

Gast: Ja. Kann ich noch ein bisschen weiterfragen. Ich bin dankbar für Eure Antwort. Das war nicht der Kern dessen, was ich – ich meine, ich habe immer hervorragend auf meinen Körper geachtet – aber der Kern dessen, was ich verstehen wollte ist, ob es wahr ist, dass wir andere Körper haben werden? Und ich dachte, dass es da etwas… – falls der Körper nicht auf einem bestimmten Niveau ist, dass man dann nicht in der Lage ist, den Übergang zu schaffen oder so etwas in der Art. Das ist es, was ich wissen wollte.

OWS: Es ist nicht so sehr der Körper, sondern eher das Bewusstsein innerhalb des Körpers, versteht Ihr? Jemand, dem es schlecht geht, der krank ist, solcherlei Dinge – wenn dieser Übergang stattfindet, wenn der Aufstieg in vollerem Umfang stattfindet, dann kann derjenige lahmgelegt werden, weil sein Bewusstsein das verursacht, versteht Ihr? Es ist also das Bewusstsein.

Gast: Oh, das ist großartig. O.k. Vielen Dank. Das ist sehr sinnvoll. Vielen lieben Dank.

OWS: Ja. Vergesst nicht – alles ist Bewusstsein und Schwingung. Bewusstsein und Schwingung; beziehungsweise Schwingung und Bewusstsein. Schwingung, höhere Schwingung führt zu höherem Bewusstsein. Höheres Bewusstsein führt zu höherer Schwingung, versteht Ihr?

Shoshanna: Und wir werden etwas ergänzen.

OWS: Ja.

Shoshanna: Wir werden hier zu Eurem Referat hinzufügen, dass alles Bewusstsein und Schwingung ist und dass alles, was sich um Euch herum manifestiert, ein Ergebnis der Schwingung und des Bewusstseins ist. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine.

OWS: Ja?

Gast: Die Bekanntmachung, die bevorsteht – wird die die Täuschung mit dem Virus beinhalten?

OWS: Wir können Euch nicht direkt sagen, was diese spezielle Bekanntmachung sein wird, weil es mehr als eine Bekanntmachung geben wird. Es handelt sich um eine Serie von Bekanntmachungen, die veröffentlicht werden wird. Es ist schon ein Stück weit losgegangen, aber die größere – was als die große Bekanntmachung bezeichnet wurde – kam noch nicht. Aber sie werden kommen. Und wenn das geschieht, werdet Ihr es wissen. Zweifelsohne werden viele von Euch sagen: „Das ist es, wovon sie gesprochen haben! Das war sie!“. Versteht Ihr? Und sie werden kommen – eine nach der anderen.

Wir können Euch nicht sagen, wann genau oder was es sein wird, weil das noch nicht feststeht – „TBD“: [Anm. d. Übers.: to be determined] noch festzulegen, richtig? So kürzt Ihr diesen Satz in Euren Texten und solchen Sachen ab? Ist das nicht so?

Gast: Das stimmt. Vielen Dank.

OWS: Ja. Das ist es, was wir hier sagen: noch festzulegen. Shoshanna, fügst Du dem hier etwas hinzu?

Shoshanna: Wir werden etwas ergänzen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, achte nicht auf irgendwelche Regeln, die von diesem dreidimensionalen luziferischen Bewusstsein erfunden wurden, welches mit diesen Regeln daherkommt, verstehst Du? Du darfst dem weder Beachtung schenken, noch versuchen, es zu verstehen oder Dich daran halten. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut.

Gast: Namaste.

OWS: Schaut einfach weiter dem Film zu.

Shoshanna: Nehmt nicht daran teil.

OWS: Nehmt nicht direkt daran teil – nicht an dem Teil, der zur Illusion gehört.

Wenn Ihr in dem Teil mitmacht, der die Illusion zu Fall bringt, dann ist das etwas anderes. In diesem Fall – handelt, wenn Ihr Euch dazu berufen fühlt. Und einige wurden bereits gerufen und für einige von Euch steht es kurz bevor, in diesem Sinne etwas deutlicher, sagen wir mal, gerufen zu werden, während sich die Dinge weiter entwickeln.

Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ist kolloidales Silber oder kolloidales Gold die gleiche grundlegende Idee oder Struktur wie monoatomisches Gold? Oder ist monoatomisches Gold eine Struktur komplett anderer Frequenz?

OWS: Es gibt hier einen Unterschied hinsichtlich, sagen wir mal, der Schwingungsfrequenz. Euer monoatomisches Gold hat eine andere Frequenz als Euer kolloidales Silber und solcherlei Dinge.

Das kolloidale Silber und das, wovon Du noch gesprochen hast, sind Dinge, die erzeugt werden können und die erzeugt werden und die der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden.

Aber das andere, von dem Du gesprochen hast, ist etwas, das nicht leicht verfügbar ist. Es geht in die Richtung, weil es etwas ist, was jene mit einer höheren Schwingung aufnehmen können, sagen wir mal. Und jene mit einer höheren Schwingung werden in der Lage sein, mit diesem speziellen Element hier zu arbeiten und werden in der Lage sein, es wesentlich besser in sich zu halten als jene, die eine nicht so hohe Schwingung haben und für die es keinen Effekt haben wird, versteht Ihr? Shoshanna, fügst Du dem etwas hinzu?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, Liebste.

Shoshanna: Liebe Schwester, der Prozess, mit dem das kolloidale Element produziert wird unterscheidet sich von dem Prozess, mit dem das monoatomische Element hergestellt wird. Diese Differenzen wirken sich unterschiedlich auf den Körper aus und der biologische und bewusstseinsbezogene Effekt hängt davon ab, wie das Element hergestellt wurde.

Das kolloidale Element ist dazu gedacht, den Körper biologisch auszubalancieren. Das ist der Zweck des kolloidalen Elements.

Das monoatomische Element hat ein breiteres Nutzungsspektrum, welches die Schichten des Bewusstseins auf einer emotionalen, spirituellen, physischen und mentalen Ebene berührt.

Gast: Das war eine großartige Erklärung, Shoshanna. Kannst Du kurz etwas zu Ormus sagen? Was ist Ormus?

Shoshanna: Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Namaste.

Gast: O.k.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen? Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Frage.

Gast: O.k. Die E-Mail-Frage lautet: Cobra sagte, dass am 21. Dezember eine sehr erfolgreiche Meditation zur Unterstützung bei den exotischen Waffen stattgefunden hat. Die Frage ist: wird die Sternensaat anfangen zu erwachen, nachdem die Bedrohungen weg sind und ist das das letzte Hindernis vor der DNA-Aktivierung.

OWS: Zunächst einmal findet die DNA-Aktivierung bereits seit einiger Zeit statt. Sie ist nicht grundsätzlich von der Beseitigung dieser speziellen Dinge abhängig, von denen Du sprichst. Die DNA-Aktivierung findet schon seit einiger Zeit in allen von Euch statt.

Das ist nichts, was komplett von der Beseitigung dieser speziellen Vorrichtungen, von denen Du gesprochen hast, Euren Toplet-Bomben und solcherlei Dingen, abhängig ist. Wir werden das zum jetzigen Zeitpunkt nicht tiefergehend besprechen, weil derjenige, der Cobra genannt wird, schon über einen längeren Zeitraum hinweg ziemlich umfangreich darüber aus Sicht der Plejadianer gesprochen hat. Das heißt, Ihr könnt dort die Informationen darüber finden.

Aber wir können Euch sagen, wie wir bereits gesagt haben, dass die DNA aktiviert wurde und sich selbst jetzt in diesem Augenblick, in dem wir miteinander sprechen, verändert. Immer wenn Ihr zusammenkommt – jeden einzelnen dieser Sonntage, an denen Ihr zusammenkommt und an diesem Prozess mit uns teilnehmt – werdet Ihr aktiviert, sagen wir hier mal. Mehr und mehr DNA wird in Euch aktiviert, sodass Ihr der Erhöhung der Anzahl der DNA-Stränge in Euch näher und näher kommt.

Das ist jedoch nichts, womit Ihr zu einem Arzt gehen könntet und eine Röntgenaufnahme macht und die Röntgenaufnahme zeigt: „Oh ja, Deine DNA wurde verändert.“. Nein, das wird sich nicht auf diese Weise zeigen, weil es zunächst in den höherschwingenden Frequenzen der höheren Dimensionen innerhalb von Euch stattfindet. Die dimensionsbezogenen Aspekte in Euch, von denen schon so viele Male gesprochen werden – dort geschieht das zuerst. Aber es wird nicht vollständig in Eure dritte Dimension herunterkommen – es wird nicht in Eurer dreidimensionalen Illusion stattfinden. Es wird nur geschehen, während Ihr vollumfänglicher daraus heraustretet und in die höheren Dimensionen eintretet.

Und dann werdet Ihr von selbst feststellen, dass Eure DNA vollumfänglicher in die höheren Frequenzen hinein aktiviert wurde, aufgrund der Dinge, die Ihr dann zu tun in der Lage sein werdet – diese scheinbar wundersamen Dinge, die zu geschehen beginnen werden. Und sie geschehen bereits bei einigen von Euch – wie wir es gerade feststellen – weil Eure Träume sich verändern und viel klarer werden – vielleicht; Eure Fähigkeit, die Telepathie zu nutzen, ohne dass Ihr überhaupt bemerkt, dass das manchmal geschieht – wenn Ihr etwas denkt und jemand anderes, der sich vielleicht in Eurer Nähe befindet, diese Gedanken aufgreift. Das nimmt zu und das wird weiterhin zunehmen und sich auch auf andere Gebiete ausdehnen, wie zum Beispiel Telekinese und einer Erweiterung Eurer telepathischen Fähigkeiten und all dieser Dinge, versteht Ihr?

Das heißt also, es geht nicht so sehr darum, dass diese Dinge entfernt werden müssen – dennoch werden sie entfernt. Aber macht Euch darüber keine Gedanken, weil Euch das an die alte Zeitlinie bindet. Stellt Euch vor, dass Ihr derzeit eine neue Zeitlinie erzeugt, die Euch und alle, die genauso wie Ihr sind, in diese höherschwingenden Frequenzen der höheren vierten und fünften Dimension und sogar darüber hinaus befördert. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir möchten gern etwas zu derjenigen sagen, die die Frage gestellt hat – wir haben nichts zu dem hinzuzufügen, was Ihr gesagt habt – aber wir möchten gern etwas zu derjenigen sagen, die uns eine Frage zum Ormus gestellt hat. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Uns wurden jetzt Informationen gegeben. Und es ist undeutlich, aber wir werden versuchen, diese Undeutlichkeit bestmöglich aufzulösen. Es wurde uns mitgeteilt, dass dieses Ormus, von dem Du sprichst, eine grenzwertige Verbindung ist. Es ist eine Schneide. Es ist wie eine Rasierklinge. Es schärft den Geist. Aber es soll denjenigen nicht gegeben werden, die noch nicht bereit dafür sind. Es ist kraftvoll. Und es wirkt sich körperlich auf das Gehirn aus – verstehst Du? – und das Herz. Das ist es, was uns mitgeteilt wurde. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir für dieses Mal durch und müssen das Medium freigeben. Bevor wir das tun: Shoshanna, hast Du hier eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir sagen Euch: seid Euch bewusst, dass das, was Ihr seht, was Ihr hört und was Ihr versteht, zügig voranschreitet – dass Informationen in Eurer Dimension schnell verbreitet werden und sich dann zügig der nächsten Sache zuwenden. Wir werden daher sagen, dass die Wahrheit darüber, was geschieht und wer Ihr seid, in Eurem Herzen liegt – nicht in den Nachrichten. Namaste.

OWS: Ja. Und wir würden hier einfach hinzufügen: beobachtet weiter, was alles um Euch herum geschieht, aber seht es weiterhin als eine Illusion, als ein Schauspiel, als einen Film, der von denjenigen erzeugt wird, die in dieser Zeitlinie sind und die diese Zeitlinie fortsetzen möchten. Aber Ihr, Ihr, die diese Zeitlinie verlassen habt und Eure eigene erzeugt, müsst dem keine weitere Beachtung schenken, außer dass Ihr Euch dessen bewusst seid. Bewusst zu sein ist gut. Involviert zu sein – nicht so gut.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.01.17 – Alles steht bereit, um die Operation „Compression Breakthrough“ zu starten

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 17. Januar 2021 (KaRa, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

KARA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin KaRa. Ich weiß diese Zeiten zu schätzen, in denen ich zu Euch kommen und bei Euch sein kann und in der Lage bin, Euch Dinge zu eröffnen und mitzuteilen – Euch mitzuteilen, was wir wissen – Euch mitzuteilen, was wir mit unseren Augen sehen, wenn wir von unseren Schiffen nach unten schauen und was in der Meditation gesagt wurde: dass wir die Schönheit überall sehen.

Denkt einfach mal an die Schönheit dieses Planeten: die brausenden Gewässer, die Ozeane, die Wasserfälle, die Felder und Bäche, die großen Wiesen, die majestätischen Berge und die friedvollen Täler überall auf dem Planeten – so vieles auf diesem Planeten, was Ihr noch nicht gesehen habt, weil sich viele von Euch in der Umgebung befinden, in der sie aufgewachsen sind, in der sie geboren worden sind.

Einige von Euch haben sich hinausgewagt. Einige von Euch haben Teile der Welt gesehen, ja, aber es gibt noch so viel mehr zu sehen und zu würdigen. Aber über diesen Planeten hinaus gibt es Welten, Ansichten, die Ihr Euch in Euren wildesten Träumen nicht vorstellen könntet, die aber dennoch da sind, und die Ihr besuchen werden könnt, sobald Ihr bereit dafür seid.

Alles, was jetzt hier auf diesem Planeten geschieht, hat seinen absoluten Höhepunkt erreicht. Und er ist jetzt sehr nah. Und nun, da Ihr diesen Höhepunkt erreicht, dieses Ende – obwohl es niemals ein Ende gibt, denn das Ende wird einfach wieder zu einem neuen Anfang führen; und dieser neue Anfang  hat bereits begonnen: er hat in Euren Köpfen begonnen, in Euren Herzen, in Eurer Vorstellung, Euren Visionen dessen, was sein kann und was sein wird – denn es gibt nichts mehr, was Eure Visionen davon abhält, Wirklichkeit zu werden. Nichts – nichts, was die unlichten Kräfte Euch vor die Füße werfen können, nichts – nichts, was sie tun können, um Euch von Eurer Bestimmung abzuhalten – „Euch“ meint das Kollektive „Euch“  – von der Bestimmung dieses Planeten.

Denn einst hat der Oberste Schöpfer gesagt: „Genug ist genug!“. Alles wurde zu diesem Zeitpunkt in Bewegung gesetzt. Und der Aufruf ging an so viele von uns, so viele von den Zivilisationen – über die Zivilisation hier auf diesem Planeten hinaus – Gaia und den Menschen hier zu Hilfe zu kommen. Und millionenweise sind wir gekommen! Alle bereit – bereit, jeden Moment loszulegen! Genauso wie Euer Notfallbenachrichtigungssystem bereit steht, um innerhalb kürzester Zeit die Menschen zu erreichen. Aber nicht nur in diesem Land, sondern um die Menschen auf dem gesamten Planeten zu erreichen.

Wir stehen auch auf die gleiche Weise dafür bereit, dass uns das Signal gegeben wird, um dann in die nächste Phase unserer Operation einzutreten. Wir haben Phasen in unseren Operationen – genauso wie Ihr auf dem Planeten – zum Beispiel Phase 1, Phase 2, Phase 3 und so weiter. Und auch, ja, Plan A, B, C. Auf diese Weise seht Ihr es hier auf dem Planeten. Wir gehen auch auf eine ähnliche Weise vor.

Und wir begeben uns jetzt in eine andere Phase. Das steht jetzt unmittelbar bevor. Ich kann Euch nicht genau sagen, was diese nächste Phase ist, wobei Informationen von unseren verschiedenen Quellen veröffentlicht werden, die diese Dinge aus unserer Sicht beschreiben.

Und ich benutze diesen Begriff „aus unserer Sicht“, weil ich möchte – weil wir alle möchten – dass Ihr anfangt, die Erde und den Fortschritt der Erde und aller Menschen hier auf diesem Planeten auf die gleiche Weise zu verstehen und zu betrachten, wie wir Euch betrachten.

Noch einmal: wir sehen die Schönheit. Wir möchten, dass Ihr Euch umschaut und überall die Schönheit seht. Denn es ist ein wunderschöner Planet mit wunderschönen Ressourcen – genug Ressourcen, um sie mit jedem auf dem Planeten zu teilen, sodass niemand hungrig oder durstig sein muss oder ohne Liebe und Fürsorge – nicht ein einziger! Das ist die neue Vision dieses Planeten und für diesen Planeten – während Ihr Euch weiterhin in die höheren Schwingungen begebt.

Ja, es gibt gerade gewaltige Turbulenzen – hier in diesem Land, Euren Vereinigten Staaten von Amerika, sowie auch in anderen Ländern auf diesem Planeten – beträchtliche Turbulenzen. Aber wie Ihr wisst und schon viele Male von vielen verschiedenen Quellen gehört habt: erst muss das alte Paradigma zerfallen, es muss zusammenbrechen – und Ihr seid jetzt an diesem Punkt, weil ein großer Teil des alten Paradigmas kurz davor steht, zu fallen. Wie das genau geschehen soll werdet Ihr erst noch sehen müssen.

Aber seid gewiss, dass alles bereit ist – sowohl hier bei den Kräften des Lichtes auf diesem Planeten, als auch bei den Kräften des Lichtes über und unter dem Planeten – alles ist in Bereitschaft, um die Operation des „Compression Breakthrough“ zu beginnen. Und das ist eine Operation.

Das heißt – wie immer und während viele verschiedene Quellen Euch weiterhin führen – vertraut dem Plan. Denn es ist der Plan des Schöpfers. Und weil es der Plan des Schöpfers ist, kann nichts und niemand diesen Plan durchkreuzen.

Oh ja, sie können verschiedene Dinge tun, um ihn zu verzögern, um ihn zu verändern – und sie haben das getan – aber sie können nicht ewig so weitermachen. Weil sie immer wieder das gleiche Drehbuch benutzen. Aber dieses Drehbuch befindet sich in einer niedrigeren Schwingung – der niedrigeren Schwingung des dreidimensionalen Bewusstseins und der Illusion. Dieses Drehbuch wird in den höheren Schwingungen nicht funktionieren. Und es wird sich bald zeigen, dass es in den höheren Schwingungen nicht funktionieren kann. Das heißt, sie tun alles in ihrer Macht stehende, um in die tiefsten Tiefen dieses Drehbuches vorzudringen – um alle Hebel in Bewegung zu setzen, wie Euer Sprichwort sagt – aber all diese Dinge werden in ihrer Niederlage und ihrem Untergang enden.

Ihnen allen wurde – wenn ich „alle“ sage, dann spreche ich jetzt von den unlichten Kräften hier auf diesem Planeten, den Kabalisten, den Illuminaten, dem Schattenstaat – ihnen allen wurde die Möglichkeit geboten, sich dem Licht zuzuwenden. Allen wurde die Möglichkeit geboten, sich dem Licht zuzuwenden. Aber sehr viele haben sich vom Licht abgewendet. Sie wissen nicht, was sie tun. Genauso wie diejenigen, die den einen, der als Yeshua bekannt ist, hinrichten lassen haben und er – selbst am Kreuz hängend – zu seinem Vater sprach: „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“. Also – an Euch alle jetzt: wärt Ihr in der Lage, das Gleiche zu tun und dem Vater, dem Obersten Schöpfer, der Kosmischen Quelle dieses Universums zu sagen: „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“?

An alle von Euch jetzt: geht in Frieden und Liebe und verbreitet das Christusbewusstsein allen gegenüber, mit denen Ihr zu jedem gegebenen Zeitpunkt in Kontakt kommt. Denn zu jedem gegebenen Zeitpunkt könnt Ihr, wenn Ihr danach sucht, diese Augenblicke der Freude finden – selbst innerhalb all dieser scheinbaren – und ich benutze den Begriff „scheinbar“ bewusst – Verwirrung und dieser negativen Schwingungen, die Euch zum jetzigen Zeitpunkt umgeben.

Mögen all mein Frieden und meine Liebe mit allen von Euch sein. Ich bin KaRa. Ich bin hier in diesen Schiffen und wache über alle von Euch. Genauso wie es viele von Euren Ratgebern gibt, von jenen, die über Euch wachen und die Euch weiterhin in die Richtung lenken, für die Ihr hierher gekommen seid.

Mögen Frieden und Liebe mit allen von Euch sein.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier. Wir sind bereit. Ihr könnt Eure Telefonstummschaltung aufheben. Wir sind bereit für Eure Fragen.

Wir haben keine Botschaft, die wir dem anfügen können. Wir denken, dass das ziemlich passend zu Eurer aktuellen Situation in dieser Zeit war. Gibt es hier Fragen?

Gast: Ja, bitte.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe James eine Nachricht bezüglich eines Objektes geschickt, welches ich jetzt gerade hier in meiner Hand halte. Ich nenne es den „Affenstein“. Er ist bereits vor ein ganz paar Jahrzehnten in mein Leben gekommen und ich weiß nicht wirklich viel darüber, weshalb ich Euch nach jedweder Information frage, die Ihr mir darüber geben könnt. Ich würde mich sehr darüber freuen. Vielen Dank.

OWS: Bevor wir diese Frage beantworten, möchten wir Dir eine Frage stellen: was ist Dein Gefühl zu diesem Objekt? Hat es irgendeine tiefere Bedeutung für Dich, wenn Du es in Deinen Händen hältst? Oder ist es einfach nur ein Objekt für Dich?

Gast: Es ist beides. Ich hatte es verstaut und habe es erst kürzlich wieder hervorgeholt. Das heißt, ich habe ihm nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt.

OWS: Aber Du hast nicht ganz unsere Frage hier beantwortet. Gibt es da ein tieferes Gefühl? Und was ist dieses tiefere Gefühl oder dieses tiefere Verständnis, was es da möglicherweise für Dich gibt?

Gast: Nun, eine mögliche Verbindung zu einer anderen Zivilisation. Und es passt in meine Hand, aber im Grunde ist es für eine größere Hand geschnitzt worden. Und mir wurde gesagt, dass es sich um einen Zeremonien-Stab handeln könnte. Ein Zeremonien-Stab für was genau, weiß ich nicht, aber ich habe eine Ahnung.

OWS: Was wir von Dir hören, Liebe, ist jedoch Dein Verstand, der zu Dir spricht – nicht Dein Herz. Wir hören, wie die analytische Seite von Dir hier ins Spiel kommt. Und auch, dass jemand anders Dir das gesagt hat. Aber Du hast keinen Hinweis darauf gegeben, dass es hier irgendeine tiefere Bedeutung für Dich gibt. Nicht, dass es die nicht gibt, aber wir sagen, dass Du nicht so wirkst, als ob Du ein Gefühl hättest, wie jemand, der einen bestimmten Kristall nimmt und mit diesem Kristall in Resonanz ist und für den es sich so anfühlt als ob er diesen Kristall oder einen Aspekt dieses Kristalls schon einmal in der Hand gehalten hat oder irgendein Objekt in diesem Sinne. Wir können das nicht aus Deinen Worten hier heraushören, weil Du aus Deinem Verstand sprichst, weil Du mit der analytischen Seite von Dir sprichst. Verstehst Du, worauf wir hinauswollen? Und wir werden das Wort an Shoshanna übergeben. Vielleicht hat sie hier eine Sichtweise darauf?

SHOSHANNA (gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir können etwas sagen.

OWS: Ja.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir müssen Dir auch eine Frage stellen. Was erwünscht Du Dir von diesem Objekt?

Gast: Unterstützung. Verbindung.

Shoshanna: Wir haben diese Botschaft erhalten. Und wir brauchten eine Bestätigung von Dir. Du hast ein Programm, welches Dir durch dieses dreidimensionale Bewusstsein eingegeben wurde – eine tiefe Sehnsucht nach Verbindung. Du suchst nach Verbindung und findest sie nicht. Du sehnst Dich nach Verbindung und findest sie nicht. Und Du findest sie nicht, weil das Programm Dir sagt, dass Du sie nicht hast. Das ist eine falsche Realität, verstehst Du?

Ihr seid mit allem verbunden. Jedes Wesen ist mit einem anderen Wesen verbunden und mit noch einem weiteren und einem weiteren und mit der Erde und mit allem, was der Planet bietet. Und Ihr seid mit den Sternen verbunden. Und Ihr seid mit dem Göttlichen verbunden. Ihr seid mit allem verbunden, versteht Ihr? Ihr müsst diese Verbindung anerkennen, um diese Verbindung ausleben zu können. Wenn Ihr an dieser Verbindung zweifelt, könnt Ihr sie nicht erzielen, versteht Ihr?

Wir stellen fest, dass Du innerhalb Deines Wesens die Verbindung anzweifelst. Du fühlst sie nicht. Du blockierst sie. Und jene, die die Verbindung blockieren, blockieren genau genommen einen Schmerz. Sie blockieren die Vorstellung von Ablehnung. Sie blockieren die Vorstellung von Ablehnung und Schmerz, der sich aus einer Verbindung ergeben würde. Sie suchen nicht nach dem positiven Teil der Verbindung, weil sie ein Programm laufen haben, welches die Dissonanz hinsichtlich des Findens der Verbindung erzeugt. Deswegen versuchst Du, sie zu finden.

Das Objekt, welches Du hältst, wird Dir die Verbindung bieten, wenn Du sie Dir selbst gegenüber zulassen kannst. Namaste.

OWS: Wir wissen, dass das nicht gerade das war, was Du hören wolltest. Wir denken, dass Du hören wolltest, dass es ein Objekt der Maya war oder irgendetwas mit einer großen Kraft oder einer bedeutenden Erinnerung für Dich. Aber wir sind nicht in der Lage, Dir dieses Verständnis zu geben. Das muss aus Deinem Inneren kommen. Und dann – wenn Du dieses Verständnis hast, wenn Du diese tiefere Verbindung hast, wie Shoshanna hier gesagt hat – wenn Du das erreicht hast, dann kann Dir hier mehr darüber gesagt werden. Aber wir können es nicht für Dich tun, weißt Du? Verstehst Du das?

Gast: Ja, vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Könnt Ihr etwas zu monoatomischem Gold sagen und ob es für uns Lichtarbeiter förderlich wäre, wenn wir ein bisschen monoatomisches Gold einnehmen, während wir aufsteigen?

OWS: Das ist interessant. Das ist eine Frage, die von einem Eurer Mitglieder in unserer Sitzung gestern gestellt wurde und wir haben eine Antwort gegeben, die für sie persönlich und zweckmäßig war. Aber wir werden das hier auf das Kollektiv beziehen und Anregungen hinsichtlich eines tieferen Verständnisses geben, könnte man sagen. Wisst Ihr, ursprünglich – und viele von Euch haben diese Geschichte über jene gehört, die von einem anderen Planeten, aus einem anderen System, vor langer Zeit hierher kamen. Einer der Gründe, weshalb sie hierher gekommen sind, war die Suche nach Gold. Dieser Planet war voller Gold und sie brauchten es für einen bestimmten Zweck auf ihrem Planeten. Und sie kamen hierher, um dieses Gold abzubauen. Und – deswegen – ist der Gedanke an Gold ein sehr wichtiges Konzept beziehungsweise eine sehr wichtige Idealisierung hier auf diesem Planeten geworden, sodass jeder Gold haben wollte, weil jene, die hierher kamen, es unbedingt haben wollten. Und das hat sich von einer Generation zur nächsten Generation und wieder zur nächsten Generation fortgesetzt – und auch das Verlangen nach Gold. Und das hat sich bis zum heutigen Tage fortgesetzt, sodass Gold immer noch sehr wertvoll für Euch ist.

Bezüglich der Vorstellung von dem, wonach Du fragst, gibt es eine gewisse Relevanz. Das ist richtig. Es kann sehr hilfreich sein. Aber nur für jene, die daran glauben, die darauf vertrauen. Es gibt das, was Ihr als den „Placeboeffekt“ kennt. Und es spielt keine Rolle, worum es sich handelt. Wenn Ihr daran glaubt, dass es eine bestimmte Auswirkung haben wird, wird es diese haben – egal, was es ist. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln. Es kann Erde sein. Ihr könnt Erde essen und sie ein wunderbares Elixier für Euren Körper sein lassen, wenn Ihr daran glaubt, dass es so sein könnte. Versteht Ihr? Es kann ein Glas Wasser sein, wenn Ihr es in dem Glauben getrunken habt, dass es gewaltige Heilkräfte mit sich bringt, versteht Ihr? Versteht Ihr, worauf wir damit hinauswollen?

Anderer Gast: Derjenige, der diese Frage gestellt hat?

OWS: Ja. Das gilt für jeden. Noch einmal – nicht nur für denjenigen, der die Frage gestellt hat. Shoshanna, hast Du einen anderen Kommentar hier dazu? Ja?

Shoshanna: Wir teilen die gleiche Sichtweise, aber wir werden derjenigen eine Frage stellen. Dürfen wir fragen, liebe Schwester?

Gast: Ja.

Shoshanna: Was erhoffst Du Dir von diesem monoatomischen Gold? Was soll es bewirken?

Gast: Ich erhoffe mir, dass es mehr von meiner DNA erweitert und erweckt, während wir kristallin werden. Und ich habe gelesen, dass es das bewirken kann. Wenn ich das also vorantreiben kann – deswegen habe ich mich gefragt, ob ich einfach ein paar Sachen zusätzlich machen kann, um diesen Prozess zu fördern.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja.

Shoshanna: Wir stellen fest, liebe Schwester, dass – wie One Who Serves bereits gesagt hat – diese Substanz genau das machen kann, wenn Du daran glaubst, dass diese Substanz genau das machen wird. Glaubst Du daran?

Gast: Ja, das tue ich.

Shoshanna: Dann würden wir vorschlagen, dass Du es nimmst. Wenn Du Dein Vertrauen und Deinen Glauben in diese Substanz steckst und Du denkst, dass es Deine Fähigkeiten anhand der Rückverbindung Deiner DNA verstärken wird, dann sagen wir Dir: mach es. Namaste.

Gast: Sehr gut.

OWS: Wir möchten Euch auch noch Folgendes mitteilen: es gibt eine Geschichte, ein bestimmtes Kapitel in Eurem Buch „Enthüllte Geheimnisse“ [Anm. d. Übers.: Original „Unveiled Mysteries“], in dem St. Germain ein Elixier aus dem nichts erzeugt und es demjenigen in diesem Kapitel gibt – demjenigen, der dieses Buch eigentlich geschrieben hat. Und er nimmt dieses Elixier und er glaubt, dass es das Großartigste sein wird, was er jemals gekostet hat. Und – natürlich – war es genau das. Und er spürte, wie diese Energie durch seinen gesamten Körper strömte und wie ihn ein Glückseligkeitsgefühl überkam. Und vielleicht war es auch einfach nur Wasser, welches er ihm gebracht hat, versteht Ihr?

Erkennt Ihr, was wir hier sagen? Der Glaube: „Glauben ist Sehen“. Wenn Ihr das versteht, ist alles möglich.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen? Keine weiteren Fragen?

Gast: Grüße, One Who Serves und Shoshanna. Erst heute Morgen wurde ich von einem geschätzten Mitglieder der Familie kontaktiert. Diese Person und das elf Monate alte Baby schienen Symptome des Covid-Virus‘ aufzuzeigen. Während sie mit sich rangen, ob sie ins Krankenhaus gehen sollten oder nicht, habe ich ihnen natürlich empfohlen, sich nicht impfen zu lassen und wir waren damit erfolgreich. Das Baby hat bisher noch keine Impfungen erhalten. Aber es sieht so aus, als ob es das Virus hat. Könnt Ihr irgendeinen Hinweis geben, wie man damit umgehen soll, sodass sie nicht ins Krankenhaus gehen müssen? Denn wenn sie das tun, werden sie sie isolieren und sie dadurch wahrscheinlich noch kränker machen. Vielen Dank.

OWS: Ja. Wir würden nicht nur Dir, der diese Frage stellt, sondern allen Folgendes empfehlen: jedes Mal, wenn Symptome solcher Art auftauchen, wird das erste, was Euch andere sagen werden, Folgendes sein: „Geh zu Deinem Arzt. Geh und sprich mit Deinem Arzt. Frage Deinen Arzt.“. Bevor Du irgendwelche Vitamine oder Mineralien nimmst, sagen sie: „Geh und sprich mit Deinem Arzt.“. Das ist Programmierung. Das ist Programmierung, die schon seit einer langen Zeit vorhanden ist – durch Eure Amerikanische Medizinische Vereinigung und die pharmazeutischen Firmen, die mit all dem unter einer Decke stecken. Und es geht einzig und allein um Programmierung.

Was wir jetzt vorschlagen würden – und wir werden Euch nicht exakt sagen, was Ihr tun müsst oder was Du ihnen sagen musst, was sie tun sollen, oder irgendetwas dieser Art – aber wir würden sagen, dass es das Beste ist, die medizinische Unterstützung zu vermeiden, solange es sich nicht um einen Notfall handelt, solange es nichts ist, was zum jetzigen Zeitpunkt Eile gebietet.

Aber Ihr werdet feststellen, dass viele, die diese Symptome dieses sogenannten Virus‘ hatten, einfach nur eine starke Erkältung hatten oder vielleicht eine Grippe und sie haben all das als das Covid-Virus eingeordnet, was es nicht ist. In sehr seltenen Fällen kann das sein, denn es ist ein Virus.

Und Ihr, als die Bevölkerung dieser Welt, als die Bevölkerung dieses Planeten, habt seit Tausenden und Abertausenden von Jahren Viruserkrankungen. Man könnte sogar hier seit Millionen von Jahren sagen. Und in den meisten Fällen ist es für den menschlichen Wirt von Vorteil gelegentlich diese Viruserkrankungen zu haben.

Dieses eine, jedoch, ist natürlich wie Ihr wisst, ein menschengeschaffenes Virus. Und es ist nicht einmal ein Virus, so wie Ihr sie kennengelernt habt. Es ist etwas komplett anderes als das. Aber sie haben kommuniziert, dass es sich um ein Virus handelt und dass es übertragen werden kann und dass es ansteckend ist und dass Ihr davor Angst haben müsst und dass Ihr die Masken tragen müsst und dass Ihr von allen Abstand halten müsst und so weiter. Wir haben diese Dinge schon viele, viele, viele Male gesagt.

Aber es handelt sich auch hier um den Placebo-Effekt. Das heißt, wenn jene dorthin gehen und sie das Gefühl haben, sie müssten dies tun, dann ist es das, was sie tun müssen. Und Ihr könnt ihnen nichts anderes vorschreiben – es sei denn, sie haben das gleiche Gefühl wie Ihr, versteht Ihr? Ihr habt ein Sprichwort: „Du kannst Dir den Mund fusselig reden, aber das wird nichts nützen, solange sie nicht bereit dafür sind.“. Genauso wie wir mit Euch allen reden, bis – Ihr könntet sagen – wir uns den Mund fusselig geredet haben und manchmal hat es eine Auswirkung und manchmal nicht so sehr. Aber wir machen weiter. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen, lieber Bruder?

Gast: Bitte, mach das.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir werden Dich fragen, ob diese Individuen in Deiner näheren Umgebung sind.

Gast: Das sind sie nicht.

Shoshanna: Wir werden Dich fragen, warum sie Deinem Urteil trauen.

Gast: Vermutlich, weil ich ihnen in der Vergangenheit gute Ratschläge gegeben habe – vielleicht.

Shoshanna: Wir werden Dich fragen, ob Du den allgemeinen Gesundheitszustand dieser Individuen kennst.

Gast: Ich weiß, dass sie eine Menge Herausforderungen hatten – insbesondere das Baby, weil das Baby als Frühchen geboren wurde. Aber sie wirken normal.

Shoshanna: Und wir werden Dir eine weitere Frage stellen, falls wir das dürfen, lieber Bruder? Dürfen wir fragen?

Gast: Natürlich.

Shoshanna: Lieber Bruder, wie ist das Angstniveau dieser Individuen?

Gast: Das Baby ist ein Baby. Aber ich kenne das Angstniveau der Mutter nicht.

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Wir werden unsere Antwort fortsetzen. Das Baby erhält seine Hinweise von seiner Mutter. Wenn also ein Elternteil Angst hat, wird das Kind ängstlich, versteht Ihr? So funktioniert das. Das ist also eine sehr delikate Angelegenheit, wisst Ihr, weil jedes sogenannte Virus, welches das Immunsystem angreift, durch Angst verschlimmert wird! Dadurch, dass man Angst davor hat! Es gibt viele Dinge, die die Mutter tun kann, und das Baby wird das, was die Mutter tun kann, empfangen, versteht Ihr? Aber sie darf nicht ängstlich sein. Sobald sie von den Ängsten überlastet wird oder sich extrem ängstlich fühlt, wird sie dazu verleitet, Dinge zu tun, die sie anderenfalls nicht tun würde, versteht Ihr? Auf diese Weise wirkt dieses Ding in Eurer dritten Dimension: es wirkt durch die Angst. Wenn Du ihnen also einen Ratschlag geben möchtest, dann musst Du herausfinden, wie ängstlich sie sind.

Die Handlungsmöglichkeit, die Du dieser Mutter empfehlen kannst ist, den Rat eines naturheilkundlichen Arztes einzuholen – nicht eines medizinischen Arztes, der in einem Krankenhaus ist, sondern eines naturheilkundlichen Arztes, dem sie vertrauen kann. Es gibt viele Dinge, die diese Individuen tun können, versteht Ihr?

Wenn ein Mensch eine Viruserkrankung hat, dann ist das erste, was Dir ein Arzt empfehlen würde – zu der Zeit, bevor all dieser Irrsinn stattgefunden hat – Dich auszuruhen, viel Flüssigkeit zu trinken – das Kind sollte jetzt enorme Mengen an Flüssigkeit zu sich nehmen, um den Virus aus dem Körper zu waschen – man sollte ruhen, warm bleiben und geliebt bleiben. Viele dieser Dinge werden sie wieder in die Spur bringen, falls deren Immunsysteme kräftig sind.

Sie müssen ihre Immunsysteme dadurch stärken, dass sie keine Angst haben, versteht Ihr? Wir können also nicht wirklich einen spezifischen Rat geben, weil wir diese Individuen nicht kennen.

Wir würden Dich bitten, deren Gesundheitszustand zu ermitteln, deren Angstniveau und die Stärke von ihren Immunsystemen und ihnen dann die Empfehlung zu geben, außerhalb der medizinischen Gemeinschaft nach Rat zu suchen. Namaste.

Gast: Vielen lieben Dank. Ich werde Eure Worte weitergeben. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Darf ich eine Frage zu einem Traum stellen, den ich letzte Nacht hatte?

OWS: Ja. Wir müssen diesen Traum nehmen – falls wir das können- und ihn auf die Gesamtheit hier beziehen.

Gast: O.k. Ich kann mich nur an wenig von dem Traum erinnern, aber ich erinnere mich, dass ich mit ein paar Freunden in der Nacht auf einer Veranda war. Wir hatten einfach eine gute Party. Plötzlich ist einer der Heizpilze, die benutzt wurden, um den Bereich zu heizen, umgefallen und landete nah genug an mir, sodass ich mich tatsächlich verbrennen konnte. In dem Moment, wo er anfing, mich anzubrennen, bin ich aufgewacht. Ich erinnere mich an nichts weiter.  Ich frage mich nur, ob es zum jetzigen Zeitpunkt irgendeine Bedeutung für mich oder für irgendjemanden anderen hat.

OWS:  Wie Ihr wisst, ist das erste, was wir fragen, wenn jemand eine Frage zu einem Traum stellt: Was bedeutet er für Dich? Wie fühlt er sich für Dich an?

Gast: Die einzige Sache, die mir dazu einfällt, ist, dass es bedeutet, dass ich in den kommenden Tagen dieses Höhepunkts der Aktivitäten, die in der Welt stattfinden, vorsichtig sein soll.

OWS: Ja. Sehr gut. Sich nicht zu verbrennen, sich nicht an den Programmierungen, die auf so viele verschiedene Art und Weise herausgebracht werden, zu verbrennen. Und wir sprechen nicht so sehr von der positiven Programmierung, sondern eher von der negativen Programmierung, die da ist.

Du hast gefeiert. Du hast Spaß gehabt. Du hast Dich amüsiert. Du warst in einer positiven Schwingung auf dieser Feier.

Und was hat die andere Seite, was haben die unlichten Kräfte versucht zu tun? Euch davon abzuhalten, zu feiern. Euch davon abzuhalten, Euer Leben zu genießen. Euch in Angst zu halten. Euch voneinander zu trennen. Aber Du hast Dich dem entgegengestellt in diesem Traum. Du hast gefeiert und warst zusammen und hast Dich amüsiert. Und dann ist etwas geschehen, woran Du Dich verbrannt hast. Und das ist es, was sie zu tun versuchen – Euch etwas einzuflößen, was Euch vom Feiern abhält, was Euch davon abhält, Euer Leben zu genießen, versteht Ihr? Sie versuchen alles in ihrer Macht stehende, um das zu tun.

Noch einmal – das bezieht sich hier auf die Gesamtheit, das gilt nicht nur für denjenigen, der diesen Traum hatte – es gilt für das Kollektiv hier zu erkennen, dass dies einfach nur ein Traum war. Das ist hier eine Illusion. Es ist eine Illusion, dass Ihr Euch an den unlichten Kräften verbrennen könnt. Das ist hier eine Illusion.

Geht auf folgende Weise vor: feiert, genießt es, seid mit anderen zusammen, kümmert Euch nicht um diese lächerlichen – wie Ihr sie nennt – Mandate, gemäß denen Ihr Euch von anderen getrennt halten sollt, gemäß denen Ihr nicht zusammen essen sollt, gemäß denen Ihr nicht mit mehr als zehn Menschen auf einem gewissen Raum zusammenkommen sollen.

An welcher Stelle macht das überhaupt einen Unterschied? Wenn Ihr in einem Geschäft mit zehn Leuten zusammenkommt. Na und? Was soll da schon passieren? Und wir könnten ewig so weitermachen – genau wie Ihr es getan habt – zu den Masken und all diesen Dingen und all diesen lächerlichen Programmen, die in diese Sache eingeflossen sind.

Und wir sagen bewusst „lächerlich“, weil es absolut keine Relevanz hat – nur für jene, die daran glauben, dass es eine Relevanz hat. Das ist wieder der Placeboeffekt beziehungsweise das Glaubensgerüst. Sie haben viele Menschen dieses Planeten dazu gebracht, an Angst zu glauben. Und was folgt automatisch mit der Angst? Sie schwächt das Immunsystem. Und wenn das Immunsystem geschwächt ist, ist es gefährdet. Und wenn das Immunsystem gefährdet ist, dann können Viren und Bakterien und all diese Dinge die Führung übernehmen. Und das ist es, was sie wissen. Das ist es, was sie hier getan haben und was sie weiterhin versuchen zu tun.

Aber es liegt bei Euch, den Wegbereitern, den Weg aufzuzeigen. Und anderen zu zeigen, dass Ihr nicht schweigend in der Nacht untergehen werdet. Genauso wie Euer Präsident Trump nicht schweigend in der Nacht untergehen wird. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, lieber Bruder?

Gast: Natürlich. Jeder Zeit.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir werden hier eine Frage stellen: die Situation, in der Du Dich befunden hast – was war Dein vorherrschendes Gefühl auf dieser sogenannten Party? Was war hier Dein vorherrschendes Gefühl?

Gast: Glück und Freude.

Shoshanna: Und hast Du die Individuen erkannt, die auf dieser Party waren?

Gast: Einige von ihnen waren Arbeitskollegen, einige von ihnen waren Freunde – nicht alle von ihnen.

Shoshanna: Wir werden hier unsere Sichtweise darlegen. Die Situation ist nicht gänzlich bezeichnend für die aktuellen Umstände auf dem Planeten. Die Situation, in der Du Dich befunden hast, ist bezeichnend für das Programm, welches in Dir läuft, und „Vertrauen“ heißt. Wir stellen fest, dass die Botschaft dieses Traumes mit Deinem Vertrauen in Deine Fähigkeit, Dich zu amüsieren, zu tun hat. Der Traum wurde durch einen Heizpilz in Deinem Traum sabotiert, der Deinen schönen Moment kaputt gemacht hat. Wir empfehlen Dir also, Deine Gefühle hinsichtlich „Vertrauen“ zu untersuchen. Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir müssen das Medium hier freigeben. Bevor wir das machen, nehmen wir die eine E-Mail-Frage an und dann müssen wir freigeben. Die Energien haben hier Auswirkungen auf den James. Wir müssen freigeben.

Gast: O.k. Die E-Mail-Frage lautet: „Wird Joe Biden von der U.S.-Kapitalgesellschaft eingeschworen werden und dann festgenommen und können wir während der Amtseinführung mit einer Überraschung rechnen?“.

OWS: Wir werden uns zuerst dem zweiten Teil dieser Frage zuwenden – Überraschung. Wie Ihr wisst, haben wir schon viele, viele Male gesagt, dass wir die Überraschung weder verderben wollen noch verderben dürfen. Aber wisst, dass eine große Überraschung kommen wird.

Ihr habt in der Vergangenheit schon von vielen verschiedenen Quellen, die hervorgetreten sind, gehört, dass Ihr eine eher große oder in manchen Fällen kolossale Bekanntmachung erwarten könnt. Die steht immer noch bevor. Wir können nicht genau sagen wie oder wann, aber wir können sagen, dass sie hier ein Teil des größeren Planes ist. Wir können nicht sagen, wie es seinen Lauf nehmen wird, aber wisst, dass es seinen Lauf nehmen wird. Es wird sich zum Wohle der Kräfte des Lichtes und all jener abspielen, die sich derzeit in ihrem Leben im Zustand des Erwachens – entweder erwacht oder im Zustand des Erwachens – befinden. Es wird vielleicht nicht so gut für jene laufen, die derzeit noch schlafen. Aber langfristig gesehen – im Rahmen des größeren Planes – wird sich alles genau so ergeben, wie es sein soll, um das alte Weltbild abzuschaffen und in der Lage zu sein, das neue Weltbild aufzubauen und in der Lage zu sein, Euch allen zu ermöglichen, das neue Weltbild zu erschaffen – diese neue Realität hier auf diesem Planeten. Das ist alles, was wir sagen können. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Wir werden etwas dazu sagen und wir sind uns nicht sicher, ob wir unsere Sichtweise in Worten ausdrücken können. Was wir allen sagen werden, die sich das hier anhören, ist, dass es hier eine Illusion gibt, die auf Eurem Planeten verbrecherischerweise verbreitet wird. Es ist eine Illusion. Und jene, die weiterhin diese Illusion erzeugen möchten, werden das sehen, was sie sehen – weil es das ist, woran sie glauben! Sie werden das sehen, was sie sehen. Jene, die gern diese Illusion hinter sich lassen möchten, werden das sehen, was sie sehen werden. Wir wissen, dass alles, was geschieht, ein dreidimensionales Drama ist, welches absolut nicht das widerspiegelt, was auf Eurem Planeten los ist. Wenn Ihr also das stattfinden seht, was Ihr die „Amtseinführung“ nennt, müsst Ihr wissen, dass sich der Plan weiterhin in der Ausführung befindet und dass Ihr derzeit nicht den Überblick haben könnt, weil sich der größere Zusammenhang Zeile für Zeile, Gedanke für Gedanke, Augenblick für Augenblick enthüllt.

Euer Vertrauen und Euer Glaube in die höheren Lichtkräfte sind es, die Euch durch diese Illusion leiten werden – nicht das Bild der Illusion, sondern Euer Vertrauen und Euer Glaube in Euer eigenes höheres Verständnis und Eure eigenen höheren Schwingungen. Namaste. 

OWS: Sehr gut. Und wir werden Dich fragen, Shoshanna – hast Du eine Abschiedsbotschaft oder war sie das schon?

Shoshanna: Das war sie.

OWS: Sehr gut. Und wir sagen hier einfach als Abschied: nehmt die Scheuklappen ab. Stellt es Euch so vor, als ob Ihr Scheuklappen vor Euch gehabt hättet, genauso wie sie bei Pferden aufgesetzt werden. Und diese Pferde können nur direkt nach vorn schauen. Nehmt die Scheuklappen ab und betrachtet die Dinge von allen Seiten.

Shoshanna: Ja. Namaste.

OWS: Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.01.10 – Der Sturm ist gekommen

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 10. Januar 2021 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin St. Germain.

Ich bitte Euch jetzt, Euch einen Moment Zeit zu nehmen, während Ihr wieder in Eure Körper zurückkehrt, und ein paar tiefe Atemzüge zu nehmen. Atmet. Haltet das Licht in Euch. Seid das Licht innerhalb von Euch. Erlaubt Euch jetzt, die Liebe zu fühlen, die zu Euch kommt. Fühlt einfach nur, wie sie sich in Eurem Körper ausbreitet: die Liebe des Schöpfers, der Quelle – der Quelle, die innerhalb von Euch allen ist, die innerhalb von uns allen ist. Spürt diese unermessliche Liebe, dieses höhere Bewusstsein, über Euch kommen und durch Euch hindurchströmen. Wisst, dass Ihr die Liebe dieses höheren Bewusstseins aufnehmen und innerhalb von Euch integrieren werdet und sie dann ausstrahlen werdet – dass Ihr sie allen gegenüber ausstrahlen werdet, die bereit dafür sind.

Denn dies ist das Erwachen. Das Erwachen, auf das Ihr alle gewartet habt und auf das Ihr alle hingearbeitet habt und auf das Ihr Euch alle vorbereitet habt – nicht nur in diesem Leben, sondern über viele Leben hinweg habt Ihr Euch auf diese Momente jetzt vorbereitet – auf dieses große Erwachen, welches für uns alle gekommen ist.

Das Erwachen steht für viele überall auf dem Planeten und für dieses Land, die Vereinigten Staaten von Amerika, unmittelbar bevor, während die Menschen gegenüber dem erwachen, was geschehen ist und was jetzt gerade dabei ist zu geschehen. Das ist nichts, was sie verhindern können – selbst wenn sie es versuchen. Selbst wenn jene, die noch schlafen, sagen: „Nichts passiert.“ – es wird dennoch geschehen.

Jene der unlichten Kräfte können diese Energie nicht zurückhalten. Sie können dieses Schicksal nicht zurückhalten. Das ist nicht möglich. Denn die unlichten Kräfte wurden bereits von den Kräften des Lichtes bezwungen. Sie haben es nur noch nicht vollumfänglich erkannt. Aber sie haben eine Ahnung. Sie haben diese Vorahnung in sich, dass sie das Ende erreicht haben. Deswegen versuchen sie derzeit alles in ihrer Macht stehende, um ihn aufzuhalten – um den Aufstieg aufzuhalten – um Euer Erwachen aufzuhalten – um die flächendeckende Enthüllung der Wahrheiten aufzuhalten. Aber tief in sich wissen sie, dass es vergebliche Mühen sind. Dennoch werden sie bis zum Ende kämpfen – viele von ihnen.

Einige haben bereits kapituliert. Einige sind bereits auf die Seite des Lichtes gewechselt. Einige haben bereits aufgegeben und haben es zugelassen, dass sie von der Bildfläche entfernt werden.

Aber das Bild, welches sich Euch jetzt bietet, ist immer noch mit verwirrenden Gedanken und Ansichten belastet, die überall in Euren Medien von jenen, die glauben sie seien an der Macht, gezeigt werden – sie sind aber nicht an der Macht. Nicht mehr. Die Kräfte des Lichtes – Eure Allianz, die nicht nur aus Leuten hier von diesem Planeten besteht, sondern auch aus den Galaktikern selbst, die ein Teil dieser Allianz sind – haben eifrig mit Eurem Präsidenten gearbeitet, haben Seite an Seite gearbeitet, um diese enormen Veränderungen herbeizuführen, die unmittelbar bevorstehen. Enorme Veränderungen, die – noch einmal – jene des Schattenstaates, die Kabalisten, die Illuminati, mit aller Macht verhindern wollen und die glauben, sie hätten in einigen Fällen Erfolg gehabt, die glauben, sie hätten die Präsidentschaft wieder zurückgewonnen. Sie glauben, sie hätten den Kongress wieder zurückerobert. Sie glauben, sie hätten die Patrioten bezwungen, die rechte Seite.

Aber dies ist kein politischer Kampf. Hier geht es nicht um Republikaner gegen Demokraten. Hier geht es um Licht gegen Unlicht. Hier geht es um Gut gegen Böse. Ihr seid jetzt alle dabei, all dies zusammenzuführen – Ihr, die Bodentruppen, die Allianz, der Präsident, die Regierungsführer der anderen Länder, die sich dem Licht zugewandt haben – und das waren viele. Manche haben es noch nicht getan und werden es wahrscheinlich auch nicht tun. Aber ihnen wurde jede Möglichkeit gegeben, auf die Seite des Lichtes zu kommen und sie haben sich dafür entschieden, das nicht zu tun. Man wird sich auf verschiedene Arten um sie kümmern – einige, die Ihr hier sehen werdet und einige, für die das nicht gilt.

Weil von vielen Räten entschieden wurde, dass gegenüber der Allgemeinheit auf diesem Planeten zum jetzigen Zeitpunkt nur eine begrenzte Menge davon enthüllt werden wird. Ich sage: „zum jetzigen Zeitpunkt“, weil letztendlich alles gegenüber jenen, die bereit sind, die Dinge zu hören und zu sehen, enthüllt werden wird. Wie immer – es ist für diejenigen, die „Augen haben, die wirklich sehen und Ohren haben, die wirklich hören“. Und viele, viele entdecken jetzt diese Augen und diese Ohren, mit denen sie in der Lage sind, die Wahrheit zu verstehen und die Wahrheit zu akzeptieren.

Es gab eine Zeit, in der der Rat gesagt hat, dass die Bevölkerung der Erde noch nicht bereit für die Wahrheit ist – dass Ihr hier die Wahrheit noch nicht vertragen könnt. Das wurde geändert. Und es wurde durch den Großen Plan geändert, der sich hier in der Ausführung befindet. Deswegen haben wir und viele andere gesagt: „Vertraut dem Plan.“. Deswegen hat sich die Organisation, die als „Q“ bekannt ist, zu Wort gemeldet und gesagt: „Vertraut dem Plan.“. Denn diejenigen, die in diesem Plan involviert sind, die mit den inneren Mechanismen dieses Plans vertraut sind, wissen, dass er aufgehen wird, und dass er bereits dabei ist aufzugehen.

Der Sturm ist gekommen, meine Freunde. Er ist jetzt hier. Und er wird an manchen Stellen noch recht heftig werden. Aber nur für diejenigen, die nicht bereit dafür sind, ihn zu sehen, die nicht verstehen, was dieser Sturm ist. Für Euch ist ein Sturm ein Erwachen, ein Erwachen zu Eurem vollen Selbst. Das ist es, was der Sturm für Euch ist – wenn Ihr darauf schaut. Aber der Sturm geschieht auch innerhalb von jedem Einzelnen von Euch. Er findet im Inneren statt. Der Sturm wütet im Inneren von Euch allen. Und dennoch seid Ihr in der Lage, den Sturm, der innerhalb von Euch wütet, zu verstehen und mit ihm umzugehen.

Aber jene, die noch schlafen, werden wahrscheinlich große Schwierigkeiten damit haben, zu verstehen, was geschieht und warum es geschieht. An der Stelle kommt Ihr alle ins Spiel. Alle von Euch, die sich auf diese Augenblicke vorbereitet haben. Das ist der Zeitpunkt, in dem Ihr, die Lichtvollen, hervortretet und ihnen das Licht zeigt. Ihr zeigt ihnen die Schwingungsfrequenzen in denen sie jetzt auch sein können. Denn diesen Schwingungsfrequenzen und diesen höherschwingenden Frequenzen wohnt die Wahrheit inne. Vergesst das nie.

Und Ihr bewegt Euch jetzt auf einen Punkt zu, an dem die Wahrheit aus vielen verschiedenen Richtungen ans Licht kommen wird, von vielen verschiedenen Quellen und auf vielen verschiedenen Wegen. Die Wahrheit wird Euch in der Tat befreien. Denn es ist so vorherbestimmt. Es wurde prophezeit, dass dies jene Endzeit ist. Das ist sie. Ihr seid angekommen! Seid also jetzt bereit. Seid bereit für die Veränderungen, die auf Euch zukommen.

Bereitet Euch vor, während Ihr lernt, Euch vorzubereiten. Habt Vorräte. Habt Wasser. Habt alles, was Ihr braucht, um Euch durch diese etwas tumultartigen Zeiten zu bringen, die vor Euch liegen.

Denn wir haben schon viele Male gesagt: „Schnallt Euch an, weil der Weg ziemlich steinig werden könnte.“. Nun, Ihr seid an diesem steinigen Weg angekommen. Lasst Euch selbst jetzt bereit dafür sein, diesen Weg zu beschreiten und anderen dabei zu helfen, dies ebenfalls zu tun. Denn dies ist die Zeit. Dies sind jene Augenblicke. Wappnet Euch, denn Ihr seid angekommen.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch nun in Frieden und Liebe und Einheit. Und dass Ihr alle wisst, dass der Sturm gekommen ist.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! Shoshanna ist hier. Und wir sind bereit für Eure Fragen. Wir haben keine konkrete Botschaft. Wir denken, dass Euch diese Botschaft zum jetzigen Zeitpunkt erst einmal genug mitgegeben hat. Denn wie Ihr wisst, sind viele Dinge im Gange hier. Viele Dinge stehen unmittelbar bevor.

Das heißt, wir sind bereit für Eure Fragen. Wir wissen, dass hier möglicherweise ein paar sehr gerissene Fragen kommen werden. Wir sind also bereit dafür. Habt Ihr hier Fragen? Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben. Ja?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe das Gefühl, ich werde aufgerüstet. Tatsächlich habe ich es über die gesamte Meditation hinweg gespürt. Ich meine, dass ich die Aktivierung meiner Chakren spüren kann und ganz erstaunliche physische Dinge. Könnt Ihr mir weiterhelfen und vielleicht ein paar Informationen geben, was ich tun soll – in welche Richtung ich damit gehen soll?

OWS: Was wir Dir sagen können, meine Liebe, können wir allen hier sagen: Ihr befindet Euch alle dabei, wie Du sagst, „aufgerüstet“ zu werden. Eure DNA wird verbessert. Ihr erhaltet, wie Ihr sie nennt „Downloads“, die Euch in die höheren Schwingungen führen – manchmal sogar unter großem Protest während des Prozesses, weil Ihr vielleicht manchmal noch nicht bereit dafür seid.

Aber es wird – aufgrund Eurer Entscheidungen – trotzdem geschehen. Weil Ihr hier seid. Weil Ihr alle ein Teil von all dem hier seid. Weil Ihr an diesen Telefonkonferenzen teilnehmt – viele von Euch schon seit einigen Jahren hier, wie wir feststellen. Ihr seid jede einzelne Woche hier in diesen Telefonkonferenzen – Woche für Woche für Woche. Und jedes Mal, wenn wir diese Prozesse mit Euch durchlaufen, werdet Ihr aufgerüstet. Es geschieht – ob es Euch bewusst ist oder nicht. Und Ihr seid einfach – wie wir es sagen würden – zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Das heißt, für Dich persönlich und auch für alle anderen: seid bereit, weil Ihr im Zuge dieser Verbesserungen verschiedene Dinge über Euch kommen spüren werdet. Manche angenehm, manche vielleicht zeitweise nicht so angenehm. Aber das wird nur vorübergehend sein. Auf jeden Fall wird es für Euch nur vorübergehend sein, wenn es etwas Unangenehmes ist. Möglicherweise ein Druck hier oder dort, den Ihr spüren werdet und bei dem Ihr Euch fragt: „Wo kommt das her?“. Denkt nicht, dass Ihr eine Krankheit bekommt. Denkt nicht, dass Ihr krankt werdet. Lasst Euch auf jeden Fall nicht auf dieses Virus testen. Macht keines dieser Dinge. Denn all dies wird sich von allein klären und seinen Gang gehen. Wir geben das Wort ab. Shoshanna, hast Du eine andere Sichtweise hier?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Ja. Wir möchten etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Bitte mach das. Bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, der menschliche Verstand möchte definitive und konkrete Antworten haben. Das ist nicht die Art und Weise, wie das Universum funktioniert. Das Universum bietet keine definitiven und konkreten Situationen und Antworten, weil das Universum im Moment lebt.

Wir werden Euch sagen, dass das, was Ihr erlebt – Ihr werdet vorbereitet, versteht Ihr? Und die Situationen werden sich derart ergeben, dass Euer neu gefundenes Verständnis und Eure neu gefundene Weisheit und Eure neu gefundenen Fähigkeiten, die Ihr erlangt, hilfreich sind. Was hier wichtig ist, ist, dass Ihr wachsam seid. Sodass Ihr die notwendigen Fähigkeiten habt, die Situation mit Hilfe der neuen Aufrüstungen zu handhaben, sobald sie sich einstellt, versteht Ihr?

Seid also einfach geduldig. Und sobald sich die Situation dahingehend entwickelt, dass sie Euren Einflussbereich erreicht, werdet Ihr in der Lage sein, die Informationen, die Hinweise, die Weisheit, die Liebe, das Verständnis, das Mitgefühl weiterzugeben, die Euch gegeben werden. Namaste.

Gast: Namaste. Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen? Meine Güte, wir dachten, es würde hier viele Fragen geben. Aber das ist in Ordnung. Keine weiteren Fragen?

Gast: Ich kann eine Frage stellen. Wir haben das in der Vergangenheit schon besprochen, aber meine ursprüngliche Absicht war, Euch zu fragen, ob Q definitiv auf der positiven Seite ist. Oder ist ein Teil davon psychologische Kriegsführung?

OWS: Das hängt von der Perspektive ab, mit der Du darauf schaust. Für Euch, die die Lichtarbeiter sind, die Lichtgemeinschaft, handelt es sich, ja, gewiss um einen sehr positiven Einfluss. Für die unlichten Kräfte ist er kein positiver Einfluss – es ist ein sehr negativer Einfluss. Wie wir also sagten, hängt es von der Perspektive ab, von der aus Ihr die Sache betrachten wollt.

Aber Euer Q und alles, was mit dieser Gruppe verbunden ist, sagen wir Mal – es handelt sich nicht nur um ein Individuum, es ist ein Kollektiv, wenn man so will – bei diesem Kollektiv geht es einzig und allein um Informationen, es geht darum, den Massen die Wahrheit zu berichten, denjenigen, die bereit dafür sind, denjenigen, die bereit sind, sich gegenüber all dem, was hier geschehen ist, zu öffnen – nicht nur hier in diesem Land, sondern was seit einer ganzen Zeit auf dem gesamten Planeten geschehen ist – die vielen, die die Herrscher gewesen sind und die feststellen, wie St. Germain gesagt hat, dass sie die Kontrolle verlieren und die alles in ihrer Macht stehende tun, um diese Kontrolle zu behalten.

Deswegen versuchen sie so hartnäckig, den Präsidenten loszuwerden, Präsident Trump, weil er all das repräsentiert, was sie aufzuhalten versuchen. Er repräsentiert die Bevölkerung – nicht nur von diesem Land, sondern von der Welt. Und die Welt wandelt sich in die Richtung, die sie nicht sehen möchten. Sie möchten den Status quo erhalten. Und noch mehr als nur das – sie möchten den Planeten von allen Andersdenkenden befreien, allen die nicht mit ihren Methoden übereinstimmen. Und diejenigen, die das machen, die versuchen, Milliarden zu beherrschen, stellen nur einen kleinen Prozentsatz der Population dar. Und das wird nicht zugelassen werden. Das könnte niemals zugelassen werden.

Seid also frohen Mutes, meine Freunde. Denn auch wenn es so aussieht, als sei es eine turbulente Zeit, eine holprige Zeit, wird sich alles zum Guten wenden. O.k.? Shoshanna?

Gast: Vielen Dank.

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Dürfen wir Dir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, die Q-Quelle ist informativ. Das Wesen, welches aufwacht und anfängt zu suchen und die Wahrheit sucht, wird diese Quelle finden. Diejenigen, die nicht erwachen möchten oder die die Teile der unlichten Seite spielen, werden nicht nach diesen Informationen suchen, weil sie davon nicht profitieren werden, versteht Ihr? Die Art und Weise, wie das funktioniert, ist also, dass das Wesen, welches erwacht und zum Licht wird – oder das Licht sucht, sollten wir sagen – die Wahrheit suchen wird. Und das ist es, was die Q-Quelle bietet: Informationen über die Wahrheit, versteht Ihr? Die Frage, die Du also stellst – und One Who Serves hat sie beantwortet – ist einfach nur Folgende: wenn Du erwacht bist, wenn Du die Wahrheit suchst, wenn Du zum Licht gehörst, wird diese Quelle Deine Informationen über die Welt und Dein Verständnis von der Welt bereichern. Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ja, bitte. Ich fühlte mich bewogen, die Fünf Tibeter in meinen Morgen einzuführen. Ich bin eine sehr neugierige Person: wer war die Gruppe von Meistern, die die Fünf Tiber-Übung erschaffen haben, und wo kamen sie her?

OWS: Zuallererst: die Fünf Tiber, wie Du sagst, sind uralt. Sie stammen von niemandem hier auf diesem Planeten. Sie kamen von außerhalb, aus anderen Systemen, und wurden von jenen, die Ihr als die Yogis kennt, denjenigen aus den Himalayas vielleicht, hierher gebracht. Und sie haben diese Informationen für eine ganze Weile geheim gehalten. Dann – als ein gewisses Individuum dorthin gereist war und in der Lage war, sich mit jenen, die diese Riten und Informationen hatten, zu treffen – waren sie in der Lage, ihm diese Informationen zu zeigen. Und natürlich auch anderen. Und derjenige, der dieses Buch, von dem Du sprichst, geschrieben hat – von den Tibetanischen Riten – derjenige war auch in der Lage, die Informationen zu erhalten und sie dann der Öffentlichkeit zu präsentieren, die in Form dieses Buches bereit dafür war. Beantwortet das Deine Frage?

Gast: Ja. Darf ich eine weitere Frage stellen?

OWS: Ja. Shoshanna, hast Du zu der ersten noch etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir möchten gern etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, Liebling.

Shoshanna: Liebe Schwester, das Wichtigste hier ist: wenn Du dieses Protokoll in Deine physische Erfahrung einbringen möchtest, musst Du es erfahren – nicht analysieren. Versuche es zu erfahren, anstatt es zu verstehen. So funktioniert das. Wenn Du nach Verständnis strebst und analysierst und wissen möchtest, wo diese Dinge herkamen, begrenzt Du die Erfahrung. Wir würden Dich also bitten – wenn Du davon profitieren möchtest – dass Du einfach diese Übungen machst – beziehungsweise diese „Rituale“ – und dann in die Erfahrung fühlst, wie sie sich auf Deine physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Körper auswirkt. Namaste.

Gast: Vielen Dank. Darf ich eine weitere Frage stellen?

OWS: Ja.

Gast: O.k. Kürzlich habe ich eine andere Quelle gehört, die Patanjalis Lehren diskutiert. Was mir also in den Sinn gekommen ist…

OWS: Kannst Du das bitte wiederholen? Wer wurde diskutiert?

Shoshanna: Patanjali.

Gast: Patanjali.

OWS: O.k.

Gast: Mir ist also folgende Frage in den Sinn gekommen: gibt es eine Beziehung zwischen „Ich bin“ und „Om“. Haben sie den gleichen beziehungsweise einen ähnlichen Zweck?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen.

OWS: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, „Om“ und „Ich bin“ haben die gleiche Frequenz.

Gast: O.k. Vielen Dank. Ich hab’s verstanden.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: One Who Serves, ich habe eine.

OWS: Nur zu.

Gast: Ich habe gerade ein Video von Blossom Goodchild geschaut, in dem sie die Galaktische Föderation des Lichtes gechannelt hat, und sie sagten, dass wir zu einem bestimmten Zeitpunkt in naher Zukunft Energien und Frequenzen erhalten werden, die uns hinsichtlich der Veränderungen, die kommen werden, zuversichtlicher machen werden. Ich frage mich nur, ob das wahr ist und ob Ihr das auch noch etwas weiter ausführen könnt.

OWS: Ihr bekommt diese Energien schon – wie wir es hier bereits gesagt haben. Sie kommen schon seit einer ganzen Weile zu Euch. Jene, die mit uns hier in dieser Gruppe arbeiten und auch mit vielen anderen Gruppen überall auf dem Planeten, erhalten diese Energien ebenfalls – auch Individuen, während sie ihre Meditation machen und mit ihren Ratgebern arbeiten. Alle erhalten diese Verbesserungen, sagen wir hier mal – diese Verbesserungen, die Euch auf all das vorbereiten, was demnächst geschehen wird – und darüber hinaus.

Wie also Sananda schon viele Male gesagt hat: Ihr habt Euch an diese Energien gewöhnt, sodass Ihr mit ihnen umgehen könnt. Und während diese Energien reinkommen, wird es jene geben, die Schwierigkeiten damit haben werden und die bereits Schwierigkeiten damit haben, selbst wenn sie nicht wissen, dass diese Energien reinkommen. Sie spüren die Auswirkungen dieser Energien auf ihre zentralen Nervensysteme, auf ihre Herzen, in ihrem Blutsystem – all diese Dinge. Und es kann für sie zu einer Situation des Ungleichgewichts führen. Das ist es, was hier geschieht. Aber während die Schwingungen weiterhin zunehmen, werden jene, die in der Lage sind, mit diesen Schwingungen umzugehen und weiterhin mit ihnen aufzusteigen, in der Lage sein, all diese Unannehmlichkeiten, die derzeit die Weltbevölkerung in vielerlei Hinsicht plagen, hinter sich zu lassen.

Wir sprechen von diesem Virus, der rumgegangen ist, und der nicht im Geringsten das ist, was sie Euch gesagt haben – nichtmal im Ansatz. Es ist ein Virus. Es kann für jene schädlich sein, die nicht in der Lage sind, damit umzugehen – oder anders ausgedrückt: deren Immunsystem damit nicht umgehen kann – weil es auf irgendeine Art und Weise geschwächt ist.

Aber Ihr, die sich die meiste Zeit in höherschwingenden Frequenzen befinden, müssen sich um dieses spezielle Virus keine Gedanken machen, weil es kein tödliches Virus ist, so wie sie gesagt haben – nur für jene, die nicht in der Lage sind, die Schwierigkeiten, die sich daraus für das Immunsystem ergeben, zu überstehen. Das ist alles, was wir dazu zu sagen haben. Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen, lieber Bruder?

Gast: Natürlich darfst Du das.

Shoshanna: Lieber Bruder, dürfen wir Dir eine Frage stellen?

Gast: Sicher.

Shoshanna: Was ist Deine Auffassung von Zuversicht?

Gast: Dass man im Inneren instinktiv weiß, dass man jede Herausforderung meistern kann, die sich einem stellt.

Shoshanna: Und glaubst Du das jetzt?

Gast: Ja, das tue ich.

Shoshanna: Du brauchst keine Verbesserung, weil Du es bereits verstehst. Was nicht heißt, dass Du keine Verbesserung erhalten sollst. Aber wir werden Dir Zuversicht erklären. Du hast es uns treffend erklärt, aber was hier noch wichtiger ist, ist, dass die Vorstellung von Zuversicht beziehungsweise fehlender Zuversicht, in diesem dreidimensionalen Reich ein Programm ist. Sie ist nicht real. Sie ist ein Programm. Das menschliche Wesen, welches als ein Baby geboren wird, ist vollständig, hat alles, was für ein gutes Leben notwendig ist, was zum Aufblühen notwendig ist. Es ist die dritte Dimension, die das zusammenstürzen lässt und es verändert. Wir werden Euch also sagen, dass Ihr göttlich seid, dass Ihr vollständig seid – Ihr wurdet in diesem Zustand geboren. Ihr braucht keine Verbesserungen, um in Euch selbst Zuversicht zu erzeugen, weil Ihr vollständig seid und sie bereits habt. Es geht darum, dass Ihr versteht, dass fehlende Zuversicht nur ein Programm ist. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ja, ich möchte gern eine Frage stellen, Ihr Lieben. Hallo.

OWS: Ja?

Gast: Wenn wir den Aufstiegsprozess durchlaufen – ich weiß, dass Shoshanna in der Lage ist, uns vielleicht etwas mehr Informationen als One Who Serves zu geben, weil sie die menschliche Erfahrung durchgemacht hat beziehungsweise weil JoAnna gerade die menschliche Erfahrung macht – wenn wir also den Aufstiegsprozess durchlaufen, werden wir dann freier darin sein, was wir sagen können und was wir enthüllen können und was wir den Menschen dieses Planeten mitteilen können, weil wir ein Bewohner dieses Planeten waren?

OWS: Ihr werdet auch gewissen Einschränkungen unterliegen, weil Ihr es nicht für jemand anderen tun könnt. Genauso wie wir es nicht für Euch tun können. Deswegen können wir Euch auch bestimmte Informationen nicht mitteilen.

Macht Euch aber bitte klar, dass die Informationen, die wir Euch über die Jahre hinweg hier geben konnten, deutlich mehr geworden sind – oder nicht? Im Vergleich dazu, was wir eher zu Beginn dieser Sache erzählen konnten. Wir sprechen hier eher von der Zeit vor einigen Jahren. Wir können jetzt viel mehr sagen, weil Eure Schwingung gestiegen ist und sich der Schwingung nähert, in der wir uns befinden, weshalb wir in gewisser Weise in Bezug auf unsere Schwingungen ähnlich sind und dadurch mehr Informationen mitgeteilt werden können.

Wenn Ihr dann sogar Euren Aufstiegsprozess durchlaufen habt, werdet Ihr in unseren Schuhen stecken – sozusagen. Und Ihr werdet an einem bestimmten Punkt den gleichen Einschränkungen unterliegen. Aber Ihr werdet auch in der Lage sein, Euren Lieben und Euren Freunden und all diesen, Informationen preiszugeben, ohne es – noch einmal – für sie zu tun. Denn das wird sich niemals ändern: Ihr könnt den Weg nicht für die anderen gehen. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Unsere liebe Schwester, die Sichtweise, die wir darlegen, ist die Weisheit, die nur von jenen gesucht und gehört werden kann, die darum bitten, die die Weisheit hören möchten, die auf der Suche nach Weisheit sind, die die Wahrheit suchen, versteht Ihr? Es steht Dir also genau in diesem Augenblick frei, allen, die bereit sind zuzuhören, die sie hören möchten und nach ihr suchen, Deine höchste Sichtweise darzulegen. Der Prozess des Aufstiegs stimmt Dich lediglich auf diese Sichtweise ein, bringt Dich in Übereinstimmung mit den uralten Weisheiten, mit den höheren Sichtweisen, die nicht wirklich in der dritten Dimension zu finden sind, sagen wir mal. Wir sagen Euch also genau in diesem Augenblick: wartet nicht. Wartet nicht darauf, aufzusteigen. Legt jenen, die sie zu hören wünschen, Eure höchste Sichtweise dar. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Darf ich dem vielleicht noch etwas hinzufügen?

OWS: Ja.

Gast: Ich weiß nicht, ob ich die richtige Vorstellung vom Aufstieg habe – vielleicht könnt Ihr mich korrigieren – aber ich denke, dass wir all diese magischen Kräfte haben, sobald wir den Aufstieg durchlaufen haben – und wir fliegen durch die Gegend, wir können an beliebigen Orten sein – zu einer beliebigen Zeit, in jeder erdenklichen Form. Und vielleicht ist das eine Art und Weise, wie wir anderen Menschen gegenüber ausdrücken können, was alles möglich ist – genauso wie zum Beispiel Yeshua wieder nach seinem Tod aufgetaucht ist und dann makellos und an mehreren Orten gleichzeitig war. Ich weiß nicht, vielleicht ist das so etwas wie eine Märchenvorstellung vom Aufstieg. Vielleicht entspricht das nicht dem, was wirklich geschehen wird – darüber würde ich gern mehr erfahren.

OWS: Ja, bitte, Shoshanna.

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Wir können Dir etwas mitteilen, liebe Schwester. Liebe Schwester, wir möchten Dich fragen, was Dich einschränkt.

Gast: Was mich davon abhält, all diese Dinge zu tun?

Shoshanna: Ja.

Gast: Ich denke, weil ich glaube, dass ich es nicht tun kann. (lacht)

Shoshanna: Ja. Das ist also ein Hinweis. Was glaubst Du, ist der Aufstieg?

Gast: Nun, ich glaube, dass ich dann wirklich Vertrauen und Glauben in meine Göttlichkeit und in meine Fähigkeit habe, alles Mögliche zu tun.

Shoshanna: Ja. Und hast Du das jetzt?

Gast: O.k. Ich werde jetzt nicht direkt sagen, dass ich das nicht habe. Ja, ich habe… oh Mann, jetzt bin ich in einer Sackgasse! (lacht) Es wirkt für mich nicht so, als ob ich es hätte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden aushelfen. Dürfen wir aushelfen?

Gast: O.k. Ja, bitte.

Shoshanna: Alle Wesen üben in diesem Augenblick den Aufstieg. Sie üben den Glauben an sich selbst. Sie üben Freiheit. Sie üben diese Dinge. Das heißt, dieses sehr schwierige und schwere materielle Reich, in dem Ihr Euch befindet, ist Euer Übungsplatz, auf dem Ihr üben könnt, Ihr selbst zu sein. Und Ihr macht das die ganze Zeit. Ihr übt Bewusstseinserweiterung, versteht Ihr? Der Aufstieg ist das Freisein von Programmen.

Der Aufstieg ist das Freisein davon, dahingehend programmiert zu sein, dass man nicht an sich selbst glaubt, versteht Ihr? Das dreidimensionale Bewusstsein ist ein Programm, mit dem man glaubt, nicht kraftvoll zu sein, mit dem man nicht daran glaubt, Gott zu sein. Das ist das Programm, welches in dieser Dimension vorherrscht. Wenn Ihr es am Ende loslasst und praktiziert, dann steigt Euer Bewusstsein, versteht Ihr? Wir stellen fest, dass Du das tust und dass die meisten in dieser Telefonkonferenz es tun. Sobald Ihr alle Programme loslasst, alle Anhaftungen, könnt Ihr tun, wonach auch immer Euch der Sinn steht. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Und wir würden Dir hier noch empfehlen, auf das zu schauen, was Du vorhin in Eurer Diskussion über Deine Teilnahme bei der Kundgebung in Washington, D.C., gesagt hast. Du hast dort gesessen und auf Deiner Trommel gespielt und inmitten all der Menschen Deine Lieder gesungen. Hast Du Dir in diesen Augenblicken irgendwelche Gedanken darüber gemacht, was die anderen darüber denken könnten – als Du so vertieft, so hingerissen – würden wir sagen – von dem warst, was Du getan hast, und die Erfahrung gespürt hast und die Glückseligkeit, die Du in diesen Augenblicken gespürt hast? Richtig?

Gast: Ja, absolut.

OWS: So würde sich der Aufstieg anfühlen – wenn Du das die ganze Zeit über tun würdest.

Gast: Oha, ja.

Shoshanna: Das war eine Übung für Dein Höheres Bewusstsein.

OWS: Ja. Ganz genau. Ja.

Gast: Vielen Dank. Das war großartig. Vielen Dank.

OWS: Ja. Wir können noch eine weitere Frage annehmen, falls es eine gibt, anderenfalls sind wir bereit, das Medium freizugeben. In Ordnung, wir nehmen zwei Fragen. Ja, sehr gut.

Gast: Ich habe eine Frage. O.k. Ich möchte nur wissen, ob ich auf der richtigen Spur bin. Wenn wir etwas Göttliches in uns haben und das Gott ist, dann ist das Göttliche in uns omnipräsent und auch außerhalb von uns? Denn wenn ich meditiere, fühle ich von außerhalb einen Druck pulsieren und ich weiß, dass ich das Göttliche in mir habe. Die Frage ist also – falls ich es mit anderen Worten sagen kann: sind wir mehr davon? Und werden wir erkennen, dass wir mehr davon sind und dass unser Körper ein Hologramm ist? Und das ist so ziemlich meine Frage in einer grob umrissenen Form. Das heißt, sind wir mehr Geist? Sind wir mehr Gott – das ist es, was ich Geist nenne – als wir menschliche Körper sind? Die Idee ist also Folgende: wenn wir aufsteigen, werden wir mehr unser Geist sein und unsere Hülle als ein Hologramm betrachten? Das ist die Frage. Ich weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll, aber – wie auch immer – das ist es, worauf ich hinauswill.

OWS: Ja, Shoshanna.

Shoshanna: Wir werden Dir dazu etwas mitteilen, lieber Bruder. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Absolut.

Shoshanna: Lieber Bruder, was denkst Du?

Gast: Nun, ich denke, dass das wahr ist.

Shoshanna: Wir wissen, dass Du denkst, dass es wahr ist. Wir werden hier nur eine Korrektur machen: Du bist nicht mehr von einer Sache oder mehr von einer anderen Sache. Was im Prozess des höheren Bewusstseins und dem Erreichen einer höherdimensionalen Wahrnehmung auftritt, ist einfach nur das: Wahrnehmung. Ihr wart schon immer göttlich. Ihr seid immer Gott. Ihr seid stets mit Eurer Quelle verbunden. Es spielt keine Rolle, ob Ihr ein Stein seid oder ob Ihr ein Hund seid oder ein Gott – denn ein Hund ist ein Gott – oder was auch immer für eine Kreatur – Ihr seid immer noch Gott, Ihr seid immer noch die Quelle, versteht Ihr? Das heißt, das Göttliche im Inneren definiert, dass Ihr Gott seid, dass Ihr göttlich seid, dass Ihr Eure Quelle im Inneren stets, wenn es Euer Wunsch ist, erreichen könnt.

Was hier in diesem dreidimensionalen Bewusstsein vorherrscht, ist eine Blockade demgegenüber, ist eine Dunkelheit, die diese Vorstellung umhüllt und viele, viele, viele Programme, die diese Vorstellung umhüllen. Ihr beobachtet das in Eurem Alltagsleben. Ihr seht all diese Programme umherlaufen – diese Wesen, die umherlaufen, sind extrem stark programmiert, zu glauben, dass sie nicht Gott sind, versteht Ihr? Der Durchbruch, der für Euch stattfinden wird, ist, dass Ihr dies nicht mehr in Frage stellen werdet. Namaste.

Shoshanna: Hat das Deine Frage beantwortet, lieber Bruder?

Gast: Ja, das hat es. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Namaste.

Gast: Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir nehmen hier noch eine weitere Frage an. Es gab eine weitere?

Gast: Gestern habe ich ganz schön was erlebt: wir sind von hier aus nach Payson gefahren. Meine Frau fuhr, weshalb ich Gelegenheit hatte, mir Dinge anzuschauen und zu reflektieren – über Dinge nachzudenken. Ich begann darüber nachzudenken, wie es sein würde, in der Lage zu sein, einige der Dinge tun zu können, die die Leute tun können, wenn sie aufgestiegen sind. Und eines dieser Dinge, von dem ich denke, es wäre ziemlich cool das zu beherrschen, ist Bilokation. Weil es so viele Menschen gibt, mit denen ich gern zusammen wäre und so viele Orte, an denen ich gern sein würde. Und ich dachte: nun, ich mache einfach ein kleines Experiment damit. Wie auch immer, wir fahren. Wir passieren Fountain Hills und mein Blick fällt auf die Four Peaks [Anm. d. Übers.: „vier Gipfel“] in unserer Gegend und ich dachte, ich projiziere mein Bewusstsein auf die Four Peaks, sodass ich sehen kann, wie die Dinge von da oben aus aussehen. Und das war ziemlich cool, weil ich tatsächlich sehen konnte, wie die Dinge von da oben aus aussahen! (lacht) Aber ich wollte nur von dieser kleinen Einsicht berichten. Ich habe wieder daran gedacht, als jemand anderes einen Kommentar darüber machte.

OWS: Ja. Wir sagen Euch, dass es eine Sache gibt, die Ihr nicht tun würdet, wenn Ihr aufgestiegen seid: Ihr würdet nicht mehr fahren müssen, wie Du hier sagst. Das wäre nicht mehr nötig. Ihr könntet es tun, wenn Ihr das möchtet – jene, die gern fahren möchten. Jene, die gern andere Beförderungsmittel nutzen möchten, wie zum Beispiel Bilokation und solcherlei Dinge – all das wird möglich sein.

Aber macht Euch bitte klar: während Ihr den Aufstieg durchlauft und Ihr Euch in die höherschwingenden Frequenzen der fünften und höheren Dimensionen begebt, wird es genauso sein, wie Eure erste Zeit in der dritten Dimension, in der Ihr die Welt aufbauen musstet. Ihr musstet Eure Welt erschaffen. Ihr werdet das Gleiche tun. Ihr werdet wieder Eure Welt erschaffen. Aber dieses Mal werdet Ihr sie mit Eurer Vorstellungskraft erschaffen und Eure Vorstellung wird sich unmittelbar manifestieren. Das wird ein Unterschied sein. Wenn Ihr fliegen möchtet, werdet Ihr in der Lage sein zu fliegen.

Aber es wird ein Prozess sein, sagen wir hier mal. Ihr werdet lernen müssen – genauso, wie Ihr Euer ganzes Leben lang gelernt habt. Ihr werdet lernen und Ihr werdet Euch entwickeln und Ihr werdet Mentoren haben, die Euch helfen – all diese Dinge. Und diese Mentoren werden aller Wahrscheinlichkeit nach direkt bei Euch sein – nicht mehr so sehr in Euren Köpfen, als mehr direkt bei Euch, sodass Ihr mit ihnen sprechen könnt und all diese Dinge. All das ist hier möglich. Shoshanna, hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Lieber Bruder, dürfen wir Dir etwas dazu sagen?

Gast: Absolut.

Shoshanna: Lieber Bruder, das menschliche Wesen muss üben. Wir haben uns vorhin in einer anderen Frage darauf bezogen, dass man den Aufstieg üben muss. Und jetzt stellen wir fest, dass Du das aufgestiegene Bewusstsein übst. Wie viele Wesen kennst Du, die sagen würden: „Oh schön, ich habe mein Bewusstsein auf die Four Peaks projiziert und schaute herunter auf mich selbst.“. Wie viele kennst Du, die überhaupt so etwas sagen würden?

Gast: Eine Handvoll.

Shoshanna: Eine Handvoll unter Milliarden von Menschen, die auf diesem Planeten sind! Wir werden Dir also sagen: was Du tust ist eine Dekodierung Deines Gehirns, um die höheren Sichtweisen, das höhere Bewusstsein, anzunehmen. Wir würden Euch also allen empfehlen, weiter zu üben. Und Ihr könnt es auf diese Weise betrachten: wenn ein menschliches Wesen zum Beispiel entscheidet, ein Athlet zu werden – sitzt es dann herum und wartet darauf, dass das geschieht? Oder fängt es an zu üben? Kommt es langsam rein? Scheitert es? Steht es wieder auf? Verletzt es sich? Kommt es voran? Hat es den Willen? Hat es das Ziel, ein großartiger Athlet zu werden? Es muss sehr viel überwinden, um dieses Ziel zu erreichen. Und der Aufstiegsprozess ist genau das Gleiche. Ihr müsst üben. Ihr müsst Übung haben und eine höhere Perspektive. Ihr müsst höhere Sichtweisen erkennen. Ihr müsst Dinge tun, über die andere lachen würden, versteht Ihr? Denn auf diese Weise erreicht Ihr ein höheres Bewusstsein. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Dann sind wir für dieses Mal mit den Fragen fertig. Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Haben wir nicht. Wir werden nur sagen, dass alles in diesen Augenblicken zur rechten Zeit geschieht. Namaste.

OWS: Ja. Und wir sagen – wie wir es schon viele Male gesagt haben – Ihr schaut Euch einen Film an. Haltet Euer Popcorn bereit – all diese Dinge. Und wir würden sagen, dass Euch das Ende gefallen wird.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Shoshanna: Namaste.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.12.20 – Erwartet ein Weihnachtswunder – wenn Ihr daran glaubt

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 20. Dezember 2020 (Yeshua, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

Yeshua (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer Bruder Yeshua. Ich bin hier zu dieser Zeit, in diesen Augenblicken, in Eurer Weihnachtszeit. Oh, was für eine Weihnachtszeit das werden wird!

Weihnachten ist nicht das, was Ihr zu glauben programmiert wurdet. Es ist auf jeden Fall nicht die Zeit meiner Geburt – obwohl aus dieser Zeit, aus meiner Geburt, die Geburt des Christusbewusstseins hier auf diesem Planeten folgte, sodass Ihr – alle von Euch – hier sein könnt und diese Geburt des Christusbewusstseins miterleben könnt. Ihr seid das Christusbewusstsein, die Wiederkunft Christi. Ihr seid diejenigen, auf die Ihr gewartet habt! Ihr habt das schon viele Male aus verschiedenen Quellen gehört. Und das ist es, worum es bei all dem hier geht: die Wiederkunft Christi.

Nun, wenn Ihr Euch auf dem gesamten Planeten umschaut, dann seht Ihr den Aufruhr, dann seht Ihr die Verwirrung. Ihr seht all jene, die sorgenvoll und deprimiert sind – all diese Dinge, die diejenigen der unlichten Kräfte versuchen, herbeizuführen. Und ihr schaut das an und sagt – viele von Euch haben das gesagt: „Wie kann ich in dieser Zeit in Weihnachtsstimmung sein, wenn so viele Menschen so besorgt sind?“.

Und dennoch, schaut Euch um, meine Freunde. Schaut Euch um, wenn Ihr Euer Heim verlasst. Ihr schaut auf die vielen Zeichen der Weihnachtsstimmung, die jetzt sichtbar werden. Und viele von Euch stellen sogar fest, dass es mehr Zeichen der Weihnachtsstimmung gibt, als es seit sehr vielen Jahren der Fall war.

Weil das Erwachen jetzt stattfindet. Ihr seid jetzt in diesen Augenblicken. Und selbst wenn alles zu zerfallen scheint – und in der Tat zerfällt es – die alten Lebensweisen zerfallen und sie müssen zerfallen, sie müssen einstürzen – denn damit Ihr den Aufstieg des Wassermannzeitalters und den Aufstieg des Neuen Goldenen Zeitalters von Gaia erleben könnt, muss zunächst alles Alte einstürzen – wie ein Kartenhaus. Und dieses Kartenhaus fällt jetzt in sich zusammen.

Das Kartenhaus, welches die unlichten Kräfte darstellen beziehungsweise Eure Kabalisten, stürzt jetzt ein. Und es gibt nichts, wirklich gar nichts, was sie tun können, um das zu verhindern – auch wenn sie es auf vielen Wegen versuchen. Sie versuchen, ihre alten Pläne weiter zu verfolgen und die Programmierung fortzusetzen. Sie versuchen weiterhin, die Programmierung überall auf dem Planeten zu halten und sie zu Euch zu bringen. Sie versuchen mit allen Mitteln, Euch in ihren Fängen zu halten. Aber sie sind wie in die Ecke getriebene Tiere und schlagen zurück, weil sie in die Ecke gedrängt wurden. Sie können nicht fliehen. Die einzige Richtung, in die sie gehen können, ist in das Licht. Und wenn sie sich entscheiden, nicht in das Licht zu gehen – und das bleibt ihnen überlassen – dann werden sie vom Licht genommen. Sie werden zu einem neuen Ort gebracht, an dem sie weiterhin Chaos anrichten können, wenn sie das möchten.

Eine neue Zeitlinie, wenn man so will, wird gerade vorbereitet – nicht für sie, sondern von ihnen – weil ihre vielen Aktionen diese neue Zeitlinie für sie selbst erzeugen. Und sie möchten, dass Ihr auf dieser Zeitlinie seid.

Aber Ihr, alle von Euch, wisst, dass Ihr das nicht tun werdet. Denn Ihr habt die Grenzen gesetzt, die Grenzen, über die Ihr nicht hinausgehen werdet. Und Ihr habt auch wieder die Souveränität in jedem Einzelnen von Euch selbst wiederentdeckt – wie sie in Eurer Unabhängigkeitserklärung und Eurer Verfassung hier auf diesem Planeten verkündet wurde.

Und die konkrete Erfahrung aller hier auf dem gesamten Planeten – nicht nur hier in diesem Land, sondern auf dem gesamten Planeten – ist ein Prozess des Erwachens. Ein Erwachen, wie Ihr es niemals zuvor in allen Euren Leben hier auf diesem Planeten gesehen habt. Das Zeitalter des Wassermanns ist gekommen!

Und an dem Tag, auf den Ihr Euch zubewegt, den 21., der morgen ist – das wird eine Erfahrung, die den Anfang machen wird, Euch tiefer in dieses Wassermannzeitalter hineinzukatapultieren. Wird das das Große Goldene Aufblitzen? Wahrscheinlich nicht. Nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Aber es wird fantastisch.

Innerhalb von Euch selbst werdet Ihr es alle auf der einen oder anderen Ebene fühlen, weil die Energien morgen und im Verlaufe der Weihnachtswoche extrem stark sein werden, weil Ihr Euch in die Zeit der großen Freude begeben werdet, die der Kern dieser Weihnachtszeit ist. Friede auf Erden und Wohlwollen gegenüber den Menschen. Das ist der Geist der Weihnachtszeit.

Das ist es, was die Liebe in dieser Zeit bringt, während weiterhin mehr und mehr Menschen gegenüber den Tricks und den Vertuschungen, die über so lange Zeit in diesem Land und überall auf dem Planeten geschehen sind, aufwachen. Und das kommt jetzt zu einem Ende, weil Eure großen Massenmedien anfangen festzustellen, dass die Seite, auf der sie waren, nicht die Seite ist, auf der sie sein möchten – diejenigen, die in den niedrigeren Teilen dieser Medien sind – diejenigen, die die wahren Journalisten sind und die weiterhin diese Journalisten sein möchten – diejenigen, die Euch die Nachrichten überbringen möchten, die Nachrichten, so wie sie es in der Vergangenheit getan haben – die Nachrichten, die Nachrichten für jeden sind, nicht nur für einige ausgewählte wenige. Und das sind diejenigen, die sich melden werden und sagen werden: „Schluss damit.“. Sie werden das zu jenen sagen, die sie anstellen. Und jene, die sie anstellen, werden aus diesem Prozess entfernt werden, werden aus der Situation entfernt werden, in der sie sich befinden – auf die eine oder andere Weise. Sie werden nicht mehr wesentlich länger die Kontrolle haben.

Eure Medien werden anfangen, sich zu drehen. Sie werden in der Lage sein, mit dem Wandel zu beginnen. Genauso, wie Eure alternativen Medien die tatsächlichen Fakten in ihren Nachrichten berichtet haben, die mehr und mehr Menschen überall auf dem Planeten erreichen. Das sind jetzt die Katalysatoren für diejenigen in den, wie ihr sie nennt, Massenmedien – dass sie anfangen, sich zu drehen und sich gegen ihre Unterdrücker zu wenden, weil sie nicht mehr länger unterdrückt sein werden. Genauso, wie Ihr nicht mehr länger unterdrückt sein werdet.

Ihr habt schon viele Male gehört: „Geht nicht schweigend in der Nacht unter.“. Kämpft weiter. Kämpft mit dem Schwert der Wahrheit. Kämpft mit dem Schwert des Lichtes. Und wendet Euch an Eure Brüder und Schwestern, wann immer es Euch möglich ist, um ihnen zu helfen und sie zu ermutigen. Macht es nicht für sie. Genauso, wie wir es nicht für Euch machen, könnt Ihr es nicht für sie machen. Aber Ihr – wie wir – könnt sie anstupsen.

Ihr könnt ihnen hier und da Orientierungshilfe geben, wenn sie darum bitten. Und in der Tat werden sie anfangen, mehr und mehr darum zu bitten, weil sie stärker mit Euch zusammen auf einer Zeitlinie sein möchten, als Ihr es Euch zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich vorstellen könnt. Ihre Höheren Selbste werden anfangen, sie aufzuwecken, genau so, wie Eure Höheren Selbste dabei geholfen haben, Euch aufzuwecken.

Ich bin Yeshua. Und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Auf dass diese Weihnachtszeit die großartige Erfahrung werden kann und Euch diese Weihnachtswunder bringen kann. Jeder Einzelne von Euch kann erwarten, dass dieses Weihnachtswunder geschieht – wenn Ihr daran glaubt.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier.

Und was für eine Weihnachtsbotschaft das war! Weihnachten! Weihnachten! Die Zeit der Christusenergie. Die Zeit, in der das Christusbewusstsein in jeden Einzelnen von Euch kommt. Die Zeit der Geburt des Christus‘ in jedem Einzelnen von Euch. Das ist es, worum es bei all dem hier geht, wie Yeshua es gesagt hat. Seid also frohen Mutes, Leute, dieses Jahr wird bald enden!

Und Ihr werdet bereit sein, eine große Jubelfeier zu Eurer Silvesterparty zu erleben! Die Party, deren Veranstaltung wir unterstützen werden, beziehungsweise die wir hier für Euch veranstalten werden. Ein besseres Wort dafür ist Fest. Ihr werdet ein Fest haben, wenn Ihr mit uns mitmacht. Und wir hoffen, dass Ihr alle bei uns mitmacht, wenn es Euch möglich ist.

Auch Eure Meditation morgen: es ist sehr wichtig, dass Ihr daran teilnehmt. Denn eine Person kann das Geschehen auf dem gesamten Planeten komplett verändern. Aber was können viele dieser gleichartigen Personen mit gleicher Einstellung und gleicher Erfahrung und gleicher Absicht bewirken? Multipliziert Euch selbst mit 50 oder 60 oder mehr und Ihr werdet anfangen, eine Vorstellung davon zu bekommen, welches Maß an Einfluss Ihr auf den gesamten Planeten als eine Folge davon haben könnt. Und jetzt multipliziert all jene, die morgen an dieser Telefonkonferenz teilnehmen werden, mit all jenen überall auf dem Planeten, die zur gleichen Zeit meditieren werden – über eine Million Menschen, die mit einem Mal zusammen kommen, mit gleicher Absicht, gleicher Erfahrung, gleichem Bewusstsein, was die Große Umwandlung auf diesem Planeten herbeiführen wird! Darum geht es morgen. Stellt also sicher, dass Ihr alle mit uns in dieser Telefonkonferenz seid, sodass wir das alle gemeinsam herbeiführen können.

Und dann – natürlich – zu Eurem Silvesterabend, sodass wir gemeinsam in das neue Jahr gehen können, o.k.?

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche für One Who Serves und Shoshanna habt.

Gast: Ich habe eine Frage. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja, das können wir, mein Lieber, ja.

Gast: Ich finde es gut, dass Ihr mich an meiner Stimme erkennt. Das ist schön. Yeshua sprach darüber, dass sich die Massenmedien verändern werden und ich habe schon seit einer langen Zeit keine Massenmedien mehr verfolgt, weil ich weiß, dass es zum größten Teil alles nur Lügen sind. Ich habe mich nur gefragt, wie wir feststellen können, ob sie wirklich die Wahrheit sagen.

OWS: Ihr werdet das feststellen können, weil Ihr Euer Unterscheidungsvermögen nutzen werdet. Es wird sozusagen einen Postenwechsel geben. Und dieser wird viele rund um den Globus – nicht nur hier in diesem Land, sondern rund um den Globus – antreiben, aufgrund der Nachrichten, die hervorgebracht werden, aufzuwachen.

Wir sagen jedoch nicht, dass das morgen stattfinden wird – oder am nächsten Tag oder selbst nächste Woche oder selbst im nächsten Monat. Aber der Moment wird kommen, in dem sie anfangen werden, gegen jene, die versuchen sie zu beherrschen, zu rebellieren – sagen wir hier mal. Und es wird auch damit losgehen, dass jene, die in diesen Herrschaftspositionen sind, aus diesen Positionen, in denen sie sich befinden, entfernt werden. Das kommt also. Das wird kommen. Es könnte geschehen, nachdem Euer Präsident eine gewisse Erfahrung verordnet, womit er einen bestimmten Prozess hier beginnt. Wir werden nicht direkt darauf eingehen, was das sein könnte. Viele von Euch sind sich dessen bereits bewusst. Aber wenn er anfängt, daran zu arbeiten, wird es Veränderungen und Umwandlungen in jenen herbeiführen, die sich in ihrem Erwachensprozess befinden, sodass sie mit ihrem vollständigeren Erwachen beginnen können. Und das wird auch eine Folge Eures Erlebnisses sein, Eurer Meditation und allem, was morgen kommt – der weltweiten Meditation, die stattfindet, die auch ein Katalysator dafür sein wird, dass die Große Umwandlung für diesen Planeten näher und näher rückt. O.k.? Shoshanna, hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen?

SHOSHANNA (gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen, lieber Bruder?

Gast: Hi, Shoshanna. Nur zu.

Shoshanna: Lieber Bruder, die Wahrheit hat viele Ebenen. Die Wahrheit findet sich in Deinem Herzen und wird durch Dein drittes Auge verstärkt. Wenn Dein Herz im Einklang mit Deinem höheren Bewusstsein arbeitet, welches durch das, was als drittes Auge bekannt ist, verstärkt wird, dann wird Dir die Wahrheit, so wie sie für Dich notwendig ist, enthüllt werden. Du wirst es wissen, weil Dein Herz und Dein Geist in Einklang arbeiten. Namaste.

OWS: Wunderbar. Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe mich gefragt – mein drittes Auge öffnet sich, beziehungsweise ist offen, aber aufgrund verschiedener Verletzungen, oder was auch immer, kann es nicht klar sehen. Meine Sicht ist nicht so klar, wie ich es gern hätte. Ich frage mich, ob die morgige Energie uns vielleicht in Richtung einer klareren Sicht und der spirituellen Gaben vorantreiben wird.

OWS: Ganz gewiss.

Gast: Oh, großartig. Vielen Dank.

OWS: Wenn Du morgen an dieser Meditation teilnimmst, dann wirst Du in Folge ein erhöhtes Maß von Bewusstsein wahrnehmen.

Gast: Großartig. Auf alle Fälle werde ich teilnehmen!

Shoshanna: Wir werden etwas sagen.

OWS: Ja.

 Shoshanna: Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Bitte mach das.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir stellen hier in unseren Aufzeichnungen fest, dass Du ein transformierendes Wesen bist. Deine Fortschritte waren exponentiell. Deine spirituellen Gaben, die durch das Herz und durch das Kronenchakra und durch das dritte Auge empfangen werden, werden verstärkt werden – weil sie in jedem weiterhin verstärkt werden. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Kann ich eine weitere stellen?

OWS: Ja.

Gast: Ich kann das, was morgen geschehen soll, kaum noch erwarten. Aber ich habe auch Angstattacken und ich versuche sie dadurch in den Griff zu bekommen, dass ich nach Innen gehe und sie ausschalte. Habt Ihr irgendwelche Vorschläge, wie man das machen kann, weil das morgen anscheinend etwas Gigantisches werden soll.

OWS: Wir müssen Dich warnen: wenn Du den Begriff „gigantisch“ nutzt, ist das hier ein subjektiver Begriff, der für jeden unterschiedlich sein kann. Stell Dir also nicht vor, dass alles rosarot sein wird – voller Licht und Liebe und all das – als ein Ergebnis dieser Meditation morgen oder als ein Ergebnis der Energien, die zu dem Planeten kommen – und das gilt nicht nur für morgen.

Bitte macht Euch klar, dass das ein Prozess ist. Das heißt, diese Energie, die zu dieser Zeit Eurer Wintersonnenwende zu diesem Planet kommt und die Ausrichtung Eurer Planeten, die hier als Folge von allem, was Teil des Großen Planes hier ist, stattfindet – das ist alles in diesem Prozess enthalten. Das kann über einen Tag oder eine Woche oder sogar mehr als das stattfinden – während Ihr Euch mehr und mehr an diese Energien gewöhnt, während sie zu Euch kommen. Erwartet also nicht unbedingt – auch wenn das möglich ist – aber erwartet nicht hundertprozentig, dass sich alles in Eurem Leben morgen als Ergebnis dieser Energien, die zu Euch kommen, ändert. Eure Meditation und der Erfolg Eurer weltweiten Meditation werden einen großen Effekt auf diese Dinge haben, die Ihr erwartet – in Bezug auf Eure politische und soziale Situation hier in diesem Land und überall auf dem Planet hier.

Seid also frohen Mutes. Das kann eine wunderbare Zeit werden, in die Ihr Euch hineinbegebt und in der Tat ist es eine wundervolle Zeit, in der Ihr Euch jetzt gerade befindet, wenn Ihr diese Sichtweise nutzt, um das zu würdigen, was in diesen Augenblicken gerade geschieht. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Natürlich.

Shoshanna: Lieber Bruder, was wir hier sagen werden, gilt für alle. Wir müssen Euch sagen, dass Ihr die absolute Kontrolle über die Wahrnehmung Eurer persönlichen Realität habt, wenn Ihr Euch in jedem Augenblick dafür entscheidet. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut.

Gast: Wunderschön. Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen? Irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, Ihr Lieben. Ich würde gern mehr darüber hören, was dieser Zeitlinienwechsel tatsächlich bedeutet. Mit anderen Worten: es klingt so als ob wir Menschen in zwei verschiedene Richtungen gehen würden. Ich habe in der Vergangenheit gehört, dass die Erde nicht zu zwei unterschiedlichen Erden werden wird, aber ich weiß nicht, ob das immer noch stimmt oder ob – wenn ein Zeitlinienwechsel für Menschen zu verschiedenen Zeitpunkten stattfindet – sie an einen anderen Ort gehen. Ich bin einfach neugierig und möchte gern mehr darüber erfahren.

OWS: Zuallererst: die Zeitlinienwechsel finden bereits statt. Das ist nicht etwas, was geschehen wird, sondern es geschieht bereits. Und Ihr stellt fest, dass Ihr Euch in eine bestimmte Richtung bewegt. Jeder Einzelne von Euch begibt sich in diese Zeitenwechsel, während diese hier auftreten. Und Ihr wählt die spezielle Zeitlinie, auf die Ihr Euch begeben möchtet. Und andere treffen ebenfalls ihre Wahl. Manchmal wählen sie auf den höheren Ebenen ihres Seins, kein Teil Eurer Zeitlinie zu sein, sondern wählen ihre eigenen Zeitlinien, versteht Ihr? Es ist also eine Frage der Sichtweise und eine Frage der Wahl, wo man sich selbst am Ende wiederfindet. Stellt Euch das nicht als zwei Erden vor. Stellt es Euch als eine Erde vor, ein Bewusstsein, von dem Ihr ein Teil sein werdet. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Liebe Schwester, dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir möchten Dir eine Frage stellen. Dürfen wir fragen?

Gast: Ja.

Shoshanna: Liebe Schwester, wie definierst Du „Zeitlinie“?

Gast: Ich weiß nicht. Deswegen bringt mich das immer noch durcheinander. Ich verstehe wirklich nicht, was eine Zeitlinie ist.

Shoshanna: Wir werden es erklären. Dürfen wir das erklären?

Gast: Bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, eine Zeitlinie hat nichts mit Zeit zu tun. Der Grund, weshalb sie Zeitlinie genannt wird, hat mit dem dreidimensionalen Bewusstsein und der Art, wie der 3D-Verstand Zeit wahrnimmt, zu tun. Eine Zeitlinie ist in Wirklichkeit jedoch eine Auffassung der Realität. Die Auffassung der Realität enthält spirituelle, physische, mentale und emotionale Zutaten. Das heißt, Eure Wahrnehmung der Realität ist eine Zeitlinie, auf der Ihr Euch befindet, versteht Ihr? Ihr könnt das überall beobachten. Ihr könnt das in Eurer Familie beobachten.

Wir geben Euch ein Beispiel, hier. Deine Mutter ist zu jedem Zeitpunkt auf einer komplett anderen Zeitlinie als Du es bist – weil ihre Auffassung der Realität, die aus den vier Bestandteilen des Spirituellen, Mentalen, Emotionalen und Physischen besteht, von einer niedrigeren Schwingung ist, als Du sie derzeit genießt. Wenn wir also von Zeitlinien sprechen, dann sprechen wir über die Schwingung mit der Ihr schwingt und die Wahrnehmung der Realität, die Euch umgibt, und die ein Abbild dieser Schwingung ist. Das ist eine Zeitlinie. Ergibt das für Dich einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Es ergibt einen Sinn. Ich ringe jedoch immer noch damit, wie die Erde aussehen wird. Ich nehme an, dass Menschen auf einer bestimmten Zeitlinie mit einer bestimmten Wahrnehmung der Realität sein werden, die Impfungen und all das Zeug umfasst, und andere nehmen die Realität als voller Liebe, Licht und Brüderlichkeit wahr und all das existiert gleichzeitig – aber das irritiert mich.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir noch einmal etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Sei nicht verwirrt, weil das die Dualität des Planeten ist, den Ihr bewohnt. Ihr wählt das, was Ihr sehen möchtet und fühlen möchtet und hören möchtet und leben möchtet. Ihr wählt das. Wenn Ihr eine höherschwingende Realität aussucht, den werden sich all jene dieser höherschwingenden Realität um Euch herum versammeln und Ihr werdet genau das erleben, verstehst Du? Es ist einfach so, dass alle Dinge zur gleichen Zeit existieren und Ihr habt ab dem Moment die Wahl darüber, wie Eure Existenz aussehen soll, ab dem Ihr erkennt, dass Ihr diese Entscheidungsgewalt besitzt. Namaste.

OWS: Ja, und Ihr werdet die Erde ganz genau so erschaffen, wie Ihr sie haben wollt – genauso, wie Ihr sie in der illusionären dreidimensionalen Erfahrungsebene erschaffen habt. So wie Ihr diese Erfahrung erzeugt habt, werdet Ihr auch Eure weiteren Erfahrungen erzeugen, während Ihr Eure Realität erschafft. Eure Realität der Erde wird genau so sein, wie Ihr sie erschaffen habt. Ihr könnt es Euch so vorstellen, als würdet Ihr ein Bild malen. Und dieses Bild ist die Realität, die Ihr in Eurer Wahrnehmung seht, und Ihr erzeugt diese Erfahrung für Euch selbst, versteht Ihr?

Shoshanna: Dürfen wir hier noch einen weiteren Gedanken ausführen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Das, was wir gesagt haben und das, was One Who Serves gesagt hat, müssen wir verstehen. Ihr müsst erkennen, dass Ihr Euer Leben in jedem Augenblick selbst erzeugt. Der größte Teil dieses Erschaffens der Menschen ist kein bewusstes Erschaffen – es ist unbewusstes Erschaffen. Sobald Ihr erkennt, dass Ihr Euch das Bewusstsein und die Kraft der Göttlichkeit, die in Euch wohnt, nutzbar machen könnt, werdet Ihr Nirwana erschaffen, werdet Ihr Shambhala erschaffen. Ihr werdet erstaunliche Dinge erschaffen, aber Ihr müsst anfangen, das zu erkennen. Und der Weg, auf dem Ihr es erkennen könnt, liegt in Eurem täglichen Leben. Erkennt Eure Schöpfungen. Erkennt, wie großartig Ihr in jedem Augenblick seid. Und wenn Ihr das erkennt und feststellt und es Euch bewusst wird, wird sich Eure Kraft exponentiell entwickeln. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut. Gibt es jetzt hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ich habe keine Frage, sondern möchte eine Anmerkung machen. Ich möchte Euch nur Danke sagen: Danke. Ich bin in Ehrfurcht und großer Dankbarkeit gegenüber Eurem wunderbaren Dienst uns gegenüber, während wir als Kollektiv die Schleier der 3D-Erfahrung niederreißen und aufsteigen. Und ich ehre Euch einfach nur so sehr und ich fühle mich, als müsste ich weinen – ich liebe Euch einfach nur so sehr! Vielen, vielen Dank!

OWS: Und wir fühlen das Gleiche. Und wir sind Euch gegenüber in Ehrfurcht – Euch allen gegenüber – und den Erfahrungen, die Ihr durchmachen musstet, um diese Umwandlung hier zu diesem Planet zu bringen, um diese Systemknacker zu sein. Das ist nicht einfach und wir wissen, dass es nicht einfach ist. Und die gesamte Galaxie – während sie diesen Geschehnissen hier auf diesem Planeten zuschaut – weiß, dass das, was Ihr durchgemacht habt, nicht einfach ist. Ihr seid hier die Helden. Vergesst das nie. Ihr werdet in höchstem Maße gefeiert werden, wenn das alles hier zu seinem Abschluss kommt und Ihr Euren vollständigen Aufstieg durchlaufen habt.

Shoshanna: Wir möchten gern etwas sagen. Liebe Schwester, dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, Schwester.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir hoffen, dass wir dies in Worte verpacken können, die wahrhaft und zutiefst ausdrücken, was wir wahrnehmen: wir sind in Übereinstimmung mit Eurem Höheren Selbst. Alles, was Ihr uns als Shoshanna-Kollektiv gern fragen möchtet, wird im Einklang mit Eurem Höheren Selbst sein. Es sind nicht wir, die Euch die Antwort geben. Wir sagen Euch jetzt, dass das für alle Wesen zutreffend ist, die gern eine Antwort haben möchten. Sie kommt immer von deren Höherem Selbst, welches mit uns in Einklang ist. Namaste. Und wir lieben Euch zutiefst. Namaste.

Gast: Namaste. Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen? Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Frage.

Gast: O.k. Wenn die Aufstands-Verordnung in Kraft tritt und der Ausnahmezustand deklariert wird, kann man dann sicher per Flugzeug reisen oder werden die Flugzeuge am Boden bleiben?

OWS: Zunächst einmal müsst Ihr wissen, dass nichts in Stein gemeißelt ist. Das heißt, wenn Ihr sagt: „wenn es in Kraft tritt“ oder „wenn es deklariert wird“ dann ist das nicht vollkommen akkurat – weil noch nicht vollständig feststeht, ob derjenige, der das verkünden könnte, das wirklich tun wird.

Auf Basis der Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten zu diesem Zeitpunkt kann man jedoch feststellen, dass, ja, er es in der Tat verkünden wird. Aber das könnte sich ändern. Seid Euch bitte darüber im Klaren. Wenn das jedoch verkündet wird, wird es nicht mehr direkten Einfluss auf das haben, wovon Ihr sprecht, die Flugzeug-Industrie, als es ohnehin schon hier durch diese ganzen Mandate und Regeln und all diese Dinge geschieht.

Und achtet darauf, dass wir hier den Begriff „Regeln“ nutzen – nicht „Gesetze“. Es sind keine Gesetze. Es sind einfach nur Regeln oder Empfehlungen oder Richtlinien, die von jenen, die die Kontrolle haben und sie gern weiterhin haben möchten und die Bevölkerung beherrschen wollen, kommen. Sie sind ein Teil der unlichten Kräfte oder eher die Gefolgsleute dieser unlichten Kräfte, die das tun, wovon sie denken, sie müssten es tun, um ihre Arbeit zu behalten und solcherlei Dinge. Sie befolgen also einfach nur Befehle.

Es ist also zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollkommen klar, wie sich das alles entwickeln wird. Aber das ist alles ein Teil des Großen Planes des Schöpfers, der das hier alles ablaufen lässt. Und Ihr seid alle die Akteure innerhalb dieses Plans – alle von Euch, die Bodentruppen, diejenigen, die man als die Allianz kennt, die Galaktiker, die Agarthaner, die Erzengel und so weiter und so weiter und so weiter. Alle sind ein Teil dieser gesamten Ausdrucksform.

Seid also einfach frohen Mutes. Lasst geschehen, was geschehen wird. Und lasst es einfach fließen. Lasst Euch treiben, wie wir schon viele Male gesagt haben. Und lasst es einfach geschehen. O.k.? Höchstwahrscheinlich werdet Ihr dieses Lied, „Let it Be“, und auch noch ein weiteres zu Eurer Silvesterfeier singen.

Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir möchten gern sagen, dass jene, die eine Frage stellen möchten, hervortreten müssen. Wir haben gespürt, dass es weitere Fragen hier gibt – dass andere nicht hervortreten. Wir sagen Euch, meine Lieben, dass jede Frage auf dem Herzen von vielen liegt. Und derjenige, der sie stellt, ist das mutige Licht. Wir lieben Euch und, egal was kommt, wir möchten jeder Person dabei helfen, ihre Wahrheit zu finden. Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es irgendjemanden da draußen, der immer noch eine Frage stellen möchte?

Gast: Ja. Ich habe eine Frage. Ich habe vor kurzem meine Frau verloren und die Trauer scheint eine Menge von meinen Kontakt- und Meditationsversuchen zu blockieren. Habt Ihr irgendwelche Vorschläge?

OWS: Wir haben Deine Frage nicht ganz verstanden. Shoshanna, hast Du diese Frage verstanden?

Shoshanna: Wir glauben, dass dieser gesagt hat, dass er seine Frau verloren hat. Ist das richtig?

Gast: Ja. Ich habe vor kurzem meine Frau verloren und wir waren uns sehr nahe – natürlich. Und die Trauer, die ich in mir habe, erschwert Meditationen und eine offene Sichtweise. Habt Ihr irgendwelche Vorschläge, wie ich damit fertig werden kann?

Shoshanna: Ja. Lieber Bruder, dürfen wir Dir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Lieber Bruder, die dritte Dimension ist eine schwierige Ebene. Und wenn ein physisches Wesen fortgeht und nicht mehr länger physisch ist, dann hat derjenige, der sehr stark verbunden ist, deswegen tiefe Gefühle – weil Du einen großen Emotionalkörper hast. Und Du weißt das.

Was Du verstehen musst – und das ist schwer, wir wissen das – ist, dass diejenige, die Du verloren hast, weiterlebt. Sie lebt weiter. Sie lebt in einem anderen Reich und wenn Du Dich gern mit diesem anderen Reich verbinden möchtest, musst Du Deine Gefühle verarbeiten. Du musst sie zulassen.

Du musst dieser Trauer erlauben, sich selbst zu bearbeiten. Das ist der Prozess, verstehst Du? Und wenn Du diesen Prozess der Trauer zulässt und einen neutralen Punkt erreichst, wird diejenige, die in dem anderen Reich ist, in der Lage sein, sich mit Dir zu verbinden.

Und Du bist sehr weise, weil Du verstehst, dass Deine Trauer und Deine tiefen Gefühle der Liebe die Kluft darstellen, die sie nicht überwinden kann. Das heißt, Du musst diese Gefühle verarbeiten.

Sobald Du einen Punkt des Friedens erreichst, kannst Du diejenige bitten, Dich in Deinen Träumen zu besuchen oder Dich in Deinen Meditationen zu besuchen.

Sei aber geduldig, mein Lieber, und erlaube dem Prozess, seinen Gang zu gehen. Namaste.

OWS: Und was hier vielleicht auch noch hilfreich sein könnte, ist die Vorstellung, dass Du bereits viele Reisen mit dieser einen hattest – in vielen Leben vor diesem. Und ganz gewiss auch mit vielen anderen in allen Deinen Leben. Du hast schon sehr, sehr vielen in jedem dieser Leben „leb wohl“ gesagt und gedacht, dass Du sie nie wieder sehen würdest. Und Du hast den Todesprozess durchlaufen und bist weitergezogen und da war sie wieder oder da war er wieder oder wie auch immer es gewesen sein mag. Und Ihr wart wieder zusammen. Und genau so, wie Du bereits viele Reisen mit dieser einen hattest und schon viele Male in der Vergangenheit „leb wohl“ gesagt hast, ist das jetzt ein weiteres Mal, wo Du das getan hast. Und – genau wie bei all den anderen Malen – werdet Ihr wieder zusammenkommen.

Sei also frohen Mutes. Ich weiß, dass das schwierig ist. Sei in Deinem Trauerprozess. Arbeite Dich da durch und wisse, dass bessere Tage vor Dir liegen und dass Du wieder mit dieser einen in nicht allzu ferner Zukunft zusammenkommen wirst. Shanti.

Anderer Gast: Wir lieben Dich.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben? Sehr gut. Dann, Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir möchten nur gern sagen, dass dies ein multidimensionales Leben ist und dass Ihr in vielen Dimensionen mit vielen geliebten Wesen lebt. Und es ist schwierig, das zu verstehen, aber Ihr seid, niemals – niemals – allein. Namaste.

OWS: Und wir möchten nur gern sagen, dass alles, wofür Ihr seit der Zeit der Großen Klausur gearbeitet habt – als Ihr Euch freiwillig dafür gemeldet habt, ein Teil dieser Erfahrung zu sein – Ihr seid jetzt hier am Höhepunkt, erreicht jetzt das Ende der einen und den Anfang der nächsten Phase von Eurer Reise hier auf diesem Planeten beziehungsweise über diesen Planeten hinaus – wofür auch immer Ihr Euch entscheidet. Das wird Euch überlassen bleiben. Aber es wird Eure Entscheidung sein. Keiner wird Euch jemals wieder die Wahlmöglichkeit wegnehmen – es sei denn, Ihr erlaubt es ihnen.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Gast: Vielen Dank, James!


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.12.13 – Haltet den Kurs

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 13. Dezember 2020 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Und ich komme in dieser Zeit, in diesen Augenblicken, in denen Ihr Euch befindet.

Viele von Euch befinden sich immer noch in der Matrix. Aber alle von Euch wissen jetzt, wie man die Matrix verlässt. Und Ihr tut das von Zeit zu Zeit. Ihr seid in der Lage, es von Zeit zu Zeit zu tun. Mehr und mehr stellt Ihr fest, dass Ihr in der Lage seid, außerhalb von ihr zu sein – wenn jene Dinge, die um Euch herum in der Außenwelt geschehen, Euch weniger berühren, als es vormals der Fall war, beziehungsweise Euch auf jeden Fall weniger berühren, als jene, die immer noch nicht erwacht sind.

Viele von ihnen fühlen die Verwirrung und Niedergeschlagenheit der Welt, so wie sie sie jetzt sehen. Aber wenn Ihr Euch die Welt anschaut – Ihr, die Erwachten, Ihr, die Lichtkrieger und die Lichtgemeinschaft – wenn Ihr auf die Welt schaut, dann seht Ihr sie rosarot, als ob Ihr durch eine rosafarbene Brille schauen würdet. Ihr seht sie auf diese Weise. Weil Ihr die Realität kennt. Ihr wisst, dass das eine Illusion ist. Und dass – weil es eine Illusion ist – Ihr sie zu jeder Zeit genau so gestalten könnt, wie Ihr es wollt.

Mehr und mehr wisst Ihr – wie wir es schon viele Male gesagt haben – dass Glauben zu Sehen führt. Und während Ihr dieses Konzept tiefer und tiefer begreift – es ist ein Konzept, ein weltanschauliches Konzept – während Ihr dies tiefer und tiefer begreift, werdet Ihr Eure Realität erschaffen und seid Ihr dabei, Eure Realität zu erschaffen – sowohl innerhalb von Euch selbst als auch außerhalb von Euch selbst. Es ist Eure Kreation.

Und auch wenn diese Dinge in diesem Land geschehen, in der Welt, und sich alles im Chaos zu befinden scheint – erinnert Euch immer daran, dass aus dem Chaos die Ordnung erwächst. Ordnung aus dem Chaos. Und auch wenn das vielleicht ein Spruch der Illuminati ist, ist er viel, viel mehr als das. Denn er ist Realität, die über die Illusion hinausgeht.

Und Ihr – jene von Euch, die freiwillig hierher gekommen sind und ein Teil dieser Ausdrucksform in diesen Zeiten sein wollten – Ihr seid hier, um diese Ordnung zu schaffen. Aber nicht die Neue Weltordnung, von der Ihr gehört habt, sondern die Ordnung, die aus dem Erkennen der Einheit mit allen Lebensformen, allem Leben – nicht nur hier auf diesem Planeten, sondern im gesamten Universum – stammt. Und die aus der Verbindung, die jeder Einzelne von Euch mit der Großen Zentralen Quelle dieses Universums und natürlich auch mit Eurem Höheren Selbst hat, rührt. All das kommt zusammen und erzeugt diese Verbindung unter Euch allen, die Euch erkennen lassen wird, dass Ihr frei seid. Ihr habt ein Recht auf Souveränität innerhalb von Euch selbst.

Und niemand, niemand, kann Euch das wegnehmen – es sei denn, Ihr lasst es zu. Und viele überall auf dem Planeten lassen jene gewähren, die versuchen, die Kontrolle zu behalten. Sie erlauben jenen, ihre Freiheit wegzunehmen – ohne dass sie überhaupt bemerken, dies zu tun.

Aber jene der Kräfte des Unlichts wissen, wie sie Euch die Freiheit wegnehmen können. Sie wissen, wie man das macht. Sie haben es über viele, viele Leben hinweg getan. Aber Ihr, die Erwachten, steht ihnen im Weg. Ihr seid das Hindernis für sie, welches sie davon abhalten wird, ihr Ziel zu erreichen, ihr Ziel der vollständigen Vorherrschaft.

Aber alle von Euch wissen – da das Licht bereits gewonnen hat – dass ihre Träume von der Herrschaft zu Ende gehen. Und jene, die in Stellung gebracht wurden, die sich selbst in Stellung gebracht haben, sind da, um sie aufzuhalten. Und Ihr, das Bodenpersonal, seid auch hier, um sie zu stoppen. Es gibt viele, die vorgetreten sind, die Ihr die „Informanten“ nennt, die Informationen über all die Korruption preisgeben, die nicht nur hier in diesem ganzen Land vor sich ging, sondern auf dem gesamten Planeten – eine Generation nach der anderen nach der anderen. Aber das ist das Spiel, welches die ganze Zeit über gespielt wurde. Das geht jetzt aber zu Ende.

Weil die Zeit selbst zu einem Ende kommt. Die Zeit, so wie Ihr sie kennt, wird aufhören, zu existieren. Das heißt, alle von Euch müssen einfach nur weitermachen – den Kurs halten. Haltet den Kurs und wisst, dass alles nicht nur aus einem bestimmten Grund geschieht, sondern genau so, wie es sein soll.

Das heißt, auch wenn es so aussieht, als ob es eine Niederlage für jene geben würde, die sich in diesem Wahlprozess befinden – auch wenn Ihr Euch umschaut und die vielen hört, die den Sieg für denjenigen verkünden, den sie sich ausgesucht haben, wird es nicht so sein. Es kann nicht so sein. Denn die Auserwählten haben jetzt die Verantwortung. Sie sind diejenigen, die jetzt die Kontrolle haben, diese Auserwählten des Lichtes, die vorangegangen sind und sich an die Spitze gestellt haben und die Massen des gesamten Planeten dagegen anführen – nicht nur in diesem Land, sondern für den gesamten Planeten.

Euer Präsident übernimmt derzeit die Verantwortung für die gesamte Welt – und die Welt ist bereit zu kapitulieren, bereit, sich seiner Führung unterzuordnen – sowie auch viele andere, die vorgetreten sind und ebenfalls zusammen mit ihm die Verantwortung übernommen haben.

Alle von Euch müssen einfach nur dem Prozess weiter erlauben, sich zu entfalten. Eine Entfaltung geschieht jetzt. Alles entfaltet sich vor Euch. Ihr müsst nur wissen, dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht. Alles geschieht exakt so, wie es sein soll – alles ist orchestriert. Und folgt weiter Eurer Intuition, während alles mehr und mehr enthüllt wird.

Dieses nächste Jahr, das jetzt immer näher rückt, ist das Jahr der Enthüllung. Alles wird in diesem nächsten Jahr enthüllt werden. Alles.

Es ist jetzt also an der Zeit: steht auf! Steht für Euch selbst ein! Steht für Eure Rechte als souveräne Wesen ein. Steht auf und erklärt der Welt wieder einmal, dass Ihr nicht schweigend in der Nacht untergehen werdet, dass Ihr weiter kämpfen werdet. Kämpft weiter. Kämpft weiter als die Krieger des Lichtes. Das ist es, wofür Ihr hier seid. Das ist Eure Mission. Und Eure Mission entfaltet sich für jeden Einzelnen von Euch in jedem Augenblick, während Ihr weiter voranschreitet.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Und wisst, dass die violette Flamme immer bei Euch ist – selbst, wenn Ihr Euch ihrer nicht bewusst seid. Sie ist immer bei Euch. Aber wenn Ihr Euch ihrer bewusst seid, ist sie in diesen Momenten sogar noch direkter bei Euch.

Mögen Frieden und Liebe mit allen von Euch sein.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier. Und was für eine wunderbare Botschaft von St. Germain das war, oder?

Wir sind bereit, Eure Fragen zu beantworten, falls Ihr welche habt und diesen Prozess weiter fortzusetzen, der bereits vor einigen Jahren begonnen wurde. Und wir setzen ihn fort und leiten Euch durch diesen Aufstiegsprozess, in dem Ihr Euch befindet.

Und wisst, dass dieser spezielle Prozess, den wir hier durch dieses Medium und durch viele andere Medien überall auf dem Planeten nutzen, auch bald in der nicht allzu weit entfernten Zukunft sein Ende finden wird – wenn Ihr diese spezielle Art von Konversation und solcherlei Telefonkonferenz nicht mehr brauchen werdet. Aber sie werden so lange fortgesetzt, bis sie nicht mehr länger gebraucht werden und Ihr werdet erkennen, wann diese Zeit gekommen ist. Und wir werden zu Eurer Silvesterfeier wesentlich mehr zu diesem Punkt sagen – wenn wir diesem etwas verrückten Jahr, in dem Ihr Euch befunden habt, „leb wohl“ sagen werden und ein neues Jahr willkommen heißen werden. Ein Jahr der, wie St. Germain gesagt hat, Enthüllungen für die Menschheit.

Habt Ihr hier Fragen für One Who Serves und Shoshanna? Und ja, Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben, damit Ihr Eure Fragen stellen könnt. Oh, Du meine Güte – ist irgendjemand da draußen?

Gast: Ich werde eine Frage stellen, One Who Serves und Shoshanna.

OWS: Ja?

Gast: Hi. Wir wissen, dass es einen Plan gibt und dass wir bereits gewonnen haben. Wir alle wissen das. Aber viele von uns in dieser Telefonkonferenz heute und die Lichtarbeiter waren sehr überrascht, dass das Verfassungsgericht die Prozesse aus den Bundesstaaten abgelehnt hat. Ich weiß, dass es ein Teil des Planes sein muss. Ich frage mich nur, ob sie vielleicht bedroht wurden – oder so ähnlich – ausgehend von der bösen Seite. Könnt Ihr ein bisschen Licht ins Dunkel bringen?

Shoshanna: Wir können etwas sagen.

OWS: Bitte mach das, Shoshanna. Ja.

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen, liebe Schwester. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, der Plan ist Folgender: die Freiheit, die Ihr genießt, liegt in Euren Händen. Sie liegt in den Händen der Menschen. Die Menschen müssen demnach lernen, diese Freiheit zu verteidigen, um frei zu bleiben. Sie können sie nicht gegenüber einer Handvoll von Richtern aufgeben und hoffen, dass dieses Problem gelöst wird. Es ist ein systemisches Problem. Es ist keine Frage von Gerechtigkeit – es geht darum, für Euer Wesen einzustehen. Und Ihr müsst das in jedem Augenblick Eures Lebens tun, um Euch selbst gegenüber wahrhaftig zu bleiben.

Das heißt, der Plan, so wie wir ihn sehen, aus unserer Sicht, besteht darin, die Macht, die Freiheit zu verteidigen, in die Hände jener zurückzubringen, die Ihr als Eure Gesetzgeber gewählt habt. Weil das diejenigen sind, die kämpfen müssen und die die Freiheit im Namen ihrer Wählerschaft, im Namen der Menschen, verteidigen müssen, versteht Ihr? Nicht die Richter. Das ist nicht deren Kompetenzbereich.

Ihr müsst also verstehen, dass dies ein Erwachensprozess ist, weil jene Individuen, die nicht gewählt haben, die sich nicht für die Regierung eines Bundesstaates oder die lokale Regierung interessiert haben, jetzt feststellen müssen, dass sie einen Fehler gemacht haben, versteht Ihr? Sie haben Leute ins Amt gewählt, die sie nicht einmal kennen oder von denen sie nicht einmal wissen, wer sie sind. Und erst jetzt müssen sie die Verantwortung dafür tragen. Das ist also eine harte Lektion. Das ist eine schwierige Lektion für jene, die sich wünschen, souveräne, freie Wesen zu bleiben – zu verstehen, dass es ihre Entscheidung ist, jene Regierungsführer zu implementieren, die diese Freiheiten verteidigen werden und nicht jene Regierungsführer, die von anderen dafür bezahlt werden, nicht die Freiheit der Menschen zu verteidigen, sondern in – wie wir sie nennen – ihren Elfenbeintürmen zu bleiben.

Das ist den Menschen auf die Füße gefallen, weil die Menschen aufwachen müssen. Namaste.

OWS: Ja. Und weil wir gerade vom Erwachensprozess sprechen: schaut, wie die Menschen überall in diesem Land aufwachen – und selbst in anderen Ländern auch – während sie sich dieses Wahlprozesses bewusst werden und den einen, Herrn Trump, und die Kräfte des Lichtes hier zum Sieg anfeuern.

Schaut auf all die Zusammenkünfte. Diejenigen, die an all diesen verschiedenen Orten zusammenkommmen. Diese „Kundgebungen“, wie Ihr sie nennt, finden überall im gesamten Land statt. Und sogar – noch einmal – auch in anderen Ländern. Weil immer mehr erkennen, dass sie um das nackte Recht so zu leben, wie sie es möchten, kämpfen – dafür, das souveräne Recht zu haben, der einzige Richter über sich selbst zu sein und nicht von anderen verurteilt zu werden – egal, worum es geht. Und die Erkenntnis, die mehr und mehr haben, ist, dass sie für ihre Freiheit kämpfen müssen, dass sie darum kämpfen müssen, sie selbst sein zu dürfen. Das ist es, worum es bei all dem hier geht. Das ist die Orchestrierung, die stattfindet.

Genau so, wie Euer Präsident Trump alles zurück in die Hände des Volkes gelegt hat – das ist es, was weiter voranschreiten muss. Die Menschen müssen aufstehen – nicht im Kampfe, nicht mit Waffen oder irgendetwas dieser Art – sondern mit dem Licht und der Liebe, die sie in sich tragen. Und sie müssen sich an andere wenden, damit die das auch tun – und die Große Umwandlung herbeiführen, die geschieht und in vielerlei Hinsicht diesem Planeten hier noch bevorsteht. O.k.?

Shoshanna: Dürfen wir etwas sagen?

OWS: Ja, bitte mach das.

Shoshanna: Dürfen wir fortfahren, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, das mag eine Überraschung sein, aber das Verfassungsgericht der USA hat große Weisheit und sie haben eine weise Entscheidung getroffen. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich lese und höre immer wieder – wie wir alle es getan haben – von der Aufteilung in zwei Welten – und in der Tat gibt es eine unendlich große Anzahl von Universen – und dass die Leute hier entweder in der Lage sein werden, den Sprung in die höhere Schwingung zu machen oder nicht. Was ich nicht verstehe ist, wenn manche diesen Sprung nicht machen, sind sie dann auch in einer anderen Version dieses Planeten, in der es dann immer noch Leiden gibt? Und bedeutet das, dass all die Wesen – einschließlich der Tiere und so weiter – auf einer anderen Ebene leiden werden, während der Rest von uns aufsteigt?

OWS: Zunächst einmal braucht Ihr Euch darum keine Gedanken machen, weil das deren Lebensplan ist. Genauso wie Ihr es vorhin in Eurer Diskussion besprochen habt, als wir, ja, gelauscht haben – könnte man sagen – als wir uns durch diesen hier verbunden haben und wir hören konnten, was in Eurer Diskussion los war. Das heißt, was hier überall auf dem Planeten geschieht, ist alles ein Teil dieses Prozesses hier.

Und es gibt keinen Grund für Euch, darüber besorgt zu sein, wo jeder hingehen wird, oder wie sie den Wandel, der hier stattfindet, erleben werden. Und das ist, noch einmal, die Trennung der Spreu vom Weizen, die in Eurer Bibel und anderen religiösen Texten hier genannt wurde.

Es ist also nicht Eure Aufgabe, Euch darüber Gedanken zu machen – und gewiss nicht Gedanken um die Tiere. Die Tiere sind genau dort, wo sie sein sollen und sie werden genau das erleben, was für sie auf ihrem Weg, in ihren Erfahrungen, vorgesehen ist. Wenn das beinhaltet, den physischen Körper zu verlassen, dann werden sie das tun. Aber sie denken nicht über den Todesprozess so nach, wie Ihr das tut. Sie machen sich darüber keine Sorgen. Es ist einfach nur eine Frage des Weiterziehens und sie wissen das in ihrem tiefen Inneren. Sie sind also in vielerlei Hinsicht erwachter, als viele von Euch es sind, und gewiss stärker erwacht als der größte Teil der Weltbevölkerung zum jetzigen Zeitpunkt.

Also noch einmal: macht Euch keine Sorgen, was mit diesen zwei Wandlungen hier geschieht – wie Du es nennst – die Zeitaufspaltung hier, wie Du gesagt hast – weil das derzeit nicht von Bedeutung ist. Seid einfach nur Ihr selbst und beschäftigt Euch mit Eurem eigenen Weg und wie dieser mit anderen wechselwirkt, die sich auf einem ähnlichen Pfad befinden beziehungsweise auf einem eher parallelen Pfad befinden, der sich mit Eurem Weg hier vereinigt. Versteht Ihr, was wir hier sagen?

Gast: Ja. Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden unsere Sichtweise auf diese Sache darlegen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, der Planet, auf dem Ihr verweilt, spielt in diesem Augenblick viele Versionen von sich selbst aus. Es gibt unzählige Ebenen und unzählige Versionen, die sich direkt vor Euren Augen abspielen. Deswegen seht Ihr Tod, Zerstörung und wie Leben genommen werden. Ihr seht Licht und Liebe und Wertschätzung und Verbindung. Ihr seht alle Versionen mit einem Mal, versteht Ihr? Das alles ist vielfältig. Es existiert nicht außerhalb von Euch selbst – es existiert jetzt innerhalb Eures Wirkungsbereiches, innerhalb Eures Sichtfeldes. Die Macht die Ihr habt ist, dass Ihr Eure eigene Wirklichkeit festlegen könnt.

In jedem Augenblick, den Ihr erlebt, könnt Ihr in die Realität eintreten, die Ihr sehen möchtet, der Ihr Euch anschließen möchtet, von der Ihr Euch befreien möchtet – und Ihr macht das innerhalb Eures Geistes, im Rahmen Eurer schöpferischen Fähigkeiten und Eurer eigenen Sichtweise, versteht Ihr? Ihr könnt das bei Individuen beobachten. Ihr seht innerhalb Eures Wirkungsbereiches bis zum Abwinken Menschen, die Opfer sind, die Unfälle haben, die Schwierigkeiten haben, die Krankheiten haben, die Probleme haben. Und dann seht Ihr Menschen, die perfekt sind, die ihr Leben genießen, die vollkommen gesund sind. Das sind sich ausspielende Sichtweisen und Glaubensmuster und Versionen von Zeitlinien, die alle übereinander liegen.

Wir wissen, dass das ein kompliziertes Thema ist. Was wir Euch allen sagen möchten ist, dass Ihr wählt, was Ihr sehen möchten und woran Ihr teilhaben wollt und wie Ihr leben möchtet. Das liegt innerhalb Eurer Macht. Namaste.

OWS: Wunderbar. Wunderbare Sichtweise.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ja, One Who Serves und Shoshanna. Ausgehend von der Antwort eben vor einer Minute, würde ich gern wissen – und viele von uns würden das gern erfahren – wie wird das funktionieren beziehungsweise wie wird das ablaufen – wie wird das aussehen? Denn wenn wir eine Million Menschen haben, die sich vor den Toren des Verfassungsgerichts versammeln, und das nichts zu bringen scheint oder nicht in den Medien auftaucht oder wenn jedes Mal, wenn wir eine Klage vorbringen – um friedvoll zu handeln – oder eine Petition, korrupte Richter auftreten und korrupte Gesetzgeber in jedem Schritt des Prozesses – wie sollen dann Veränderungen auftreten, wenn die Dinge zurück in unsere Hände gelegt werden? Es sieht so aus, als ob sie permanent vereitelt werden. Könnt Ihr uns also ein bisschen Einblick in die Sache gewähren?

OWS: Es geht einzig und allein um den Erwachensprozess. All diese Dinge geschehen, um das Erwachen überall auf dem Planeten voranzutreiben. Viele weitere sind gegenüber der Korruption erwacht, die in Euren Regierungen und in Eurem Kongress existiert und in allen diesen Teilen dieser Ausdrucksform, die nun der Öffentlichkeit gezeigt werden und die in der Vergangenheit nicht gezeigt wurden. Versteht Ihr? Die Ergebnisse der Wahl beziehungsweise der Betrug, der innerhalb dieses Wahlprozesses vor sich ging, wird mindestens mehr als der Hälfte der Bevölkerung dieses Planeten gezeigt, die als Folge davon aufwacht. Das wäre nicht geschehen, wenn jene einfach aufgegeben hätten und diesen Diebstahl, der hier stattgefunden hat, eingestanden hätten. Genauso, wie er eine nach der anderen Wahl in der Vergangenheit stattgefunden hat.  Es geschieht also alles wieder auf genau die Weise, auf die es geschehen muss, um das Erwachen voranzutreiben, sodass mehr und mehr Menschen die Korruption in Eurer Regierung, in Euren Medien und in all diesen Dingen erkennen. Schaut auf die Nachrichtensender, die Ihr die „alternativen Nachrichten“ nennt und die infolge all dieser Dinge stark gewachsen sind. Selbst wenn sie vielleicht auch schon vor dieser Wahl existiert haben – schaut, wie viel stärker sie jetzt in den Fokus gerückt sind, damit mehr und mehr Menschen demgegenüber erwachen können und das hören können, was man eher als die echten Nachrichten hier auffassen könnte – im Gegensatz zu den programmierten Nachrichten – versteht Ihr? Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden einen bildhaften Ausdruck nutzen. Wir werden Dir eine Frage stellen: Was tust Du, wenn Du eine Steinmauer vor Dir siehst und Du gern die andere Seite erreichen möchtest? Was tust Du?

Gast: Um die Mauer herumgehen?

Shoshanna: Was, wenn das nicht geht. Was ist Dein nächster Schritt?

Gast: Ich muss sie durchbrechen.

Shoshanna: Du möchtest sie durchbrechen?

Gast: Nun, wenn man auf die andere Seite will, muss man sie irgendwie einreißen.

Shoshanna: Was, wenn wir Dir eine Leiter geben würden?

Gast: Oh ja, (lacht) das würde auch funktionieren! (Lachen)

Shoshanna: Das wäre einfacher.

Gast: Ja, das wäre einfacher. (lacht)

Shoshanna: Was wir also sagen, Schwester, mit diesem Sinnbild, welches wir Dir gegeben haben, ist, dass es viele gibt, die wissen, wo die Leiter ist – die sogar wissen, wie man über die Mauer kommt! Die Herausforderungen, die jetzt gerade vorhanden sind, müssen vorhanden sein, damit die Leute wieder souveräne Wesen werden, damit sie gegenüber sich selbst aufwachen, damit sie ihre Kraft erkennen. Der einzige Weg, liebe Schwester, auf dem man seine Kraft erkennen kann ist, wenn man sie einsetzt! Man kennt die Kraft nicht, bis man sie einsetzt. Sie ist nur ein Konzept. Ihr seht also, dass es viele, viele, viele von Euch gibt, die ihre Kraft kennen und sie bekommen die größten Leitern und sind bereit, die Mauern zu erklimmen und die andere Seite, die Freiheit, zu erreichen! Macht Euch darüber keine Sorgen. Unterstützt die Sache einfach nur mit Eurem Licht und Eurer Liebe. Und dann wird sie sich so entwickeln, wie Ihr es Euch vorstellt. Ergibt das für Dich einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das ergibt Sinn. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Und wir ergänzen hier: erinnert Ihr Euch, wie vor einiger Zeit bei Eurer Rede von Eurem Präsident Trump zu ihm gesagt wurde, dass ein Sturm kommt und seine Antwort war: „Ich bin der Sturm“? Erinnert Euch daran. Er ist derjenige, der dieses alte Weltbild hier einreißt, der es über ihnen zusammenstürzen lässt, als ob er die gesamten Bauwerke über ihren Köpfen zusammenfallen lassen würde. Das ist es, was hier geschieht. Natürlich nicht nur er – viele arbeiten mit ihm zusammen. Aber er ist der Katalysator für all diese Dinge und er hat viele, die mit ihm überall auf diesem gesamten Planeten hier zusammenarbeiten, die in die gleiche Richtung arbeiten und mit ihm arbeiten und ein Teil dieses gesamten Erwachensprozesses sind, der dieses Gebäude über den Kabalisten einstürzen lassen soll. O.k.?

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier jetzt weitere Fragen? Irgendetwas Weiteres? Wenn es keine weiteren Fragen gibt, dann sind wir fertig mit diesem Teil. Und es gibt keine E-Mail-Fragen. Wobei es eigentlich eine E-Mail-Frage gab, die aber eben mit dem „der Sturm ist da“ – mit diesem Konzept – beantwortet wurde. Und er – Präsident Trump – ist dieser Sturm. Shoshanna, hast Du hier eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir werden sagen: Fokussiert Euch auf die Wirklichkeit, die Ihr sehen möchtet – nicht auf die, die Ihr nicht sehen möchtet. Fokussiert Euch nicht auf das Erscheinungsbild der Ereignisse, sondern auf das, was Ihr gern als Ergebnis der Bestrebungen jener, die kämpfen und für Euch und andere eine neue Realität erzeugen, sehen möchtet. Seht, was Ihr gern sehen möchtet – nicht, was Ihr nicht sehen möchtet. Glauben ist Sehen. Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir würden einfach nur hinzufügen: bleibt so viel, wie es Euch möglich ist, im Moment. Denkt nicht an die Vergangenheit. Fokussiert Euch nicht nur auf das, was kommt, sondern das, was genau in diesem Moment da ist. Und wenn Ihr das macht, dann werdet Ihr im Fluss sein und der Orchestrierung weiterhin erlauben, mit Eurer persönlichen inneren Welt in Einklang zu kommen.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.12.06 – Es ist an der Zeit, für Eure Freiheit und Eure Souveränität einzustehen

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 6. Dezember 2020 (KaRa, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

KARA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin KaRa. Und es ist eine Ehre und eine Freude für mich, hier bei Euch sein zu können. Ich, als eine Botschafterin der Plejadianer, kann hier in diesen Zeiten und in diesen Augenblicken, in denen Ihr Euch gerade befindet, bei Euch sein.

Diese Zeiten sind sehr verwirrend – wenn die Dinge nicht so aussehen, wie Ihr sie gern hättet. Aber so wie Ihr sie gern hättet – das ist Euer dreidimensionales Selbst, welches zu Euch spricht. Das ist Euer Ego, welches zu Euch spricht. Wie Ihr sie gern hättet – aber nicht wie alles bestimmt ist. Es ist die Bestimmung von Euch allen, in diesem Augenblick hier zu sein, diesem Augenblick, der sich jeden Augenblick verändert – jeden Augenblick, in dem Ihr Euch weiterentwickelt – in Eurer Auffassung von Zeit.

Aber Zeit ist relativ. Während Ihr Euch in immer und immer höhere Schwingungen begebt, in die höheren Frequenzen, in die höherdimensionalen Frequenzen, wird Zeit immer und immer weniger wichtig. Es ist nur Euer dreidimensionales Weltbild, welches die Zeit in diese Gleichung einbringt.

Aber weil Ihr Euch weiterhin innerhalb dieser dreidimensionalen Illusion befindet, ist die Zeit von äußerster Wichtigkeit für Euch. Ihr seid auf der Suche, während die Dinge in Eurer Welt geschehen, und Ihr fragt Euch: „Wann, wann wird es passieren? Wann werden diese Veränderungen stattfinden, von denen Ihr sprecht? Wann werden sie hier sein? Wann wird das Aufblitzen der Sonne stattfinden? Wann findet die Umwandlung statt? Wann kommen die Verhaftungen, die großen Verhaftungen? Wann wird die Enthüllung kommen?“ – die Enthüllung von uns, Eurer Familie des Lichtes – „Wann wird das denn alles nun geschehen?“.

Und es wird alles genau dann stattfinden, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Nein, dass wolltet Ihr nicht hören. Ihr wollt ein Datum. Ihr wollt eine bestimmte Zeit, ab der Ihr Euch endlich zurücklehnen und entspannen könnt, ab der Ihr endlich loslassen könnt. Und diese Zeit, meine Freunde, nähert sich. Sie nähert sich sogar ziemlich schnell, wie sich auch das Aufblitzen der Sonne und das Große Ereignis nähern. Aber Ihr müsst den Prozess weiterhin zulassen, sodass sich der Plan entfalten kann, der große Plan des universellen Logos. Denn er entfaltet sich. Er geschieht.

Wir schauen wieder zurück zum „Wann“ – „Wann wird das alles geschehen?“. Und meine Antwort war: „Es ist alles dabei, gerade zu geschehen“. Aber schaut nach vorn. Schaut nur ein wenig nach vorn. Ihr schaut alle auf ein gewisses Datum, welches sich jetzt nähert. Diese Zeit, Euer 21. dieses Monats. Und wie viele Dinge wurden von vielen verschiedenen Quellen angekündigt?

Dies ist die Zeit. Dies ist jener Moment. Könnte da die Umwandlung stattfinden? Könnte da das Aufblitzen der Sonne stattfinden? Ich sage Euch jetzt, dass es so sein könnte – aber es könnte auch nicht so sein. Denn alles hängt von Euren Schwingungen als ein kollektives Ganzes hier auf diesem Planeten ab – denn mehr und mehr von Euch werden zusammenkommen.

Und Ihr befindet Euch jetzt mitten in einer großen Offenbarung, sowohl innerhalb von Euch selbst, als auch außerhalb von Euch selbst, die in der Tat zu einer Revolution außerhalb von Euch selbst führen könnte – aber nur, wenn der Plan, der sich jetzt voll in seiner Ausführung befindet, besagt, dass es so sein soll. Mit anderen Worten: es kann so oder so laufen.

Aber viele Dinge sehen jetzt so aus, als ob der Kampf begonnen hätte – der Kamp für die Freiheit – für Euch selbst und die Souveränität innerhalb Eures Wesens einzustehen. Das hat alles angefangen und befindet sich jetzt mitten im Prozess. Und alle Indikatoren zeigen – während das Licht sich überall durchsetzt – dass dieses Einsetzen für Freiheit, dieser Kampf um Euer grundlegendes Recht, so zu leben, wie Ihr es möchtet, den Sieg davontragen wird. So, wie auch der eine, den Ihr Euren Präsident nennt, den Sieg davontragen wird.

Ihr seid jetzt dabei, eine der ersten von drei Phasen von Veränderungen, die dieser Planet durchmachen wird, abzuschließen. Der Höhepunkt dieser ersten Phase steht Euch – wie Ihr es nennt – direkt bevor.

Danach wird die zweite Phase beginnen. Die zweite Phase, die die vollständige Enthüllung all der Wahrheiten, die vor Euch versteckt gehalten wurden, mit sich bringen wird – in der Eure Mediensysteme endlich vortreten werden und anfangen werden, wieder – so wie sie es einst getan haben – die Wahrheiten zu berichten, wie es wahrhaften Journalisten beigebracht wurde. Und sie werden nicht mehr länger von diesen Kräften des Unlichts, die sie vollkommen in ihrer Kontrolle hatten, überschattet sein.

Diese Wahrheiten werden ans Licht kommen. Auch die Wahrheit, dass Ihr selbstverständlich nicht allein in diesem Universum seid. Und viele, viele andere Wahrheiten werden ans Licht kommen.

Wie es in Eurer Bibel steht – und in anderen wahrhaften Worten, die dies vorhergesagt haben: nichts wird verborgen bleiben, weil die Wahrheit von vielen verschiedenen Quellen und aus vielen verschiedenen Richtungen enthüllt werden wird.

Ich bin KaRa. Und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Und dass Ihr weiterhin einander finden mögt, dass Ihr jene finden mögt, die immer noch auf der Suche sind – auf der Suche nach diesem Schimmer der Hoffnung, diesem Schimmer des Lichtes. Denn auch sie können ihren Erwachensprozess beginnen und anfangen, stärker und stärker in ihren eigenen Aufstiegsprozess einzusteigen.

Mögen Frieden und Liebe mit allen von Euch sein.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier. Und wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Wir haben dieses Mal keine konkrete Botschaft. Wisst einfach nur, dass Ihr Euch in sehr verheißungsvollen Zeiten befindet. Wir werden diese Begrifflichkeit hier verwenden. Dies ist eine verheißungsvolle Zeit, in der viele Dinge beginnen können, sich zu ändern, und sich jetzt bereits im Prozess der Veränderung befinden. Euer ganzes Leben – wie Ihr es bis zu diesem Punkt gekannt habt – und Ihr habt das hier in diesem Jahr, welches Ihr erlebt habt, gesehen – befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt in einem großen Wandel. Und das wird hier noch eine Weile so weitergehen.

Aber – wie Ihr wisst – hat das Licht gewonnen. Und es kann nicht mehr aufgehalten werden. Niemand kann die Lawine des höheren Bewusstseins und der höheren Schwingungen stoppen, die sich jetzt in alle Richtungen über den gesamten Planeten sehr schnell ausbreitet.

Habt Ihr Fragen hier für One Who Serves und Shoshanna?

Gast: Grüße, Shoshanna und One Who Serves, O. ist hier. C. hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass die Schumann-Resonanz vor ein paar Tagen 500 betrug und dann, denke ich, war sie gestern oben bei 800. In welchem Zusammenhang steht das mit dem Anstieg des Bewusstseins – damit es mit dem Prozess, der gerade stattfindet, zusammenpasst? Ist das eine gute Betrachtungsweise? Ist die Schumann-Resonanz wirklich ein gutes Barometer für das ansteigende Bewusstsein?

OWS: Ganz gewiss ist sie das, weil sie die Spitzen zeigt, wie Ihr sie hier seht, während der zugehörige Anstieg des Bewusstseins oder der Schwingung in diesen Augenblicken geschieht. Und das ist ein Hinweis darauf, dass sich das gesamte kollektive Bewusstsein dieses Planeten hier in einem Prozess des Wandels befindet – auch wenn es für Euch, wenn Ihr es mit Euren physischen Augen betrachtet, nicht so aussieht. Ihr könnt nicht Eure physischen Augen und Euren Verstand benutzen, wie Ihr es hier über die vielen Leben hinweg gelernt habt, wie wir feststellen – Ihr könnt das nicht nutzen, um in der Lage zu sein, einen vollständigen Eindruck zu gewinnen, um vollkommen zu begreifen, was hier geschieht – weil das Bewusstsein in der Tat überall auf dem Planeten in mehr und mehr Menschen ansteigt.

Ihr könnt Euch umschauen und Ihr könnt sehen, dass die Menschen  – wie sagt Ihr? – „die Nase voll haben“, dass ihnen ihre Freiheit genommen wird, dass ihnen ihre Souveränität geraubt wird. Und während das weiter geschieht, erheben sie sich mehr und mehr und sagen „Genug! Wir werden uns nicht Euren totalitären Regeln – und sogar hier Euren drakonischen Regeln – unterwerfen. Wir werden uns dem nicht unterwerfen. Wir werden nicht nachgeben!“. Und das für sich selbst ist eine Steigerung der Schwingung. Die Folge daraus ist Liebe, die zu diesem Planeten strömt und ein ansteigendes Bewusstsein und daher steigt der Liebesquotient auf dem Planeten. O.k.? Shoshanna?

Gast: Vielen Dank.

SHOSHANNA (gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ganz gewiss. Vielen Dank.

Shoshanna: Lieber Bruder, das, was Du die Schumann-Resonanz nennst, ist die schwingungsbezogene Essenz dessen, wie die Erde auf mehr Dinge reagiert, als Du es Dir vorstellen kannst. Die Erde reagiert auf die galaktische Schwingung, auf die universelle Schwingung, auf die Schwingung der Multiversen und sie passt sich selbst an, weil diese Schwingungen sich mit ihrer Schwingung vermischen. Das Gleiche gilt auch für die Schwingung der Menschen. Das ist ein sehr komplexes Thema. Du kannst es einfach so betrachten, dass die Menschen, deren Schwingung sich erhöht, die Schwingung der Resonanz erhöhen. Das ist teilweise zutreffend. Die Gesamtheit dieses Prozesses ist jedoch eine Reaktion auf die gesamte Umwandlung, die stattfindet – nicht nur die Umwandlung des Bewusstseins der Menschen. Namaste.

Gast: Oh, großartig. Vielen Dank.

OWS: Wunderbare Sichtweise hier, ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage, One Who Serves und Shoshanna.

OWS: Ja?

Gast: O.k. Wir wissen, dass die Massenmedien ein Teil des Schattenstaat-Paradigmas sind, welches in diesen Augenblicken zusammenbricht, und dass wir keine echten Informationen von denen bekommen. Die meisten von uns erhalten ihre Informationen von ihren Höheren Selbsten und auch von den alternativen Medien und Videos. Viele von ihnen sagen, dass jetzt aktuell Verhaftungen hinter den Kulissen stattfinden. So wie zum Beispiel, dass Obama verhaftet wurde und Biden eine Fußfessel hat und dass Gina Haspel, die CIA-Direktorin, angeblich während des Zugriffs auf diese Wahlmaschinen-Server in Frankfurt in Deutschland verletzt und verhaftet wurde. Ich möchte nur wissen, ob davon irgendetwas wahr ist. Was auch immer Ihr dazu sagen könnt und ob Ihr bitte ein bisschen Licht ins Dunkel für uns bringen könnt?

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass Ihr richtig damit liegt, dass Ihr Informationen von Eurem Höheren Selbst erhalten könnt. Mit anderen Worten: fragt! Euer Höheres Selbst wird Euch diese verschiedenen Dinge, nach denen Ihr fragt, bestätigen. Wie Ihr wisst, können wir keine direkten Informationen über diese speziellen Individuen in Bezug darauf geben, ob einer davon verhaftet wurde, oder indirekt oder wie auch immer ihr es nennen wollt. Wir können das nicht direkt tun. Aber indirekt können wir Euch mitteilen, dass viele, viele Dinge hinter den Kulissen geschehen und dass vieles von dem, was Ihr in Euren verschiedenen alternativen Nachrichten hört, einen großen Anteil von Wahrheit in sich hat. Aber es geht immer um Unterscheidungsvermögen – Euer eigenes persönliches Unterscheidungsvermögen, welches Ihr weiterhin trainieren müsst. Bei vielen hier geht es darum zu lernen, Eure Unterscheidungsfähigkeit zu nutzen – wenn Ihr keine direkte Antwort bekommt – bis sie Euch schließlich tatsächlich präsentiert wird. Aber noch einmal: vieles geschieht hinter den Kulissen, vieles ist schon seit einer ganzen Weile hinter den Kulissen geschehen und vieles wird auch weiterhin noch für eine kleine Weile hinter den Kulissen geschehen. Aber lasst es einfach nur zu, dass sich der Prozess weiterhin entfalten kann. Denn in der Tat befindet sich alles auf Kurs. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, Schwester.

Shoshanna: Liebe Schwester, One Who Serves hat eine zutreffende Beschreibung gegeben. Was wir hier hinzufügen werden ist, dass einige der Dinge wahr sind und andere nicht wahr sind. Was wahr ist, ist, dass der Plan, der sich gerade entfaltet, Erfolg haben wird. Es gibt viele Sichtweisen. Viele Informationen sind verfügbar. Einiges ist nicht wahr. Einiges ist wahr. Selbst diese, wie Ihr sie nennt, „alternativen Medien“ haben manchmal eine Agenda, versteht Ihr? Ihr müsst Euch also auf die eine Wahrheit verlassen – dass das Licht gewinnt und dass der Plan Erfolg haben wird – unabhängig davon, was Ihr als Fakten betrachtet. Namaste.

OWS: Und wir werden dem hier hinzufügen, dass – wie Ihr schon von verschiedenen Quellen vernommen habt, einschließlich KaRa hier in dieser Botschaft heute, wo sie gesagt hat, und wie auch, noch einmal, andere gesagt haben – dass der Prozess hier in mehreren Phasen abläuft und dass die zweite Phase, die unmittelbar bevorsteht, wie wir hier mal sagen werden, anfängt und genau das mit sich bringen wird, wovon Ihr hier sprecht – in Bezug darauf, dass jene Dinge, die hinter den Kulissen stattgefunden haben, enthüllt werden. Mit anderen Worten: Ihr könnt Euch Euren Film „Der Zauberer von Oz“ anschauen, in dem sie sagen, dass man absolut keine Aufmerksamkeit auf den Mann hinter dem Vorhang legen soll. Nun, dieser Mann beziehungsweise diese Männer – und auch Frauen – werden bald hinter dem Vorhang hervortreten. O.k.?

Gast: Namaste. Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen? Irgendetwas Weiteres?

Gast: O.k. Ich werde einspringen. Hallo Ihr Lieben. Ich habe diese Erfahrung gemacht, zwei von den, wie es scheint, Zwillingsseelen oder Zwillingsflammen, zu haben, die mich besuchen. Eine, die ich Sandy nenne, weil ich aus irgendeinem Grund denke, dass er irgendwie mit dem Erzengel Sandalphon verwandt ist. Ich habe diese Erfahrung gemacht. Und die andere nenne ich Ahnie, nach Prinz Ahn Ru Ha, der soweit ich es verstehe etwas mit dem Prinzen von Shambala zu tun hat, und manchmal ist dieses Individuum auch als Yeshua oder so wie Bob Marley zu mir gekommen, weil ich ausgehend von dem, was ich verstehe, denke, dass er so eine Art von Walk-In oder so etwas in der Art ist. Wie auch immer – es ist irgendwie komisch, diese beiden, was scheinbar Zwillingsflammen oder Zwillingsseelen sind, zu haben. Ich habe lange versucht, das zu verstehen. Ich kann mich an die Geburt von einer von ihnen erinnern, als unsere Seelen geboren wurden. Und die andere war vielleicht eine Zwillingsflamme von einem der höheren Aspekte. Denn ich denke, in diesem Fall müsste man mehr als eine haben – wenn sie alle ihre Zwillingsseelen oder Zwillingsflammen haben. Ich versuche also, das zu verstehen und ich frage mich, ob Ihr mir dazu irgendwelche weiteren Gedankenanstöße geben könnt.

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass Ihr eine Zwillingsseele beziehungsweise eine Zwillingsflamme habt. Es gibt nicht mehrere. Aber sie sind Aspekte von Euch. Und was Du hier beschreibst, wie wir feststellen, ist mehr eine Ahnung von den Aspekten von Dir selbst, als Du bestimmte Wesen, Individuen, in Deiner Vergangenheit warst – nicht nur hier auf diesem Planeten, sondern in vielen Systemen, bevor Du hier zu dieser Evolution gekommen bist. Du erlebst also einiges von dem was wir hier schon seit einiger Zeit erwähnen – dass die Erinnerungen anfangen werden, mehr und mehr zu Euch zurückzukehren, wenn Ihr Euch demgegenüber öffnet und während Ihr es Euch selbst erlaubt, diese Wiederverbindung, sagen wir hier mal, mit diesen anderen Aspekten von Euch selbst zu erleben. Das wird weiterhin hier zunehmen – sowohl in Bezug auf Quantität, als auch in Bezug auf Qualität. Shoshanna?

Shoshanna: Wir fügen dem nichts hinzu.

OWS: Sehr gut. War das für Dich ausreichend?

Gast: Nun, ich bin verwirrt – ob sie Aspekte von mir selbst sind oder ob sie Aspekte meiner Zwillingsseele sind? Weil es so wirkt, als wären sie Aspekte meiner Zwillingsseele.

OWS: Wir würden empfehlen, für eine gewisse Zeit hier dieses Konzept von Euren Zwillingsseelen als etwas aktuell so Wichtiges loszulassen. Denn Du und Dein Höheres Selbst befinden sich im Prozess, sich auf diese Umwandlung zuzubewegen und diese Umwandlung und den Aufstieg zu durchlaufen. Wenn Du schlussendlich Deinen Aufstieg vollständig durchlaufen hast, wirst Du das Verständnis haben, um diese Frage, die Du hier zu Deiner Zwillingsseele stellst, zu verstehen. Und an diesem Punkt wirst Du Zugang zu einer umfassenderen Verbindung mit diesem einen Teil von Dir haben. O.k.?

Shoshanna: Wir möchten gern etwas klarstellen.

Gast: Ja, bitte mach das.

Shoshanna: Wir möchten gern etwas sagen, Schwester. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir stellen fest, dass Dein Prozess, Dein Gehirn, versucht, Deine Erfahrungen zu kategorisieren. Wir stellen fest, dass diese Kategorisierung nachteilig für Deinen Fortschritt ist. Wir stellen fest, dass die Wahrheit hier ist, dass jene, die sich gern durch Träume, durch Meditationen, durch welche Reise auch immer Du unternimmst in Dein Bewusstsein integrieren möchten, Aspekte von Dir sind. Und Deine Zwillingsseele ist ein Aspekt von Dir. Ihr seid alle Aspekte voneinander. Alles ist eine Einheit. Das ist ein Vereinigungsprozess. Du kannst nicht feststellen, ob einer ein Aspekt der Zwillingsseele oder ein Aspekt von Dir ist, weil es ein und dasselbe ist, verstehst Du? Das ist des Rätsels Lösung: alles ist eins. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Ja, und es ist zum jetzigen Zeitpunkt für ein dreidimensionales Bewusstsein ziemlich schwierig, vollständig zu erfassen, was sowohl wir als auch Shoshanna hier sagen. Also lasst es einfach los und lasst Gott durch Euch wirken – Gott hier im Sinne des Höheren Selbstes in Euch.

Shoshanna: Genießt die Reise.

OWS: Genießt die Reise, ja. Wunderbar. Gibt es jetzt hier weitere Fragen?

Gast: Grüße, One Who Serves und Shoshanna. Ich wollte vielleicht nur alle Mythen darüber, was man an oder nach dem 21. erwarten kann, entmystifizieren. Ihr wisst schon – wir hören viele verschiedene Versionen. Aber würdet Ihr bitte Eure Sicht darstellen – soweit es Euch erlaubt ist, uns das mitzuteilen – was wir in 3D an und nach diesem Datum erleben werden? Vielen Dank.

OWS: Wir haben diese Frage schon erwartet. Denn es ist genauso, wie KaRa es gesagt hat: so viele von Euch machen sich Gedanken und sind konzentriert auf einen Zeitrahmen hier, im Sinne davon, was in Eurer unmittelbaren Zukunft geschehen wird und was in Eurer weiter entfernten Zukunft geschehen wird oder was auch immer es ist. Euch wurde also hier ein Datum genannt – Euer 21. Dezember 2020.

Und wenn Ihr Euch an die Zeit vor acht Jahren erinnert – an Euren 21. Dezember 2012: Euch wurde zu jener Zeit auch eine spezielle Bedeutung dieses Datums genannt. Und als das für Euch nicht stattgefunden hat, wie es Euch gesagt wurde – dass große Veränderungen zu dieser Zeit stattfinden würden und alles sich wandeln würde und Ihr in dieser Nacht schlafen gehen würdet und in der fünften Dimension aufwachen würdet und all diese Dinge, die zu jener Zeit gesagt wurden und die in vielerlei Hinsicht zutreffend waren.

Aber wie Ihr wisst, wurde festgelegt, dass Ihr warten würdet. Und Ihr wartet und Ihr wartet und Ihr wartet. Und nun ist es acht Jahre später und ihr wartet immer noch hier und fragt Euch: „Nun, wird es dieses Mal soweit sein? Wird es dieses Mal stattfinden?“.

Wir werden Euch sagen: „Ja und Nein“. Es wird nicht genau so ablaufen, wie Ihr es Euch vorstellt, wie einige Quellen es hier sagen. Aber es wird aufgrund der Ausrichtung der Planeten, welche in dieser Zeit, in diesem Augenblick stattfindet, an diesem Tag ein unglaublicher Anstieg an Bewusstsein zu diesem Planeten kommen. Es ist also vorherbestimmt. Es wurde als eine große Veränderung, die an diesem Tag zu diesem Planeten kommt, angekündigt.

Handelt es sich dabei um das große Aufblitzen der Sonne? Das Große Ereignis? Möglicherweise nicht und höchstwahrscheinlich nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Weil das Bewusstsein hier auf diesem Planeten noch nicht ganz bereit dafür ist. Es würde sozusagen Euer Nervensystem wegpusten. Vielleicht nicht von Euch, die sich hier vorbereitet und an diese Energien gewöhnt haben, aber bei den Vielen überall auf dem Planeten, die noch ziemlich fest schlafen, im Sinne davon, dass sie noch nicht erkennen, wer sie sind.

Damit soll gesagt sein, dass eine große Veränderung des Bewusstseins an diesem Tag stattfinden wird. Das ist wahr. Und das geschieht und wird zu vielen weiteren Veränderungen in Eurem politischen Bereich und Eurem Regierungsbereich führen. Und im Grunde wird Eure Kultur so wie sie ist, anfangen, sich mehr und mehr zu verändern – als Folge dieser Ausrichtung der Planeten, die diese, sagen wir mal, große Welle des Anstiegs der Schwingungsfrequenz hier auf diesem Planeten herbeiführt. Das ist es, was wir Euch zum jetzigen Zeitpunkt dazu sagen können. Es kann und wird eine wunderbare Erfahrung für jene von Euch sein, die bereit dafür sind. Shoshanna?

Shoshanna: Wir möchten etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen, lieber Bruder?

Gast: Bitte. Vielen Dank.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir möchten sagen, was wir in Deinem eigenen Bewusstsein sehen können. Dürfen wir Dir das mitteilen?

Gast: Ja, natürlich.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir finden große Sprünge. Wir finden große Erweiterungen, die in Deinem eigenen menschlichen Bewusstsein auftreten. Wir finden, dass Dein Weg reicher ist und dass Du mit großen Schritten vorangegangen bist. Wir stellen fest, dass Du nicht einmal das gleiche Bewusstsein hast, wie es noch vor einem Jahr der Fall war. Wir stellen fest, dass Du erweitert bist. Wir stellen fest, dass Du liebevoll bist und großzügig und eine extrem liebevolle und großzügige Seele, die ihren Schritt gefunden hat. Und wir werden Dir mitteilen, dass die Erleuchtung, die für Dich verfügbar ist, Dir in jedem Augenblick zur Verfügung steht, wenn Du darum bittest, verstehst Du? Dieser Prozess des Voranschreitens, dieser Prozess des Bewusstseins, findet zum Teil auch statt, wenn man darum bittet. Und wir stellen fest, dass Du darum gebeten hast und dass darauf geantwortet wurde und dass Du kontinuierlich auf diesem Weg des Lichtes voranschreiten kannst, auf dem Du Dich befindest, und dass Du feststellen wirst, dass Du im weiteren Verlaufe dieses Prozesses zum Höhepunkt und zur Vereinigung kommen wirst, verstehst Du? Es geht nicht um einen Tag. Es geht um einen Moment. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut.

Gast: Vielen lieben Dank.

OWS: Wir möchten nicht jene von Euch entmutigen, die dachten, dass dies der Tag werden würde und dass danach, wie Ihr es nennt, „alles paletti“ sein würde. Es wird eher nicht so sein. Aber es handelt sich – noch einmal – um einen Prozess hier.

In allem hier geht es um einen Prozess. Und Ihr könnt nicht – wie es der James gern sagt – von 0 auf 100 in 2,4 Sekunden beschleunigen. Ihr könnt das nicht tun – in Referenz auf Eure motorgetriebenen Fahrzeuge. Es ist also ein Prozess, den Ihr weiterhin durchlaufen müsst, und Ihr müsst erleben, was an diesem Tag geschieht.

Und an diesem Tag, der seinen Höhepunkt in einer großen Meditation, die hier überall auf dem Planeten vorbereitet wird, finden wird – viele werden an diesem Tag meditierend zusammenkommen und die Triebfeder sein, sagen wir mal, für weitere Veränderungen, die für die Menschheit anstehen. O.k.? Wir haben damit viele Hinweise gegeben – für den Fall, dass Ihr es nicht bemerkt habt. Viele Hinweise, aber keine direkte Antwort hinsichtlich der Frage, was genau an diesem Tag geschehen wird.

Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Hi, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe gehört, dass die herrschenden Kräfte – die positiven Galaktiker und alle – dass sie entschieden haben zu kommen und unsere Zeitlinie zu beschleunigen, um zu helfen. Seht Ihr das auch so?

OWS: Wir würden nicht direkt sagen „sie zu beschleunigen“, aber wir werden sagen, dass Eure galaktische Familie und die aufgestiegenen Meister und die Agarthaner alle damit beschäftigt sind, zu unterstützen – zu unterstützen, wo auch immer es ihnen möglich ist – ohne es für Euch zu tun, versteht Ihr? Es ist uns verboten, es für Euch zu tun.

Wir können jedoch unterstützen und führen und hier und dort anstupsen und sogar direkt Einfluss nehmen, im Sinne dessen, das zu verhindern, was in Eurer Vergangenheit hier hätte geschehen können und was geschehen wäre im Sinne eines nuklearen Kriegs, der sich im Begriff befand, stattzufinden. Und die Kräfte des Lichtes von den Galaktikern und den anderen waren in der Lage einzugreifen. Ihr habt davon gehört, dass sie all diese nuklearen Waffen in dieser Basis abgeschossen haben. Das war ein Teil davon. Es ist schon viele Male auf vielen verschiedenen Wegen geschehen, dass große Katastrophen aufgrund eines Eingriffes vermieden wurden – aber erlaubte Eingriffe in die Angelegenheiten der Menschheit hier. O.k.?

Gast: O.k. Vielen Dank.

OWS: Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Dem können wir nichts hinzufügen.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich möchte gerne etwas mehr über das Kollektiv erfahren. Wer sie sind und was ihre Position ist. Was machen sie? Ich weiß, dass sie großartige Dinge tun. Könnt Ihr das weiter ausführen?

OWS: Wenn Du von Kollektiven sprichst, sind wir nicht ganz sicher, von welchen Kollektiven Du sprichst, weil es viele Kollektive gibt. Wir selbst sind ein Kollektiv hier. Es gibt plejadianische Kollektive und sirianische Kollektive und viele, viele verschiedene Kollektive. Das Kollektiv der Neun. Räte und viele verschiedene Gruppierungen. Von welchem Kollektiv sprichst Du also?

Gast: Es handelt sich um etwas, von dem ich vor ein paar Jahren gehört habe. Sie sprachen von „dem Kollektiv“ und dass es 100 von ihnen gibt und dass mehrere Meister und Erzengel darin involviert waren. Aber jetzt wird es also als viele Kollektive aufgefasst. Also o.k. Vielen Dank.

OWS: Ja. Viele, viele Kollektive.

Shoshanna: Wir möchten das quantifizieren.

OWS: Ja, bitte mach das.

Shoshanna: Wir möchten Dir gern etwas mitteilen, liebe Schwester. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, vielen Dank.

Shoshanna: Liebe Schwester, ein Kollektiv ist eine Gruppe von Bewusstseinen, die einen identischen Fokus haben und eine identische Sichtweise, die sich in eine Richtung bewegen und die ihre Krönung darin finden, dass sich diese Sichtweise und diese Auffassung manifestiert. Das ist es, was ein Kollektiv ist. Wir möchten auch jeden von Euch, der denkt, dass Ihr ein individuelles Wesen seid, darauf hinweisen, dass Ihr das nicht seid. Ihr seid auch ein Kollektiv, weil Ihr Euch vielen, vielen, vielen, vielen Kollektiven angeschlossen habt, um Eure eigenen Perspektiven zu manifestieren, versteht Ihr? Und man kann sogar sagen, dass in manchen Fällen sogar diese Telefonkonferenz ein Kollektiv genannt werden kann.

Also noch einmal: die erste Erklärung, die wir gegeben haben ist, dass ein Kollektiv in die gleiche Richtung ausgerichtet ist und möchte, dass sich deren Sichtweise manifestiert. Namaste.

OWS: Wir werden hier ergänzen, dass es multidimensionale Aspekte von Euch gibt, die ein Teil dieser Kollektive sind, von denen Ihr sprecht – in den verschiedenen Räten und all diesen Dingen.

Shoshanna: Das ist sehr schwer erfassbar.

OWS: Ja, in der Tat. Beantwortet das Deine Frage?

Gast: Ja, vielen lieben Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir uns Eurer E-Mail-Frage zuwenden? Nichts weiter? Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Frage.

Gast: Die E-Mail-Frage: wenn der Schattenstaat Corona-Impfungen anstrebt, werden ihn die Kräfte des Lichtes aufhalten, bevor zu viel Schaden entsteht?

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass die Kräfte des Lichtes, die Allianz, bereits im Begriff sind, viel von dieser Sache aufzuhalten. Sie haben die Eigenschaften dieses Virus, Eures Coronavirus, geändert. Sie haben es bereits geändert, sodass es nicht so ansteckend war, wie sie es angestrebt hatten und nicht so tödlich, wie sie es angestrebt hatten. Es wurde also bereits geändert. Und genauso wie sie in der Lage dazu waren, dies zu tun, sind sie auch in der Lage, jede Art von Impfung zu verändern, die rausgebracht wird.

Nun, vor diesem Hintergrund bleibt es jetzt aber Euch überlassen, Eure eigene Unterscheidungsfähigkeit dahingehend einzusetzen, ob Ihr Euch fügen wollt, ob Ihr gegenüber diesen verschiedenen Einschränkungen, die sich kurz davor befinden, eingeführt zu werden, die aber nicht zwangsweise eingeführt werden, einwilligen wollt oder nicht. Wir können das zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit sagen, weil es noch nicht feststeht. Aber viele Indikatoren, wenn wir aus unserer Perspektive darauf schauen – viele Indikatoren deuten darauf hin, dass diese spezielle Impfung beziehungsweise Impfungen, die hervorgebracht werden, nicht das sein werden, worauf es die Kräfte des Unlichts abgesehen haben. Es wird nicht zugelassen, dass das geschieht. Selbst in den Anfängen wird ein Voranschreiten nicht zugelassen. O.k.?

Shoshanna: Wir müssen etwas sagen.

OWS: Bitte mach das.

Shoshanna: Wir müssen etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

OWS: Nun, das ist die E-Mail-Frage, also, ja, kannst Du etwas sagen.

OWS: Oh. Wir müssen diese Sichtweise darlegen, weil sie alle betrifft. Alle, die zuhören, müssen verstehen, dass sie die Kräfte des Lichtes sind. Sie sind Mitglieder der Kräfte des Lichtes. Und dass die Entschlossenheit, die jedes Mitglied hat, das Moment erzeugt, mit dem das Licht der dominierende Aspekt dieses Planeten werden kann, versteht Ihr? Das heißt, jeder von Euch muss die Entschlossenheit haben, dies voranzutreiben. Namaste.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir fertig mit der Fragerunde. Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir haben keine Botschaft. Wir werden einfach nur sagen, dass Ihr wissen sollt, wer Ihr seid, dass Ihr wissen sollt, wie kraftvoll Ihr seid und dass Ihr das im Verlaufe dieses Prozess hier nicht aus den Augen verlieren sollt. Namaste.

OWS: Ja. Und wir ergänzen, dass Ihr, wie wir es schon viele, viele Male gesagt haben, weiterhin im Moment sein sollt und so neutral sein sollt, wie es Euch innerhalb des Moments möglich ist. Schaut auf das was geschieht, als würdet Ihr Euch zurücklehnen und einen Film anschauen. Aber wenn Ihr einen Film anschaut, werdet Ihr nicht hineingezogen. Ihr seid nicht die Charaktere in diesem Film. Schaut also aus der Ferne zu, genießt das Schauspiel und lasst es einfach ablaufen.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.11.22 – Es ist jetzt an der Zeit, das Spiel zu beenden

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 22. November 2020 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Ich bin heute wegen eines Aufrufs gekommen, eines Aufrufs, der sich an die Vielen richtet. Die Vielen – nicht nur hier in diesem Land, sondern überall auf dem gesamten Planeten – ein Aufruf, der zur Erhebung der Stimmen in höchstem Maße führt und Kraft zu Euch allen zurück bringt, während Ihr vollkommen zu denen erwacht, die Ihr seid.

Denn dies sind die Zeiten – die Zeiten, auf die Ihr hingearbeitet habt. Nicht nur in diesem Leben, sondern über viele Leben hinweg habt Ihr auf diese Zeit hingearbeitet – auf diese Momente, die immer noch vor Euch liegen, aber schnell näherkommen.

Ihr habt alle vor langer Zeit Versprechen abgegeben. Ihr habt Euch freiwillig für diese Mission gemeldet. Und diese Mission kommt jetzt ihrem abschließenden Höhepunkt näher und näher. Aber bevor das geschehen kann, bevor das Spiel beendet werden kann, wenn man so will, müsst Ihr erst als Kollektiv all die Dunkelheit auf diesem Planeten loslassen. Und um das zu tun, müsst Ihr diese Dunkelheit, diese Schatten, ins Licht bringen. Und das ist es, was jetzt mit Eurem Wahlprozess in diesem Land geschieht und mit all den anschließenden Veränderungen, die als Folge davon überall auf dem Planeten geschehen werden.

Überall auf diesem Planeten schauen Menschen darauf, was hier in diesen Vereinigten Staaten von Amerika passiert. Jeder schaut zu – schaut zu, wie die Korruption in diesem Land von ein paar wenigen großartigen überwunden wird, die vorgetreten sind und ihre Stimmen erhoben haben und ihre Kraft einsetzen, sodass sie dabei helfen können, nicht nur jene in diesem Land zu befreien, sondern den gesamten Planeten.

Nicht nur die Welt schaut zu, sondern auch all jene oben in ihren Schiffen und auf anderen Planeten. Und sogar überall in der Galaxie schauen sie zu, was hier und jetzt geschieht.

Und Ihr – alle von Euch haben Sitze in der ersten Reihe. Ihr seid alle hier und schaut zu, wie sich dieses Schauspiel beziehungsweise dieser Film überall abspielt. Und er spielt sich direkt vor Euch ab. Einige von Euch schauen zu. Einige von Euch nehmen teil – als ob Ihr auf die Bühne gehen könntet und ein Mitwirkender in dem Bühnenstück sein könntet. Und dann verlasst Ihr manchmal die Bühne, setzt Euch wieder hin und schaut wieder zu. Aber es gibt jene, die ständig darauf fokussiert sind, bei diesem Spiel mitzumachen, in diesem Spiel weiterzumachen – und das machen die meisten von Euch. Die meisten von Euch sind jetzt hier in diesen Augenblicken, um weiterhin all diese Dinge voranzutreiben, um weiterhin überall, wo es Euch möglich ist, die Wahrheit zu enthüllen.

Es gibt jene Ausdrucksformen, die von Euren Massenmedien ausgehen, die jetzt näher und näher rücken. Ihr mögt es vielleicht noch nicht sehen, aber sie nähern sich der Notwendigkeit, die Wahrheit zu enthüllen. Und es gibt jene, die vortreten und die Wahrheit verkünden – vielen gegenüber die Wahrheit verkünden – vielen weiteren, die gegenüber der Wahrheit erwachen.

So läuft dieser ganze Erwachensprozess jetzt ab. Die Wahrheit wird überall verkündet werden. Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt. Alles wird sich zur richtigen Zeit seinen Weg bahnen.

Und Ihr alle – wie Ihr es nun schon seit einiger Zeit gehört habt – seid die Katalysatoren dafür. Ihr seid diejenigen, auf die Ihr gewartet habt. Nicht wir sind es – die Aufgestiegenen – es sind nicht die Galaktiker, es sind nicht die Agarthaner – Ihr alle seid es. Weil Ihr es alle seid, seid Ihr diejenigen, die die Veränderungen herbeiführen werden. Ihr seid diejenigen, die sich hinter den Präsidenten dieses Landes stellen werden – sich hinter ihn stellen werden und ihm folgen werden und ihm Unterstützung geben werden und für ihn beten werden – und für all jene, die mit ihm zusammenarbeiten.

Weil – noch einmal – nicht nur dieses Land und die Republik hier auf dem Spiel stehen, sondern weil sich der gesamte Planet derzeit in dieser großen inneren Rebellion befindet. Ihr seid alle ein Teil dieser großen Rebellion – oder Revolution, wenn man so will.

Aber es ist keine Revolution mit Waffen. Es ist keine Revolution außerhalb von Euch selbst. Es ist eine Revolution in Eurem Inneren. Und wenn Ihr in der Lage seid, die verschiedenen Aspekte in Euch selbst zu überwinden und diese Schatten innerhalb von Euch selbst ans Licht zu bringen, wird dies das Licht in die Welt bringen.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Und tut weiter alles in Eurer Macht stehende, um diese Umwandlung herbeizuführen, um sie ans Licht zu bringen, um sie anzuziehen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier.

Wir sind bereit, den Prozess fortzusetzen, der jetzt schon vor einiger Zeit gestartet wurde. Wir setzen ihn fort und wir freuen uns auf jeden Fall schon auf das Ende dieses Jahres und den Beginn des nächsten Jahres. Was für ein krönender Abschluss dieses Jahr für Euch sein wird. Ihr habt eine Menge durchgemacht – so erscheint es jedenfalls aus Eurer Sicht. Es entsprach nicht der Norm für Euch, für die meisten von Euch, im Verlaufe dieses Jahres. Aber diese große Trennung, die überall auf dem Planeten und gewiss hier innerhalb dieses Landes geschieht, ist notwendig. Sie wird gebraucht, damit das Große Erwachen weiterhin überall auf dem Planeten stattfinden kann – wie St. Germain hier gesagt hat – weil nicht nur die Freiheit dieses Landes auf dem Spiel steht, sondern die Freiheit der gesamten Welt und sogar des Sonnensystems und der Galaxie.

Aber fürchtet Euch nicht: alles ist orchestriert und alles ist ein Teil des größeren Plans hier. Und dieser Plan kann nicht vereitelt werden. Das ist nicht möglich. Denn die gesamte göttliche Quelle steht hinter Euch und wie können die Gefolgsleute des Unlichts – wie können sie überhaupt nur auf die Idee kommen zu glauben, dass sie das Licht bezwingen könnten. Das ist nicht möglich.

Seid also frohen Mutes, meine Freunde. Alles ist genau so, wie es sein soll und Ihr seid stets hier und jetzt zu genau der richtigen Zeit an der richtigen Stelle.

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Gast: Ich habe eine. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja, das können wir.

Gast: Gut. Als James mit der Meditation vorangeschritten ist – als er gesagt hat, dass wir in die Richtung der Sonne gehen sollten – konnte ich mein ätherisches Selbst in die Richtung der Sonne gehen sehen und ich war so klein wie ein Stecknadelkopf im Vergleich zur Größe der Sonne. Dann plötzlich umhüllte mein ätherisches Selbst die Sonne. Ich wurde riesig! Ich habe die Sonne komplett umhüllt. Ich habe eine große Welle von Energie gespürt, als ich das getan habe. Und dann habe ich weitergemacht – über die Sonne hinaus. Und dann, als es an der Zeit war, wieder zu meinem Körper hier zurückzukehren, habe ich den Prozess rückgängig gemacht, die Sonne wieder umhüllt und bin dann wieder zurückgekehrt zu meiner normalen Größe, was mir noch einmal einen großen Energieschub oder so etwas in der Art gegeben hat. Ich habe mich gefragt, was das bedeutet.

OWS: Was wir Dir sagen werden, mein Lieber, ist, dass es das für Dich bedeutet, was es für Dich bedeutet. Es muss nicht unbedingt eine Bedeutung für jeden hier in dieser Telefonkonferenz oder für jene haben, die anschließend diese Worte lesen oder hören. Aber wir können sagen, dass es mit der Idee oder der Vorstellung hier von Einheit verwandt ist. Universeller Einheit. Und das ist es, was Dir gezeigt wird – dass Du so groß wie das Universum bist und so klein wie ein Stecknadelkopf, verstehst Du? Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

SHOSHANNA (gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir stellen fest, dass Eure Erklärung perfekt ist.

OWS: Sehr gut. War das für Dich ausreichend, mein Lieber?

Gast: Ja. Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Und vielen Dank für die positive Nachricht an sich. Zuallererst: vor ein paar Wochen habe ich eine Reise gemacht, um zu sehen, an welcher Stelle wir mit unserem provinziellen Ministerpräsidenten stehen – demjenigen, der diese Masken und jetzt schon wieder einen Lockdown anordnet. Und vor ein paar Wochen bin ich quasi zu diesem Tisch hochgegangen und ich sah, wie sie dort alle saßen und er dort war. Ich hoffte, dass sein Bruder, der vorher unser Bürgermeister war und gestorben ist, ihm ein paar positive Anstöße geben würde. Wie auch immer – was ich aber sah war, dass er in Handschellen abgeführt wurde und das war es dann. Ich sah das ein paar Mal. Noch einmal – das war vor ein paar Wochen.

Vor kurzen sah ich ihn mal und habe einen Blick auf ihn geworfen und alles, was ich sehen konnte, war, dass er als Weihnachtsmann verkleidet war. Er sieht physisch ein bisschen wie eine junge Version des Weihnachtsmanns aus. Ich war also ein bisschen überrascht über dieses positive Bild.

Meine Frage ist also Folgende: soweit Ihr das beurteilen könnt – deutet das auf eine positive Wende des Schicksals für diesen Mann hin?

OWS: Zuallererst: hast Du das in einem Traum oder einer Vision gesehen?

Gast: In einer Vision auf einer Reise, die ich gemacht habe. Es waren mehrere, denke ich.

OWS: Ja.

Shoshanna: Wir können etwas sagen.

OWS: Ja, bitte macht das.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir Dir etwas mitteilen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, was Dir Dein intuitives Wissen zeigt, ist, dass jedes Wesen die Fähigkeit hat, so positiv und liebevoll und großzügig zu sein, wie dieses Wesen, welches Du gesehen hast, welches Du den Weihnachtsmann nennst. Und jedes Wesen hat die Fähigkeit, dem Unlicht zu erliegen und verhaftet zu werden. Jeder von uns als Mensch trägt diese Neigungen in sich. Und weil Euer Planet eine Zone des freien Willens ist, müsst Ihr Euch entscheiden. Ihr müsst das Licht wählen oder Ihr müsst das Unlicht wählen. Was wir feststellen ist, dass Du siehst, dass jedes Wesen diese Wahl hat – einschließlich demjenigen, von dem Du sprichst. Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das tut es.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Sehr gut.

Gast: Vielen lieben Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Hi. Ich denke, dass betrifft viele von uns Lichtarbeitern. Wie gehen wir am besten mit Menschen um, die wir schon seit vielen, vielen Jahren kennen, sogar 30-40 Jahre, und mit denen wir eine gute Beziehung haben. Und sie wissen, dass ich erwacht bin und sie schicken mir Artikel und Videos über COVID und über die Massenmedien, Biden hat gewonnen. Das führt tendenziell dazu, dass ich mich aufrege. Schaue ich sie mir nicht an? Sage ich einfach nur „vielen Dank“? Wie gehen wir mit diesen Leuten um, die uns von dem überzeugen wollen, was nicht unserer Wahrheit entspricht?

OWS: Wir würden Euch empfehlen, stets in Eurer Kraft zu bleiben. Bleibt innerhalb des Wissens, welches Ihr in Eurem Inneren habt, und lasst diese Gegebenheiten herbeikommen und lasst sie einfach gehen. Lasst Euch da nicht hineinziehen. Das meinen wir, wenn wir sagen: „Seid in dieser Welt, aber seid kein Teil von dieser Welt.“. Und wenn Ihr das weiterhin praktiziert, werdet Ihr mit solchen Dingen keine Probleme haben.

Denn Ihr, die Erwachten, wissen, was hier passiert. Ihr wisst, dass dies eine große Trennung ist, die stattfindet, und eine Zeitlinientrennung, die hier näher und näher kommt. Sodass diejenigen, die sich dem Licht nicht zuwenden, letztendlich vom Licht verzehrt werden. Nun, dass kann auf vielerlei verschiedene Weise interpretiert werden und wir überlassen es Eurer eigenen Interpretation hier.

Aber wisst einfach nur, dass es nicht notwendig für Euch ist, ihren Problemen nachzugehen, ihren Kontrollthemen. Und wir meinen hier Dinge, die über das hinausgehen, wovon Du hier in Deiner Frage gesprochen hast, im Sinne der Kontrollmaßnahmen, die von Euren verschiedenen Regierungen und all diesen Dingen ausgehen.

Es ist nicht Eure Aufgabe, diesen Dingen zu gehorchen – so lange es Euch oder jemand anderem nicht schadet – darauf müsst Ihr hier immer achten – solange Eure Handlungen jemand anderen nicht negativ beeinflussen. Und wenn Ihr das tut und einfach weiterhin Ihr selbst seid und in Eurer eigenen Kraft steht, wird sich hier alles von ganz allein für Euch regeln.

Und Ihr werdet feststellen – wenn Ihr zurück auf diese Zeit schaut – wenn Ihr vom jetzigen Zeitpunkt aus Jahre in die Zukunft schaut und dann zurück auf diese Zeiten schaut, werdet Ihr Euch fragen, wie Ihr das überhaupt durchgestanden habt, aber Ihr werdet es getan haben. O.k.? Hast Du hier eine Antwort für sie, Shoshanna? Irgendetwas, was Du gern sagen möchtest?

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir Dir etwas sagen?

Gast: Ja, Schwester. Vielen Dank.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir müssen fragen: möchtest Du ihrer Sichtweise widersprechen und Deine Energie auf diese Weise nutzen?

Gast: Nein. Im Grunde ignoriere ich es einfach und lese es nicht einmal.

Shoshanna: Und ist das das, was Du gern tun möchtest?

Gast: Ja. Weil es nicht funktioniert. Sie schlafen und es gibt nichts mehr, was ich tun kann, außer mein Licht auszusenden. Also entscheide ich mich dafür, nicht zu reagieren.

Shoshanna: Was ist also der wahre Kern Deiner Frage?

Gast: Ich denke, Ihr habt meine Frage beantwortet. Wenn ich die Dinge sehe, die mir zugeschickt werden, dann verkrampft sich mein Magen und dann mache ich es einfach zu und wende mich etwas anderem zu. Es triggert mich einfach, dass einige dieser Leute immer noch schlafen. Manchmal tut mir das im Herzen weh. Das ist es, was ich empfinde.

Shoshanna: Das heißt, Du möchtest sie umstimmen?

Gast: Das wäre auf jeden Fall schön, aber ich kann es nicht.

Shoshanna: Nun, du hast Deine Reaktion gewählt. Sie ist angemessen, liebe Schwester. Mach Dir keine Sorgen. Sie ist für Dich in Ordnung. Manche Menschen möchten gern einen Austausch erzeugen, der schwierig und sehr konfliktgeladen ist und das ist für jene in Ordnung. Du musst das tun, was für Dich in dieser Sache in Ordnung ist. Namaste.

Gast: Namaste.

OWS: Denkt dran: es geht hier vor allem um Unterscheidungsfähigkeit und darum, Eure Unterscheidungsfähigkeit in allen solchen Situationen einzusetzen.

Gibt es hier weitere Fragen? Irgendwelche weiteren Fragen? Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Fragen.

Gast: Ich habe eine Frage. Sie ergibt sich aus diesen Reisen, die ich manchmal mit meinem Höheren Selbst mache – wenn sie mich in die Vergangenheit bringt, damit ich bestimmte Dinge sehen kann. Ich habe darüber gesprochen, die goldene Sonnenscheibe nach Südamerika gebracht zu haben. Ich bin mit ihr dahin und zu dem, was wir gemacht haben, zurückgegangen. Da waren auch andere Menschen involviert und ich glaube, dass sie aus dieser Gruppe stammen, meiner Familie. Wir haben sie mitgenommen und platziert. Das war auf der Spitze eines Berges, der hoch über einem See lag und inmitten dieser wunderschönen Hügel und Wälder und so weiter. Ich glaube, dass es sich um den Titicacasee handelte. Ich möchte das gern bestätigt haben. Und da waren andere, Menschen, auf dem See dort. Dort fand eine große Feier statt. Ich schätze, weil die Sonnenscheibe dorthin gebracht wurde. Sie waren in wunderschönen Booten, handgefertigten Booten, farbenfroh bemalt, und sie hatten farbenfrohe Kostüme und Kopfbedeckungen. Sie zelebrierten die Rückkehr der Scheibe. Ich würde gern wissen, ob es sich dabei um den Titicacasee handelte. Und ich glaube, dass James auch dabei war. Ich weiß nicht, wer noch. Könnt Ihr mir irgendetwas dazu sagen, wer noch dabei war? Ich denke, es könnten weitere dort gewesen sein.

OWS: Wir können Dir bestätigen, dass es sich in der Tat um die Gegend des Titicacasees handelte – in diesem Tal des Blauen Mondes dort. Das ist also zutreffend. Wir können hier allerdings nichts im Zusammenhang mit den Menschen, denen Du Dir gern bewusst werden möchtest, bestätigen. Das obliegt jenen und Deiner eigenen Erfahrung und Deiner eigenen Führung, Dich in die Richtung zu führen, in der Du erfährst, wer in dieser Sache involviert gewesen sein könnte. Das ist also alles, was wir zu dieser Sache sagen können.

Gast: O.k. Ich möchte gern über eine weitere Reise in diesem Zusammenhang sprechen. Sie nahm mich mit und wir flogen über das majestätische Himalajagebirge. Wir flogen über diese fast endlosen Berge, mit Schnee, mit hohen Gipfeln, und all diesen Dingen, bis wir dort ankamen, wo die Berge aufhörten. Und dort gab es den Ozean und die Szenerie erstreckte sich weit in die Ferne. Es gab ein schmales Tal beim Ozean. Es war an drei Seiten von Bergen umgeben. Es war dort wunderschön und sonnig und die Leute waren extrem glücklich und all das und für mich war das Shangri-La. Es gab dort Wohnstätten an jeder Seite, in denen Menschen lebten und in der Mitte hob sich ein großen Quadrat von den Bergen ab mit vier Pfosten daran und weißen Vorhängen, die sich in der Sonne zwischen den Pfosten bewegten. Das war dort etwas höher in den Bergen, aber ich habe keine Straßen oder Treppen oder irgendsoetwas gesehen. Ich wusste, dass ich dort oben gelebt hatte. Ich habe es nur von draußen gesehen. Dort drinnen gab es ein großes Bett. Es gab keinen weiteren Raum. Es gab kein Badezimmer. Es gab keine Küche. Ich dachte, dass das interessant war, weil wir zu jener Zeit wahrscheinlich nicht gegessen haben und keine Küchen oder Badezimmer brauchten (lacht).

OWS: Meine Liebe, bist Du auf der Suche nach Bestätigung für diese Erfahrung – dass das echt war? Oder was ist Deine Frage?

Gast: Ich glaube, dass es echt war. Ja, eine Bestätigung wäre schön.

OWS: Dann können wir sie Dir geben. Es war in der Tat real für Dich, dies zu erleben. Du wurdest an einen Ort gebracht, an dem Du Dich in der Vergangenheit schon einmal mit Deinem physischen Körper befunden hast. Das für sich selbst genommen war also real. Aber das ist nicht der Ort, der für jene von außerhalb dieser Gegend relativ zugänglich beziehungsweise leicht zugänglich ist. Nur Ausgewählte können hier zu diesem speziellen Ort gebracht werden. Und wie wir schon sagten, Du warst bereits dort und Dir wurde die Gelegenheit geboten, es hier in dieser Zeit noch einmal zu erleben, um einige dieser Erinnerungen, von denen wir schon seit einiger Zeit gesprochen haben, wieder zu Dir zurückzubringen. Und dafür war es gedacht. Aber da ist noch mehr. Und vielleicht wird Shoshanna in der Lage sein, Dir noch mehr Einblick in diese Sache zu geben. Könntest Du das tun, Shoshanna?

Shoshanna: Wir können ein wenig dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, Du erlebst Dinge, die über die dritte Dimension hinausgehen. Diese Orte, die Du in Deinen Meditationen besuchst, in Deinen Träumen, in Deinen Wanderungen, liegen dort, wo Du bereits in der Vergangenheit warst, aber sie liegen nicht in dieser Dimension, verstehst Du? Das ist nicht die dritte Dimension. Deswegen ist es für Dich so anders und so wunderschön und friedlich – weil es nicht hier ist, verstehst Du? Das ist eine Version von Orten auf diesem Planeten, die aufgestiegen sind, die in einem aufgestiegenen Zustand sind, die das 3D-Chaos hinter sich gelassen haben. Und wir stellen fest, dass Du Dich danach sehnst. Du möchtest das erleben. Und deswegen wird Dir das gezeigt.

Wir sagen einfach nur: aale Dich darin. Genieße es! Weil Du es auf der Ebene einer anderen Dimension erlebt hast und das weiterhin tun wirst, weil Du ein multidimensionales Wesen bist, welches ebenfalls in jener Dimension lebt. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen? Dann – noch einmal – sind wir bereit für Eure E-Mail-Fragen. Ist diejenige, die die E-Mail-Fragen hat, dafür hier?

Gast: Ja. Erste Frage: Wenn die Sternensaat nächtliche Besuche bekommt und an ihnen gearbeitet wird – was wird getan und zu welchen Zweck?

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass jeder in dieser Sache individuell ist. Es ist nicht für alle das Gleiche. Denn viele der sogenannten Sternensaaten sind hier und werden, sagen wir mal, von jenen beobachtet, von denen sie abstammen, im Sinne ihrer Familien von vor langer Zeit aus weit, weit entfernten Orten. Und jene überwachen weiterhin die Erfahrungen, die Ihr macht und unterstützen Euch weiterhin mit diesen Erfahrungen im Verlaufe Eures Lebens. Wenn Ihr also diese nächtlichen Besuche bekommt, wie hier in der Frage erwähnt, dann arbeiten sie mit Eurem konkreten Körper und Euren astralen und Euren ätherischen Körpern, um Euch an einen Punkt zu bringen, an dem Ihr mehr und mehr auf das vorbereitet seid, was hier alles kommt, im Sinne des Ereignisses, im Sinne von Eurem Aufstieg. Und sie bereiten Euch dahingehend vor, dass sie Eure DNA wieder verbinden, sagen wir hier mal, als ein konkretes Beispiel – oder dass sie Euer drittes Auge öffnen oder dabei unterstützen, dass dieser Prozess für Euch voranschreiten kann. Und auch andere Dinge. Sie arbeiten mit jedem von Euch auf einer individuellen Ebene, um Euch durch diese ganze Sache hindurchzubringen, sodass Ihr bereit seid und in der Lage seid, Hilfestellung zu leisten, wenn die Zeit reif dafür ist, was jetzt in dieser Übergangsperiode ist, die Ihr derzeit durchlauft. O.k.? Shoshanna, hast Du dem hier etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Es ist recht einfach. Der Prozess findet statt, um das Potential des Wesens zu erweitern, um das Potential des Wesens dahingehend zu erweitern, dass es sein Bewusstsein entwickeln kann. Und sobald das Wesen erkannt hat, dass der Zweck darin liegt, sein Potential zu vergrößern, kann das Wesen diese Vergrößerung zu seinem Vorteil nutzen, sobald es sich dessen bewusst ist. Namaste.

OWS: Wunderbar. Und Eure nächste Frage?

Gast: Wie kommt es, dass wir alle in dieser Welt erschaffen, gezeugt oder geboren wurden und aber dennoch alle unsterblich sind?

OWS: Das ist ein sehr schwierig zu verstehendes Konzept, dass jemand aus dem Nichts stammen kann – könnte man sagen – und „geboren“ werden kann, wie Ihr es hier nennt, und unsterblich sein kann, im Sinne davon, dass es niemals ein Ende gibt. Das heißt, es gibt keinen Anfang und kein Ende. Und das ist ein sehr schwer fassbares Konzept für jeden, der sich in der dreidimensionalen Ebene befindet.

Aber stellt es Euch im Sinne von Energie vor, wenn Ihr so wollt. Energie – wie Ihr aus Euren Wissenschaften gehört habt – kann weder erzeugt noch zerstört werden. Sie war schon immer und sie wird immer sein. Und Ihr seid Energie. Ihr könnt nicht erzeugt und nicht zerstört werden. In gewisser Weise ist der Höchste Schöpfer Energie – kann nicht erzeugt werden und auch niemals zerstört werden und Ihr seid ein Teil dieser Energie der Höchsten Schöpferquelle, versteht Ihr? Auf diese Weise würden wir das beantworten. Shoshanna, hast Du dem etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden unsere Sichtweise mitteilen. Die Vorstellung von Sterblichkeit ist verbunden mit dem Ende von etwas, was verbunden ist mit dem Konzept der Zeit. Zeit existiert nicht. Zeit ist ein Konstrukt der Menschen, um Raum zu erleben, um das Leben zu erleben, um Augenblicke zu erleben. Aber in Wirklichkeit existiert Zeit nicht. Das heißt, alle sind unsterblich, weil die Vorstellung von Zeit im Universum nicht existiert, sodass es niemals ein Ende und niemals einen Anfang gibt. Und – natürlich – ist das schwierig zu verstehen, wenn man ein dreidimensionales Wesen ist, welches versucht, seinen bewussten, dreidimensionalen Verstand einzusetzen, um Unsterblichkeit zu verstehen. Das ist nicht möglich. Namaste.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir für dieses Mal fertig. Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Haben wir nicht.

OWS: Sehr gut. Dann würden wir einfach nur sagen: „Haltet durch“ – wie Eure Redensart lautet. Denn auch wenn es so aussieht, als ob alles um Euch herum auseinanderfällt, tut es das nicht. Alle Stränge laufen genau so zusammen, wie es sein soll. Seid also beruhigt, meine lieben Brüder, meine lieben Schwestern – alles entwickelt sich exakt so, wie es sein soll.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.11.08 – Ihr verfolgt den höheren göttlichen Plan – vertraut dem Plan

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 8. November 2020 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Ich weiß, dass Sananda heute bei Euch sein sollte, aber ich habe ihn gefragt, ob ich derjenige sein darf, der Euch diese Botschaft überbringt.

Aber bevor ich Euch diese Botschaft überbringe, bitte ich Euch alle, einen tiefen Atemzug zu nehmen. Atmet. Nehmt das Leben auf, welches um Euch herum ist – nicht das dreidimensionale Chaos, welches gerade um Euch herum stattfindet, sondern das Leben selbst, das höhere Bewusstsein selbst. Fühlt es. Wisst es. Alles ist hier. Es war schon immer hier. Aber Ihr wurdet geblendet. Nicht vom Licht, sondern von der Dunkelheit in jedem Einzelnen von Euch.

Aber diese Dunkelheit wurde jetzt in Euch erhellt. Alles geschieht jetzt gerade. Ihr werdet nicht all das glauben, was von jenen der unlichten Kräfte hervorgebracht wird – und Ihr wisst, wovon ich hier spreche – Ihr wisst, wo diese Informationen, diese Nachrichten, herkommen.

Aber die Wahrheit kommt auch. Die Wahrheit, die Euch in der Tat befreien wird – genauso, wie wir es schon gesagt haben – nicht nur für dieses Leben, in dem Ihr Euch gerade befindet, sondern in Bezug auf viele Leben – es ist in Euren Bibelaussprüchen enthalten: „Die Wahrheit wird Euch frei machen.“ – es ist vorherbestimmt, dass die Wahrheit enthüllt wird. Alles, was Ihr jetzt tun müsst ist, ihr gegenüber offen zu sein.

Und wenn Ihr gegenüber der Wahrheit offen seid, kommt sie zu Euch und ist in Resonanz mit Euch – genauso, wie es für viele von Euch, wenn nicht gar alle von Euch, der Fall war. Und gewiss, viele von Euch sind in Resonanz mit diesen Worten, während Ihr sie später im Internet lest. Es kommt alles ans Licht. Die Wahrheit kommt als eine Enthüllung ans Licht.

Wenn wir von Enthüllungen sprachen, meinten wir nicht nur die Enthüllung der Galaktiker – wir haben von Enthüllungen im Sinne davon gesprochen, dass die Wahrheit im Allgemeinen ans Licht kommt und von vielen verschiedenen Quellen, aus vielen verschiedenen Richtungen, enthüllt wird. Und das ist es, was jetzt gerade geschieht – weil die Freiheit hier auf dem Spiel steht.

Freiheit. Eure eigene Freiheit. Die Freiheit nicht nur hier in diesem Land, sondern auf dem gesamten Planeten. Die Welt muss frei sein – und sie wird frei sein – frei von den unlichten Kräften.

Weil die unlichten Kräfte jetzt alles, was sie haben, in die Welt setzen. Wie wir schon viele Male gesagt haben, sie verfolgen einen Plan. Aber dieser Plan gehört zur alten Schwingung. Es ist ein Plan der dreidimensionalen Illusion, den sie verfolgen.

Aber Ihr, die zu den höheren Kräften, zu den Lichtkräften, gehört und Euer Präsident Trump folgen einem höheren Plan. Einem höheren göttlichen Plan, der die höheren Schwingungen trägt.

Und die Einzigen, die sich diesem Plan anschließen können, diesem göttlichen Plan, sind diejenigen, die sich in die höheren Schwingungen begeben. Diejenigen, die weiterhin in Resonanz mit den niedrigeren Schwingungen sind, werden in diesen niedrigeren Schwingungen bleiben und können sich in diesen höheren Schwingungen nicht erhalten. Und das ist es, was jetzt gerade geschieht, während die Wahrheit ans Licht kommt. Und sie wird mehr und mehr ans Licht kommen.

Und ich sage Euch jetzt, als Saint Germain – und viele andere sagen das Gleiche auf vielerlei verschiedene Weise – derjenige, der gerade als jener dargestellt wird, der hervortreten und der Präsident dieses Landes werden soll, wird nicht der Präsident werden. Er wird hier nicht als Präsident regieren. Ich kann Euch nicht mehr Informationen dazu geben, aber es ist so vorherbestimmt, dass derjenige, der der Präsident war, weitermachen wird. Ich kann nicht sagen, wie lange er weitermachen wird, weil hier andere Kräfte am Werk sind – andere lichtvolle Kräfte, die zum göttlichen Plan gehören, sind hier am Werk. Und wie wir schon sagten, alles wird hier für Eure Freiheit orchestriert – Freiheit nicht nur für dieses Land, sondern für den gesamten Planeten.

Das ist es, was jetzt hier geschieht. Freiheit. Die Freiheit, Eure Leben zu leben, so wie Ihr sie leben möchtet. Ohne Ausgangssperren und ohne als manipulierte Marionetten jener, die solche Dinge versuchen würden, jener, die versuchen würden, die Welt zu beherrschen, unterdrückt zu werden.

Es wird keine neue Weltordnung geben. Das wird nicht geschehen. Das könnte niemals geschehen. Die Erde wird nicht von jenen übernommen werden, die versuchen, sie zu schänden und dahinzuraffen. Das wird nicht geschehen und das kann nicht geschehen.

Also – alle von Euch, die für diese Mission hierher gekommen sind: erwacht jetzt. Erwacht gegenüber der Mission, die vor Euch liegt. Als wir gesagt haben, dass Ihr die Lichtkrieger seid und nicht mehr länger nur die Lichtarbeiter – wir sprechen jetzt zu dieser Gruppe – wir sprechen jetzt zu all jenen, die mit diesen Worten in Resonanz sind:

Die Zeiten, in denen man sich zurücklehnen und einfach nur dem Schauspiel zuschauen konnte, sind vorbei. Ihr seid jetzt ein Teil des Schauspiels, wenn Ihr es zulasst. Also erlaubt es Euch, vorzutreten, von diesen Sofas aufzustehen, nicht mehr diese Nachrichtsendungen zu schauen, die verbreitet werden, und schreibt Eure eigenen Nachrichten hier. Erschafft Eure eigene Realität hier. Das ist es, worum es geht: im Moment zu sein und das Moment – genau jetzt – aufrecht zu erhalten – bis hin zur Wahrheit aufrecht zu erhalten – bis in die Liebe aufrecht zu erhalten, die in jedem Einzelnen von Euch mehr und mehr ans Licht kommt, während Euer viertes Chakra anfängt, sich weit zu öffnen. Und es öffnet sich weit, aufgrund dessen, was jetzt gerade passiert. Es wird sich für viele weit öffnen, aufgrund dessen, was jetzt gerade passiert – weil die niedrigeren Frequenzen wegen dieser Sache jetzt ansteigen.

Glaubt an den Plan. Habt Vertrauen in den Plan. Er existiert zu einem bestimmten Zweck. Seine Existenz hat einen Grund. Alles, was jetzt gerade geschieht, verfolgt einen bestimmten Zweck. Das heißt, alle von Euch müssen Vertrauen haben. Vertraut dem Plan. Vertraut darauf, dass die Unabhängigkeit kommen wird, so wie ich es vor kurzem gesagt habe. Unabhängigkeit – nicht nur für dieses Land, sondern für den gesamten Planeten. Das ist es, was kommt, und so ist es vorherbestimmt. Aber Ihr müsst diesen Sturm noch ein wenig länger aushalten.

Aber lehnt Euch nicht einfach nur zurück und sitzt diesen Sturm aus. Es ist jetzt nicht an der Zeit, im Auge dieses Sturms zu sein. Bleibt jedoch besonnen. Aber lasst Euch nicht von allem, was um Euch herum geschieht, ergreifen. Vielmehr: ergreift alles, was um Euch herum geschieht. Das müsst Ihr jetzt machen.

Verteilt das Licht, verbreitet das Licht – bei jeder Gelegenheit, jeder Möglichkeit, die sich Euch bietet. Wenn es dazu notwendig ist, diese Masken abzunehmen, dann macht das. Wenn es dazu notwendig ist, in einer Menschenmenge zu sprechen, dann tut das. Wenn Ihr den Drang dazu verspürt, sprecht jetzt Eure Wahrheit laut gegenüber jedem aus – gegenüber jedem, der zuhören wird.

Denkt daran, wie er das ICH BIN-Bewusstsein in sich nutzend, sagte: „denn wo zwei oder mehr in Seinem Namen versammelt sind, …“ – „wo zwei oder mehr in meinem Namen versammelt sind – in dem ICH BIN – da bin ich mitten unter ihnen.“. Ihr werdet die Kraft haben, Euch Ausdruck zu verleihen. Ihr werdet das Verständnis haben, um Euch Ausdruck zu verleihen. Genauso, wie ich mir jetzt durch diesen einen, diesen James, Ausdruck verleihe, habt Ihr alle die Kraft, das auch zu tun, sobald sich die Notwendigkeit ergibt. Und ich sage Euch jetzt, als St. Germain, die Notwendigkeit das zu tun ist jetzt hier gekommen.

Steht auf. Verlasst die Komfortzone und steigt in den „Wahrheitszug“ ein, von dem Ihr gesprochen habt. Fahrt mit diesem Wahrheitszug. Fahrt damit in die Freiheit. Fahrt damit in die Unabhängigkeit. Denn die ist es, die hier gerade auf dem Spiel steht – die Unabhängigkeit des gesamten Planeten, die Freiheit des gesamten Planeten steht gerade hier auf dem Spiel. Und alle schauen, was jetzt in diesem Land geschieht, den Vereinigten Staaten von Amerika – während sich dieses Land wieder der Einrichtung der Unabhängigkeit in Form einer Republik zuwendet, die es eigentlich sein sollte, die es ursprünglich mal war und die es wieder werden wird.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch nun in Frieden und Liebe. Und die Violette Flamme brennt sich weiterhin durch alles, was von niedrigerer Schwingung ist, und nimmt Euch dadurch mit in diese höheren Schwingungen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier.

Und ja, Sananda sollte hier sprechen, aber St. Germain hat ihn im letzten Moment zur Seite gedrängt und gesagt: „Ich möchte hier zu jenen sprechen, die hier sind. Aber nicht nur zu dieser Gruppe, sondern zu allen, die mit diesen Worten in Resonanz sein werden. Diese Worte müssen ausgesprochen werden und jeden erreichen, weil hier jetzt alles auf dem Spiel steht. Und es ist jetzt nicht die Zeit für Euch, selbstgefällig zu sein und Euch zurückzulehnen und die Welt um Euch herum drehen zu lassen. Es ist jetzt die Zeit für Euch, die Welt zu drehen.“

Das ist es, worum es bei all dem hier geht. Darauf haben wir Euch vorbereitet. Damit Ihr die Führung übernehmen könnt. Damit Ihr diejenigen werden könnt, auf die Ihr gewartet habt. Und das versuchen wir Euch klar zu machen. Wir – all jene, die mit dieser Gruppe arbeiten – alle von uns versuchen, Euch auf verschiedene Weise zu erreichen, sodass Ihr bereit seid vorzutreten.

Und ja, Moses, Du hast mal gesagt: „Wir haben unseren Marschbefehl.“. Und ja, Ihr habt wieder einmal Euren Marschbefehl. Und wir hoffen und bitten Euch darum, mit diesem Marschbefehl vorzutreten.

Kein Befehl im Sinne davon, dass Ihr ihm gehorchen müsst. Ganz sicher wird es niemals so sein. Keiner kann Euch zu irgendetwas zwingen – und wir würden auch nie versuchen, das zu tun. Wir ermutigen. Wir stupsen an. Und das ist es, was St. Germain gemacht hat: Euch ermutigt, Euch angestupst. Ja, wahrhaft – was ist das Wort hier? – lautstark? Oder so etwas in dieser Art. Wir finden hier nicht ganz das richtige Wort, aber wie auch immer – er versuchte, Euch hier zu drängen und anzuspornen und wir hoffen, dass das hier geschehen ist. Es ist an der Zeit.

So, wir sind bereit für Fragen, falls Ihr Fragen für One Who Serves und Shoshanna habt. Es sei denn – Shoshanna – hast Du eine Botschaft, die Du hier zunächst noch übermitteln möchtest?

SHOSHANNA (gechannelt von JoAnna McConnell)

Haben wir nicht.

OWS: Sehr gut. Dann werden wir Fragen entgegennehmen, falls Ihr welche habt. Wir denken, dass es hier wahrscheinlich eine Menge Fragen geben wird. Ja, gibt es hier irgendeine Frage?

Gast: One Who Serves?

OWS: Ja.

Gast: St. Germain stachelt uns immer so an und ich fühle mich so kraftvoll wegen der Worte und der Wahrheit darüber, wer wir sind, und wir sind hier bereit loszulegen. Und damit liegt der Beweis auf der Hand! Also, wie auch immer, was ich sagen wollte ist: wegen so vieler kleiner Andeutungen in letzter Zeit auf so viel Kraft, die in mir aufsteigt – und ich bin mir sicher, dass sie in allen von uns aufsteigt in diesen Zeiten – also wir bekommen kleine Andeutungen dahingehend, was kommen wird. Weil einer dieser Trigger uns in unser volles Bewusstsein katapultieren wird. Ich kann das spüren! Ist das wahr? Ich bin so emotional!

OWS: Es ist nicht nur wahr, liebe Schwester, sondern Du hast es vorhin gespürt, als Du das Eröffnungsgebet gesprochen hast, als Du diese Botschaft tief aus Deinem Herzen gesprochen hast, von Deinem Höheren Selbst, während es durchgekommen ist. Das ist die Kraft, von der wir hier sprechen – dass Ihr alle die Kraft habt, Eure Wahrheit direkt auszusprechen.

In die Richtung geht Ihr alle. Viele von Euch, die denken würden, dass Ihr ein sogenanntes „Mauerblümchen“ seid – oder irgendetwas dieser Art, was schüchtern ist und Angst davor hat, Dinge auszusprechen – alle von Euch werden feststellen, dass sich irgendwann die Situation ergeben wird, in der die Kraft in Euch aufsteigen wird und das Höhere Selbst durch Euch hindurch sprechen wird! Das wird kommen.

Ihr müsst Euch keine Gedanken darum machen, ob Ihr ein Medium werdet, so wie dieser eine, James. Ihr werdet alle Medien werden, in dem Sinne, dass Ihr Euer Höheres Selbst zum Ausdruck bringen werdet. Das ist es, worauf wir Euch vorbereiten, worauf wir Euch vorbereitet haben – um diesen nächsten Schritt in Euren Missionen gehen zu können.

Und die Zeit, das zu tun, ist jetzt hier in diesen Momenten gekommen. Seid einfach nur bereit dafür, wenn sich die Gelegenheit ergibt und lasst es zu. Ihr müsst es zulassen. Ihr müsst einen Schritt zur Seite gehen und zulassen, dass das Höhere Selbst anfangen kann, durch Euch hindurch zu sprechen. Und Ihr werdet dann die Kraft in Euren Worten haben, um jene zu erreichen, die diese Dinge hören müssen. O.k.? War das hinreichend für Euch? Oder wir geben das Wort hier an Shoshanna. Hast Du dem etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir möchten etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, in diesem Moment stellen wir fest, dass es nichts gibt, was Dich aus der Spur bringen kann. Da ist nichts. Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: O.k. Hierbei geht es nicht speziell um dieses Thema, aber kürzlich als ich mit meinem Kater geschmust habe, hat er sich ohne ersichtlichen Grund herumgedreht und mich gekratzt. Er hat seine Krallen in meinen Kopf gegraben und im wahrsten Sinne des Wortes Blut gezogen. Ich frage mich nur, was zum Henker los ist, dass er soetwas tut. Üblicherweise ist er das süßeste, liebenswürdigste Geschöpf. Danach konnte ich eineinhalb Tage nicht in seiner Nähe sein. War denn mein Kopf zu nah an seinem Kopf und er hatte etwas PTBS-Syndrom-artiges beziehungsweise posttraumatischen Stress? Oder waren es die Energien, die reingekommen sind? Könnt Ihr irgendetwas dazu sagen, was mit diesem kleinen Kerl hier los war?

OWS: Wir können, aber, Shoshanna, hast Du etwas, was Du sagen möchtest?

Shoshanna: Ja, wir werden etwas sagen.

OWS: Du wolltest hier etwas sagen, ja.

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Liebe Schwester, dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja.

Shoshanna: Was wir dazu sagen werden, wird eine Überraschung sein. Dieses wunderbare Wesen, welches an Deiner Seite war, welches Dich geliebt und bewundert hat, hat entschieden, dass Du einen Stoß brauchtest, um aufzuwachen. Das war sein Weg, Dir mitzuteilen: „Wach auf! Reduziere nicht Deine Schwingung. Glaube nicht an das, was Du siehst, und wach auf.“. Das hat er für Dich getan. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Hier geht es um eine ähnliche Sache. Ich habe eine neun Jahre alte Hündin und einen 20 Jahre alte Kater. Ziemlich genau seit Covid angefangen hat, haben sich einfach ihre Persönlichkeiten verändert. Zum jetzigen Zeitpunkt isst mein Kater nur sehr wenig. Ich gebe ihm irgendetwas Neues und er mag vielleicht ein oder zwei Dosen davon und dann nicht mehr so sehr. Ich habe also Schwierigkeiten, Nahrung für ihn zu finden. Und meine Hündin, die eine Rettungshündin ist, ist richtig aus sich herausgegangen. Ich habe sie seit sieben Jahren. Sie ist aus sich herausgegangen. Sie liebte es zu kuscheln. Sie war sehr liebevoll. Und jetzt ist sie sehr nervös und sehr zerstreut und sie mag nicht einmal mehr wirklich in der Nähe sitzen oder irgendsoetwas mehr machen. Was ist mit ihnen geschehen?

OWS: Erinnert Ihr Euch, dass Tiere so unglaublich telepathisch sind und dass sie mit Euren Energien in Resonanz sind. Und wenn Eure Energien niedrig sind, wenn Eure Schwingungen niedrig sind, dann werden sie mit dieser Schwingung in Resonanz sein und davon beeinflusst werden, was nicht nur Euch, die diese Fragen stellen, passiert, sondern vielen überall auf dem Planeten, während sich die Tiere den Schwingungen ihrer menschlichen Landsmänner hier anschließen. Das ist es, würden wir sagen, was hier geschieht. Shoshanna, hast Du dem hier etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Absolut.

Shoshanna: Liebe Schwester, diese Wesen, diese geschätzten Wesen, reagieren auf die Schwingungen, die vorübergehend auf der Welt herrschen, und sie reagieren darauf. Sie spüren die Schwingung der Angst, sie spüren die Schwingung der Vorahnung. Ihr müsst also sehr vorsichtig damit sein, was Ihr denkt und wie Ihr Euch fühlt, weil sie demgegenüber sehr empfindlich sind und es aufnehmen.

Wir werden ein paar Hilfsmittel nennen. Dürfen wir ein paar Hilfsmittel nennen?

Gast: Absolut. Denn meine nächste Frage wäre gewesen, was ich tun kann, um ihnen zu helfen – und bin ich wirklich niedriger, als ich es denke?

Shoshanna: Du bist nicht niedriger. Du spürst und nimmst die Schwingung des gesamten Planeten derzeit wahr. Du bist ein umwandelndes Wesen. Das heißt, dass Du weiterhin die Schwingungen umwandeln musst, die durch Dich hindurch kommen, und dem Licht, welches Du bist, erlauben musst, die Angst aufzulösen, die Angst umzuwandeln, verstehst Du?

Gast: Ja.

Shoshanna: Aber wir müssen noch Folgendes ergänzen: Du darfst niemals verkünden, dass Deine Schwingung niedrig ist. Du darfst das niemals tun. Du musst verkünden, dass Deine Schwingung hoch ist. Das ist wichtig.

Gast: Ich habe das verkündet. Aber ich habe mich gefragt, ob ich das unbewusst getan habe.

Shoshanna: Das hast Du nicht. Du arbeitest Dich einfach nur durch die Schwere dessen, was geschieht. Du arbeitest Dich da hindurch, wie viele es tun, verstehst Du? Das heißt, Du verkündest weiterhin Dein Licht, Du verkündest weiterhin Deine hohe Schwingung.

Wir werden hier auch erwähnen, dass wir eine ähnliche Geschichte haben, weil JoAnna das gleiche mit ihren Hunden, ihren älteren Hunden, durchgemacht hat. Und ihr Wille, der sehr stark ist, hat weiter für ihre älteren Hunde gekämpft und etwas gefunden, was sie essen wollten. Was wir feststellen ist, dass viele dieser Tiere auf dem Planeten nicht das essen möchten, was Ihr ihnen in der Vergangenheit gegeben habt, weil das Essen, welches ihnen vielleicht angeboten wurde, nicht mehr länger von ihnen verdaut werden kann. Und sie werden Euch das mitteilen, indem sie es nicht mehr essen. Das ist nicht so kompliziert. Ihr solltet Euch also darüber keine Gedanken machen. Ihr müsst verschiedene Dinge ausprobieren.

Das heißt, Dein älterer Kater wünscht sich besser verdauliche Nahrung und Du kannst ein Huhn kochen. Koche ein Huhn aus biologischer Haltung. Das wird eine lange Zeit reichen für diesen Kleinen. Und biete ihm dieses gekochte Huhn an weil das sehr verdaulich ist, verstehst Du? Oder einen gekochten Fisch. Aber stelle sicher, dass die Quelle der Nahrung sauber ist, verstehst Du? Dass es nicht mit Chemikalien angefüllt ist – weil diese ihnen schaden werden, verstehst Du?

Und diese göttliche Hündin, die Du hast, reagiert einfach – noch einmal – auf die Schwingung, die auf dem gesamten Planeten auftritt, und sich beruhigen wird.

Das andere Hilfsmittel, welches wir Euch neben den Nahrungsmitteln, die Ihr diesen wunderbaren Wesen gebt, nennen werden, ist, Musik abzuspielen. Lasst die ganze Zeit sehr beruhigende Musik in Eurem Heim laufen. Spielt eine wunderschöne Klaviermusik oder Violine oder Orchestermusik. Spielt diese Musik ab und lasst sie zuhören und sie werden sich beruhigen, versteht Ihr? Namaste.

Gast: O.k.

OWS: Sehr gut.

Gast: Vielen lieben Dank. Und als ich die, wie Ihr sie nennt „göttliche Hündin“ bekommen habe, habe ich sie nicht zufällig Sophia genannt.

Shoshanna: (lacht) JoAnna hat keine Ahnung, was wir durch sie hindurch sagen. Dass ihr die Worte „göttliche Hündin“ eingegeben wurden und sie sie sagt. Namaste.

Gast: Ja, ja. Vielen lieben Dank Euch beiden.

OWS: Gibt es weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe das Gefühl, dies könnte eine kleine Überraschung werden – die Informationen, die St. Germain uns gegeben hat, die das unterstreichen, was Adronis letzte Woche darüber gechannelt hat, dass weder Trump noch Biden auf offensichtliche Weise nächstes Jahr als unser Präsident dienen werden – könnt Ihr das etwas weiter ausführen oder nicht?

OWS: Wir wussten, dass diese Frage hier irgendwann kommen würde. Wir können jedoch keine direkte Antwort geben, so wie Ihr sie hören möchtet, wegen der Schwingung, die gerade da draußen vorherrscht. Es ist nicht an der Zeit, ein vollständiges Verständnis dessen zu erreichen, was geschehen wird, bis es sich im Prozess befindet, zu geschehen. Mit anderen Worten, Ihr könnt Hinweise erhalten und verschiedene Dinge dieser Art – wie Ihr sie in vielerlei Hinsicht von vielen verschiedenen Quellen bekommt, wie wir feststellen, während diese Wahrheiten durchdringen. Die Vorstellung, dass der eine, der hier als der zukünftige Präsident von jenen der unlichten Kräfte angegeben wird, werden wir sagen – wir werden es hier direkt sagen: er wird keine Amtszeit als Präsident durchlaufen. Aber mehr können wir nicht zu dem sagen, was tatsächlich geschehen wird – bis darauf, dass Ihr bereits ein tieferes inneres Wissen darüber habt, was hier geschehen wird.

Aber den Fokus darauf zu legen, was geschehen wird, lenkt Euch von dem ab, was jetzt gerade geschieht – in diesem Augenblick. Wir bitten Euch, im Moment zu bleiben und nicht darüber nachzudenken, was Ihr erwartet oder was Eurer Meinung nach geschehen soll. Das heißt natürlich nicht, dass Ihr nicht auch Einfluss habt, dass Ihr nicht die Dinge, von denen Ihr Euch wünscht, dass sie geschehen, sagen wir mal, visualisieren oder antizipieren könnt, sagen wir mal. Und wir wissen, dass wir gesagt haben, Ihr sollt das nicht tun, aber jetzt sagen wir, dass Ihr das tun sollt. Ihr habt gewisse Erwartungen, gewisse Dinge, von denen Ihr möchtet, dass sie geschehen, und Ihr könnt diese erzeugen. Ihr könnt sie erzeugen, weil Ihr Eure eigene Realität hier erzeugt. Und wir würden sagen, dass Ihr damit weitermachen sollt. Habt eine positive Einstellung, eine positive Geisteshaltung. Seid zu allen Zeiten in diesen höheren Schwingungen.

Alles wird sich genau so ergeben, wie es vorgesehen ist – entsprechend dem göttlichen Plan. Und – vertraut uns – ihr möchtet, dass sich der göttliche Plan verwirklicht. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Wir sagen dies für alle, die sich wünschen, dass das Licht Erfolg hat. Und das ist, dass das Gebet, dass der Anruf, eine Bitte um das höchste Wohl für alle Beteiligten sein muss. Das höchste Wohl, versteht Ihr? Und wir wissen nicht was das ist. Wir wissen es nicht. Wir als menschliche Wesen haben einen Willen, der nichts weiß, versteht Ihr? Deswegen müssen wir darum bitten, dass der höhere Wille Erfolg haben wird – zum Wohle aller geschieht – und unseren Fokus von uns selbst auf das Kollektiv verlagern. Und das ist der Moment, in dem der göttliche Plan vorangetrieben werden kann – wenn wir aufhören uns um uns selbst Gedanken zu machen und anfangen, uns auf das Kollektiv und das höchste Wohl des Kollektivs zu fokussieren. Und wir müssen sagen, dass wir nicht wissen, was das ist. Das heißt, wenn man bemerkt, was los ist und es Angst und Emotionen und Sorgen gibt: nun, Ihr habt um das höchste Wohl aller Beteiligten gebeten und die Dinge müssen sich entsprechend entwickeln, versteht Ihr? Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, ich habe eine Frage. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja.

Gast: Ich habe eine Frage, die Seelenverwandte und Zwillingsseelen betrifft. Gibt es da einen Unterschied? Können wir unsere Zwillingsseele in 3D treffen und nicht in der Lage sein, bei Ihr zu sein, aber zu einem späteren Zeitpunkt in einer höheren Dimension zusammenkommen?

OWS: Shoshanna, wir wissen, dass Ihr…

Shoshanna: Nein, wir möchten nichts hinzufügen

OWS: Nein? Sehr gut. Dann werden wir hier sagen, dass, ja, es einen Unterschied zwischen unseren Seelenverwandten und Eurer Zwillingsflamme, Zwillingsseele, gibt. Denn Eure Zwillingsseele ist die andere Hälfte von Euch, sagen wir hier mal. Es gibt nur diese eine Zwillingsseele. Und diese Zwillingsseele, diese Zwillingsflamme, wird für Euch da sein, wenn Ihr dafür bereit seid. Mit anderen Worten: wenn Eure Schwingung bis zu dem Punkt angestiegen ist, an dem Ihr Eure Schwingung mit der Eurer Zwillingsflamme in Übereinstimmung bringen könnt. In manchen Fällen kann es sein, dass Eure Zwillingsflamme hier mit Euch in dieser dreidimensionalen Ebene ist, aber das kommt nur sehr selten vor. Es ist also wichtig zu verstehen, dass während Ihr Euren Aufstieg durchlauft und wenn Ihr vollständig aufgestiegen seid, Ihr in der Lage sein werdet, in dieser Schwingung zu sein, die derjenigen Eurer Zwillingsflamme oder Zwillingsseele gleicht und dass Ihr deswegen in der Lage sein werdet, die Erfahrung der Wiederzusammenkunft mit dieser zu machen.

Das heißt natürlich nicht, dass wenn Ihr einen Partner hier in diesem Leben jetzt habt, dass dieser Partner dann einfach gehen wird und Eure Zwillingsflamme übernehmen lassen wird. Es wird ganz und gar nicht so sein. Also stellt Euch das nicht auf diese Weise hier vor.

Tiefer in dieses Thema einzudringen, ginge weit über das dreidimensionale Verständnis hinaus, weil es hier ziemlich komplex ist. Aber das ist die allgemeine Kernaussage zu den Dingen hier. Hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen, Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden nur ergänzen, dass dies schon so viele Male beantwortet wurde, dass wir einen Vorschlag an all jene machen werden, die diesen Prozess verstehen möchten: geht zurück und hört und lest.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es eine weitere Frage? Irgendwelche weiteren Fragen? Sehr gut. Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Fragen.

Gast: Die erste lautet: ist die fünfte Dimension, in die wir aufsteigen, die gleiche, in die gestorbene Menschen gehen, wenn sie ihren physischen Körper verlassen?

OWS: Das kann mit einem „Ja“ und einem „Nein“ beantwortet werden. Denn es gibt einige – natürlich – die ihren physischen Körper im Rahmen des Todesprozesses verlassen und auch gleichzeitig einen Aufstieg durchlaufen und die werden dann in die höhere fünfte Dimension und sogar darüber hinaus gehen. Und Ihr, die einen Aufstiegsprozess durchlauft und in ein vollständiges Einheitsbewusstsein hier kommt – Ihr werdet zu diesem Zeitpunkt in der Lage sein, mit jenen zusammen zu sein, deren Schwingung zu diesem Zeitpunkt damit in Übereinstimmung ist. Das sind nicht unbedingt jene, die im Rahmen des Todesprozess auf die andere Seite gegangen sind – aber alle habe die Fähigkeit, die Möglichkeit, auch aufzusteigen. Wir können also nicht sagen, dass es direkt das gleiche ist, obwohl Ihr Zugriff haben werdet. Ihr könnt Euch immer in niedrigere Schwingungen begeben. Diejenigen, die in den niedrigeren Schwingungen sind, können sich nicht nach oben begeben, versteht Ihr? Shoshanna?

Shoshanna: Wir finden, dass Eure Antwort ausreichend war.

OWS: Sehr gut. Dann gehen wir zur nächsten Frage über.

Gast: O.k. Nach Aussage von Cobra wurden kürzlich eine Draco-Flotte und der „Illuminati breakaway complex“ geschlagen und ausgelöscht. Was für Konsequenzen hat das?

OWS: Die Konsequenzen sind hier weitreichend, weil das was über Euch – im Sinne von außerhalb Eures Sichtfeldes, Eures physischen Sichtfeldes und Eures physischen Wissens hier – geschieht – was da geschieht, läuft nun schon seit einer ganzen Weile hier. Als wir in der Vergangenheit gesagt haben, dass Euer „Star Wars“ wahr war – es ist wahr. Und was geschieht, ist eine Fortsetzung dessen.

Und die Konsequenzen davon sind auch verschwommen, weil die Gefolgsleute – so werden wir sie nennen – das ist das Wort, welches hier auf diesem Planeten benutzt wird – die Gefolgsleute, die hier mit den unlichten Kräften arbeiten, jetzt allein sind. Sie haben ihre Meister nicht mehr, sagen wir mal, die ihnen weiterhin Schwingungen geben können, die sie weiterhin in Stimmung bringen könnten, sagen wir mal hier. Das haben sie nicht mehr. Sie sind auf sich allein gestellt. Und weil sie auf sich allein gestellt sind, sind sie hier ziemlich verloren. Weil – noch einmal – sie nur dem Plan folgen, den sie gekannt haben. Und das ist – noch einmal – ein niedrigschwingender Plan.

Wir haben in der Vergangenheit schon von dem Schachspiel gesprochen, welches hier gespielt wird. Und jene der unlichten Kräfte arbeiten an einem dreidimensionalen Schachspiel, wohingegen jene der Kräfte des Lichtes – einschließlich Eurem Präsident Trump – auf einer höherschwingenden Frequenz dieses Spiels hier im Sinne eines fünfdimensionalen Schachs wirken. Es geschieht Zug um Gegenzug, Zug um Gegenzug. Aber die Kräfte des Lichtes sind denjenigen der niedrigeren Kräfte beziehungsweise den unlichten Kräften viele Züge voraus. O.k.? Shoshanna, hast Du dem etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Jedes Mal, wenn die Dunkelheit besiegt wird – jedes Mal, wenn das passiert, werden die Lichtkräfte exponentiell mit dem Exponenten zwei verstärkt. Wenn Ihr Euch an Eure Mathematik erinnert, dann ist das „zum Quadrat“. Ihr seht also, jedes Mal, wenn im Inneren die Dunkelheit bezwungen wird, verstärkt sich das Licht selbst exponentiell mit dem Exponenten zwei. Namaste.

OWS: Sehr gut. Wunderbar. Dann sind wir hier mit der Fragerunde fertig. Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir möchten Euch gern folgende Worte mitgeben: fokussiert Euch nicht auf das Drama. Konzentriert Euch nicht auf die Fallen der dritten Dimension, in der Ihr Euch befindet, weil sie Fallen sind. Sie sind darauf ausgelegt, sich emotional an Euch zu heften, sodass Eure Schwingung sich der Schwingung angleicht, die Ihr fühlt, die nicht unbedingt eine gute Emotion ist, versteht Ihr? Ihr müsst Euch also selbst in das Licht anheben und Ihr müsst weiterhin an Euch selbst glauben, an das Licht glauben und an den Plan glauben. Und das wird Euch aus dieser Falle befreien. Namaste.

OWS: Wunderbar. Und wir sagen einfach nur: haltet den Kurs. Haltet den Kurs.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2020.11.01 – Die Unabhängigkeitserklärung wird noch einmal verkündet werden – aber dieses Mal für die Welt

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 1. November 2020 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin St. Germain. Alles kommt jetzt auf den Punkt – auf einen Punkt der Liebe – einen Punkt des höheren Bewusstseins, auf das Ihr alle hingearbeitet habt.

Ihr habt vorhin in Eurer Diskussion gesagt: „Ihr seid diejenigen, auf die Ihr gewartet habt.“. Ihr habt das von vielen von uns gehört, die Euch das gesagt haben. Und das ist aus einem bestimmten Grund geschehen. Das wurde gemacht, damit Ihr wisst, dass kein Erlöser von außerhalb Eurer selbst zu Euch kommen wird. Ihr werdet innerhalb von Euch selbst Erlösung finden.

Während Eure Schwingung höher und höher steigt, verbindet Ihr Euch mit Eurem Höheren Selbst. Denn das ist es, worum es in all dem hier geht: die Verbindung zu Eurem Höheren Göttlichen Selbst – zu diesem Wissen über diese Verbindung zurückzukehren.

Wie Ihr aber viele Male gehört habt: Ihr wart niemals getrennt. Ihr dachtet das nur. Ihr wurdet nur dahingehend programmiert, zu glauben, dass Ihr getrennt wart. Aber niemals – nicht einen einzigen Moment in dieser Zeit in dieser Illusion der Getrenntheit – wart Ihr getrennt. Und das ist es, was Ihr jetzt langsam erkennt. Das ist es, worauf Ihr gewartet habt. Das Warten darauf, zu wissen, sich zu erinnern, dass Ihr wieder verbunden seid. Und Euer DNA-Prozess verbindet sich auch wieder.

Und alles kommt jetzt sogar zu einem Abschluss, sage ich mal – ein Abschluss, ein Höhepunkt – während Ihr näher und näher an die Große Umwandlung heranrückt, die auf Euch zukommt. Ich kann keine Zeit beziehungsweise kein Datum dafür nennen, weil es noch nicht vollkommen feststeht, aber sie kommt. Sie kommen – all die vielfältigen Veränderungen, die auf Eurem Planeten jetzt stattfinden, nicht nur hier in diesem Land, während Ihr Euch diesem Wahlprozess mehr und mehr nähert und diesen Wahlprozess hinter Euch lasst.

Das ist aber ein Prozess, Leute. Es ist ein Prozess, den Ihr durchlauft, während die vielen Trennungen, die hier in diesem Land und überall auf dem gesamten Planeten auftreten, das Große Erwachen mit sich bringen, während Ihr in verschiedene Systeme der Unterdrückung gedrängt werdet, die Ihr „Ausgangssperre“ und „Abstandsregeln“ nennt und das Tragen von Masken und all diese Dinge, in denen es nur darum geht, Macht auszuüben. Das ist alles, worum es dabei stets ging – dass die unlichten Kräfte weiterhin ihre diversen Drehbücher, die sie haben, ausspielen und in sie reinschauen und alles in ihrer Macht stehende tun beziehungsweise alles tun, was ihnen einfällt. Aber alles, was ihnen einfällt, wird von den Kräften des Lichtes gekontert.

Jeder einzelne Schritt wird gekontert – wie in einem Schachspiel, in dem die Figuren bewegt werden. Die unlichten Kräfte spielen jedoch ein dreidimensionales Schach, wohingegen die Lichtkräfte ein fünfdimensionales Schach spielen – falls Ihr diese Analogie nachvollziehen könnt. Sie spielen auf einer höherschwingenden Frequenz. Und indem sie das machen, kennen sie die nächsten Spielzüge noch bevor sie überhaupt gemacht werden.

Das heißt, alles, was jetzt geschieht, ist vorherbestimmt gewesen. Das müsst Ihr erkennen. Das ist gemeint, wenn wir sagen, dass alles orchestriert ist und es ist in vielerlei Hinsicht vorherbestimmt.

Ja, es hängt vom Bewusstsein des Planeten ab, vom Bewusstsein des menschlichen Kollektivs hier auf dem Planeten. Alles hängt davon ab. Aber der Große Plan, der hier in Kraft ist, wird nicht geändert werden. Das müsst Ihr erkennen.

Es gab Projekt A und B beziehungsweise Plan A und B und C und all das, aber das ist alles ein Teil des größeren Planes. Und nichts kann verhindern, dass der größere Plan hier seinen vollständigen Gang geht.

Und während Ihr diese Wahl durchlauft, während Ihr Euch den Freiheiten nähert, die wieder zu Euch zurückkehren werden – in dem Sinne zurückkehren, dass Eure Verfassung wieder eingeführt wird, die Republik hier wieder eingeführt wird – nicht als eine Demokratie und auf jeden Fall nicht als eine sozialistische Umgebung – denn das kann nicht geschehen, weil die Menschen in dieser Art von Umgebung nicht frei sind – die Menschen müssen frei sein – Noch einmal – nicht nur hier in diesem Land, sondern auf dem gesamten Planeten. Es ist Unabhängigkeit, die zurückkommt. Ihr werdet sogar einen Unabhängigkeitstag haben – nicht für dieses Land, sondern für den gesamten Planeten. Es wird Euch in den zukünftigen Zeiten möglich sein, zurückzublicken und zu sagen: „Das war der Tag, an dem unsere Unabhängigkeit wieder verkündet wurde.“.

Genauso, wie in Eurem 1776, Eurem 4. Juli, als die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet wurde und Eure Freiheit in diesem Land begann, wird diese Erklärung wieder verkündet werden – aber dieses Mal für den gesamten Planeten. Ihr könnt es einen Neuanfang nennen, Ihr könnt es eine Reaktivierung nennen, Ihr könnt es nennen, wie Ihr es möchtet, aber all das ist ein Teil davon, einschließlich dem Erkennen und dem Wissen, dass Ihr in diesem Universum nicht allein seid.

Ihr alle wisst das bereits, aber das kollektive Bewusstsein ist sich dessen noch nicht vollständig bewusst – auch wenn sie es auf einer tieferen Ebene in sich selbst wissen, ist es noch nicht bis zu ihrem bewusst wissenden Selbst vorgedrungen – aber das kommt. Das kommt. Und es gibt nichts, was diese Enthüllungen aufhalten kann. Genauso wie es nichts gibt, was das Bekanntwerden der ganzen Wahrheit über all die Dinge, die die unlichten Kräfte hier auf diesem Planeten eingerichtet haben, aufhalten kann. All diese Dinge kommen jetzt ans Licht. Ja, Ihr werdet Massenverhaftungen sehen. Sie kommen. Auch hier kann ich Euch keinen Zeitpunkt beziehungsweise keinen Zeitrahmen dafür nennen, aber sie kommen. Sie werden nicht zurückgehalten werden. Es mag sein, dass sie nicht alle im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne laufen werden, aber Ihr werdet wissen, dass sie von diesem Planeten entfernt wurden. Denn sie gehören nicht mehr länger hier auf diesen Planeten. Ihre Zeit ist abgelaufen.

Und, ja, ich entschuldige mich dafür, hier bezüglich dieser Sache etwas emotional zu sein – obwohl man vielleicht annehmen würde, dass wir keine Emotionen haben. Aber wir haben Emotionen. Wir haben sie, wenn es sich um Emotionen innerhalb des Lichtes handelt. Das ist es, was wir haben und die können wir Euch auch zeigen. Genauso, wie Ihr Eure Emotionen hier habt und Eure Emotionen von Zeit zu Zeit von Euch Besitz ergreifen, können auch wir diese Emotionen spüren. Und wir spüren sie für Euch. Genau jetzt in diesen Augenblicken spüren wir sie, während sich alles anhebt, die Schwingung steigt, das Bewusstsein steigt.

Und noch einmal: Ihr seid direkt an der Schwelle, direkt auf dem Scheitelpunkt, direkt auf dem „Höhepunkt“, wie Sananda zu sagen pflegt – an der Ziellinie. All diese Dinge kommen jetzt. Seid geduldig – nur noch für einen kurzen Moment – weil alles enthüllt werden wird. Die ganze Wahrheit wird ans Licht kommen. Und wie Sananda vor einer Weile gesagt hat: „Das Himmelsreich kommt ans Licht.“.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch nun in Frieden und Liebe und Einheit in Euch und in dem Wissen, dass die Violette Flamme derzeit dabei ist, all die alten Programmierungen, die nicht mehr länger benötigt werden – nicht nur hier in jedem Einzelnen von Euch, sondern im kollektiven Bewusstsein der gesamten Menschheit hier – zu reinigen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna ist hier. Wir werden nicht einmal versuchen, mit dieser Botschaft mitzuhalten. Wir werden uns direkt Euren Fragen zuwenden, falls Ihr welche für One Who Serves und Shoshanna habt.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Bevor Du die Frage stellst, haben wir eine Sache: die Schwingung im Körper von James ist jenseits von Gut und Böse. Wir wollten das nur gern sagen. St. Germain hat eine gewaltige Menge von Energie mit sich gebracht – weil es eine wichtige Zeit ist, der Ihr Euch jetzt nähert. Das ist alles, was wir dazu sagen werden.

Ja, Deine Frage?

Gast: Könnten wir eine spezielle Mission via Meditation unternehmen, um die Chimera und die Drakos zu entfernen. Mein Schwert und ich sind bereit.

OWS: Wir können das sicherlich in Form eines Visualisierungsprozesses tun.

Aber wisst – wie St. Germain es getan hat und andere, die mit dieser Gruppe in den vergangenen Zeiten gearbeitet haben und in den Zeiten, die noch kommen werden – dass das bereits in Arbeit ist – nur kein direktes Vorgehen, wie Du es hier ansprichst. Aber gewiss kann das getan werden, ja. Es wird bereits auf einer höheren Ebene des Bewusstseins hier, innerhalb von jedem Einzelnen von Euch auf der Ebene Eures Höheren Selbstes, getan. Aber es kann auch herunter zum bewusst wahrnehmenden Selbst gebracht werden – im Sinne einer Visualisierung.

Das heißt, Du kannst es, wenn Du möchtest, dem James und der JoAnna noch einmal sagen und es wird umgesetzt werden.

Gast: Vielen lieben Dank. Ich liebe Euch.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Das mag nach dieser großartigen Botschaft von St. Germain ein wenig 3D sein, aber ich werde die Frage trotzdem stellen. Vor ein paar Monaten haben St. Germain, One Who Serves und ich denke selbst Ashtar neben anderen Channelmedien, sowie auch Blossom Goodchild, gesagt, dass es eine große Bekanntmachung oder viele Bekanntmachungen geben würde, die höchstwahrscheinlich viele Leute schockieren würde und anfangen würde, die Dominosteine zu Fall zu bringen. Ich weiß, dass die aufgestiegenen Meister nicht gern über Zeit sprechen, aber Blossom channelt, dass es vor der Wahl sein würde. Ich frage mich, ob dieses jüngste Ereignis mit Joe Bidens Korruption mit China und der letzte Teil mit dem Sohn – war das die große Bekanntmachung und die Zensur, die damit verbunden ist, oder wird es noch andere Bekanntmachungen vor der Wahl geben?

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass viele weitere Bekanntmachungen kommen werden. Aber diese Bekanntmachung im Speziellen wäre relativ groß geworden, wenn sie angenommen worden wäre, sagen wir hier mal – wenn Eure Massenmedien sie aufgegriffen hätten und stärker darauf reagiert hätten, als es der Fall war, wäre es eine gewaltige Bekanntmachung geworden. Aber das hat unter diesen Umständen nicht so sein sollen, wie wir feststellen. Es gibt also viele kleinere Bekanntmachungen, sagen wir mal, die jetzt gerade vorbereitet werden und bald ans Licht kommen werden und die auch zu größeren Bekanntmachungen hinführen werden.

Das ist alles ein Prozess, wie Ihr hier sagt, in dem die Dominosteine fallen. Und wie Ihr wisst: wenn die Dominosteine anfangen zu fallen, fällt einer nach dem anderen. Und Ihr befindet Euch gerade an der Stelle, wo mehr und mehr dieser Dominosteine anfangen zu fallen und zur großen Umwandlung führen werden, die dabei ist, hier zu Euch auf Eure Ebene zu kommen. Nicht – noch einmal – zu Eurer dreidimensionalen Ebene, nicht innerhalb der Illusion, sondern wenn Ihr Euch über die Illusion hinausbegebt. Dann könnt Ihr sie erwarten. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, Liebste.

Shoshanna: Liebe Schwester, was gerade geschieht ist ein Prozess, der vom Bewusstsein orchestriert wird. Deswegen kann niemand einen definitiven Zeitrahmen nennen. Denn was geschieht wird von den aktuellen Schwingungen orchestriert, sagen wir mal – davon, was die Welt verkraften kann, versteht Ihr? Wenn also die Schwingung ansteigt, werden die Bekanntmachungen, die Ihr gern hören möchtet, veröffentlicht werden. Das kann jetzt nicht geschehen, weil es einen Aufruhr darum gibt, eine vernünftige Wahl der Führung zu gestalten, die das Gesicht des Planeten ändern wird, die die Ordnung der Dinge in einem Maß verändern wird, dass alle, die bei dieser Veränderung zuschauen und die dem gegenüber aufgewacht sind, erstaunt darüber sein werden, was geschieht. Darauf müsst Ihr achten.

Die Zeit, die nicht wirklich ein Teil dieser Gleichung ist, ist jedoch nicht relevant. Nur die Schwingung ist in dieser Sache relevant, versteht Ihr? Wir bitten alle, die dem hier zuhören, darum, Euren Regierungen Licht zu schicken, um deren Weg zu erleuchten, um ihnen zu ermöglichen, bewusster wahrzunehmen, was hier stattfindet und was ihre Rolle sein kann. Schickt allen, die Euch führen, Licht. Namaste.

Gast: Namaste.

OWS: Sehr gut. Irgendwelche weiteren Fragen hier?

Gast: Ja. Ich habe eine Frage zu negativen Wesenheiten. Während des Meditationsprozesses habt Ihr erwähnt, dass es am besten für uns ist, wenn wir unseren Körper durch das dritte Auge und nicht durch den Solarplexus verlassen. Könnt Ihr erklären, was der Unterschied ist? Zweitens, ist es für einen Sternensaat-Lichtarbeiter möglich, negative Wesenheiten wahrzunehmen und wie können sie entfernt werden? Vielen Dank.

OWS: Wir werden zuerst die zweite Frage beantworten: die Lichtarbeiter, die Lichtgemeinschaft, ist gewiss empfindsam gegenüber diesen Wesenheiten – sowie auch andere, die nicht zur Lichtarbeitergemeinschaft gehören. Das ist also etwas, mit dem Ihr zu tun hattet oder mit dem Ihr gearbeitet hattet oder mit dem Ihr in vielen, vielen Leben konfrontiert wurdet. Es passiert nicht nur in diesem Leben. In den vergangenen Zeiten wurde das „Besessenheit“ genannt und solcherlei Dinge.

Aber wegen Eurer Schwingung, wegen Eurer höheren Schwingung, die Ihr jetzt habt, können diese Wesenheiten nicht länger Eure Aura durchbrechen. Sie können nicht durch Eure Aura dringen, durch die Barriere, die vorhanden ist, wenn Eure Schwingung höher ist. Die niedrigere Schwingung kann sich nicht in höhere Schwingungen begeben, versteht Ihr? Die höhere Schwingung kann sich in niedrigere Schwingungen begeben – aber nicht andersherum. Das heißt, Ihr in der Lichtarbeitergemeinschaft seid auf jeden Fall in den meisten Fällen geschützt.

Nun gibt es aber auch jene Zeiten, in denen manche für Beeinflussungen verschiedener Art offen sind. Das kann sogar so vorgesehen sein. Vielleicht ist es ein Teil ihres Vertrages und sie sind hierher gekommen, um das zuzulassen. Zu anderen Zeiten geschieht es ohne ihr Mitwissen.

Es ist jedoch immer Hilfe da. Wisst immer, dass wenn Ihr Eure Schwingung erhöht, all jene, die versuchen, sich zu verbinden oder anzuhaften – wir werden diesen Begriff benutzen – jene, die versuchen, sich anzuhaften, nicht in der Lage sind, das zu tun. Das heißt, es gibt da keinen Grund zur Sorge.

Bezüglich Deiner dritten Fragen werden wir fragen: Shoshanna, möchtest Du etwas sagen?

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen?

Gast: Ja, bitte. Vielen Dank.

Shoshanna: Der Prozess, den Körper durch Meditation anzuregen, um höhere Dimensionen zu erleben, wird durch beide Portale erreicht – den Solarplexus und das dritte Auge. Wenn man durch den Solarplexus rausgeht, erlebt man die Astrale Welt und man kann Negativität durch die Astrale Welt erleben, aber man bekommt keinen Zugriff auf die höheren Dimensionen, versteht Ihr? Wenn man also höherdimensionale Frequenzen und die Erfahrung, die mit den höherdimensionalen Frequenzen verbunden ist, erleben möchte, muss man den Ausgang durch das dritte Auge nutzen, versteht Ihr? Das ist der Unterschied. Namaste.

OWS: Sehr gut.

Gast: Vielen Dank. Namaste.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Hallo. Ich möchte gern eine Frage zum Aufstiegsprozess stellen. Letzte Woche habe ich ein Channeling vom Arkturianischen Rat gelesen, der sagte, dass wir nicht aufsteigen werden. Ich glaube jedoch, dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach aufsteigen werden. Ich wollte nur fragen, ob es irgendwelche Veränderungen oder ob es irgendeinen neuen Stand zum Thema Aufstieg gibt. Das würde ich gern hören. Vielen lieben Dank.

OWS: Wir werden hier sagen, wie wir es, so scheint es, nun schon seit vielen Jahren gesagt haben, dass Ihr Euch in einem Aufstiegsprozess befindet. Ihr befindet Euch alle in diesem Prozess und es ist Euer aller Schicksal, diesen Aufstieg – und den vollen Aufstieg hier – zu durchlaufen. Wann das für jedes Individuum stattfinden – das ist ein individueller Prozess. Es ist ein gemeinsamer Aufstieg beziehungsweise ein Massenaufstieg – das ist richtig – aber es obliegt jedem Individuum, die Anhaftungen der alten Programmierungen loszulassen und das ist – natürlich – der Grund, weshalb die violette Flamme hier genutzt wird, um die alten Programmierungen zu löschen und die Ablösung zu ermöglichen, sodass Ihr nicht mehr länger an der dreidimensionalen Dichte anhaftet. Sobald Ihr nicht mehr länger an der dreidimensionalen Illusion haftet, seid Ihr in der Lage, vollständig in die höheren Schwingungen und Frequenzen der höheren Dimensionen aufzusteigen. Und deswegen werdet Ihr dann in der Lage sein, Euch wieder auf einer bewussten wahrnehmenden Ebene vollumfänglich mit Eurem Höheren Selbst und all den höheren Aspekten Eures Wesens, die über Euer Höheres Selbst hinausgehen, zu verbinden, versteht Ihr? Das heißt, dann werdet Ihr den Aufstieg vollständig durchlaufen haben. Von einer anderen gechannelten Quelle zu hören, dass Ihr nicht aufsteigen werdet, ist also der Punkt, an dem Ihr Eure Unterscheidungsfähigkeit nutzen müsst und wissen müsst, dass es dem Individuum überlassen ist, wann es sich diesem Aufstieg hier vollständig hingibt. Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte. Und kann bitte jemand sein Telefon stummschalten, weil die Leute denken, dass ich es war, aber ich war die ganze Zeit stummgeschalten. Bitte. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden Dir sagen, dass der Aufstieg für alle Wesen auf allen Planeten in allen Sonnensystemen und in allen Universen unvermeidbar ist. Das ist ein der Sache innewohnender Prozess, dem zugestimmt wird, wenn eine Seele sich in einem Körper verkörpert, versteht Ihr? Es ist unvermeidbar, dass der Prozess stattfinden wird.

Was Euch zurückhält – und wir werden hier sehr direkt sein – was Euch zurückhält ist die Vorstellung, dass Ihr es nicht tun könnt, die Vorstellung, dass er nicht für Euch greifbar ist. Das ist ein Programm. Wir werden Euch also sagen, dass Ihr die Kontrolle darüber habt, so wie alle die Kontrolle über ihre eigenen Prozesse haben – und dass wenn ein Wesen etwas liest, welches im Widerspruch dazu steht, dieses Wesen beeinflusst wird. Wenn Ihr ein Kind habt und Ihr sagt diesem Kind hinreichend oft, dass es nicht in der Lage ist, etwas zu erreichen, dann erreicht es das nicht, versteht Ihr? Es ist jetzt sehr wichtig für alle Wesen, die sich in ihrem Bewusstsein weiterentwickeln, dass sie diese Worte nicht lesen, dass sie nicht das Konzept aufnehmen, sie wären nicht in der Lage dazu, etwas bestimmtes zu tun und nicht mehr länger in der Lage dazu, dies zu tun, versteht Ihr? Das liegt in Eurem Einflussbereich. Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, meine Lieben. Ich weiß, dass – wenn mein Vater stirbt oder meine Freundin Karen – sie weiterleben. Ich habe aber auch erkannt, dass wir eigentlich nur als wir selbst weiterleben, so wie ich als Individuum oder Yeshua als Individuum. Wenn wir den eigentlichen Aufstiegsprozess durchlaufen – ist das ein Teil davon? Ich frage mich: wenn wir durch den Aufstiegsprozess die andere Seite erreichen – haben unsere Lieben dann die Form, in der wir sie kannten? Oder haben sie dann einfach die Form ihres Höheren Selbstes? Werden sie uns als ihre Freunde wahrnehmen oder als ihre Töchter oder was auch immer? Wie nehmen das unsere Lieben, die bereits verstorben sind, wahr?

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte mach das.

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Wir entschuldigen uns. Wir müssen etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Die Frage, die Du gestellt hast, ist komplex. Sie ist extrem komplex. Aber wir werden Euch Folgendes sagen: jedes Wesen, welches sich im Prozess des Sterbens befindet beziehungsweise gestorben ist beziehungsweise in einer anderen Dimension weiterlebt – wenn Ihr dort mit ihnen zusammenkommt, werden Eure Bedürfnisse mit deren Bedürfnissen synchronisiert – was auch immer Euer Bedürfnis ist. Wenn es also notwendig ist, dass Ihr ein Individuum so seht, wie es war, als Ihr es kanntet, wird es sich so zeigen. Es geht darum, wie Ihr es braucht, versteht Ihr? Das heißt, jedes Wesen – und das ist sehr kompliziert – jedes Wesen ist zu allem in der Lage. Sie sind in der Lage dazu, Euch nur weißes Licht zu zeigen. Falls Ihr bereit dazu seid, können sie Euch einen Lichtball zeigen, versteht Ihr? Viele, die diejenigen sehen, die gestorben sind, werden sie als einen Lichtball sehen. Oder sie werden sie als Engel sehen. Oder sie werden sie in der Form sehen, wie sie sie kannten. Oder sie werden sie als kleine Kinder sehen. Das hängt von der Vereinbarung ab, die Ihr mit diesem Individuum gemacht habt und davon, was Eure aktuellen Bedürfnisse als ein Wesen in Entwicklung sind. Ergibt das einen Sinn für Dich?

Gast: Ja, ja das tut es, definitiv. Vielen Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Und Ihr müsst auch verstehen, dass es keinen Tod gibt. Der Tod ist ein Teil Eurer Programmierung – eine Auffassung – weil Ihr ein Leben nach dem anderen gelebt habt und den Sterbensprozess innerhalb Eures physischen Körpers durchlaufen habt und ihn als ein Ende betrachtet habt. Er ist kein Ende. Er ist der Beginn eines nächsten Teils Eurer Reise und dann kommt der nächste und dann wieder der nächste und so weiter und so fort bis in die Unendlichkeit. Es gibt kein Ende. So wie es auch niemals wirklich einen Anfang gab.

Wir wissen, dass es sehr schwierig ist, das zu verstehen, aber es ist so. Wenn Ihr also den Prozess des Verlassens Eures Körpers durchlauft, dann macht Ihr für eine gewisse Zeit, sagen wir hier mal, als diejenigen, die Ihr wart, weiter. Und es bleibt jedem einzelnen Individuum überlassen, wie lange dies andauern wird, bevor es die vollständige Verschmelzung mit seinem höheren göttlichen Selbst macht. Und wenn das stattfindet, ist es eine vollständige Verschmelzung und die Persönlichkeit, die Ihr wart, wird mit diesem Höheren Selbst und mit Euch verschmolzen. Denn es ist das größere „Ihr“ hier. Ihr geht also nicht verloren. Wir wissen, dass einige Leute davor Angst haben – dass sie ihre Persönlichkeit verlieren, dass sie nicht mehr sie selbst sind. Und Ihr werdet sie niemals verlieren. Und wenn Ihr den Aufstieg vollständig durchlaufen habt und mit Eurem höheren göttlichen Selbst vollständig verbunden seid, wird die Persönlichkeit, die Ihr seid, die aufgestiegen ist, auf jeden Fall als diese Persönlichkeit weiterbestehen. Wir hoffen also, dass Euch dies hilft, um dieses sehr, sehr komplizierte Thema zu verstehen.

Shoshanna: Dürfen wir etwas sagen?

OWS: Ja.

Shoshanna: Dürfen wir das weiter ausführen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, es gibt auf diesem Planeten Wesen – viele – die viele ungelöste Themen und Beziehungen haben. Es gibt große Mengen von ungeklärten Dingen, die in den Chakrasystemen implantiert sind, die aufgelöst werden müssen, versteht Ihr?

Lasst mich ein Beispiel geben. Wenn Ihr zum Beispiel eine sehr schlechte Beziehung zu, sagen wir, einem Bruder habt, einer Schwester, einem Vater, einer Mutter und Ihr möchtet das klären, wird das Wesen, welches Ihr einst als Euren Vater, Euren Bruder, Eure Schwester, Eure Mutter – was auch immer es ist – gekannt habt, sich in dieser Form zeigen, um dabei zu helfen, Eure Themen aufzulösen und Eure und ihre Chakren zu reinigen, versteht Ihr? Sie mögen sich vielleicht weit über das hinausentwickelt haben, was sie ursprünglich in Eurem Leben waren – vielleicht bis hin dazu, dass sie mit ihrem Höheren Selbst verschmolzen und weitergezogen und aufgestiegen sind. Sie sind jedoch in der Lage, für Euch zu diesem Bild zurückzukehren, um Euch dabei zu helfen, die Dinge aufzulösen, die Ihr auflösen müsst. Ergibt das für Dich einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja. Also ich denke, Du möchtest sagen – ich nutze meinen Vater hier als ein Beispiel, weil er ein so erleuchteter Mann war, aber dann, wie Du weißt, verstorben ist – dass er tatsächlich selbst aufgestiegen sein kann, nachdem er auf dieser Erde gestorben ist. Ist es das, was Du sagen möchtest?

Shoshanna: Das ist möglich. Du sollst das zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfahren, aber das ist möglich. Wenn Du Dir jedoch wünscht, ihn in seiner ursprünglichen Form noch einmal zu sehen, kann er auf diese Weise zu Dir kommen.

Gast: Richtig. Ja. O.k. Vielen lieben Dank. Wunderbar.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir Eure E-Mail-Fragen entgegennehmen? Kann sich dann derjenige melden, der die E-Mail-Fragen hat?

Gast: Ja. Die E-Mail-Person fragte: da Schweden nicht auf Lockdowns zurückgegriffen hat – werden diese für das Unlicht oder das Licht eingesetzt?

OWS: Das ist etwas schwierig zu verstehen, weil das ein Prozess ist, in dem diejenigen, die die Führung in diesem Land dort, wie Du sagst, Schweden, haben, entschieden haben, sich mit dieser Art von drakonischer Unterdrückung im Sinne von Lockdowns zurückzuhalten und es wurde festgelegt, dass das nicht notwendig ist, weil deren medizinische Experten, deren Gesundheitsexperten festgestellt haben, dass es nicht notwendig für jene ist, das durchzumachen.

Natürlich gab es Druck von jenen, die hier zur sogenannten unlichten Seite gehören, zu den unlichten Kabalisten. Sie haben Druck auf sie ausgeübt, damit sie diesem Prozess folgen. Aber jene in den Führungspositionen dort haben gesagt, nein, sie werden das nicht tun. In diesem Sinne kann man sagen, dass jene in den Führungspositionen eher zu den lichten Kräften hier tendieren, sagen wir mal. Was nicht heißt, dass sie nicht vollkommen unabhängig von den unlichten Kräften sind, aber sie bewegen sich grundsätzlich in die Richtung des Lichtes hier. Viele andere Länder und Führungen innerhalb dieser Länder tun das auch. Es gibt, natürlich, solche, die immer noch für Verzögerungen sorgen, indem sie mit den unlichten Kräften und deren Plänen zur Unterdrückung hier mitgehen. Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden sagen, dass wir genau die gleiche Botschaft übermittelt hätten und wir werden etwas sagen, was dem, was Du gesagt hast, sehr ähnlich ist. Wir werden sagen, dass in Führungspositionen  – weil wir auf diesem Planeten sind – sowohl Licht als auch Unlicht ist. Es ist eine Mischung. Außerdem lebt Ihr im Wirkungsbereich des freien Willens. Das heißt, jenen des Lichtes steht es frei, so zu verfahren, wie sie es für richtig halten, und jenen des Unlichtes steht es frei, so zu verfahren, wie sie es für richtig halten. Was in diesem Land geschehen ist, ist eine Mischung, in der die Regierung darauf gedrängt hat, anders als der Rest der Welt zu entscheiden. Um jedoch wirklich zu verstehen, was geschieht, müssten wir die Gedanken aller, die diese Entscheidung getroffen haben, kennen und das ist nicht einfach, versteht Ihr?

So wie wir es sehen – und vielleicht seht Ihr es auch so – ist Freiheit zu haben im Vergleich zu einem Lockdown vielleicht die offensichtliche Wahl für jene, die sich Freiheit wünschen, versteht Ihr? Das wäre die Antwort für Euch. Namaste.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir fertig mit der Frage-Runde. Hast Du eine Abschiedsbotschaft, Shoshanna?

Shoshanna: Wir können dieses Mal nichts sagen.

OWS: Dann werden wir hier einfach sagen, dass die Zeiten, die auf Euch zukommen, ziemlich interessant werden. Wir können nicht viel mehr als das sagen, außer dass _______ [Tonstörung], werden wir davon erfahren. Seid einfach – noch einmal – bereit, denn die Dinge werden – noch einmal, wie wir schon sagten – ziemlich interessant werden.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“