2022.01.09 – Vergebt, vergesst und zieht weiter

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 9. Januar 2022 (Sananda, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SANANDA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Sananda. Ich bin heute gekommen, um bei Euch sein zu können und Euch weitere Dinge mitteilen zu können – um Euch von den anhaltenden Veränderungen, die auf dem Planeten stattfinden, erzählen zu können – jener Veränderungen, derer Ihr Euch vielleicht nicht bewusst seid, derer sich viele überall auf dem Planeten nicht bewusst sind, weil so viele Dinge, wie Ihr es nennen würdet, immer noch hinter den Kulissen geschehen. Aber all diese Dinge kommen jetzt zum Tragen, erreichen jetzt ihren Höhepunkt – immer und immer mehr. Und Ihr werdet sehr viel Wahrheit ans Licht kommen sehen, eine Wahrheit, die nicht mehr zurückgehalten werden kann. Das Licht kann nicht zurückgehalten werden.

Denn die Dunkelheit wird sich auflösen. Sie muss sich auflösen. Sie wendet sich entweder dem Licht zu oder sie wird vom Licht verzehrt. Und es gibt Nichts und Niemanden, der diesen Prozess jetzt noch aufhalten kann. Obwohl sie es weiterhin versuchen, obwohl sie weiterhin diese Dinge tun, die sie schon seit so langer Zeit getan haben und die bisher immer so gut für sie funktioniert haben – sie stellen jetzt fest, dass sie diesen höheren Schwingungen nicht standhalten können und haben alles in ihrer Macht stehende getan, um die Schwingungen niedrig zu halten.

Sie haben alles in ihrer Macht stehende getan, um Angst zu erzeugen, um Wut zu erzeugen, um Hass zu erzeugen, um den einen vom anderen zu trennen. Aber sie können das nicht mehr länger tun, weil Ihr Euch erhebt, weil Ihr, die das Licht tragen, die das Licht verankern, die das Licht verbreiten, Euch jetzt als eine Einheit erhebt, gemeinsam als eine Einheit – und Ihr schreit zum Himmel, dass Ihr ihren Plänen nicht mehr länger zustimmt. Ihr lasst nicht mehr zu, dass sie Euch kontrollieren, dass sie Euch zurückhalten.

Weil Ihr immer und immer mehr erkennt, dass Ihr alles, was in der Vergangenheit geschehen ist, loslassen müsst – alles, was Euch zurückhält, was in Euren Chakrazentren sitzt – diese Programmierungen, das Karma, all diese Dinge, werden jetzt freigesetzt und Ihr müsst sie loslassen. Ihr müsst alles, was Euch jemals von irgendjemandem irgendwo angetan wurde, vergeben – so wie auch Euch selbst. Vergebt Euch selbst. Und dann lasst die Erinnerungen los, die Euch immer noch zurückhalten, die Euch unten halten. Nicht, dass Ihr Euch nicht mehr erinnert sollt – sondern dass Ihr all die Dinge loslasst, die Euch innerhalb dieser Erinnerungen zurückhalten. Ihr werdet Euch an vieles erinnern, während diese Veränderungen zutage treten, während die Wahrheit ans Licht kommt. Ihr werdet Euch sogar zurückerinnern – über dieses Leben hinaus – zurück an Eure vergangenen Leben. Viele von Euch werden sich sogar an die Zeit zurückerinnern, bevor Ihr zu dieser Evolution hierher kamt.

Aber nichts davon wird Euch festhalten. In diese Richtung entwickelt Ihr Euch – die Vergangenheit vollständig hinter Euch zu lassen, die Euch festhält, die Euch innerhalb der Chakren festhält – die Programme vollständig hinter Euch zu lassen, die Euch zurückhalten. Weil die Programmierung Euch nicht mehr länger festhalten kann, es sei denn, Ihr lasst sie Euch festhalten. Und sobald Ihr die Programmierungen, die in Euren Chakrazentren sitzen, losgelassen habt, werdet Ihr ein für alle Mal diese Illusion hinter Euch lassen und Ihr werdet endgültig vollumfänglich erkennen, dass – ja – es nicht mehr als nur eine Illusion ist und dass es nichts mehr gibt, was Euch festhalten kann.

Und wenn diese Einsicht da ist, seid Ihr vollständig in der höheren vierten und sogar fünften Dimension, in der sich die Erde, Gaia, jetzt selbst befindet und in der sie jetzt auch den Raum für Euch bereithält, während Ihr Euch in diese höherschwingenden Frequenzen begebt. Und während Ihr in immer und immer höhere Schwingungen aufsteigt, werden all diese Dinge, die Euch zurückgehalten haben oder Euer Leben auf welche Weise auch immer gestört haben – ob es nun Viren oder irgendetwas anderes war, was Angst auslöst oder irgendetwas anderes dieser Art, was Euch zurückgehalten hat – Euch nicht mehr länger festhalten.

Ihr werdet mit solchen Dingen, wie zum Beispiel den Viren, nicht mehr zu tun haben. Das Virus selbst wird überleben. Es ist dazu bestimmt, zu überleben und aufgrund der Schwingung eliminiert zu werden. Niedrigere Schwingungen können innerhalb der höheren Frequenzen nicht weiter bestehen und Ihr müsst das in vollem Umfang erkennen.

Aber wenn Ihr Euch in den höheren Schwingungen aufhaltet, kann Euch nichts mit einer niedrigeren Schwingung Schaden zufügen – nichts.

Seid also beruhigt, meine Brüder, meine Schwestern, seid beruhigt. Denn in diese Richtung strebt Ihr jetzt: in eine friedvolle, liebevolle Welt, in der Nichts und Niemand Euch von Eurer Bestimmung abhalten kann, in der Nichts und Niemand zurückhalten kann, wer Ihr seid und wer Ihr noch werdet. Habt Vertrauen in alles, was in Euch geschieht. Und vertraut auf alles, was geschieht, an dem wir arbeiten, um es hervorzubringen, bei dem wir Euch unterstützen, es hervorzubringen. Wir, die Galaktiker, alle unterstützen diesen Prozess. Ihr seid gewiss nicht allein, Ihr wart niemals allein und Ihr werdet niemals allein sein.

Ich bin Sananda und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Auf dass Ihr Euch weiterhin selbst treu bleibt und endgültig Euer volles Potential entfaltet. Weil Ihr als Kollektiv nicht mehr länger zurückgehalten werden könnt.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch!

One Who Serves hier und Shoshanna ist hier. Wir sind bereit, diesen Prozess fortzusetzen. Wir werden jetzt Eure Fragen entgegennehmen. Wir haben an diesem Punkt hier keine Botschaft. Aber wir werden sehen, was sich aus Euren Fragen ergibt. Habt Ihr also jetzt hier Fragen für One Who Serves und Shoshanna? Und, ja, Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben, falls Ihr eine Frage habt.

Gast: Hi, One Who Serves. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja, das können wir, mein Lieber, ja.

Gast: Gut! Ich habe mich nur gefragt – mit den Veränderungen in Europa und den Veränderungen in den Menschen – warum müssen die im Hintergrund geschehen und nicht ganz offen, sodass die gesamte Öffentlichkeit weiß, was geschieht, und den Prozess – wie man in die fünfte Dimension kommt – kennt?

OWS: Weil die unlichten Kräfte über eine sehr lange Zeit ein Schattendasein geführt haben. Sie sind nicht hervorgetreten und haben mitgeteilt, wer sie sind und was ihr Plan war. Aber jetzt, wo sich ihr Plan in größerem Umfang in Prozess befindet, kommen sie aus diesen Schatten heraus. Weil sie sich selbst nicht mehr zurückhalten können. Sie tun alles in ihrer Macht stehende, um die Schwingungen niedrig zu halten. Aber sie tun es, indem sie versuchen, Euch davon abzuhalten, in die höheren Schwingungen aufzusteigen und das können sie nicht mehr länger tun. Deswegen kommen diese Dinge, die sie versucht haben, geheim zu halten, jetzt immer und immer mehr ans Licht. Das heißt, obwohl diese Dinge immer noch, wie Ihr sagt, hinter den Kulissen, geschehen, kommen sie immer und immer mehr raus, was Ihr an der Ernsthaftigkeit – in vielerlei Hinsicht – der Lächerlichkeit der Dinge, die sie in der Vergangenheit zurückgehalten haben, die jetzt aber immer und immer mehr der Öffentlichkeit enthüllt werden, erkennen könnt. Und wir sagen das, weil die Öffentlichkeit jetzt in der Tat vieles davon erfährt – die breite Öffentlichkeit. Ihr, jene von Euch, die Lichtarbeiter- und Lichtkrieger-Gemeinschaft – Ihr seid Euch dieser Dinge schon seit einiger Zeit immer und immer mehr bewusst gewesen. Aber selbst der breiten Öffentlichkeit werden jetzt einige dieser Dinge gezeigt, die hier zurückgehalten wurden. O.k.? Shoshanna?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von James McConnell)

Wir werden hier etwas dazu sagen. Dürfen wir Dir etwas dazu sagen, lieber Bruder?

Gast: Immer.

Shoshanna: Lieber Bruder, der Planet, auf dem Ihr wohnt, ist ein Übergangsplanet. Er ist ein Übergang für jene, die in der dreidimensionalen Ebene verweilen, und für jene, die Ihr Bewusstsein entwickeln möchten. Zum jetzigen Zeitpunkt möchten das nicht alle tun und werden das nicht alle tun.

Als Du gesagt hast: „Warum liegt es nicht für alle vollkommen offen, zu wissen, wie man ein fünfdimensionales Bewusstsein erreicht?“, mussten wir ein wenig schmunzeln. Denn es liegt offen. Es ist bekannt, versteht Ihr? Und jene, die dem Pfad zum fünfdimensionalen Bewusstsein folgen möchten, werden das tun. Sie werden eine Möglichkeit finden. Sie werden recherchieren. Sie werden in Gruppen sein – so wie jene, in der Ihr seid, versteht Ihr? Sie werden nach Verständnis streben. Sie werden voranschreiten, weil sie nach Verständnis streben. Und auf diese Weise findet das statt, versteht Ihr? Jeder Einzelne muss gegenüber diesem Verständnis erwachen. Jeder Einzelne muss die Flamme und das Verlangen, sich weiterzuentwickeln, in seinem Herzen spüren. Und wenn das geschieht, wird ihm alles offenbart werden, versteht Ihr? Für jeden Einzelnen, der aufwacht und feststellt, dass er sein Bewusstsein weiterentwickeln will und der den sehnlichen Wunsch hat, das dreidimensionale Reich loszulassen, wird alles enthüllt werden, versteht Ihr? Es kann keine Anleitung geben, weil die auf taube Ohren fallen würde. Es muss geschehen, wenn die Person, die sich weiterzuentwickeln wünscht, in ihrem Herzen feststellt, dass sie sich weiterzuentwickeln wünscht. Namaste.

OWS: Ja. Und wir würden ergänzen, dass es für jene ist, die Augen haben, die wirklich sehen, und Ohren, die wirklich hören. Und jene von Euch haben zum jetzigen Zeitpunkt diese Augen und diese Ohren. Aber es gibt viele überall auf dem Planeten, die sich jetzt noch nicht an diesem Punkt befinden. Einige werden in diese Richtung gehen und andere werden das nicht tun – weil sie derzeit nicht offen gegenüber der Ausdrucksform der höheren Schwingungen sind.

Gibt es hier jetzt weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage zu einer Sache, die vor ungefähr fünfzehn Jahren stattgefunden hat. Das hat mich seither nicht mehr in Ruhe gelassen. Ich war außerhalb meines Körpers und ich weiß nicht auf welchen Planeten ich war. Allerdings sah ich ein kleines Schiff, welches in einem Park verweilte. Ich bin darauf zugegangen und ehe ich mich versah, befand ich mich innerhalb des Schiffes und saß hinter zwei Personen, die innerhalb des Schiffes waren und es sich auf ihren Sitzen bequem gemacht haben. Es waren interessante Sitze, die der Form ihres Körpers angepasst waren. Das war wirklich interessant. Es handelte sich um wunderschöne menschliche Wesen. Sie hatten fast schwarzes, vielleicht sehr dunkelbraunes, Haar. Sie waren den Menschen, die ich von diesem Planeten her kenne, sehr ähnlich. Sie könnten unter uns wandeln und niemand würde den Unterschied bemerken.

Jahre später habe ich meiner Tochter von diesem Erlebnis erzählt. Und sie sagte, dass sie die gleiche Sache in so ziemlich dem gleichen Zeitraum gesehen hat – nur dass sie Angst davor hatte, in das Schiff zu gehen. Aber sie sah Leute, die blond waren, und dachte, dass es sich vielleicht um Plejadianer handelte.

Nun habe ich jahrelang versucht herauszufinden, wo diese Leute herkamen. Ich werde nicht nach Details fragen. Ich weiß, dass Ihr keine individuellen Fragen beantworten könnt. Aber – gibt es bei den Plejadianern auch dunkelhaarige Personen?

OWS: Bezieht sich Deine Frage also auf die Plejadianer? Ist das Deine konkrete Frage?

Gast: Nun, ich weiß nicht, ob diejenigen, die ich gesehen habe, Plejadianer waren oder nicht, aber sie sahen genauso menschlich aus wie ich und als ob sie die Straße in meiner Stadt entlanglaufen könnten und niemand einen Unterschied bemerken würde.

OWS: Das ist richtig.

Gast: Bis darauf, dass sie dunkle Haare hatten.

OWS: Die Haarfarbe oder die Farbe beziehungsweise die Hautfarbe, was auch immer es sein mag, spielen hier keine Rolle. Wichtig ist hier, dass Dir dieser Einblick gegeben wurde – eine Öffnung, sagen wir mal, in höherschwingende Frequenzen, höhere Dimensionen – dass Dir dieser kurze Einblick darin gegeben wurde. Und das ist wichtig, weil Du und Deine Tochter dort auch eine Verbindung haben. Ihr seid beide miteinander verbunden – im Sinne von Seelen, die gemeinsam hier sind, Seelen aus einer Gruppe, die gemeinsam hier sind.

Es spielt keine Rolle, welche Farbe das Haar hatte – oder irgendetwas. Jene, die eine Ausdrucksform haben und aus den vielen verschiedenen Zivilisationen kommen, haben hier eine menschenähnliche Ausdrucksform und sie haben viele Farben hier – aber anders als hier auf diesem Planeten. Wisst aber auch, dass sie ihre Erscheinungsform beliebig verändern können. Viele können das tun.

Gast: Das ist es, was ich gedacht habe.

OWS: Ja. Sie können genauso menschlich erscheinen, wie Ihr – und niemand wäre in der Lage, den Unterschied zu erkennen. Und das haben sie getan. Viele wandeln unter Euch. Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir möchten hier gern etwas dazu sagen. Lieber Bruder, dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Oh, absolut.

Shoshanna: Lieber Bruder, möchtest Du mehr über diese Erfahrung wissen, sodass Du spüren kannst, dass Deine Tochter mit Dir verbunden ist? Was möchtest Du hier wirklich wissen?

Gast: Nun, ich weiß, dass meine Tochter mit mir verbunden ist, weil wir die ganze Zeit telepathische Erfahrungen miteinander machen. Aber, nein, ich war nur neugierig, wer mein Bruder und meine Schwester, die ich auf dem Schiff gesehen habe, waren. Ich habe einfach nur versucht herauszufinden, wer sie sind.

Shoshanna: Sie sind Deine Familie, lieber Bruder.

Gast: Oh, ich weiß. Ich weiß.

Shoshanna: Also… sie sind Deine Familie, lieber Bruder – wie glücklich Du Dich schätzen kannst, dass Du so eine Erfahrung gemacht hast, verstehst Du? Denn in diesem Augenblick hast Du einige Deiner galaktischen Familienmitglieder getroffen, weißt Du?

Und falls diese Eine, die Du Deine Tochter nennst, nicht die volle Erfahrung gemacht hat, kann sie sie noch einmal erleben, wenn sie das wünscht. Und vielleicht bist Du auf der Suche nach Bestätigung?

Gast: Nein, ich brauche keine Bestätigung.

Shoshanna: Also, es spielt keine Rolle, wie One Who Serves schon gesagt hat, wie sie aussehen. Was hier eine Rolle spielt, ist, dass sie die Verbindung hergestellt haben. Namaste.

Gast: Richtig. Ich wollte nur noch hinzufügen – wir haben nicht aktiv Worte mit unseren Mündern ausgetauscht – aber die allgemeine Botschaft, die ich von ihnen erhalten habe, war: „Wir sind Dein Bruder und Deine Schwester; wir betrachten uns nicht als besser als Du; wir lieben Dich einfach nur und wisse, dass wir all zusammen sind.“ – so ungefähr.

OWS: Sie haben Dich einfach nur daran erinnert, dass sie da waren, dass sie für Dich da sind – einfach nur eine Erinnerung für Dich in diesem Augenblick.

Shoshanna: Was für ein Glück.

OWS: Ja, in der Tat. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich denke, ich war als nächstes mit meiner Frage dran. Ich weiß, dass sich all unsere Körper unterscheiden. Dennoch möchte ich gern Euer Gefühl zu der Entwicklung hören, Metall oder Titan in bestimmte Gegenden unserer Körper einzubringen. Zum Beispiel ein Titan-Implantat im Kiefer, im Mund, weil einem Zähne fehlen. Ich habe ein bisschen recherchiert und es wird gesagt, dass einige Metalle auf lange Zeit betrachtet Alzheimer verursachen können oder mehr 5G-Frequenzen oder elektromagnetische Felder anziehen. Ich wollte einfach nur Eure Rückmeldung zu Titan-Implantaten im Kiefer haben beziehungsweise, ob es besser ist, eine Brücke einsetzen zu lassen.

OWS: Was wir Dir sagen können, ist, dass dies bezeichnend für die dritte Dimension ist – im Sinne dieser Dinge, die innerhalb der dritten Dimension wirken würden. Aber ihr lasst die dritte Dimension hinter Euch. Das heißt, jene von Euch, die sich diese Implantate machen lassen würden, wie Du sagst – ab einem gewissen Punkt werdet Ihr darüber hinauswachsen, dass sie irgendeinen Schaden verursachen könnten. Wenn Ihr in der dritten Dimension bleiben würdet – mit all diesen verschiedenen Technologien, die in der dritten Dimension hervorgebracht werden; im Sinne von 5G und solcherlei Dingen – dann, ja, würde das Probleme verursachen und Auswirkungen haben. Aber seid Euch darüber im Klaren, dass Ihr – während Ihr Euch in die höheren Schwingungen begebt – gegenüber diesen Dingen, die eine niedrige Schwingung haben, immun werdet und dass sie jenes höherer Schwingung nicht beeinflussen können. O.k.? Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Haben wir nicht. Wir würden fragen, ob diese Schwester die Antwort erhalten hat, nach der sie gesucht hat.

Gast: Ja, ich denke schon. Ich habe mich auch gefragt, ob es vielleicht in der nahen Zukunft Dinge geben wird, die in der Lage sind, Zähne wieder neu wachsen zu lassen – vielleicht so etwas wie eine medizinische Heilkammer oder irgendwelche anderen Dinge, die in der Lage sein könnten, Zähne neu wachsen zu lassen, und ob es in Ordnung ist, die Lücke einfach eine Weile so zu lassen, weil gute Dinge auf uns zukommen.

OWS: Eine Lücke zu lassen, im Sinne davon, kein Implantat einsetzen zu lassen?

Shoshanna: Sie hat einen Zahn verloren.

OWS: Ja. Wir würden Dir zum jetzigen Zeitpunkt empfehlen, das zu tun, was Du jetzt in diesem Augenblick tun musst. Mach Dir keine Gedanken über das, was kommen wird, sondern sei im Moment. Wenn es für Dich dienlicher ist, diesen Zahn mit irgendetwas auszufüllen, dann mach das. Wisst, dass Euch diese medizinischen Heilkammern im Zuge Eurer Entwicklung in die höheren Schwingungen in den zukünftigen Zeiten hier preisgegeben werden – und dann sogar darüber hinaus die Kristallkammern. Und das wird all diese Dinge, die zu den niedrigen Schwingungen gehören, mit den eigentlichen DNA-Prozessen und dem Bewusstsein innerhalb von Euch ersetzen.

Gast: Großartig. Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja. Wo ist Dr. Wanda und wie geht es ihr jetzt – auf der anderen Seite – in der fünften Dimension?

OWS: Das „wie“ ist: wunderbar. Sie ist sehr glücklich und genießt ihren Aufenthalt zum jetzigen Zeitpunkt und sie weiß, dass sie aus dieser Ausdrucksform hier raus ist. Sie ist hochgestimmt, sagen wir hier mal. Es gibt also keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Und wir wissen, dass die Eine, die sie zurückgelassen hat, die vorhin gesprochen hat – sie ist in sehr enger Verbindung mit ihr und lässt sie wissen, dass es eine wunderbare Erfahrung ist, sobald man zur anderen Seite übergeht. Aber das soll Euch natürlich nicht alle dazu anspornen, dies schneller zu tun. Das wollen wir absolut nicht zum Ausdruck bringen. Aber wisst, dass es keinen Grund gibt, Angst vor dem Übertritt zu haben, dem Übergang von einem Teil Eurer Reise zum nächsten. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir möchten hier gern etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, lieber Bruder?

Gast: Oh, absolut. Sicher.

Shoshanna: Lieber Bruder, diese Eine, die in diesem Leben als Dr. Wanda bekannt war, war ein Schöpfer. Sie wurde durch Zeit ausgebremst, durch Materielles, durch die dreidimensionale Ebene, die langsam ist. Ihr stehen jetzt die Werkzeuge der fünften Dimension zur Schöpfung zur Verfügung. Könnt Ihr Euch das vorstellen? All die Herausforderungen der dritten Dimension – zum Beispiel diese Ingenieure, die hier eine Brücke bauen; sie brauchen jahrelange Planung und harte Arbeit und es gibt Herausforderungen – jene in der fünften Dimension haben jedoch das Licht zu ihrer Verfügung und können instantan erschaffen. Sie blüht auf! Sie genießt das. Namaste.

Gast: Richtig. Vielen Dank. Ich bin froh, dass es ihr gut geht.

OWS: Wir haben das schon in der Vergangenheit gesagt, aber wir werden es noch einmal sagen: Ihr habt diesen Robin-Williams-Film „Hinter dem Horizont“. Das ist ein sehr guter Anhaltspunkt dafür, was während des Übergangs geschieht; womit Ihr arbeiten könnt; wie Shoshanna schon sagte: Ihr könnt mit dem Licht und den höherschwingenden Frequenzen hier arbeiten. O.k.? Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich war mit meinem Nachbarn in einem Auto und wir sind gefahren. Wir haben zufällig zum Himmel geschaut – der ein bisschen wolkig war; aber die Sonne hat stellenweise durchgeschaut – und wir sahen ein helles Licht von der Sonne in eine andere Wolke, die der Erde nahe war, herunterkommen. Ich habe mich gefragt, ob das ein Teil des großen Ereignisses ist oder eines Teils davon. Oder vielleicht könnt Ihr mir eine Antwort darauf geben, was das war. 

OWS: Ein Einblick. Wie wir schon sagten – ein Einblick in diese höherschwingenden Frequenzen der höheren Dimensionen. Ein Einblick. Shoshanna, siehst Du das Thema in irgendeiner Weise anders?

Shoshanna: Das tun wir nicht. Wir fügen dem hier nichts hinzu.

OWS: Sehr gut. Einfach ein Einblick.

Gast: O.k. Vielen Dank.

OWS: Ja. Wir nehmen eine weitere Frage entgegen, falls es eine gibt – anderenfalls geben wir das Medium frei.

Gast: Ich habe eine.

OWS: Ja?

Gast: Was ich mich frage, ist – all dieses Gerede über den Zim und den Dinar und das Geld für humanitäre Projekte und solcherlei Dinge: werden diese Dinge innerhalb der dritten Dimension stattfinden? Ist das etwas, womit wir uns nicht beschäftigen müssen, etwas, das an uns vorbeigehen wird? Ist das so?

OWS: Das ist ein Teil des Übergangsprozesses vom dreidimensionalen Weltbild in die höheren Schwingungen der vierten und sogar fünften Dimension – innerhalb dieses Prozesses. Es wird also dieses Anzeichen beziehungsweise diese Ausdrucksform geben, die sichtbar werden wird, aber es wird keine dauerhafte Ausdrucksform sein, weil Ihr die Notwendigkeit dafür hinter Euch lassen werdet. Aber während des Übergangs wird das sehr willkommen geheißen werden, sagen wir hier mal. Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, in unseren Augen gibt es hier auf diesem Planeten ein sehr großes Ungleichgewicht. Es gibt jene, die jeden Tag hungern. Es gibt jene, die keine Wohnung zum Leben haben. Es gibt jene, deren Kinder in ihren Armen sterben, weil sie hungrig sind. Es gibt viel Ungleichgewicht auf diesem Planeten. Was also in diesem Übergang geschehen muss, ist, dass das, was Ihr humanitäre Projekte nennt, faire Verhältnisse schaffen muss – die Grundlagen für viele bereitstellen muss. Und sobald die Grundlagen geschaffen sind, können jene, deren physische Grundbedürfnisse nicht gesichert waren, in ihrem Bewusstsein voranschreiten, können sie sich selbst erheben, können sie auf ihre Reise gehen und in ihre Spiritualität. Es ist für jene, die Krankheiten haben, die hungrig sind, die Mangel leiden, sehr schwierig, ihr Bewusstsein zu entwickeln, versteht Ihr? Das heißt, diese große Veränderung, die hier auftritt, auftreten wird – es wird einen Übergang geben, wie One Who Serves schon sagte, um jenen Auftrieb zu geben und um faire Verhältnisse auf diesem Planeten zu schaffen, sodass alle ihren Bedarf decken können. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir bereit, das Medium freizugeben. Shoshanna, hast Du irgendeine Abschiedsbotschaft hier?

Shoshanna: Wir haben hier eine kurze Botschaft – dass alle zu der Vorstellung gelangen müssen, anderen zu Diensten zu sein. Das ist alles. Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir sagen einfach: haltet durch. Haltet durch. Macht weiter all die Dinge, die Ihr im Moment tun müsst. Übt, im Moment zu sein. Und macht Euch keine Sorgen oder Gedanken über das, was noch kommen wird. Seid einfach nur im Jetzt und alles wird sich wunderbar fügen.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2022.01.02 – Seid im Jetzt!

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 2. Januar 2022 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Ich bin gekommen, um in diesem neuen Jahr bei Euch zu sein – diesem neuen Jahr, welches gerade erst anfängt. Ein Jahr, welches Ihr gerade erst hinter Euch gelassen habt und ein Jahr, welches jetzt gerade anfängt. Es ist der Anfang von etwas Großartigem.

Ihr seid gerade dabei, immer und immer mehr zu denjenigen zu werden, die zu sein Ihr hierher gekommen seid – Eure Gedankenprozesse und Eure Prozesse des Fühlens. Ihr erfahrt und versteht jetzt, dass Ihr so viel mehr seid, als man Euch in diesem Leben und in vergangenen Leben zu glauben einprogrammiert hat. Ihr werdet jetzt immer und immer mehr Ihr selbst.

Solche Dinge, die Ihr in der Vergangenheit – selbst noch vor wenigen Jahren  – nicht verstanden hättet, die Ihr noch nicht einmal zu einem Teil Eures Vokabulars gemacht hättet – Dinge, wie zum Beispiel “Schwingung” und “Bewusstsein” – sind jetzt alltägliche Ausdrucksformen für Euch; das Konzept von „Glauben heißt Sehen“ im Gegensatz zu „Sehen heißt Glauben“.

Bedenkt, wie lange Ihr dahingehend programmiert wurden, erst etwas zu sehen, bevor Ihr es geglaubt habt. Jetzt hat sich diese Programmierung verändert. Die Programmierung lautet jetzt: „glaube daran und dann wirst Du es sehen“. Darauf müsst Ihr Euch mehr und mehr konzentrieren während Ihr in diesem nächsten Jahr voranschreitet.

Diesem nächsten Jahr, welches so viele bemerkenswerte Veränderungen in Eurer eigenen inneren Welt sowie auch in der Welt außerhalb von Euch bringen kann. Weil es die Welt innerhalb von Euch ist, die die Welt außerhalb von Euch erschafft. Und wenn Ihr das wirklich einseht – dass Ihr die Schöpferwesen seid, dass Ihr sowohl erschafft als auch innerhalb der Schöpfung seid – das heißt, je mehr Ihr darauf vertrauen könnt, dass Ihr zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort seid, dass Ihr Euch im vollkommenen Jetzt-Moment befindet – in jedem einzelnen Augenblick… – ja, Ihr hört uns immer wieder sagen: „Seid im Jetzt.“, „Seid im Jetzt.“. Das ist extrem wichtig. Weil das die fünfdimensionale Ausdrucksform ist. In der fünften Dimension gibt es keine Vergangenheit; es gibt dort keine Zukunft, über die Ihr Euch Sorgen machen müsst. Sie findet immer im Jetzt statt.

Stellt Euch das mal vor: dass Ihr auf Schiffen wärt, dass Ihr reist – falls das Euer Wunsch wäre – und alles, worum Ihr Euch Gedanken machen müsstet, wäre das, was Ihr gerade in diesem Augenblick tut. Ihr müsst Euch nicht auf das konzentrieren, was in der Vergangenheit geschehen ist – die Schuld fühlen und all diese Dinge, die Teil Eurer Programmierung sind. Und Ihr müsstet nicht immer nur daran denken, was Ihr in der Zukunft machen würdet – Euer Ziel. Ihr müsst Euch darüber keine Gedanken machen, wenn Ihr einfach nur im Augenblick seid.

Denkt mal darüber nach. Kontempliert das. Meditiert darüber immer und immer mehr im Verlaufe des nächsten Jahres. Bemerkt, dass Ihr Euch in diesem vollkommenen Jetzt-Moment befindet. Und wenn Ihr das macht und wenn Ihr erkennt, dass dies der vollkommene Moment ist und dass der nächste Moment auch ein vollkommener Moment ist und dann der nächste nach jenem, gibt es keinen Platz für irgendetwas anderes als Vollkommenheit. Es gibt keinen Raum für irgendetwas anderes als Liebe und Mitgefühl und Einheit und Wahrheit und Licht.

Ja, es ist wahr, dass es immer noch viele auf dem Planeten gibt, die noch nicht erwacht sind. Sie schlafen noch. Aber sie wachen jetzt in Mengen auf – wegen Euch, den Systemknackern, denjenigen, die hierher gekommen sind, um alles zu verändern, um Veränderungen in diese Welt zu bringen. Ihr seid diejenigen, die das tun! Ja, mit unserer Führung.

Aber Ihr tut es – jeder Einzelne von Euch. Und jeder Einzelne von Euch ist gleichzusetzen mit dem „kollektiven Ihr“ und dem kollektiven Bewusstsein, weil Ihr alle als eine Einheit zusammenkommt.

Gemeinsam vereint in Freiheit, in Entscheidungsfreiheit, der Freiheit, man selbst zu sein. Und nichts und niemand kann Euch das nehmen, es sei denn, Ihr gebt diese Freiheit ab. Und viele, überall auf dem Planeten, die noch nicht erwacht sind, haben das getan. Sie haben ihre Freiheit aufgegeben. Aber wegen Euch werden sie in der Lage sein, diese Freiheit wieder zurückzuerobern. Weil Ihr ihnen den Weg weist. Ihr zeigt ihnen den Weg auf, dem sie folgen können – auch wenn sie das jetzt noch nicht wissen – auch wenn sie nicht wissen, dass Ihr die Wegweiser seid. Viele von Ihnen denken, dass Ihr verrückt seid, dass Ihr nicht wisst, wovon Ihr redet, dass Ihr Falschnachrichten nachgeht.

Aber Ihr alle kennt die Wahrheit. Und die Wahrheit befreit… – nicht „wird Euch befreien“ sondern „befreit Euch“.

Habt also Vertrauen, dass die Leute, die sich kurz vor dem Erwachen befinden, erwachen werden. Und sie werden massenweise erwachen. Nicht jeder einzeln, wie es bisher der Fall war, sondern alle gemeinsam mit einem Mal. Darauf läuft jetzt alles hinaus. All die Vorbereitungen laufen auf die Große Enthüllung dieses nächsten Jahres hinaus.

Wird es auf die Weise geschehen, wie Ihr es von so vielen verschiedenen Quellen gehört habt? Sehr gut möglich, sehr wahrscheinlich. Ist das in Stein gemeißelt? Nein. Das kann niemals so sein. Deswegen sind wir keine Wahrsager. Aber wie One Who Serves Euch schon am Silvesterabend gesagt hat: wir sprechen von Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten. Wir können Euch auf verschiedene Arten und Weisen führen und wir führen Euch auch auf diese Arten und Weisen.

Aber es bleibt Euch allen überlassen, auf diese Führung zu hören, dieser Führung zu folgen – wie auch immer sie aussehen mag – Eure Mission weiter fortzusetzen. Und Eure Mission als Ganzes, als Gruppe, unsere Mission, trägt zu all den Missionen von all den anderen Gruppen überall auf dem Planeten bei, von all den anderen Individuen, die hervorgetreten sind, um dieses große Erwachen herbeizuführen. Ihr macht das.

Ich bin St. Germain und ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Auf dass die Violette Flamme weiterhin die alten Programmierungen beseitigt und Euch weiterhin in die Richtung führt, die zu folgen Ihr alle hierher gekommen seid. Der Weg liegt vor Euch – folgt ihm einfach.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch!

One Who Serves hier. Shoshanna ist hier. Und wir sind bereit, falls Ihr Fragen habt. Wir wissen, dass wir viele Fragen an dem Abend vor kurzem hier beantwortet haben. Aber wir sind immer hier, um dies zu tun, um auf jedwede uns mögliche Weise zu Diensten zu stehen und Euch zu helfen und Euch entlang des Weges zu führen. Wir sind diejenigen, die Euch führen – soweit man als Gruppe gehen kann. Man könnte behaupten, wir sind für Euch „die, die im Mittelpunkt stehen“. Wir sind hier, um Euch zu unterstützen und – wie wir schon sagten – Euch zu führen.

Dafür sind wir hier. Und um zu dienen, zu dienen. Und in diese Richtung entwickelt Ihr Euch auch alle. Anderen zu Diensten zu sein.

Ihr müsst Euch, ja, auch selbst dienen. Das ist immer notwendig, weil Ihr nicht anderen dienen könnt, bevor Ihr Euch selbst auch innerlich dient. Das heißt nicht, egoistisch zu sein – das ist Eure Programmierung. Es heißt, die göttliche Quelle zuerst in Euch zu finden und dann anderen dabei zu helfen, die göttliche Quelle in sich zu finden. Das bedeutet es, zu Diensten zu stehen.

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt. Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben, falls Ihr Fragen habt.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Wir alle schicken viele Gebete zu den Menschen außerhalb von Boulder, Colorado, die durch diese wirklichen schlimmen Feuer obdachlos geworden sind. Für mich hat das Ähnlichkeit zu den großen Feuern in Paradise, Kalifornien, wo sie Laser- und Teilchenstrahlwaffen eingesetzt haben und HAARP die Winde erzeugt hat. Könnt Ihr etwas dazu sagen? Das wirkt nicht wie ein natürliches Feuer. Könnt Ihr uns bitte ein bisschen Aufschluss in Bezug auf diese Feuer da oben geben?

OWS: Was wir Euch sagen können, ist, dass es zwischen diesem und anderen Feuern, die spontan ausgebrochen sind, viele Ähnlichkeiten gibt, sagen wir hier mal – in Bezug auf Technologie, die sie erzeugt hat.

Und, ja, es gibt diese Momente, in denen ein einfacher Funke einen ganzen Waldbrand verursacht, aber das kommt sehr selten vor. Das geschieht nicht so häufig, wie sie Euch glauben machen wollen – wenn jemand eine Zigarette in einen Busch wirft und dieser Feuer fängt und es größer wird. Das geschieht nicht sehr oft. Aber sie sagen Euch, dass es so geschehen ist.

Um also zu verstehen, was dort geschehen ist, in der Gegend, von der Du sprichst, in Eurer Gegend in Colorado und Kalifornien und an diesen Orten – das ist vorsätzlich geschehen, sagen wir hier mal, in Bezug auf ein Werk der unlichten Kräfte, mit dem sie weiterhin ihrem gleichen Spielplan immer und immer und immer wieder folgen, um so viel es ihnen möglich ist, Angst zu verbreiten und Verwüstung und Chaos zu erzeugen.

Denn Ihr wisst, dass deren Sprichwort „Aus dem Chaos entsteht Ordnung.“ lautet. Sie versuchen stets und ständig und auf jedwede Weise, Chaos zu erzeugen. Und dann denken sie, dass sie die Ordnung liefern können, um aus diesem Chaos wieder herauszukommen. Aber sie stellen immer und immer mehr fest, dass das nicht mehr der Fall ist. Wenn sie Chaos erzeugen, dann ist das einfach nur Chaos für die Leute, die es erleben, und danach kommt keine Ordnung, der sich die Leute anschließen wollen, versteht Ihr? Das heißt, sie verlieren die Kontrolle ziemlich rapide hier – mehr und mehr.

Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Haben wir nicht.

OWS: Sehr gut. Beantwortet das dann Deine Frage?

Gast: Ja. Das tut es. Vielen Dank. Ich frage mich, ob die Wahrheit über diese bösartigen Leute, die das da oben machen, enthüllt werden wird oder ob es unter den Teppich gekehrt werden wird – wie üblich.

OWS: Wir können Euch sagen, dass es für den Moment, wie Du sagst, hier unter den Teppich gekehrt werden wird. Aber die Wahrheit wird auf jeden Fall in vielerlei Hinsicht ans Licht kommen. Und die Leute werden letztendlich von den Laser- und Teilchenstrahlwaffen und HAARP und all diesen Dingen erfahren, die die Unlichten benutzen, um Angst und Verwüstung überall auf der Welt hier zu verbreiten.

Gast: Vielen Dank. Sehr lieben Dank für die Bestätigung dessen, was ich gespürt habe. Ich weiß das sehr zu schätzen. Hab Euch lieb.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen? Nichts weiter? Dann… wir wissen, dass es eine E-Mail-Frage gibt. Wir sind bereit dafür, falls es nichts anderes mehr gibt.

Noch ein letztes Mal fragen wir: gibt es hier eine Frage? Nein? Sehr gut. Dann… wie lautet Eure E-Mail-Frage?

Gast: Ja, vielen Dank. Die Frage lautet: warten Trump und das Militär darauf, dass die unterirdischen Wesen und Bedrohungen jedweder Art entfernt sind, bevor sie in Aktion treten?

OWS: Diejenigen, von denen Du sprichst, der Eine und das Militär und all diese Dinge, befinden sich gerade in einem Wartezustand, ja. Sie tun die Dinge, die sie, wie wir schon viele Male gesagt haben, hinter den Kulissen tun können – sodass sie sich bei all diesen Dingen, die geschehen, außerhalb des Blickes der Öffentlichkeit hier befinden. Diese Dinge finden also hinter den Kulissen statt und ein Weilchen wird das noch so bleiben.

Es wird aber ein Moment kommen, an dem ein Signal gegeben wird, sagen wir hier mal. Und wenn das geschieht, dann wird vieles von dem – wenn nicht gar alles – anfangen, an die Oberfläche zu kommen, sodass die Öffentlichkeit tatsächlich anfangen wird, all diese Dinge zu sehen.

Sie warten also, ja. Sie warten auf ein Signal. Sie warten darauf, dass verschiedene Ereignisse eintreten, woraufhin sie dann in größerem Umfang eine umfangreiche Operation starten können, um die unlichten Kräfte hier entfernen zu können. Sie machen das bereits. Aber wir nähern uns einem Punkt, an dem es sich zuspitzen wird, an dem diese Ereignisse ihren Höhepunkt erreichen werden und die vollumfängliche Enthüllung mit sich bringen werden, von der wir zu Eurem Silvester gesprochen haben. Shoshanna, hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir haben dem nichts hinzuzufügen.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir für dieses Mal fertig.

Wir haben hier nichts weiter mitzuteilen. Das war eine kurze Sitzung, aber wir verstehen das, weil die Energie in Eurer Silvester-Telefonkonferenz bereits erweitert wurde, weshalb wir uns jetzt verabschieden.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.12.31 – Neujahrsbotschaft

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 31. Dezember 2021 (OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch!

Grüßt Euch und allen ein frohes neues Jahr. Es ist wunderbar, dass wir hier in diesem Augenblick, an diesem Ort, in diesem Moment, bei Euch sein können.

Und es ist so wichtig, zu erkennen, dass die gesamte Bedeutung in diesem Moment gerade jetzt liegt. Die Vergangenheit spielt keine Rolle. Die Zukunft spielt keine Rolle. Nur der gegenwärtige Augenblick genau jetzt spielt eine Rolle. Und je mehr Ihr das erkennen könnt… – und wir wissen, dass wir in jeder von Euren Sonntagstelefonkonferenzen davon sprechen, weil es so wichtig für Euch ist, im Moment zu sein. Das ist eine fünfdimensionale Ausdrucksform, keine dritte Dimension mehr, kein dreidimensionales illusionäres Weltbild mehr. Dort befindet Ihr Euch in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Aber nicht in der fünften Dimension, nicht in den höherschwingenden Frequenzen, in die Ihr Euch alle begebt.

Also bitte, übt das mehr und mehr in diesem kommenden neuen Jahr. Übt dieses „im Moment sein“. Vergesst die Vergangenheit. Vergebt jedem, der Euch jemals etwas angetan hat – egal, was es gewesen ist – und dann zieht weiter. Das ist es, was Ihr in diesem kommenden neuen Jahr hier machen müsst.

Aber bevor wir über das neue Jahr sprechen, lasst uns hier davon sprechen, was geschehen ist. Und nicht nur hier in diesem letzten Jahr – sondern schaut, wie sehr Ihr Euch alle entwickelt habt! Schaut auf die Fragen, die Ihr One Who Serves und Shoshanna in Euren Sonntagstelefonkonferenzen stellt. Diese Fragen, die Ihr stellt, sind nicht mehr mit denen vom Anfang zu vergleichen. Keiner von Euch fragt: „Wer war ich in der Vergangenheit?“ oder so etwas in dieser Art. Ihr stellt Fragen, die manchmal sogar für Shoshanna und uns schwer zu beantworten sind. Weil es gut durchdachte Fragen sind und sie viel tiefer gehen, als das in der Vergangenheit der Fall war. Ihr habt es also weit gebracht.

Schaut, wie Eure Gedanken in Bezug auf Schwingungen jetzt sind – wohingegen Ihr vor fünf oder zehn Jahren noch nicht einmal wusstet, was Schwingung bedeutet. Viele von Euch – die meisten von Euch – wussten nicht, was sie bedeutet und wie sie mit Eurem Bewusstsein zusammenhängt. Aber jetzt wisst Ihr das alle. Ihr wisst von höheren Schwingungen, höheren Frequenzen. Ihr wisst von der Energie, die zum Planeten gekommen ist, und die Schwingung dieses Planeten und von allen von Euch angehoben hat und Eure DNA-Prozesse bearbeitet hat. Und viele von Euch haben in diesem vergangenen Jahr davon gesprochen, auf welche Weise sie viele verschiedene Einblicke in die höherschwingenden Frequenzen der vierten und fünften Dimensionen hatten.

Und wenn wir gerade bei der vierten Dimension sind: wir sagen hier, dass Ihr genau jetzt in diesem Moment mehr und mehr in dieser vierten Dimension operiert. Viele von Euch – die meisten von Euch – haben größtenteils die dreidimensionale Ausdrucksform hinter sich gelassen. Ihr befindet Euch nicht mehr länger darin. Ihr habt Euch in die vierte Dimension begeben. Und Ihr mögt Euch dessen nicht bewusst sein. Eure Wissenschaft wird Euch das nicht sagen, aber Ihr habt es getan.

Versteht bitte, dass Ihr Euch hier zügig in die nächsthöheren Schwingungsfrequenzen für Euer Leben, für Eure Evolution hier, begebt. Und es handelt sich um eine Evolution. Ihr befindet Euch in einem Evolutionsprozess und auch in einem Revolutionsprozess. Denn vieles, was in Euren Leben in diesem Jahr geschieht und im vergangenen Jahr __________ [Tonstörung].

Wir möchten, dass Ihr erkennt, dass Ihr Euch hier rapide weiterentwickelt und Euch in diese höheren Schwingungen begebt; wie wir schon sagten, in die höherschwingenden Frequenzen der vierten Dimension. Und oftmals begebt Ihr Euch in die fünfte Dimension. Manchmal seid Ihr im Spagat auf der Grenze zwischen der vierten und fünften und dann, manchmal, ja, fallt Ihr auch zurück in die dritte Dimension. Aber das ist verständlich hier. Weil Ihr über eine sehr, sehr, sehr lange Zeit hinweg innerhalb dieser Illusion der dritten Dimension wart. Viele verschiedene Leben lang seid Ihr dort gewesen.

Und jetzt bewegt Ihr Euch aus ihr heraus. Und während Ihr Euch aus ihr herausbewegt und in das nächste Jahr hinein, werdet Ihr einen Punkt erreichen, an dem Ihr bereit sein werdet, den nächsten Schritt zu gehen und dann den nächsten und dann den nächsten danach und den nächsten nach jenem. Das ist es, auf was Ihr Euch in diesem nächsten Jahr zubewegt.

Wenn man also zurückblickt, habt Ihr Euch ein großes Stück weiterentwickelt. „Ihr habt es weit gebracht, meine Lieben“, wie Euer Sprichwort besagt! Aber Ihr habt noch ein großes Stück vor Euch. Nicht so sehr in dieser Evolution hier – sondern Eure Reise wird immer und immer und immer weitergehen – bis ins Unendliche. Sie hört niemals auf.

Das heißt, dieser Teil der Reise mag hier zu einem Ende kommen. Dieser Teil Eurer Evolution und Revolution, in die Ihr zum jetzigen Zeitpunkt involviert seid. Und wir sagen hier „Revolution“, weil Ihr dabei seid, Euch gegen das alte Establishment aufzulehnen. Das alte Establishment. Das alte Weltbild, welches Euch für so lange Zeit festgehalten hat. Und Ihr lehnt Euch dagegen auf. Ihr sagt: „Genug! Ich werde mich nicht fügen!”. Und wir preisen Euch dafür. Wir applaudieren Euch dafür – bei jeder Gelegenheit, die sich Euch dafür bietet. Denn auf diese Weise werdet Ihr dieses Paradigma zu Fall bringen. Auf diese Weise werdet ihr diese Regierung zu Fall bringen. Und wir sprechen nicht nur von der Regierung hier in diesem Land in Amerika – wir sprechen von den Regierungen aller Länder auf dieser Welt. Alle müssen fallen. Alles. Sie sind wie ein Kartenhaus:  der gesamte Planet und all die Regierungen hier auf diesem Planeten – ein Kartenhaus. Sie müssen alle umstürzen. Sie müssen alle zu Fall kommen. Und damit Ihr sie zu Fall bringen könnt, müsst Ihr sagen: “Nein! Genug! Wir lassen nicht zu, dass Ihr uns unsere Freiheiten nehmt!“.

Und wir wissen, dass es an verschiedenen Orten auf dem Planeten verteilt im letzten Jahr viele Vorfälle gab, bei denen versucht wurde, Euch Eure Freiheiten zu nehmen – in Australien, in Europa und an verschiedenen anderen Orten. Sie versuchen das zu tun. Aber die Menschen wehren sich. Sie sagen: “Nein. Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen! Wir werden uns nicht kampflos ergeben!“. Das ist es, was geschieht. Man muss Euch also alle loben – ob Ihr nun in jenen Ländern seid oder ob Ihr hier in den Vereinigten Staaten für Amerika – nicht „von“ Amerika, sondern „für“ Amerika – seid. Das ist die neue Republik, welche hier immer und immer und immer mehr verwirklicht wird.

Ihr müsst Euch also einfach nur zurücklehnen und weiterhin dem Schauspiel zusehen. Weil die Show in diesem nächsten Jahr sehr interessant werden wird – insbesondere im ersten Teil dieses nächsten Jahres, in Richtung Eures Frühlings in diesem Jahr, in dem es viele, viele Veränderungen und Umstellungen geben wird und viele Wahrheiten, die ans Licht kommen werden. Es wird so sein, dass Ihr in Euer Internet und all diese Dinge schauen werdet, von denen Ihr Eure verschiedenen Nachrichten erhaltet, und Ihr werdet über die Menge von neuen Wahrheiten, die ans Licht kommen, erstaunt sein.

Weil jene, die zum alten Establishment gehören, nicht mehr länger an ihrer speziellen Sorte der Wahrheit festhalten können. Sie können die Lügen nicht mehr länger festhalten. Die dunklen Orte, die Schatten, müssen hier ins Licht gerückt werden. Es gibt keine andere Möglichkeit. Und sie stellen fest, dass sie diesen neuen höherschwingenden Frequenzen nicht standhalten können. Deswegen tun sie alles in ihrer Macht stehende, um diese Frequenzen niedrig zu halten, die Schwingungen niedrig zu halten.

Und sie tun das auf vielerlei verschiedene Weise: Angst bei jeder sich ihnen bietenden Möglichkeit verbreiten – das reduziert die Schwingung. Chemikalien bei jeder sich ihnen bietenden Möglichkeit im Himmel verteilen. Das reduziert die Schwingung in Bezug auf den Versuch, die Sonne zu verdecken. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass die Sonne verdeckt werden soll?! Aber das ist es, was sie zu tun versuchen. Weil die Sonne die höherschwingenden Frequenzen zu diesem Planeten kommen lässt. Und sie wissen das. Und sie tun alles in ihrer Macht stehende, um das zurückzuhalten, um das aufzuhalten, um den Aufstieg zurückzuhalten. Und, ja, sie wissen in vollem Umfang über den Aufstieg Bescheid. Sie werden Euch das nicht sagen. Sie werden nichts dazu sagen. Aber sie wissen darüber Bescheid. Und sie haben alles in ihrer Macht stehende getan, um ihn aufzuhalten.

Aber sie stoßen hier an ihre Grenzen. Das ist es, was geschieht. Weil sie die Wahrheit nicht mehr länger zurückhalten können. Sie können das Licht nicht mehr länger zurückhalten. Und wahrhaftig: das Licht kommt durch und die ans Licht kommende Wahrheit wird Euch auf alle Fälle befreien. Seid Euch gewiss.

Bevor wir fortfahren: Shoshanna, gibt es etwas, was Du dem hier gern hinzufügen möchtest?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Es gibt nichts.

OWS: Sehr gut. Wir möchten Euch nicht außen vor lassen, aber wir wissen, dass Ihr Experten darin seid, Fragen für jene zu beantworten, die Fragen stellen. Wir werden also sehen, was sich hier ergibt.

Wir werden also hier in der Auffassung fortfahren, dass – während Ihr Euch in dieses nächste Jahr begebt – es ein ziemlich erstaunliches Jahr werden wird. Es wird das Jahr der Enthüllung – sagen wir hier mal – der Enthüllung von vielen der Wahrheiten, die zurückgehalten wurden. Und das ist es, was geschehen muss. Damit das Kartenhaus umstürzen kann, muss die Wahrheit ans Licht kommen und enthüllt werden.

Und jetzt sind, wie Ihr wisst, verschiedene Zeitlinien hier im Spiel. Wie Erzengel Michael schon in Eurer letzten Sitzung hier an diesem vergangenen Sonntag gesagt hat, als er über die drei Wege beziehungsweise die drei Zeitlinien sprach, die konvergieren – oder eher divergieren, nicht konvergieren – die jetzt divergieren, sich voneinander entfernen. Und das ist es, was Ihr jetzt feststellt. Ihr stellt fest, dass Eure Freunde, Eure Familien, sich von Euch entfernen. Sie gehen auf Abstand – viele von ihnen. Und es ist derzeit sehr schwer für Euch, das zu ertragen, weil Ihr vielleicht Eurer Familie sehr nahe standet oder Euren Freunden sehr nahe standet.

Aber aufgrund dieser Teilung, die stattfindet… – zwischen den sogenannten „geimpften“ und „ungeimpften“ und solcherlei Dingen – das treibt die Menschen hier auseinander. Aber das geschieht aus einem bestimmten Grund. Denn damit der Aufstiegsprozess stattfinden kann, muss es die Trennung geben, die stattfindet – die Trennung der Zeitlinien. Davon wurde in Euren bedeutenden Büchern in der Vergangenheit gesprochen – das heißt in der Bibel und den anderen – dass sie von diesen Vorhersagen sprachen, diesen Dingen, die kommen würden und den Endzeiten. Dies hier sind die Endzeiten! Und es handelt sich nicht um das Ende der Welt, es handelt sich nicht um das Ende dieses Planeten, es handelt sich nicht um das Ende Eurer Zivilisation – es handelt sich einfach nur um das Ende der 3D-Zivilisation hier, der 3D-Illusion hier. Das ist es, dessen Ende Ihr hier erreicht.

Und wenn es an der Zeit ist, wenn der Höchste Schöpfer “Genug!” sagt, dann wird dies das Ende der dreidimensionalen Illusion sein. Das dreidimensionale Weltbild wird nicht mehr länger hier auf diesem Planeten existieren. Und jene, die nicht in der Lage sind, sich zusammen mit Euch in die höheren Schwingungen zu begeben – die werden nicht hier sein.

Das heißt natürlich nicht, dass es sich dabei um Eure Freunde und Eure Familie handelt. Bitte denkt das nicht gleich hier. Wir sprechen in Bezug auf jene der unlichten Kräfte. Sie werden diese Energien nicht aushalten und werden entweder zu einem anderen Planeten oder in eine andere Dimension gebracht werden müssen – oder wie auch immer es ablaufen mag. Viele werden hier auch wegsterben. Das kommt hier.

Was jedoch jene auf diesem mittleren Weg angeht, von dem Ihr von Erzengel Michael gehört habt – sie werden hier sein, um ein Teil der verschiedenen Aufstiegswellen hier zu sein. Sie sind vielleicht kein Teil der ersten Welle, wie es Euer aller Schicksal ist, aber sie werden da sein und bereit sein, sich der nächsten anzuschließen oder der nächsten nach jener – mit Eurer Hilfe, natürlich.

Mit Eurer Hilfe, indem Ihr Ihr seid, weil Ihr die Lichtarbeiter seid und die Lichtkrieger hier auf diesem Planeten. Ihr seid alle hier, um dies zu tun – um diesen Aufstieg herbeizuführen. Dafür seid Ihr hierher gekommen. Das ist Eure Mission – wie auch immer sie sich für Euch zeigt – ob Ihr vor anderen Menschen sprecht, ob Ihr channelt, so wie dieser Eine, James und JoAnna und viele, viele andere, die jetzt hervorgetreten sind und das Gleiche tun oder ob Ihr einfach nur an diesen verschiedenen Meditationen teilnehmt, sowohl an globalen als auch an Gruppenmeditationen. Wenn Ihr das macht, verändert Ihr hier den gesamten Planeten.

Und Ihr müsst erkennen, dass es keinen „unbedeutenderen“ oder „bedeutsameren“ Anteil an diesem gesamten Aufstieg gibt. Wir betrachten es nicht auf diese Weise. Alle von Euch haben einen gleichwertigen Anteil an dieser Sache. Unterschiedlich, aber gleichwertig. Und Ihr müsst das wirklich auch erkennen.

Es ist also – während Ihr Euch in das nächste Jahr begebt – wirklich wichtig, dass Ihr bereit seid, dass Ihr bereit dafür seid, die Wahrheit zu hören, die Wahrheit zu erleben und dann in der Lage seid, die Wahrheit unter anderen, die bereit sind, sie auch zu hören, zu verbreiten. Denn, wir sagen Euch, dass es das sein wird, worum es in diesem nächsten Jahr voll und ganz gehen wird: die ans Licht kommende Wahrheit, die auf vielen verschiedenen Wegen von vielen verschiedenen Quellen aus enthüllt werden wird. Viele „Whistleblower“, wie Ihr sie nennt, werden hervortreten. Und die Einrichtung der neuen Regierung wird Gestalt annehmen – sowohl hier in diesem Land, den Vereinigten Staaten für Amerika – im Rahmen der Wiedergeburt der Republik – als auch in anderen Ländern hier auf dem Planeten, die ebenfalls mit dem, wie Ihr es nennt, „GESARA-Plan“ voranschreiten werden beziehungsweise den vielen anderen Projekten, die sich in Arbeit befinden.

Auch all jene von den Sternen, die hier sind, um dabei zu helfen, den gesamten Prozess zu lenken: sie werden auch wesentlich mehr in den Vordergrund treten. Es ist jedoch noch nicht festgelegt, wann sie sich selbst direkt zeigen werden – ob das in diesem Jahr geschehen wird oder nicht – das können wir nicht sagen. Aber alles, was jetzt gerade in diesem Augenblick hier ist, das können wir Euch sagen – dass es bedeutsame Enthüllungen der Wahrheit geben wird – einschließlich der, dass sich immer und immer mehr Menschen derjenigen, die von den Sternen kommen, bewusst werden – und dass sie schon seit einer langen Zeit hier sind, hier auf dem Planeten gewesen sind und den Planeten behütet haben und dem Planeten auf vielen, vielen verschiedenen Wegen geholfen haben, mit denen sie hier in einem Maße geholfen haben, von dem Ihr jetzt noch absolut keine Vorstellung habt. Aber sie sind hier. Sie arbeiten mit Euch. Sie haben ihre verschiedenen Programme und Projekte und Phasen, die sie abarbeiten. Aber wir können Euch sagen, dass diese Phasen, die sie abarbeiten, jetzt sehr schnell voranschreiten. Und Ihr habt eine große Veränderung vor Euch, die möglicherweise im Bereich von Eurem Frühling des nächsten Jahres auf Euch zukommt, sagen wir hier mal. Wir möchten nicht zu viel verraten. Und – noch einmal – wir können das nicht im Sinne einer Vorhersage sagen. Nagelt uns also nicht im Sinne einer Vorhersage fest, sondern seht es als eine Möglichkeit. Und sogar noch wichtiger an diesem Punkt: eine Wahrscheinlichkeit.

ONE WHO SERVES & SHOSHANNA – FRAGEN UND ANTWORTEN

Also, wir werden Eure Fragen jetzt hier in der Mitte hier entgegennehmen. Vielleicht werden wir danach weitermachen, aber wir werden jetzt Eure Fragen entgegennehmen, falls Ihr hier welche habt. Ihr könnt jetzt natürlich Eure Telefonstummschaltung aufheben, um Eure Frage stellen zu können, und dann können wir auch Shoshanna in diese Sache mit einbeziehen.

Gast: Könnt Ihr mich hören?

Shoshanna: Ja, wir können Dich hören, mein Lieber.

OWS: Ja.

Gast: Ich habe mich gefragt, was von denjenigen, von denen Ihr gerade gesprochen habt, die uns helfen wollen, getan werden muss und _____ [Tonstörung] und was können wir tun, um sie zu unterstützen?

OWS: Du sprichst von denjenigen, von denen wir gesagt haben, dass sie von den Sternen stammen, Eure Außerirdischen, solcherlei Dinge?

Gast: Ja.

OWS: Ja. Sie sind hier, aber es gibt nichts, was Ihr tun müsst – außer Euch ihrer bewusst zu sein und sie bei jeder sich Euch bietenden Gelegenheit anzuerkennen. Es ist wichtig für Euch, daran zu glauben, dass sie da sind und hier mit Euch arbeiten.

Weil – wie wir schon viele, viele Male gesagt haben: Glauben heißt Sehen – nicht andersherum. „Sehen heißt Glauben“ ist eine dreidimensionale Auffassung. “Glauben heißt Sehen” ist eine fünfdimensionale Auffassung. Je mehr Ihr das also tun könnt: glauben, dass sie hier sind, dass sie hier arbeiten, dass sie mit Euch arbeiten, dass sie viele, viele Veränderungen auf diesem Planeten herbeiführen soweit es ihnen hier erlaubt ist. Und sie werden hier sagen, dass es ihnen erlaubt war, in letzter Zeit hier mehr zu machen und weiter voranzuschreiten. Ihnen wurde die Erlaubnis gegeben „sich einzumischen“ – das ist vielleicht nicht das beste Wort hier – aber sich aufgrund Eurer Bitte darum hier mehr einzumischen. Das ist es, was wir sagen können. Denn sie können sich erst einmischen, wenn sie darum gebeten werden. O.k. Sie können erst helfen, wenn sie darum gebeten werden. Der Planet Erde, Gaia selbst, hat um diese Unterstützung gebeten und jetzt bitten auch viele, viele überall auf dem Planeten um ihre Unterstützung. Weil sich immer und immer mehr der Führung durch jene, die hier von den Sternen kommen, bewusst werden. O.k.? Beantwortet das Deine Frage? Und, Shoshanna, hast Du hier eine Perspektive hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden hier etwas sagen, wenn Du möchtest, das wir etwas sagen, lieber Bruder. Aber erst, bevor wir etwas sagen, werden wir Dir eine Frage stellen: was denkst Du, solltest Du tun, um die Veränderungen herbeizuführen, die notwendig sind, um das Bewusstsein aller Wesen anzuheben?

Gast: Ich würde liebend gern herausfinden, wie man diese Leute, Aliens, wen auch immer, identifizieren kann und versuchen, mit ihnen zu interagieren und herauszufinden, wie ich helfen kann.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir werden hier fortfahren. Sie werden nicht zu Dir kommen und an Deine Tür klopfen und sagen: „Hier bin ich.“. Das werden sie nicht tun, versteht Ihr? Die Mission, die auf diesem Planeten stattfindet, ist eine geheime Mission. Sie müssen ihre Schwingung schützen. Und bis jetzt kann man nicht darauf vertrauen, dass die Erdlinge eine hohe Schwingung halten. Deswegen werden sie nicht zu Euch kommen. Was Ihr jedoch tun könnt, ist: ihr könnt jene mit einer hohen Schwingung, die ein Teil dieser Mission sind, an ihrer Präsenz innerhalb ihres Einflussbereiches erkennen. Sie werden sich durch ihr Verhalten offenbaren. Jene, die vollkommen bedingungslos lieben und verständnisvoll sind und voller Anmut und voller Licht – Ihr werdet bemerken, dass sie anders als andere Wesen auf diesem Planeten sind. Sie sind anders. Ihr Lichtanteil ist anders. Ihre Schwingung ist anders. Und Ihr werdet das bemerken, weil es sich für Euch anders anfühlen wird, versteht Ihr?

Wir würden Euch also bitten, hier wachsam zu sein. Denn jene, die diese Mission haben, könnten in Euren Einflussbereich kommen und könnten Euch darum bitten, in irgendeiner Art und Weise behilflich zu sein. Namaste.

OWS: Und wir werden dem hier hinzufügen, dass – während dieses Jahr hier voranschreitet, während dieses neue Jahr voranschreitet – Ihr feststellen werdet, dass Ihr immer und immer mehr dieser Einblicke erhalten werdet, von denen wir gesprochen haben – im Sinne von Einblicken in die höherschwingenden Frequenzen der höheren Dimension.

Versteht bitte, dass jene von den Sternen, jene, die Ihr die Außerirdischen oder die Aliens nennt – obwohl wir diesen Begriff „Aliens“ nicht mögen; und sie mögen diesen Begriff auch nicht wirklich; es ist also besser, sie „diejenigen von den Sternen“ zu nennen oder „Brüder und Schwestern“, was auch immer es hier sein mag – aber versteht, dass sie Euch immer und immer näher kommen, während Ihr ihnen immer und immer näher kommt. Während Ihr Eure Schwingung anhebt, seid Ihr immer und immer mehr in der Lage, in die anderen dimensionalen Frequenzen zu schauen. Einige von Euch haben in Euren Sonntagstelefonkonferenzen davon gesprochen und es geschieht ihnen immer und immer mehr und es wird auch weiterhin zunehmend oft geschehen. Je mehr Ihr Euch dem gegenüber öffnet, je mehr Ihr glaubt, desto mehr werdet Ihr sehen. Das ist es also, was Ihr erkennen müsst. Wenn Ihr eine intensivere Verbindung mit ihnen haben möchtet, dann hebt Eure Schwingung an, um Euch mit ihnen zu treffen. Denn Shoshanna hat auf jeden Fall recht gehabt, als sie gesagt hat, dass sie nicht herunter in diese niedrigere Schwingung kommen werden. Nicht zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls. Sie haben es in der Vergangenheit getan, aber sie werden das in den kommenden Zeiten nicht tun. Sie sagen: „Ihr müsst zu uns kommen.“, im Sinne davon, Eure Schwingung anzuheben. O.k.? Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ja. Frohes neues Jahr für Euch beide. Könntet Ihr ein klein wenig über die Einführung der medizinischen Heilbetten sprechen?

OWS: Wir haben das absichtlich nicht erwähnt, denn auch wenn es eine gewisse Möglichkeit ist und möglicherweise sogar eine Wahrscheinlichkeit in diesem nächsten Jahr, wird es davon abhängen, dass die unlichten Kräfte hier neutralisiert sind, sagen wir mal. Denn solange sie immer noch die Kontrolle über die verschiedenen Regierungen haben, können diese medizinischen Heilbetten und andere Technologien, die eingeführt werden können, nicht eingeführt werden, weil sie versuchen werden, Dinge zu unternehmen, um dies zu vereiteln – und das darf nicht sein. Aber das befindet sich in Arbeit. Wir werden hier sagen, dass es jene gibt – bisher noch im Geheimen – aber es gibt jene, die daran arbeiten, diese Technologien hier ans Licht zu bringen – sogar genau jetzt in diesem Augenblick hier. Viele wissen von diesen medizinischen Heilbetten. Mehr und mehr werden sich ihrer bewusst.

Aber wisst, dass diese medizinischen Heilbetten nur eine Vorstufe dessen, was möglich ist, sind – in Bezug auf die Kristallheilkammern, mit denen Ihr noch mehr Zugriff auf höhere Technologie haben werden, Technologie höheren Bewusstseins. Und das ist hier wichtig, weil sie sich Eurem Bewusstsein und Eurer Schwingung und Eurem DNA-Prozess anpassen. Die medizinischen Heilbetten tun das auch, aber nicht in dem Maße, wie es die Kristallheilkammern tun, die auf den Schiffen sind, die unten in der inneren Erde sind, also in Telos und an anderen Orten, Agartha, und auch auf anderen Planeten, in anderen Systemen. All diese Dinge werden für Euch als eine Rasse hier, als ein kollektives Ganzes, kollektives Bewusstsein, im weiteren Verlaufe der Anhebung Eurer Schwingung verfügbar werden. Es geht einzig und allein um Schwingung und Bewusstsein, Leute. Das ist es, was Ihr in immer und immer vollerem Umfang erkennen müsst. Und wenn Ihr innerhalb der dreidimensionalen Illusion bleibt, dann wird nichts von diesen Dingen kommen.

Ihr müsst höher und höher klettern und diese Schwingungen länger und länger halten. Und wir stellen fest, dass viele von Euch in der Lage dazu sind. Es braucht nicht unbedingt formelle Meditation, von der wir wissen, dass sie viele von Euch machen und das ist wunderbar, aber das ist es nicht, was notwendig ist, um Eure Schwingung anzuheben. Wir haben Euch im Verlaufe der Jahre hier viele verschiedene Methoden genannt, wie Ihr das machen könnt.

Aber natürlich ist eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, im Moment zu sein. Findet die Freude im Moment. Das ist einer der besten Wege, der einfachste Weg, sagen wir hier mal, auf dem Ihr Eure Schwingung anheben könnt: genau hier im Moment. Und je mehr Ihr das tut, desto mehr werdet Ihr dann daran festhalten und in diesen höheren Schwingungen bleiben und Ihr werdet feststellen, dass Euer Bewusstsein zunimmt und dann werdet Ihr feststellen, dass Ihr vielleicht auch in der Lage seid, jene von den Sternen zu kontaktieren, wie wir hier schon erwähnt haben. O.k.?

Shoshanna, hast Du hier eine andere Sichtweise?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir Dir etwas sagen, lieber Bruder?

Gast: Oh, ja, absolut. Vielen Dank. Danke!

Shoshanna: Lieber Bruder, wen wünschst Du zu heilen?

Gast: Nun, ich habe ein paar Freunde und Familie und mich selbst.

Shoshanna: Lieber Bruder, Heilung ist in der dritten Ebene eine schwierige Sache. Und wir werden erklären, warum sie eine schwierige Sache ist. Viele der Wesen, die diese dritte Ebene bewohnen, sind auf das Kranksein programmiert. Sie sind programmiert, an Krankheit zu glauben. Sie sind programmiert zu glauben, dass jemand anderes sie heilen kann, anstatt sich ihrem inneren Arzt zuzuwenden, der immer richtig liegt. Sie haben vollkommen den Kontakt zu ihrem höheren Geist verloren, zu ihrem höheren Verständnis, zu ihren höheren Selbsten, versteht Ihr? Deswegen suchen sie im Außen nach etwas, was sie nicht finden können, weil ihre innere Programmierung nicht mit dem übereinstimmt, was sie anstreben.

Das Erste, was also geschehen muss, ist, dass jene, die geheilt werden möchten, wirklich den Wunsch haben müssen, geheilt zu werden. Was hier auf diesem Planeten auftritt ist eine „Krankheits-Identität“. Viele identifizieren sich mit ihrer Krankheit: „Oh, das ist mein Krebs.“, „Oh, das ist mein gebrochener Arm.“, „Oh, das ist mein Diabetes.“. Sie beanspruchen Eigentümerschaft gegenüber der Krankheit.

Was also hier geschehen muss, ist, dass jene, die auf diese Dinge Anspruch erheben, entprogrammiert werden müssen. Sie müssen lernen, anders zu sprechen. Sie müssen lernen, nach etwas anderem zu streben. Und dann wird die Technologie, die hier vorangetrieben werden muss, ans Licht kommen. Aber was derzeit größtenteils auf diesem Planeten vorkommt, ist nicht das Bewusstsein, welches zulassen wird, dass diese neuen Technologien daherkommen.

Wir werden also allen, die dieser Telefonkonferenz zuhören und allen, die sich nach dieser Technologie sehnen, sagen, dass sie sicher stellen sollen, dass sie die richtigen Dinge sagen, dass sie die richtigen Dinge glauben, dass sie ihr Bewusstsein anheben. Weil das ansteckend ist, versteht Ihr? Je mehr Ihr zu einem Beispiel werdet, desto mehr werden andere Euch als das Beispiel sehen. Ergibt das einen Sinn, sehr geehrter Herr?

Gast: Oh, absolut. Vielen Dank. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Und wir würden dem hier noch hinzufügen, nicht in die Angstfalle zu tappen, die sie die ganze Zeit verbreiten – im Sinne vom Tragen der Maske oder dem Abstandhalten von anderen oder dem Nehmen der Injektion oder der neuen sogenannten Varianten, die herauskommen. Ihr seht, sie vergrößern einfach nur die Angst, wann immer es ihnen möglich ist. Und jene, die da mitgehen, unterstützen diesen Prozess. Das heißt, noch einmal, je mehr und öfter Ihr sagen könnt: „Nein, ich werde mich nicht fügen, ich werde nicht mitmachen, komme was wolle“… – und denkt nicht mit den Worten, die sie benutzen, im Sinne von „Covid“ oder „Omicron“ oder irgendeines dieser Dinge, sondern verändert „Covid“ einfach nur zu „einem Virus“ oder „einer Grippe“. Ihr habt Grippen seit einer sehr langen Zeit hier und Ihr habt sie überlebt. Ihr wisst: alle von Euch haben sie schon einmal gehabt und Ihr habt sie überlebt. Davor muss man keine Angst haben. Sie ist ein Teil des Prozesses hier, ein Teil des evolutionären Prozesses, im Sinne einer Stärkung Eures Immunsystems. Benutzt also nicht deren Terminologie. Benutzt nicht „Impfung“ – sagt stattdessen „eine Injektion“.

Was „Omicron“ angeht, lieben wir die Idee, die jemand hier hatte, im Sinne eines Anagramms dafür, in welchem es jetzt „moronic“ [Anm. d. Übers.: engl.: moronic = deutsch: schwachsinnig] genannt wird. Betrachtet es als eine „schwachsinnige“ Variante, als etwas, das absolut keine Bedeutung hat. Weil es keine hat. All das ist ein Teil des Programms. Und Ihr müsst immer und immer mehr davon erkennen. O.k.?

Gast: Vielen Dank.

OWS: Wir sind bereit für eine weitere Frage, falls Ihr eine habt.

Gast: One Who Serves?

OWS: Ja?

Gast: Ihr habt erwähnt, auf welche Weise mehr Wahrheiten in diesem nächsten Jahr ans Licht kommen werden und dass jene, die sich dazu berufen fühlen, daran beteiligt sein werden, mehr zu sagen und die Wahrheit zu verbreiten. Nun, ich habe das getan und ich bin bei einer Online-Website, die Quora genannt wird, auf der Leute anderen Leuten Fragen stellen können und die Leute dann antworten. Ich beantworte also sehr viele Fragen auf Quora. Dann sagte Shoshanna kürzlich etwas, was mich nachdenklich gemacht hat. Sie sagte in etwa: „Nun, ich werde eine Antwort geben, aber ich hoffe, dass ich mir hier kein Karma einhandele.“. Und ich weiß, dass Ihr viele unserer Fragen nicht beantwortet. Ihr seid ehrlich und sagt: „Das ist es, was wir sagen können.“ – wie auch immer. Wie dem auch sei, ich sage alles. Ich sage einfach, was auch immer ich glaube oder denke. Und die Leute fragen mich: „Was denkst Du?” und “Was sollte ich tun?“ und ich sage es ihnen. Nachdem Shoshanna das gesagt hat, dachte ich: “Ziehe ich mir einiges an Karma zu, weil ich den Leuten Dinge sage? Woher weiß ich, wann ich mir Karma zuziehe und wann nicht? Ich weiß nicht einmal, an welche Richtlinien ich mich halten sollte.“. Ich frage mich also, ob Ihr mir hier ein paar Hinweise geben könnt.

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte macht das.

Shoshanna: Wir entschuldigen uns. Möchtet Ihr zuerst etwas sagen?

OWS: Nein. bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, es handelt sich dabei um eine Möglichkeit, Personen zu beraten. Zuallererst: wenn jemand eine Frage stellt, dann hast Du die Erlaubnis erhalten, diese Frage zu beantworten. Wenn Du Wissen teilst beziehungsweise geheimes Wissen, von dem Shoshanna gesprochen hat, teilst – wir haben Informationen weitergegeben, mit denen wir möglicherweise eine Grenze überschritten haben, versteht Ihr? – wenn Ihr jemandem Informationen gebt, die seine eigene Mission verändern, weil sie an diese Informationen nicht von selbst gekommen sind, dann wird das oftmals Karma erzeugen, versteht Ihr? Man kann das umgehen, indem man das Ganze einfach quantifiziert und qualifiziert, wenn man jemandem antwortet, der eine öffentliche Diskussion begonnen hat, indem er eine Frage gestellt hat, indem man sagt: „Das ist mein Glaube. Das habe ich in meinen Recherchen herausgefunden. Aber ich würde Dir empfehlen, es selbst herauszufinden. Du musst mir nicht glauben. Das ist einfach nur das, was ich in meinen Recherchen und durch meine Erfahrungen herausgefunden habe und es mag nichts für Dich sein. Aber da Du gefragt hast – vielleicht möchtest Du diese Sache selbständig erforschen“, versteht Ihr? Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das tut es. Aber ich denke, ich gehe da eher mit der Einstellung ran, dass sie im Grunde nach meiner Meinung fragen und ich sage meine Meinung. Das heißt, ich möchte nicht immer so wortreich sein. Aber oftmals sage ich: „Wenn ich in dieser Situation wäre…“ oder „Wenn ich mich in dieser Lage befinden würde, dann würde ich Folgendes tun: …“. Ich mache das ziemlich oft so. So in der Art formuliere ich das. Aber ich erhalte jetzt 1500 Anfragen pro Woche. Das heißt, ich gehe nicht immer so sehr ins Detail. Ich schätze, ich denke, dass es sich um ein Universum des freien Willens handelt und die Leute bekommen Hinweise und sie hören entweder darauf oder sie tun es nicht und das ist deren freie Entscheidung. Ich denke nur, dass es eigentlich für mich in Ordnung sein sollte. Alles, was ich tun kann, ist, ihnen zu sagen, was ich denke, und sie können es annehmen oder ablehnen und das ist meine einfache Sichtweise zu diesem Thema. Sie haben die freie Wahl, es anzunehmen oder abzulehnen und ich sage ihnen nur meine Meinung zu den Dingen und was ich weiß.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden hier versuchen, unsere Antwort an Dich zu optimieren und die lautet, dass das Forum, von welchem Du sprichst, Quora, eine bunte Mischung ist. Es gibt viele, viele, viele Individuen, die wenig von dem glauben, an was Du glaubst, einige glauben an das, was Du glaubst, oder sie werden in vollständiger Übereinstimmung mit Dir sein, aber sie sind Suchende, versteht Ihr? Es gibt einige, die diese Fragen beantworten – und wir wissen von ihnen – die nichts sagen, was der Wahrheit entspricht.

Der Teil, den Du also klären musst, ist, ob Dein Anliegen aus Deinem Herzen stammt. Möchtest Du dieses Wesen mit Deiner Antwort gern voranbringen oder erbauen? Gibst Du diesem Wesen Liebe und Verständnis und Mitgefühl, die höheren göttlichen Qualitäten, die Du besitzt? Oder möchtest Du ihm nur sagen, was es tun soll, versteht Ihr? Das alles steckt in der inneren Einstellung. Das steckt alles in der Vorstellung, welche Du mit Deinem Herzen auf eine andere Person überträgst. Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das ergibt Sinn und das ist mein Anliegen. Ich habe das Gefühl, dass das ein Teil meiner Mission ist.

Shoshanna: Du ziehst kein Karma auf Dich, wenn Du aus Deinem Herzen sprichst. Das passiert nicht.

Gast: O.k. Großartig. Vielen Dank. Das beantwortet dann meine Frage.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Wir würden hier hinzufügen, dass viele von Euch sich von Lichtarbeitern zu Lichtkriegern gewandelt haben. Und wir haben schon viele Male davon gesprochen, das Licht nicht nur als Lichtarbeiter zu verankern, sondern das Licht zu verbreiten, das Licht zu teilen, die Wahrheit als Lichtkrieger bei jeder sich bietenden Gelegenheit mitzuteilen. Und das ist Eure Mission.

Diejenigen unter Euch, die damit begonnen haben, und diejenigen unter Euch, die das nicht getan haben: das wird aller Wahrscheinlichkeit nach Eure Mission werden, während Ihr hier dieses Jahr durchlauft und auch darüber hinaus.

Weil es das ist, wofür Ihr hierher gekommen seid. Deswegen seid Ihr ein Teil dieser Gruppe, Ancient-Awakenings. Sie ist ein Aufruf an Euch, dass alte Seelen wieder zusammenkommen sollen, um alles in ihrer Macht stehende zu tun, die menschliche Rasse hier voranzubringen. Auch wenn Ihr nur eine kleine Gruppe seid, seid Ihr eine sehr einflussreiche Gruppe. Das ist es, was Ihr erkennen müsst.

Und auch als Individuen seid Ihr sehr einflussreich, wenn Ihr – wie Shoshanna schon sagte – aus der Liebe heraus handelt, wenn Ihr die Goldene Regel beachtet. Das ist hier so wichtig: „Was Du nicht willst, das man Dir tu‘, …“. Ihr kennt das hier bereits.

Tut also alles in Eurer Macht stehende, um die Liebe zu verbreiten, das Licht, und die Wahrheit, wann auch immer Ihr die Gelegenheit habt und denkt nicht im Sinne von Karma darüber nach. Weil Ihr Euch nur dann Karma zuzieht, wenn Ihr etwas gegen den Willen eines anderen macht. O.k.?

Gast: O.k. Vielen lieben Dank.

OWS: Ja.

Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich versuche nur herauszufinden, ob es möglich ist, dass jemand seiner Mission nachgeht, ohne sich dessen bewusst zu sein.

OWS: Sehr wohl. Das geschieht sehr, sehr oft, wie wir feststellen. Überall auf der Welt hier gehen viele ihrem Leben nach, folgen ihrer Mission, obwohl sie noch nicht einmal wissen, dass sie eine Mission haben. Also, ja, die Antwort darauf ist „korrekt“.

Shoshanna, hast Du etwas dazu zu sagen?

Shoshanna: Wir haben nichts dazu zu sagen.

OWS: Sehr gut. Beantwortet das Deine Frage?

Gast: Ja, absolut. Vielen lieben Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es irgendwelche weiteren Fragen hier?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich mag, was Shoshanna über das Teilen von Liebe gesagt hat, weil mir das sehr leicht fällt. Ich denke also, dass ich das gut mache. Und ich hoffe, dass das auch auf andere Menschen zutrifft – ich möchte das nicht nur mir selbst zuschreiben. Aber ich wollte fragen – in diesem Leben können wir hoffentlich in unserem physischen Körper aufsteigen; aber es gab viele, die das, aus welchen Gründen auch immer, nicht getan haben – ich wollte wissen: wenn der physische Körper aufgibt und man stirbt, der physische Körper, kann man dann an diesem Punkt immer noch aufsteigen?

OWS: Ganz gewiss. Viele, die den Todesprozess durchlaufen, durchlaufen auch den Aufstiegsprozess. Nicht nur hier auf diesem Planeten entwickelt Ihr Euch, begebt Ihr Euch in höherschwingende Frequenzen, in höhere Dimensionen. Ihr tut das auch in den geistigen Welten. Es ist nur so, dass Ihr auf diesem Planeten, in dieser dreidimensionalen Erfahrung, in der Lage seid, Euch in vielerlei Hinsicht, viel, viel schneller zu entwickeln, als es in der geistigen Welt der Fall wäre. Deswegen kommen viele hierher, um ein Teil dieser „Schule“ hier zu sein, wie Ihr das hier schon viele Male genannt habt – die „Schule des Lernens“. Ihr durchlauft einen Prozess. Macht Euch also keine Gedanken darum, ob Ihr es schafft oder ob Ihr es nicht schafft.

Seid einfach Ihr selbst im Moment und wenn es für Euch vorgesehen ist, im Sinne Eures Seelenweges, Euren Körper zu verlassen, bevor Ihr den Aufstieg durchlauft, dann ist das in Ordnung, weil es keinen Tod gibt. Das ist es, was Ihr hier begreifen müsst und das ist sehr schwer, weil Eure Programmierungen sehr deutlich das Gegenteil gesagt haben – im Sinne von Angst, der Angst zu sterben, der Angst davor, was einen als nächstes erwartet. Wir sagen Euch, dass das, was als nächstes kommt, viel, viel großartiger ist, als das, in was Ihr Euch derzeit befindet!

Aber Ihr müsst verstehen, dass Ihr aus einem bestimmten Grund hier seid. Ihr seid hier, um es durchzumachen. Und um diesen Aufstiegsprozess zu durchlaufen – wie auch immer er für Euch abläuft. Die meisten von Euch werden diesen Aufstiegsprozess durchlaufen und mit ihren physischen Körpern aufsteigen. Wir sagen nicht „jeder“ und wir werden gewiss keine Individuen dafür anführen, aber es handelt sich um ein kollektives Bewusstsein, welches Ihr hier voranbringt. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, es gibt nur eine Sache, die wirklich alle Situation heilt. Alle emotionalen, mentalen und physischen Situationen können den Inbegriff von Heilung durch eine Sache erfahren. Weißt Du, welche das ist?

Gast: Nein.

Shoshanna: Es ist Vergebung. Wir werden Dir also Folgendes sagen, falls wir hier ein Stück weit direkt sein dürfen – dürfen wir?

Gast: Ja.

Shoshanna: Diese eine Sache, die Du hier nicht gemeistert hast, ist – wie bei den meisten oder vielleicht allen – Dir selbst zu vergeben, versteht Ihr? Wir Wesen werden von Schuldgefühlen geplagt – und Frustration und Selbstverurteilung für unsere Vergangenheit und dann wiederum für das, was unsere Zukunft vielleicht bringen mag. Wir müssen uns in diesem Augenblick dafür entscheiden, uns selbst in diesem Moment für alles zu vergeben, was wir denken, falsch gemacht zu haben.

Vergebt. Vergebt Eurem Körper. Vergebt Euren Herausforderungen. Vergebt allem, von dem Ihr denkt, es falsch gemacht zu haben, versteht Ihr? Weil Ihr über Euch selbst geurteilt habt.

Sobald Ihr die Reinheit der Vergebung erlebt, wird alles mit Euch in Ordnung sein. Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das tut es. Ich weiß, dass wir in dem Jetzt-Moment sein können und übe das und höre es immer und immer wieder, wisst Ihr, damit es anfangen kann zu geschehen. Aber manchmal, während man im Jetzt-Moment lebt – ich denke durchgängig daran, dass ich im Jetzt-Moment bin – spürt man Schmerzen und  kann nicht laufen und muss sich hinsetzen. Und das geschieht in diesem Moment. Weil ich nicht weiß, was ich vergeben soll. Ich weiß nicht, was ich getan habe. Ich kann mich nicht daran erinnern. Das heißt, ich denke, dass ich einfach weiter üben muss und mir bewusst sein muss, dass ich im Jetzt-Moment bin. Ist das richtig?

Shoshanna: Und Du machst das großartig, liebe Schwester. Du bekämpfst Programmierungen aus vielen Leben – Leben in anderen Systemen – ein Leben hier. Du bekämpfst Gruppen-Programmierungen. All das sind Programmierungen. Krankheit ist Programmierung. Schmerz ist Programmierung. Sie sind ein Teil der Illusion, versteht Ihr? Und es ist für jene, die Schmerz spüren, schwierig zu glauben, dass das womöglich eine Illusion ist.

Du kannst darüber hinauswachsen, liebe Schwester. Und Du machst das gut. Erkenne Dich selbst dafür an, liebe Schwester. Und bleibe im Moment. Die meisten brauchen dafür viel Übung. Namaste.

OWS: Und wenn wir die vielen Male “vergeben, vergessen und weiterziehen” gesagt haben – mit dem „vergeben“-Teil meinen wir, wie Shoshanna gesagt hat, nicht nur anderen zu vergeben, sondern auch sich selbst zu vergeben.

Aber Ihr müsst nicht zurück in Eure Vergangenheit schauen und Euch all die verschiedenen Dinge ansehen, für die Ihr Euch vergeben müsst. Das haben Eure Psychiatrie und Dinge dieser Art hervorgebracht – dass Ihr jeden einzelnen Moment finden müsst, an dem Ihr jemals etwas getan habt und Euch dafür vergeben müsst. Oder erst recht, dass Ihr in eine Kirche geht und den Priester bittet, Euch von Euren Sünden freizusprechen und solcherlei Dinge. Nein. Das müsst Ihr nicht machen. Ihr müsst einfach nur Euer Höheres Selbst bitten, herbeizukommen und Euch bei dem Prozess einer schlichten pauschalen Vergebung zu unterstützen.

Vergebt alles. Vergebt alles in Eurem Leben hier. Vergebt pauschal alles in Euren vergangenen Leben. Lasst es alles los und vergebt allen anderen.

Denn wenn Ihr anderen nicht einmal aus vergangenen Leben vergeben könnt, dann setzen sich diese Muster fort und damit setzt sich das Karma fort. Bis hierher wurdet Ihr alle vom Karma aus vergangenen Leben freigesprochen. Wir werden jetzt sagen, dass das pauschal stattgefunden hat, aufgrund dessen, wer Ihr seid und was Ihr hier im Sinne des Voranschreitens in diesem Aufstiegsprozess getan habt. Aber wir werden nicht sagen, dass Ihr nicht auch in diesem Leben Karma sammeln könnt, wie es einige von Euch getan haben. Aber noch einmal: vergebt.

Bittet um Gnade. Gnade befreit Euch vollständig vom Karma. Gnade. Bittet also darum. Bittet um Unterstützung von Eurem Höheren Selbst. O.k.?

Gast: Ich wusste nicht, dass ich vergeben muss, weil ich keine Erinnerung an die Notwendigkeit hatte, dass man mir vergeben müsste. _____ [Tonstörung]

OWS: Deswegen haben wir den „vergessen“-Teil davon. Vergebt und vergesst. Und zieht dann weiter.

Gast: Ich erinnere mich bereits nicht mehr daran, weswegen ich mir keine Gedanken um das Vergessen machen muss. Ich muss einfach nur um Unterstützung bitten, denke ich.

OWS: Ja. Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, One Who Serves. Hiermit gehen wir wieder ein bisschen zu dem zurück, was wir vor eine Minute besprochen haben. Ich war also auf dieser 10-Tages-Zusammenkunft mit dem Namen „Stimme des Nordens“ [Anm. d. Übers.: Original – „Voice of the North“] und das war sehr tiefgreifend für mich. Und was ich festgestellt habe, war, dass all der Austausch aus einer Weiträumigkeit heraus stattgefunden hat und die Leiter aus einer Weiträumigkeit heraus gesprochen haben. Und man hat sich immer viel Zeit genommen und es gab viele Augenblicke des Schweigens und immer sehr viel Dankbarkeit und sehr viel Anerkennung gegenüber den anderen. Das hat ziemlich verändert, wie ich der Welt begegne. Ich dachte nur: ist es das, was es wirklich bedeutet, im Moment zu sein? Könnt Ihr ein wenig dazu sagen?

OWS: Wir haben Schwierigkeiten, zu verstehen, was genau Deine Frage ist. Du möchtest im Moment sein, aber was ist mit dieser Gruppe oder dem Prozess, den Du erlebst – was hat das damit zu tun?

Gast: Nun, ich denke, dass es das ist, was es bedeutet, im Moment zu sein – dass es sich so zeigt. Ich denke, dass die Leute oftmals einfach sagen: „Sei im Moment.“, und wir nicht wissen, wie das aussieht. Aber ich denke, dass sich das Im-Moment-Sein so zeigt, dass wir in einer Weiträumigkeit sind, dass da eine angemessene Menge an Stille sein kann oder eine angemessene Menge von Dankbarkeit oder eine angemessene Menge von Raum. Das ist es, was ich versuche zu verstehen.

OWS: Ja. Wir verstehen. Wir werden sagen, dass Du, wenn Du im Moment bist, nicht in der Vergangenheit bist. Du denkst nicht über die Vergangenheit nach und hältst nicht an der Vergangenheit fest. Du schaust auch nicht in die Zukunft. Du bist einfach nur im gegenwärtigen Augenblick, in dem Raum, wie Du sagst, genau jetzt. Und dieser Raum kann in Deiner Meditation sein, er kann darin liegen, dass Du draußen in der Natur bist und beim Wasser bist oder in einem Wald oder neben einem Baum sitzt oder einen Baum umarmst.

All das kann im Moment sein und diesen Raum erzeugen, wie Du hier sagst, diesen Raum, in dem Du spürst, dass Du mit allem eins bist, dass Du mit dem Universum eins bist, eins mit Gott, solcherlei Dinge. Wenn Du das fühlst, dann bist Du im Moment. Und wenn Du Dich in diesem Raum befindest, bist Du in diesen höherschwingenden Frequenzen, von denen wir hier so viel sprechen, im Sinne der höheren Dimension hier. Je mehr Ihr das also tun könnt, desto mehr werdet Ihr feststellen, dass Ihr mehr und mehr Euren eigenen individuellen Aufstiegsprozess durchlauft.

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte macht das.

Shoshanna: Wir möchten zu diesem Thema etwas sagen, liebe Schwester. Dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ganz gewiss.

Shoshanna: Liebe Schwester, Du hast hier etwas erkannt. Wir werden unsere Sichtweise darlegen. Im Moment sein – wovon so viel in diesen Telefonkonferenzen und in anderen Channelings und Versuchen, die Menschheit zu erbauen, gesprochen wird – im Moment sein ist schwierig. Im Moment zu sein bedarf keine Programme zu haben. Wenn wir wirklich im Moment sind, dann haben wir uns von allen Programmen gelöst. Wir reagieren nicht auf irgendetwas, was uns dazu anregt, zu reagieren, versteht Ihr?

Das Konzept von Geduld ist ein Programm. Aber wenn Du nicht das Programm der Ungeduld in Dir hast, dann bedeutet Geduld, im Moment zu sein. Es hängt alles davon ab, was diese Programme zur Reaktion im Moment auslöst. Wenn Du feststellst, dass Du im Moment nicht programmiert bist, wenn Du nicht auf Deine Vergangenheit reagierst und Du nicht auf eine Vorstellung von Deiner Zukunft reagierst, dann bist Du vollkommen neutral. Und es spielt keine Rolle, was um Dich herum los ist oder wie andere reagieren und was andere Dir geben oder welche Art von Reaktion oder Austausch stattfindet, denn wenn Du wahrhaft im Moment bist, beobachtest Du einfach nur das, was Du mit jemand anderem austauschst – ohne Bewertung und ohne Programmierung. Ergibt das einen Sinn?

Gast: Ja, das ergibt ziemlich viel Sinn. Vielen lieben Dank.

Shoshanna: Namaste, liebe Schwester.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Sehr gut. Dann werden wir hier kurz zu dem zurückkehren, was Ihr erwarten könnt beziehungsweise was Ihr möglicherweise in diesen kommenden Zeiten hier erwarten könnt.

ONE WHO SERVES UND SHOSHANNA – 2022 ÜBERBLICK, FORTSETZUNG

(gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell)

In der Zeit, wie wir schon sagten hier, bis zum Frühling dieses Jahres, werden sehr wahrscheinlich eine große Menge Veränderungen und Umstellungen hier auftreten. Aber danach wird noch mehr kommen, weil dadurch alles in Gang gesetzt wird. Diese Dinge, die vor Eurem Frühling oder direkt innerhalb dieser Zeit kommen werden, werden viele andere Dinge hier in Gang setzen und den Prozess weiter voranbringen – im Sinne davon, diejenigen zusammenzutreiben, sagen wir mal, die hier von der Bildfläche verschwinden müssen. Wir werden keine Namen oder soetwas nennen. Ihr wisst, von welchen Leuten wir hier sprechen. Und sie müssen selbst erkennen, dass ihre Zeit hier sehr begrenzt ist. Und das muss so sein, weil sie alles in ihrer Macht stehende getan haben, um für sich selbst Karma zu erzeugen. Weil sie vieles, vieles, vieles gegen Euren Willen gemacht haben, gegen die Freiheit der Leute hier. Das wird also auf jeden Fall mehr und mehr geschehen und ihr werdet anfangen, davon zu hören.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt habt Ihr nicht viel davon gehört – in Bezug darauf, dass diese Verhaftungen und solcherlei Dinge stattfinden. Aber Ihr werdet anfangen, davon zu hören. Denn manches davon wird sogar anfangen, hier publik zu werden. Und das wird kommen, nachdem Eure Hauptmedien die Kontrolle verloren haben, sagen wir hier mal. Das ist auch eine sehr große Möglichkeit und hat eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit – dass das im ersten Teil dieses nächsten Jahres geschieht – im Sinne davon, dass Ihr bis zu Eurem Juni, Juli dieses nächsten Jahres feststellen werdet, dass Eure Medien ziemlich eingeengt werden und ziemlich kompromittiert sind. Ihr wisst das alle, aber die Öffentlichkeit wird auch anfangen, dies zu verstehen.

Und die Vorherrschaft der Mächtigen, derjenigen, die die Kontrolle haben – die werden diese Macht verlieren und diese Kontrolle verlieren, weil sie die Angst einbüßen werden, die sie aus diesem Virus und all der Varianten, die sich daraus gebildet haben, erzeugt haben. Sie werden feststellen, dass ihr alter Plan nicht mehr funktionieren wird. Auch wenn sie diesen Spielplan viele Male erfolgreich verfolgt haben und er funktioniert hat, wird das nicht mehr länger so sein. Denn Ihr, das Volk, lasst nicht zu, dass er funktioniert. Das ist auch noch etwas Weiteres.

Außerdem – mehr gegen Ende dieses nächsten Jahres – werdet Ihr wahrscheinlich mehr Technologie ans Licht kommen sehen. Wir werden nicht genau sagen, welche Technologie. Ihr habt eine gewisse Ahnung, wovon wir hier sprechen. Aber mehr wird veröffentlicht werden. Das ist eine sehr große Möglichkeit – dass das ebenfalls geschieht.

Es gibt also viele Dinge, auf die man sich in diesem nächsten Jahr freuen kann. Wir werden jetzt aber auch sagen, dass nicht alles rosig und alles perfekt und all diese Dinge sein wird. Auf diese Weise wird es nicht stattfinden. Es wird jene Dinge geben, die stattfinden werden, die die Bevölkerung scheinbar in der Dunkelheit halten werden – im Sinne der niedrigschwingenden Illusion hier. Aber das wird anfangen, mehr und mehr nachzulassen.

Das heißt, Ihr habt vielleicht noch einen steinigen Weg vor Euch, aber nur, wenn Ihr ihn von einer dreidimensionalen Perspektive aus betrachtet. Wenn Ihr ihn von einer höheren vier- und fünfdimensionalen Perspektive aus betrachtet, dann werdet Ihr in der Lage sein, all diese Dinge, die sich in Euren verschiedenen Nachrichtensendungen und all diesen Dingen zeigen, zu durchschauen – so, wie viele von Euch es bis zum jetzigen Zeitpunkt schon getan haben.

Ihr könnt also jede Menge Sachen in diesem nächsten Jahr erwarten, wie wir hier schon sagten – im Sinne davon, dass dies das Jahr der Enthüllung hier ist. Das Jahr davor war das Jahr der Trennung. Dieses ist das Jahr der Enthüllung – das Jahr, in dem viele Wahrheiten ans Licht kommen.

Shoshanna, gibt es irgendetwas, was Du hier sagen möchtest?

Shoshanna: Wir möchten hier gern etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte macht das.

Shoshanna: Wenn sich alle von Euch anschauen, was hier vor sich geht, werdet Ihr lachen! Ihr werdet lachen und denken: wie dumm sind diese Leute, die denken, dass sie an der Macht sind und Gewalt über Euch haben! Sie sterben schnell aus. Sie holen ihren letzten großen „Schlagmann“ ins Team. Sie bringen den Klon von Hillary Clinton hervor und lassen ihn jetzt reihum gehen! Als ob das eine Bedeutung hätte! Weil sie so übel verlieren. So viele wachen jetzt auf! Ihr könnt dieser Dimension jetzt applaudieren, weil so viele aufwachen und sehen, was wirklich vor sich geht. Und diese Kabalisten holen ihre letzten Leute herbei und denken: „Oh, wir werden einfach Hillary Clintons Klon herbeiholen und wir werden wieder an der Macht sein.“. Das ist ein Witz, meine Lieben! Sie verlieren.

Das Licht ist jetzt so machtvoll, dass dies nicht mehr aufgehalten werden kann – durch nichts! Alles ist gut, meine Lieben. Namaste.

OWS: Und wir werden hier sagen, dass sie jede Menge Fehler machen, während sie weiterhin versuchen, die Kontrolle zu behalten. Jene Dinge, die sie in der Vergangenheit zurückgehalten haben und nicht ausgesprochen haben, die sprechen sie jetzt aus und machen sich damit hier lächerlich, wie Shoshanna schon sagte! Weil sie ganz und gar ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Und viele wachen infolgedessen auf.

Wir werden da jetzt nicht näher drauf eingehen. Wisst einfach nur, dass…

Shoshanna: …wir einen Grund zum Feiern haben.

OWS: Ja, sehr zutreffend, ein Grund zum Feiern. Und Ihr begebt Euch jetzt in dieses neue Jahr und es kann durchaus ein Jahr der Feierlichkeiten werden. Wir würden Euch also hier an diesem Abend sagen – zum Abschluss dieser Telefonkonferenz – dass Ihr genau so feiert, wie Ihr das machen möchtet – ob das mit anderen ist, ob Ihr es nur mit Eurem Partner macht, ob Ihr Euch etwas einverleibt – im Sinne Eurer Spirituosen – oder ob ihr das nicht macht – wie auch immer es ausfallen mag; aber feiert! Feiert! Ihr habt dieses Jahr abgeschlossen! Dieses Jahr, welches für viele sehr schwierig war.

Viele von Euch hier in dieser Telefonkonferenz haben hier dieses Virus durchlebt und es überlebt und sind deswegen jetzt viel stärker. Das ist also ein Grund zu feiern.

Feiert, dass Ihr das Ende eines weiteren Jahres hier erreicht habt und bereit seid, in dieses nächste Jahr weiterzuziehen. Aber dieses nächste kann so viel großartiger werden – im Sinne davon, weiterhin Eure Schwingung im Verlaufe des Jahres anzuheben. Je mehr Ihr das tut, desto mehr werdet Ihr feststellen, dass Ihr nicht mehr länger an die alten Schwingungsfrequenzen der dreidimensionalen Illusion gebunden seid. O.k.?

ONE WHO SERVES UND SHOSHANNA – FRAGEN UND ANTWORTEN, FORTSETZUNG

Falls es keine weiteren Fragen gibt, werden wir die Telefonkonferenz beenden.

Gast: One Who Serves, ich habe mich nur gerade gefragt: wird Präsident Trump noch eine gewisse Rolle spielen? Wird er zurückkommen? Oder ist er gewissermaßen von der Bildfläche verschwunden?

OWS: Zu sagen, dass er von der Bildfläche verschwunden ist, ist für jeden schwierig, weil er sehr auf der Bildfläche ist und immer auf der Bildfläche war – die ganze Zeit seitdem er der Präsident war. Und als er vermeintlich die Präsidentschaft abgegeben hat, war er – und ist er – sehr auf der Bildfläche – sehr stark im Bereich der Einflussnahme aus dem Hintergrund hier, sagen wir mal. Wir können nicht genau sagen, was hier geschehen wird, weil das bis jetzt noch nicht vollkommen festgelegt ist hier – im Sinne davon, was Ihr erwarten könnt, während das Jahr sich hier weiter entwickelt. Aber es wird jede Menge Veränderungen geben und – wie wir schon sagten – jede Menge Enthüllungen der Wahrheit und eine von ihnen wird mit demjenigen zu tun haben, von dem Ihr hier sprecht. O.k.? Wir können nicht wesentlich mehr dazu sagen. Vielleicht möchte Shoshanna das machen. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden dem etwas hinzufügen. Dürfen wir etwas ergänzen, liebe Schwester?

Gast: Ja, vielen Dank.

Shoshanna: Dieser Eine, Trump, ist heute ein größere Berühmtheit, als er es zur Zeit seiner Präsidentschaft war. Er besucht Talkshows. Er gründet soziale Medien. Er steht parat und ist bereit, die Wahrheit zu enthüllen. Er kann es kaum abwarten! Er ist begeistert! Und wir wissen, sobald er in die Ohren und Köpfe der Massen eindringen kann, werden sich die Dinge zügig verändern – und er weiß das. Er ist immer noch der König auf dem Schachbrett. Namaste.

Gast: Großartig. Vielen lieben Dank.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir bereit, das Medium freizugeben.

Genau so, wie wir es gesagt haben: feiert! Feiert dieses kommende neue Jahr, als ob es ein erster Schritt in dieser sich fortsetzenden Reise von Euch ist. Die weiterführende Reise beinhaltet jedoch schnelle Veränderungen und Umwandlungen hier. Das ist alles, was wir dazu sagen können.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Gäste: Danke! Vielen Dank. Euch allen ein frohes neues Jahr!


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.12.26 – Die Zeitlinien trennen sich jetzt

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 26. Dezember 2021 (Erzengel Michael, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

ERZENGEL MICHAEL (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Erzengel Michael. Ich komme heute, um bei Euch zu sein, um mehr und mehr und mehr bei Euch zu sein. Ich und viele andere, die Eure Mentoren sind, die mit Euch arbeiten, kommen immer und immer näher zu Euch, sage ich mal, sodass Ihr Euch unserer, die hier sind, um Euch voranzubringen, um Euch weiter zu führen, gewahr werden könnt.

Aber bis jetzt hatten zwar viele von Euch diese Führung – Ihr habt jedoch nicht vollumfänglich daran geglaubt, dass sie da ist. Aber in den kommenden Zeiten werdet Ihr sie immer und immer mehr fühlen. Einige werden sogar Beweise für unsere Ankunft, Beweise für unsere intensivere Verbindung mit Euch allen, sehen. Und dies wird auf vielen verschiedenen Wegen geschehen. Einige werden sehen, andere werden hören, einige werden fühlen. Die Verbindung wird da sein – egal, auf welche Weise sie für Euch entsteht. Wisst einfach nur, dass dies jetzt gerade in Arbeit ist. Das ist ein Teil Eures Aufstiegsprozesses. Und zum jetzigen Zeitpunkt gilt das nur für jene, die die Augen zum Sehen und die Ohren zum Hören haben. Wisst also, dass Ihr Euch in diesem Moment gerade selbst vorbereitet – nicht dass wir Euch vorbereiten, sondern dass Ihr Euch selbst darauf vorbereitet – jetzt vollumfänglicher in die neuen höheren Dimensionen zu gehen, die jetzt gerade auf diesem Planet gestaltet werden und es einfacher machen und Euch mehr Zugriff darauf geben, als es jemals zuvor in dieser Evolution für das Kollektiv der Fall war; Individuen, ja – aber mehr für das Kollektiv.

Und jetzt möchte ich, dass Ihr Euch folgende Analogie vor Augen führt: das menschliche Kollektiv erreicht eine Weggabelung. Während Ihr Euch dieser Weggabelung nähert, seid Ihr Euch unsicher, ob Ihr links, rechts oder geradeaus gehen sollt. Und viele schwenken in die linke Richtung ein. Viele andere gehen weiter geradeaus. Und dann gibt es Euch, die bereits auf den rechten Weg abgebogen sind – weil Ihr wisst, dass dieser Weg in die vollumfängliche Verbindung mit Eurem höheren göttlichen Selbst führt, mit der kosmischen Quelle in jedem Einzelnen von Euch – und Ihr habt diese Wahl bereits getroffen.

Dann gibt es viele, die geradeaus gehen – die Richtung nehmen, die sie immer genommen haben und in keine der beiden Richtungen abbiegen – dem folgen, von dem sie glauben, dass es ihr Weg ist und ohne es zu wissen geradeaus gehen, der Komfortzone folgend, in der sie sich immer befunden haben. Aber jene, die geradeaus gehen, werden irgendwann von selbst auch wieder auf eine Weggabelung treffen. Und dann werden sie wieder die Wahl haben. Ob das in einigen Monaten oder in einigen Jahren oder in einigen Leben sein wird, bleibt ihnen und ihrem Höheren Selbst überlassen.

Und dann gibt es jene, die bereits in die linke Richtung abgebogen sind. Das sind jene, die in der Dunkelheit versunken bleiben werden und die sich dafür entschieden haben und entscheiden werden, nicht geradeaus oder rechts abzubiegen. Sie werden auf ihrem Pfad voranschreiten – ihrem Pfad, der sie vollständig von diesem Planeten wegführen wird. Weil sie sich dafür entschieden haben, nicht aufzusteigen. Weil sie sich dafür entschieden haben, nicht in die höheren Schwingungen aufzusteigen, weil sie sie nicht ertragen können. Sie können nicht in dieser Frequenz sein. Und sie schrecken davor zurück und begeben sich daher hinab auf den Pfad zur Linken.

Natürlich ist das nur eine Analogie. Aber Ihr könnt im Zusammenhang mit dem Konzept von Zeitlinien darüber nachdenken. Denn Ihr könnt die verschiedenen Wege mit Zeitlinien ersetzen. Die Zeitlinie zur Linken ist jene, die die Kräfte der Dunkelheit gewählt haben und an der sie festhalten und auf die sie versuchen, so viele wie möglich mitzunehmen – bis hin zu dem Punkt, an dem sie eine große Mehrheit des Planeten umbringen wollten und diese Seelen weiterhin in dieser Beschäftigung festhalten wollten. Das wird natürlich nicht zugelassen.

Die Zeitlinie, die geradeaus weitergeht, ist natürlich jene, die viele zum jetzigen Zeitpunkt gewählt haben, weil sie nicht wissen – sie schlafen noch. Und sie haben sich bisher dafür entschieden, weiter zu schlafen. Können sie irgendwann aufwachen? Gewiss. An irgendeinem Punkt werdet Ihr, die vorangeschritten sind und ihre eigene Zeitlinie erzeugen – eine Zeitlinie, die in die fünfte Dimension führt – Ihr werdet da sein, um jenen zu helfen, die geradeaus gehen, die weiterhin auf der sich fortsetzenden Zeitlinie, auf der sie sich schon vorher befunden haben, voranschreiten.

Stellt es Euch also so vor, dass die Zeitlinien jetzt anfangen, immer und immer mehr auseinanderzudriften. Deswegen bemerkt Ihr, dass Eure Familien, Eure Freunde, sich von Euch entfernen, sich von Euren Vorstellungen, von Euren Idealen, entfernen. Weil sie sie nicht verstehen. Sie verstehen nur das, was sie kennen. Sie erkennen nicht, was möglich ist, so wie Ihr es tut.

Habt also weiterhin Vertrauen. Vertraut auf Euch selbst. Vertraut auf jene, die Euch führen, die Euch lenken. Vertraut auf den Plan. Denn es ist ein wasserdichter Plan. Er kann nicht aufgehalten werden. Und alles führt Euch in eine Richtung, die dem Plan folgt.

Ich bin Erzengel Michael. Es ist immer ein Vergnügen, bei Euch zu sein und mit Euch zu sprechen und Euch dabei zu helfen, in vollerem Umfang zu verstehen, wer Ihr seid und wofür Ihr hierher gekommen seid.

Ihr seid alle für eine großartige Mission hier. Einige von Euch haben bereits mit dieser Mission begonnen. Einige schreiten voran zu einem anderen Teil einer Mission. Ihr werdet alle geführt, um diesen Pfad und dieser Zeitlinie zur Rechten zu folgen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna ist hier.

Und wir sind bereit und rüsten uns schon für Euer nächstes Jahr und Eure Neujahrsfeierlichkeiten und das nächste Jahr, welches näher rückt. Wir werden hier nur einen kleinen Hinweis geben: was für ein Jahr das werden wird – hinsichtlich der Wahrheiten, die ans Licht kommen werden. Macht Euch bereit, weil es zeitweilig verblüffend sein wird. Aber wir werden diese Dinge eher für Eure Neujahrsfeierlichkeiten hier aufheben.

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Gast: Ich habe eine Frage. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja, wir können Dich hören.

Gast: Gut. Ich habe mich gefragt, ob es wahr ist, dass Präsident Trump die Booster-Injektion der Impfung erhalten hat. Ich hätte nicht gedacht, dass er überhaupt bisher geimpft worden wäre und ich habe gehört, dass er einen Booster bekommen hat und ich habe mich gefragt, ob das wahr ist.

OWS: Es gibt viele Informationen und viele Fehlinformationen, die hier hervorgebracht werden. Und die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte, sagen wir hier mal. Insofern, als dass Dinge – wie Ihr es schon viele Male gehört habt – hinter den Kulissen stattfinden, hinter diesem einen, von dem Du hier sprichst – dass er in eine bestimmte Richtung wirkt und dass er auf beiden Seiten spielen muss – mögt Ihr hier hören. Und er muss bestimmte Dinge tun, um ein bestimmtes Ereignis und verschiedene Vorkommnisse herbeizuführen, die die umfangreicheren Veränderungen einleiten. Wir sagen mal, die umfangreicheren Veränderungen, die Ihr hinsichtlich Eurer Bekanntmachungen über die Ätherwellen und die vielen verschiedenen Wege – Ihr nennt es das Notfallbenachrichtigungssystem – erwartet. Auf all das wird hingearbeitet. Ob er also die Injektion bekommen hat oder ob er sie nicht bekommen hat, ist hier nicht wirklich wichtig. Selbst das, was er der Bevölkerung mitteilt, ist nicht wichtig – bis darauf, dass er hier ein Schauspiel vorführt. Er spielt eine Rolle. Und gelegentlich wirkt es so, als ob diese Rolle auf die andere Seite führt, auf die dunkle Seite. Und zu anderen Zeiten spielt er die Rolle, die auf die Seite des Lichtes führt. Er bespielt also hier beide Seiten, um eine große Bekanntmachung herbeizuführen, die immer noch bevorsteht. O.k.? Shoshanna, vielleicht kannst Du dem hier etwas hinzufügen?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir können etwas dazu sagen, lieber Bruder. Möchtest Du, dass wir etwas dazu sagen?

Gast: Immer. Immer.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir werden uns hier über die Grenzen hinwegsetzen und hoffen, dass wir dadurch kein Karma erzeugen. Aber wir werden Dir zweifelsfrei mitteilen, dass dieser Eine das, was Ihr die Booster-Injektion nennt, nicht erhalten hat. Er hat sie nicht bekommen. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut.

Gast: Ich dachte, dass das irgendeine verschlüsselte Botschaft war. Ich weiß nicht wofür, aber ich denke trotzdem, dass es sich um irgendeine verschlüsselte Botschaft handelte.

Shoshanna: Ja.

OWS: In der Tat. Vieles wird in den vor Euch liegenden Zeiten ans Licht kommen. Macht Euch also bereit. Es wird ziemlich verblüffend werden – in Bezug auf viele Dinge, die im Zusammenhang mit Euren sogenannten Impfungen ans Licht kommen werden – die natürlich keine Impfungen in dem Sinne, wie Ihr sie versteht, sind – und die in Bezug auf die vielen anderen Dinge, die hinsichtlich der Wahrheit und der Offenlegung all der Dinge, die bis zu diesem Punkt geschehen sind, ans Licht kommen werden.

Wir sind hier bereit für eine weitere Frage.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: O.k. Es handelt sich um eine weitere dieser verrückten “ist dies wahr oder ist das wahr”-Fragen. Ich habe gehört, dass jeder, der eine DNA-Verbindung zum Unlicht hat, gehen wird. Und ich weiß nicht, ob das wahr ist. Aber Gene Decode hat es gesagt und ich habe versucht, es nachzuvollziehen, und ich halte es für möglich. Mittlerweile ist alles möglich! Ich wollte also einfach nur schauen, ob da etwas Wahres dran ist.

OWS: Zunächst einmal müsst Ihr verstehen, dass Ihr und Eure DNA-Prozesse sich verändern. Und jene, die sich nicht verändern, werden hier in dieser Evolution nicht mitmachen – in Bezug darauf, dass sie nicht in die höheren Schwingungen der höheren Dimensionen aufsteigen. Sie können es nicht. Ihre DNA verändert sich nicht und lässt es daher nicht zu, dass sie in diese höheren Schwingungen aufsteigen. Deswegen seht Ihr diese Abkoppelung, die zwischen den beiden Seiten hier stattfindet, sagen wir mal. Womit wir nicht diese andere Seite meinen, von der Erzengel Michael sprach – diejenigen, die den Weg geradeaus wählen. Sondern wir sprechen von dem Weg zur Linken. Und es ist wahr, dass sich deren DNA nicht verändert und dass sie nicht in der Lage sein wird, sagen wir mal, diesen höherschwingenden Frequenzen standzuhalten, auf die Ihr Euch vorbereitet habt, um ihnen nicht nur standzuhalten, sondern mit ihnen aufzublühen. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Bitte mach das! Bitte mach das!

Shoshanna: Liebe Schwester, One Who Serves hat mit vielen Worten einfach nur gesagt, dass dieser Eine richtig liegt. Er liefert keine Fehlinformationen. Er ist eine ehrliche Haut und sagt die Wahrheit. Namaste.

Gast: Großartig. Das dachte ich mir. Ich danke Euch so sehr. Ich hatte so ein Gefühl, dass es auf einer höheren Ebene – von einem höheren Blickwinkel aus betrachtet – damit zu tun haben könnte – dass dies eine Möglichkeit darstellt, wie dieses Element gehen kann beziehungsweise wie jene, die nicht voranschreiten können, gehen können. Vielen Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Denkt immer daran: wenn Ihr die Dinge von einer 3D-Sichtweise aus betrachtet, dann bleibt Ihr innerhalb der 3D-Sichtweise. Aber wenn Ihr die Dinge mit offenen Augen – im Sinne eines gegenüber den höherschwingenden Frequenzen weit geöffneten dritten Auges – betrachtet, dann werdet Ihr genau das sehen. Und Ihr werdet alles verstehen – viele von Euch, alle von Euch an einem Punkt, der näher rückt – was bis jetzt geschehen ist – und warum es geschehen ist. Die Wahrheit wird vollumfänglich ans Licht kommen.

Wir sind hier bereit für eine weitere Frage, falls es eine gibt.

Gast: In Bezug auf das Quanten-Finanz-System: ist es zutreffend, dass dies in der Lage sein wird, das Energiefeld der Leute auszulesen, um zu erkennen, wie es das Geld verteilen soll? Wenn zum Beispiel jemand andere Währungen hat, wird deren Aura dann ausgelesen, sodass sie das Geld bekommen können – im Gegensatz zu Leuten, die das Geld vielleicht nur für sich selbst nutzen würden?

OWS: Du sprichst eher von einer Technologie, die einer höheren Ebene angehört, und hier initial nicht in dieser Form eingeführt wird, wenn sich das Quanten-Finanz-System etabliert. Und es wird sich eher um eine Umstellung von dem handeln, was Ihr jetzt habt – obgleich es eine große Umstellung ist – und es wird ziemlich anders sein, hinsichtlich der Dinge, die im Hintergrund stattfinden – und dass die Banken und all jene, die mit Geld und solcherlei Dingen arbeiten, nicht mehr in der Lage sein werden, Euch zu bestehlen. Sie werden nicht mehr in der Lage sein, dies zu tun.

Wovon Du hier also in Bezug auf Bewusstsein und die Verbindung des Bewusstseins sprichst – das ist alles ein Prozess, auf den Ihr in den kommenden Zeiten hinarbeiten werdet – in vollerem Umfang, wenn der Übergang hier etwas weiter fortgeschritten ist. O.k.? Shoshanna?

Gast: O.k.

Shoshanna: Wir haben etwas, was wir dazu sagen können. Dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, all das, wovon Du sprichst, ist ein Teil der Erwartungen für das Quanten-Finanz-System. Und es wird, wie One Who Serves schon gesagt hat, vom Bewusstsein der Menschheit abhängen. Und zusätzlich vom Lichtanteil auf dem Planeten, versteht Ihr? Je höher der Lichtanteil wird, desto mehr kann diese neue Technologie etabliert werden und in den Fluss des Bewusstseins eingeführt werden, der zu einer höheren Ebene des Quanten-Finanz-Systems führt, versteht Ihr?

Wie One Who Serves schon gesagt hat: es handelt sich um einen Prozess. Es wird beginnen und während das Unlicht verschwindet, während das Unlicht bezwungen wird und nicht mehr länger auf Eurem Planeten existieren kann, steigt der Lichtanteil und das Quanten-System wird Technologien einführen, die vorher noch nicht verfügbar waren, weil der Lichtanteil noch nicht hoch genug war, versteht Ihr? Das ist alles ein Prozess. Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja. Ich möchte an einige Dinge aus dem mehrtägigen Zusammentreffen anknüpfen. Ich versuche derzeit herauszufinden, was ich in Bezug auf meinen höchstmöglichen Beitrag zur Welt bei gleichzeitiger Erzeugung des höchsten Maßes an Wohlstand als nächstes tun soll und in welche Richtung ich voranschreiten soll. Auf dem mehrtägigen Zusammentreffen wurde davon gesprochen, dass ich dem Mutter-Archetyp entspreche, welchen ich unfreiwillig ziemlich durcheinandergebracht habe, als ich mich von meinen Kindern zum Ende ihrer Teenager-Jahre trennen musste. Das war ziemlich einschneidend für mich. Ich möchte also ein bisschen mehr über diesen Archetyp erfahren – was mir vielleicht noch im Weg steht, weil ich dachte, dass es da nichts gibt, aber vielleicht gibt es da doch etwas – und welche Richtung dann – ich weiß, dass Ihr keine persönlichen Aussagen macht – aber in welche Richtungen man aus Eurer Sicht gehen könnte. Es gibt so viele Möglichkeiten.

OWS: Wir werden hier die zweite Frage beantworten und dann kann Shoshanna hier mehr auf den Archetyp eingehen – weil sie das in dem mehrtägigen Zusammentreffen, welches Ihr hier hattet, in größerem Umfang eingeführt hat. Was Dich persönlich angeht, können wir hier keine Führung geben, weil die aus Deinem Inneren kommen muss. Du bist dabei, dieser inneren Führung zu folgen. Und sie wird Dich in die Richtung mitnehmen, in die Du hier gehen musst. Aber das mag nicht das sein, was zu tun Dir Dein Verstand, Dein Gehirn, einredet. Sie wird Dich dorthin mitnehmen, wo Dich Dein Herz, Dein höheres Herz, hinführt – wenn Du darauf hörst. Und wir wissen, dass Du jetzt immer und immer mehr anfängst, darauf zu hören, anfängst, auf dieses kleine Flüstern zu hören, dieses winzige Flüstern in Dir. Und das wird Dich führen. Und es wird Dich auf eine Weise führen, die nicht unbedingt einfach sein mag, aber es wird Dich auf eine Weise führen, die sich für Dich richtig anfühlt, während Du den Prozess durchläufst. Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel mehr dazu sagen.

Vielleicht kann Shoshanna hier eine etwas persönlichere Führung anbieten. Aber wir werden sie zunächst bitten, diesen ersten Teil Deiner Frage zu dem Archetyp hier zu beantworten.

Gast: Vielen Dank.

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Möchtest Du, dass wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, der Archetyp der Mutter ist ein göttlicher Archetyp. Es handelt sich um einen Archetyp, der hoch schwingt, mit den hohen Schwingungen in Resonanz ist. Er wird jenen gegeben, die bereit sind, Ihr Herz allem gegenüber zu öffnen, was sie empfangen, versteht Ihr? Allem, was sie empfangen, von dem sie denken mögen, dass es negativ ist und allem, was positiv ist, versteht Ihr? Es handelt sich um einen umwandelnden Archetyp, der die Dunkelheit in das Licht verwandelt, in Anmut, in Geben, in Mitgefühl, in Verständnis, versteht Ihr? Es handelt sich um einen hoch schwingenden Archetyp.

Die Herausforderung hier in dieser dreidimensionalen Ebene ist, dass dieser Archetyp, der jenen gegeben wurde, die das offenste Herz haben, an die dritte Dimension angepasst wurde. Durch die Anpassung dieser Archetypen durch das menschliche Bewusstsein verändern sie sich zu etwas, was nicht mehr der ursprünglichen Bestimmung im Sinne des göttlichen Bewusstseins entspricht.

Das Ziel muss es also sein, darüber hinauszuwachsen und den göttlichen Archetyp mit all seinen Attributen zu suchen, indem man die 3D-Charakteristika dieses Archetyps loslässt. Das ist schwierig, wisst Ihr?

Aber dieser Archetyp wurde dem offensten und dem göttlichsten Potential zuteil, versteht Ihr? Das können wir dazu sagen. Namaste.

Gast: Wow. Vielen Dank. Falls JoAnna dieses Archetyp-Buch mit mir teilen möchte – ich bin daran immer noch interessiert.

Shoshanna: Wir werden darum bitten, mit Dir zu kommunizieren, liebe Schwester. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Hallo. Ich sende Euch viel Liebe. Wir haben von der kürzlich stattgefundenen Operation von den Lichtkräften gehört, bei der sie einige der schlimmsten von den Schlimmen runter in die Antarktis mitgenommen haben und ihnen ein Ultimatum gegeben haben – dass sie sich entweder dem Licht anschließen können oder durch ein Portal an irgendeinem anderen Ort entfernt werden können. Ist da etwas Wahres dran? Ich werde keine Namen nennen, aber ich frage mich nur, ob an dieser Operation etwas Wahres dran ist.

OWS: Wir werden Euch sagen, dass es in der Tat viele Operationen gibt, die – wieder einmal – hinter den Kulissen geschehen – nicht im Auge der allgemeinen Öffentlichkeit, sondern sichtbar für jene, die Augen haben, die sehen, und Ohren haben, die hören, wie zum Beispiel Du und Ihr in dieser Telefonkonferenz. Ja. Das geschieht auf jeden Fall in dieser Gegend und auch in anderen. Viele werden – wie Ihr es nennt – gefasst und zur Rechenschaft gezogen. Einige werden hier in den Zivilgerichten zur Rechenschaft gezogen und andere werden in den Militärgerichten zur Rechenschaft gezogen werden und noch andere werden zur Rechenschaft gezogen wenn sie diese Ebene verlassen und werden das außerhalb dieser Ebene erleben, sagen wir hier einfach mal nur. Wir denken, dass Ihr wisst, wovon wir hier sprechen. Vielleicht, Shoshanna, kannst Du hier etwas ergänzen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir sind uns der Dinge, von denen Du sprichst, gewahr und werden unmissverständlich sagen, dass das wahr ist – dass das, was Du verstanden hast, was Du vielleicht gefunden hast, diese Information – sie ist wahr. Und wir werden sagen, dass dieser Ort auf der Erde, diese Antarktis, so weit von den meisten Zivilisationen entfernt ist und so abgelegen, dass die Galaktiker, die für die Verhandlungen mit diesen Bösen gekommen sind, festgestellt haben, dass diese Gegend komplett offen für Verhandlungen ist, weil die Schwingung so hoch ist und die Bösen kapitulieren werden. Es finden jedoch weiterhin viele Verhandlungen statt, weil die Bösen gern gewinnen wollen! Sie werden also weiter verhandeln. Aber wir werden Euch sagen, dass das Licht gewonnen hat und dass das einfach – wir können nicht den Zeitpunkt nennen – aber dass das bald vorbei sein wird. Und Ihr werdet wunderbare Dinge hier geschehen sehen. Namaste.

OWS: Ja. Wir werden hier noch ergänzen, dass die Verhandlungen weitgehend ihr Ende erreicht haben. Sie haben fast den Punkt erreicht, an dem es „einfach genug ist“. Aber zum jetzigen Zeitpunkt dauern sie noch an – noch einmal – an verschiedenen Orten auf dem Planeten hier.

Gast: Fantastisch. Vielen Dank.

OWS: Wir nehmen eine weitere Frage entgegen – falls es noch eine gibt – ansonsten geben wir das Medium frei.

Gast: Ich habe eine kurze Frage. Ich frage für meinen pelzigen Liebling. Er verträgt diese Energie nicht gut. Er ist ein Malinois, ein Arbeitshund. Er ist derzeit nicht auf Arbeit, weil sich mein Mann verletzt hat, und er weiß im wahrsten Sinne des Wortes nicht, was er mit sich selbst anstellen soll – hin und her, hin und her. Habt Ihr irgendwelche Vorschläge, wie ich dem Hund dabei helfen kann, mit diesen Energien umzugehen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte, Shoshanna.

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen, Liebste.

Gast: Großartig.

Shoshanna: Meine Liebe, dieser Eine, der in Eurer Obhut ist, möchte gern überschüssige Energie loswerden, verstehst Du?

Gast: Ja.

Shoshanna: Dieser Eine kann nicht still sitzen. Dieser Eine kann nicht innerhalb der Grenzen eines Hauses sein. Du musst zwei Dinge tun: Du musst diesem wunderbaren Tier ermöglichen, zu rennen. Du musst einen Ort finden, an dem es rennen kann, um die Energie loszuwerden, um zu rennen, um zu spielen. Und das ist nicht nur ein Spaziergang – Gassigehen – dieser Eine muss rennen können. Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Absolut. Da mein Mann verletzt ist, habe ich nicht wirklich eine Möglichkeit, das mit ihm zu machen.

Shoshanna: Meine Liebe, gibt es nicht einen Park? Gibt es nicht ein Spielfeld? Gibt es nicht irgendeinen umzäunten Ort, an dem dieser Eine rennen kann?

Gast: Ja. Das können wir ausprobieren. Es ist nur so, dass mein Mann das Haus nicht verlassen soll. Es ist schwierig. Aber er wird es wohl tun müssen. In Ordnung. Ich dachte nur, dass es vielleicht Kristalle gibt oder irgendwelche anderen Möglichkeiten, wie ich ihm innerhalb des Hauses helfen kann.

Shoshanna: Er muss draußen sein. Dieser Eine muss draußen sein. Namaste.

Gast: Vielen lieben Dank. Vielen Dank. Irgendwie wusste ich das schon. Er ist ein Schatz, er ist ein Engel. Vielen Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir bereit, das Medium freizugeben. Shoshanna, hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Die einzige Botschaft, die wir übermitteln möchten, ist, dass alles in Ordnung ist. Wenn das Wesen die Illusion loslässt, vollumfänglich das Chaos der Illusion loslässt, dann wird es die Perfektion auf dem Planeten erkennen. Namaste.

OWS: Und wir werden einfach nur sagen: macht Euch bereit, weil die Dinge sich in Eurem nächsten Jahr, welches hier kommt, ziemlich zuspitzen werden. Aber wir werden zum Zeitpunkt Eures Silvesters hier mehr dazu sagen.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.11.21 – Vergebt, vergesst und zieht weiter!

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 21. November 2021 (Sananda, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SANANDA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Sananda. Ich komme heute, in dieser besonderen Zeit. Besondere Zeit, weil die Wahrheit in der Tat aus vielen verschiedenen Richtungen, von vielen verschiedenen Quellen aus, ans Licht kommt. Die Wahrheit kommt. Die Wahrheit ist hier – sie ist es jedoch noch immer nur für jene, die „Augen haben, die sehen“ und „Ohren, die hören“.

Denn jene, die gegenüber der Wahrheit verschlossen sind, jene, die sie nicht hören wollen, jene, die in ihrer Komfortzone verbleiben, werden sie nicht erfahren. Sie wird ihnen vielleicht gezeigt werden. Sie wird ihnen gesagt werden, aber sie werden sie nicht akzeptieren. Es wird viele geben, die die Wahrheit nicht akzeptieren werden, die das Licht nicht akzeptieren werden.

Aber jene, die es tun, werden in diesen höherschwingenden Frequenzen voranschreiten. Und alles, was zum Alten gehört, alles, was zu den alten niedrigeren Schwingungen gehört, wird in deren Wissen und Verständnis aufhören zu existieren. Ja, Ihr mögt vielleicht noch ein paar Erinnerungen daran haben, aber diese Erinnerungen werden verblassen. Diese Erinnerungen an die Zeit vor der Umwandlung werden irgendwann vergehen.

Deswegen sagen wir Euch jetzt: vergebt, vergesst und zieht weiter. Vergebt alles, was Euch jemals in der Vergangenheit angetan wurde. Ihr könnt daran nicht festhalten. Es ist eine Anhaftung, die Euch an diese niedrigeren Schwingungen binden wird. Vergesst. Vergesst, was auch immer in Eurer Vergangenheit geschehen ist. Selbst die guten Erinnerungen werden am Ende auch nachlassen.

Weil Ihr sie nicht mehr brauchen werdet, da Ihr Euch selbst ständig im perfekten Jetzt-Moment befinden werdet und nicht mehr an der Vergangenheit festhalten werdet und nicht mehr nur noch in die Zukunft schauen werdet. Denn wenn Ihr im vollkommenen Jetzt-Moment seid, dann gibt es keine Vergangenheit und dann gibt es auch keine Zukunft, über die man sich Sorgen machen müsste. Es gibt nur das Jetzt.

Und würden das immer und immer mehr von Euch verstehen und umsetzen – nur im Jetzt zu sein und das Universum Eure Intentionen umsetzen lassen, wie Ihr schon in Eurer Diskussion gesagt habt, und das Universum für Euch arbeiten lassen – das ist es, was Ihr tun müsst – und je mehr Ihr das tun könnt, desto mehr werden sich Eure Leben zum Guten wenden, zum Licht wenden, und immer und immer mehr den höheren Frequenzen zuwenden. Und Ihr werdet nicht mehr von diesen niedrigeren Schwingungen zurückgehalten werden. Sie werden Euch nicht mehr festhalten.

Sie können Euch nicht festhalten, wenn Ihr das nicht zulasst, wenn Ihr nicht zulasst, dass die Angst in Eurem Wesen aufsteigt, so wie es bei vielen auf dem Planeten zur jetzigen Zeit geschieht, die zulassen, dass die Angst sie festhält und davon abhält, sich in die höherschwingenden Frequenzen zu begeben, sie davon abhält, sich in ein höheres Bewusstsein zu begeben – sie so festhält, wie auch die Komfortzone sie festhält.

Aber das trifft nicht auf Euch zu, die sich jetzt auf die erste Aufstiegswelle vorbereiten, sich für die erste Aufstiegswelle fertigmachen. Und diese Welle ist jetzt hier. Sie ist bereits in den höheren Schwingungen hier. Immer, wenn Ihr Euch in den Frequenzen der höheren vierten und sogar der fünften Dimension befindet, seid Ihr dort. Dann seid Ihr bereits dort innerhalb der Aufstiegswelle.

Seid Ihr vollumfänglich aufgestiegen? Nein. Weil es diese Anhaftungen gibt, diese Programme, die Euch immer und immer wieder runterziehen. Und wenn Ihr dann runtergezogen worden seid, stellt Ihr fest, dass Ihr in der Tat heruntergezogen worden seid. Und mit Eurer Fähigkeit, Eure Schwingungen anzuheben, begebt Ihr Euch direkt wieder in diese höheren Frequenzen und diese höhere Dimension. Und sobald Ihr wieder in der höheren Dimension seid, wird es zunehmend schwieriger, Euch wieder in die niedrigeren Schwingungen runterzuholen.

Und so wird das weitergehen. Je mehr Ihr Euch in der höheren Schwingung halten könnt, der höheren Frequenz der höheren Dimension, desto mehr werdet Ihr dort verweilen. Und das, meine Freunde, ist der Aufstieg.

Ich verlasse Euch jetzt mit folgendem Gedanken: lasst das Loslassen zu. Lasst das Alte los. Benutzt die Violette Flamme, um die alten Programmierungen auszubrennen. Brennt sie aus Euren Chakrazentren aus, denn dort sitzen die Programmierungen, dort sitzen die Erinnerungen. Brennt sie aus. Lasst sie los. Vergesst sie. Zieht weiter. Und wenn Ihr das immer und immer und immer mehr macht, dann wird sich Euer Leben in eine neue Richtung entwickeln. Ihr alle, jeder Einzelne von Euch: lasst los. Lasst Gott beziehungsweise das Universum übernehmen.

Mögen Frieden und Liebe mit allen von Euch sein.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna ist hier.

Wir machen uns bereit, Leute! Wir bereiten uns auf das nächste mehrtägige Zusammentreffen vor, welches für diese Gruppe, Ancient Awakenings, in Kürze bevorsteht. Es wird für jene, die bereit dafür sind, in vielerlei Hinsicht wunderbar werden. Und wir sagen Euch nur: seid bereit! Das ist ein großer Hinweis hier! Seid bereit dafür, dass etwas großartiges geschieht. James hat zum jetzigen Zeitpunkt keine Ahnung, wovon wir sprechen, aber es wird sich verwirklichen und Ihr werdet etwas ziemlich Beeindruckendes erleben, sagen wir hier mal.

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Gast: Ja, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Habt Ihr zufällig irgendwelche Neuigkeiten zu der Einführung der medizinischen Heilkammern?

OWS: Neuigkeiten? Nein. Aber zum jetzigen Zeitpunkt – der Prozess ist im Gange – in Bezug auf alles – nicht nur in Bezug auf die medizinischen Heilkammern, wie Du hier sagst, sondern all die höheren Technologien, die Euch vorenthalten wurden, sind jetzt im Begriff, endgültig vorbereitet und dann veröffentlicht zu werden.

Wir würden Euch daher folgendes empfehlen, mein Lieber und alle anderen von Euch, die jetzt zuhören oder die später mit diesen Worten in Resonanz sind: fokussiert Euch nicht auf das, was noch nicht hier ist. Fokussiert Euch nur auf das, was genau jetzt in diesem Moment hier ist. Und alles andere wird sich von ganz allein klären, wenn Ihr das mehr und mehr macht. O.k.? Shoshanna?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir sagen hier nichts dazu.

OWS: Sehr gut. War das dann für Dich ausreichend?

Gast: Ja, vielen Dank.

OWS: Wir machen hier jetzt mit der nächsten Frage weiter.

Gast: Ich habe eine Frage, One Who Serves.

OWS: Ja?

Gast: Ich versuche, im Moment zu bleiben und in der Gegenwart, aber vor einer langen Zeit – vielleicht so vor sechs bis neun Monaten – gab es eine Menge Channelings, die davon sprachen, dass eine Ankündigung unmittelbar bevorsteht. Ich denke, One Who Serves hat gesagt, dass dies stattfinden könnte und dass ein Dominoeffekt von dieser Bekanntmachung von vor vielen, vielen, vielen Monaten ausgehen könnte. Und ich frage mich, ob diese Bekanntmachung bereits stattgefunden hat oder ob sie hinter den Kulissen stattgefunden hat und da immer noch Dinge vor sich gehen. Wir warten alle auf diese unmittelbar bevorstehende Ankündigung, die den Dominoeffekt in Gang setzen soll, aber ich habe nicht das Gefühl, dass wir tatsächlich eine solche Bekanntmachung gehört oder gesehen haben. Könnt Ihr da bitte Licht ins Dunkel bringen?

OWS: Ja, das können wir. Je mehr Ihr Euch auf das konzentriert, was noch nicht hier ist – und Euch nicht darauf konzentriert, im Jetzt zu sein – desto mehr Sorgen macht Ihr Euch um das, was noch nicht hier ist. Wir würden also noch einmal vorschlagen, sich darauf zu konzentrieren im Jetzt-Moment zu sein. Was auch immer es ist – findet das im Jetzt, was Euch Zufriedenheit bringt, was Euch Freude bringt, und baut darauf in jedem einzelnen Moment auf. Und dann werdet Ihr feststellen, dass diese Dinge, von denen Ihr gesprochen habt, wie zum Beispiel große Bekanntmachungen und solche Dinge, da sein werden. Sie werden da sein und selbst für Euch werden sie auch unmittelbar bevorstehend sein.

Wenn wir von „unmittelbar bevorstehend“ sprechen, müsst Ihr Euch klarmachen, dass wir nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft handeln – wir handeln nur im Jetzt-Moment. Das heißt, unser Denken basiert nicht auf Eurem linearen Zeitrahmen hier, versteht Ihr? Und das müsst Ihr erkennen: dass alles – und wir meinen wirklich alles – sich genau so entwickelt, wie es sein soll – auch wenn es für Euch nicht so aussieht. Weil Ihr die Sache aus Eurer dreidimensionalen Perspektive betrachtet und von Eurer Komfortzone aus, der idealen Komfortzone hier, und Ihr müsst dies loslassen, versteht Ihr? Shoshanna?

Shoshanna: Wir stimmen dem zu. Wir können hier noch eine Sichtweise ergänzen. Dürfen wir eine Sichtweise ergänzen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, es gibt einen großen Kampf, ein großen Bewusstseins-Kampf, der auf Eurem Planeten stattfindet. Er ist erbittert. Es gibt hier viele Köpfe, die kämpfen und versuchen, die Herrschaft über die Welt zu ergreifen, versteht Ihr? Die Bekanntmachung, von der Ihr sprecht, wird nicht zum jetzigen Zeitpunkt stattfinden, weil der Kampf heftiger geworden ist, versteht Ihr? Und Ihr müsst geduldig sein, weil – wir Ihr schon viele Male gehört habt – das Licht gewonnen hat. Was One Who Serves gesagt hat und was man unbedingt erkennen sollte, ist, dass der Zeitpunkt außerhalb der Zeit liegt. Der Zeitpunkt ist ein Schwingungspunkt, an dem die Bekanntmachungen enthüllt werden können, versteht Ihr? Es geht also um Schwingung. Und wir sagen jetzt, dass wir dem Moment nahe kommen, aber dass wir den genauen Zeitpunkt, an dem Ihr klar und in Worten wisst, dass Ihr gewonnen habt, nicht kennen. Namaste.

OWS: Und wir fügen dem hier noch hinzu: denkt daran, die Unlichten Kräfte haben ein bestimmtes Drehbuch, dem sie folgen. Und sie folgen diesem Drehbuch immer und immer und immer wieder, weil es in der Vergangenheit immer für sie funktioniert hat. Aber in diesen höheren Schwingungen funktioniert es nicht mehr. Und die Lichtkräfte sind sich dieses Drehbuchs sehr bewusst und sind in der Lage, während sich diese Dinge weiterhin abspielen, in vielerlei Hinsicht zu intervenieren – in fast jeder Hinsicht. Das heißt, sie werden ihr Drehbuch weiterhin ausspielen und sie werden weiterhin immer und immer und immer wieder scheitern. Weil sie sich selbst innerhalb der Frequenzen, die immer und immer weiter steigen und auch weiterhin steigen werden, nicht erhalten können. Und obwohl sie nicht möchten, dass die Wahrheit ans Licht kommt, ist das trotzdem immer und immer mehr der Fall.

Macht Euch also an diesem Punkt schlichtweg keine Gedanken über spezielle Bekanntmachungen. Seid einfach nur bereit für die Veränderungen, so wie sie sich zeigen. Aber sogar noch wichtiger ist – noch einmal: bleibt weiterhin, so viel es Euch möglich ist, in diesem perfekten Jetzt-Moment. Und betrachtet es auf diese Weise. O.k.?

Gast: Das ist sehr hilfreich. Ich denke, wir haben alle angenommen, dass sie sich einfach nur aufgrund bestimmter Dinge verspäten – wenn man sich die Zeitlinien anschaut. Und dass es sich nicht unbedingt nur um ein rein akademisches Konzept handelt. Sie werden schlussendlich im 3D-Erleben stattfinden. Es ist einfach nur so, dass derzeit bestimmte Drehbuch-Szenen ausgespielt werden, weshalb wir einfach nur im Moment sein müssen – im liebevollen Moment – und geduldig sein müssen und Vertrauen darauf haben müssen, dass sie kommen werden.

OWS: Ja. Und erzeugt die Zeitlinie, von der Ihr möchtet, dass sie hier stattfindet. Das ist sehr wichtig. Habt die Intention, erschafft sie. Deswegen finden Massenmeditationen und diese Dinge, zu denen zu verschiedenen Zeiten aufgerufen wird, statt. All das geschieht, um die Zeitlinien zu erzeugen, die Ihr möchtet – nicht das, was jene möchten.

Shoshanna: Wir möchten etwas ergänzen.

OWS: Ja, bitte.

Shoshanna: Wir möchten hier etwas ergänzen, liebe Schwester. Dürfen wir etwas ergänzen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, das Böse wird an der Oberfläche sichtbar. Es sprudelt für alle sichtbar hervor. Das ist noch niemals zuvor geschehen – dass es ein zahlreiches Erkennen und ein umfangreiches Wissen über die Wahrheit der Bösen gibt. Sie offenbaren sich und die Leute lachen.

OWS: Ja.

Shoshanna: Die Leute erkennen die Verhöhnung, die stattgefunden hat. Das ist ein großes Erwachen. Ihr dürft begeistert davon sein, dass sich diese Bösen so offenbaren, dass es alle sehen können. Namaste.

Gast: Ja. Vielen lieben Dank für Euren Dienst. Wir lieben Euch.

Shoshanna: Namaste. Wir lieben Euch.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja, meine Lieben.

OWS: Ja?

Gast: Viele von uns haben die Videos aus Australien und die schreckliche Unterdrückung dort gesehen. Ich frage mich, ob es Ebenen gab, auf denen sich die Australier dafür entschieden haben, sich der Herausforderung zu stellen, diese Dinge für uns alle sichtbar zu machen, oder gibt es dort Karma, welches sie abarbeiten? Es erscheint uns unwahrscheinlich, dass dieses Maß an Unterdrückung irgendwie noch umgewandelt und friedlich aufgelöst werden kann – es ist so schrecklich dort drüben. Könnt Ihr ein wenig Licht ins Dunkel bringen, wie das noch geklärt werden kann?

OWS: Was Du eben hier gesagt hast – etwas Licht bringen – Licht strahlt bereits in diese Gegenden, auch wenn es nicht so aussieht. Denn alles, was hier geschieht, dient einem bestimmten Zweck. Auch wenn jene in der Bevölkerung einen Lockdown und all diese Dinge erleben – das bringt die Abstrusität ans Licht, wie Shoshanna gesagt hat, lässt sie hervorsprudeln, macht die Absurdität des Versuchs deutlich, die gesamte Bevölkerung eines Landes festzuhalten, was sie hier versuchen. Und in der Vergangenheit hätte diese Bevölkerung das vielleicht mehr und mehr akzeptiert. Aber jetzt nicht mehr – aufgrund des großen Erwachens, welches jetzt stattfindet. Deswegen erheben sie sich und sagen: „Genug!“.

Es ist natürlich eine schwierige Position, in der sich die meisten befinden, weil sie ihre Waffen abgegeben haben und all diese Dinge, die sie hätten nutzen können, um sich selbst zu verteidigen. Und noch wichtiger: nicht so sehr, um sich selbst zu verteidigen – sondern jene, die dort an der Macht sind beziehungsweise glauben, dass sie an der Macht sind, wären nicht in der Lage gewesen, dies zu tun, wenn sie ihnen nicht all ihre Waffen weggenommen hätten.

Deswegen haben sie hier in diesem Land einen so hohen Stellenwert. Nicht um zu kämpfen. Es geht nicht darum, zu kämpfen. Es geht darum, hier Stärke zu zeigen. Und die Kräfte hier in diesem Land, in den Vereinigten Staaten hier, wissen, dass sie die Bevölkerung nicht zwingen können, weil sie zu stark ist.

Denkt daran: sie sind die Wenigen und Ihr seid die Vielen. Und Ihr dürft das nicht vergessen. Sie sind diesem Drehbuch immer und immer wieder gefolgt. Aber jetzt zeigt sich ihr Irrtum. Es zeigt sich, dass sie die Kontrolle nicht halten können – auch wenn viele diese Kontrolle zulassen.

Aber das ist das entscheidende Wort hier: „zulassen“. Lasst es nicht zu. Gebt nicht nach – was auch immer geschieht. Sagt “nein”. Steht für Euch selbst ein. Steht für Eure Freiheit ein. Es ist jetzt sehr wichtig, dass Ihr dass alle macht. Und auf diese Weise wird sich das große Erwachen fortsetzen und am Ende hier innerhalb des Lichtes vollumfänglich stattfinden. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Meine Liebe, jene, die unterdrückt werden, jene, die nicht mehr die persönlichen Freiheiten haben, die sie in der Vergangenheit hatten, haben dem zugestimmt, versteht Ihr? Diese Seelen haben dem zugestimmt. Und was stattfinden muss, ist das große Erwachen in der Welt. Und dieses Nest der Unterdrückung und Angst und Traurigkeit ist das Beispiel, versteht Ihr?

Jene, die in der großartigen Nation leben, in der Ihr Euch aufhaltet, werden ihre Waffen nicht mehr abgeben. Sie werden anfangen, die Verfassung zu schützen, die ihnen vor langer Zeit gegeben wurde, um die Freiheit zu erschaffen, die sie jetzt alle haben.

Was wir für die Zukunft sehen – und wir dürfen Euch das eigentlich gar nicht mitteilen – aber wir werden Euch sagen, dass sich die großartige Nation, in der Ihr Euch aufhaltet, erheben wird. Und jenen, die unterdrückt wurden, wird geholfen werden. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut.

Gast: Vielen lieben Dank. Das ist so wunderbar. Ich weiß das sehr zu schätzen.

OWS: Wir nehmen hier noch eine weitere Frage entgegen und dann müssen wir das Medium freigeben. Gibt es noch irgendeine weitere Frage?

Gast: Ich habe eine kurze Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich wollte nur eine Frage zu Erinnerungen stellen. Ich weiß, dass wir sagen, dass es in 5D keine Vergangenheit und keine Zukunft mehr geben wird. Gibt es da einen Zusammenhang – während dieser Aufstieg stattfindet – mit physischen Veränderungen an mir – mit dem Verlust von Erinnerungen und Schwierigkeiten, mich an die Vergangenheit, an Worte und Dinge zu erinnern? Hat das irgendetwas damit zu tun?

OWS: Ja. Das hat auf jeden Fall etwas damit zu tun. Es fügt sich in das ein, was wir schon gesagt haben: vergebt, vergesst. Und es ist ein Teil dieses Prozesses, während Ihr den Aufstieg hier durchlauft. Während die Schwingungsfrequenzen weiterhin ansteigen, befindet Ihr Euch selbst immer und immer mehr in diesem Jetzt-Moment und lasst die Vergangenheit los, haltet sie nicht mehr länger fest.

Denn wenn Ihr an der Vergangenheit festhaltet ist das eine Anhaftung. Und diese Anhaftungen halten Euch in einer niedrigen Schwingungsfrequenz, versteht Ihr? Also, ja, die Antwort darauf ist „ja“. Shoshanna, hast Du dem etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden hier etwas sagen. Dürfen wir unsere Sichtweise mitteilen, meine Liebe?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Meine Liebe, herzlichen Glückwunsch, dass Du nicht an Deinen Erinnerungen anhaftest!

Der große Plan zur Unterdrückung der Menschen war, ihnen Erinnerungen zu geben. Erinnerungen sind Anhaftungen. „Oh, erinnerst Du Dich als Du ein Baby warst und wie sehr wir Dich geliebt haben?“. Das ist irrelevant. Das reduziert den Wert eines Wesen im aktuellen Augenblick, versteht Ihr? Außerdem verändern sich Erinnerungen permanent. Und zwei oder mehr können ein identisches Erlebnis und eine komplett unterschiedliche Auffassung und komplett unterschiedliche Erinnerungen an dieses Erlebnis haben. Gibt man die Erinnerungen an die Vergangenheit auf, dann lässt man Anhaftungen hinter sich.

Seht Ihr? In dieser Kultur kann man mit den Telefonen, die Ihr habt, Fotos machen. Und Fotos werden Erinnerungen. Das ist alles absichtlich so, damit Ihr weiterhin Anhaftungen habt. Selbst Fotos aus der Vergangenheit erzeugen eine Anhaftung, versteht Ihr?

Man muss also sehr vorsichtig sein, auf welche Weise man sein Leben reflektiert. Und wenn Ihr Euch in die Vergangenheit begeben möchtet, müsst Ihr das tun, um etwas zu lernen, nicht um Reue oder eine Sehnsucht nach diesem Moment zu empfinden. Namaste.

OWS: Wunderbar ausgedrückt.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Frage und dann geben wir das Medium frei.

Gast: Ja, vielen Dank. Die Frage lautet: ist die Sternensaat ein Teil der ersten Aufstiegswelle? Vielen Dank.

OWS: Meine Güte. Absolut auf jeden Fall. Das ist der Plan. Das ist nicht unser Plan, das ist Euer Plan. Dafür seid Ihr hierher gekommen: um ein Teil dieses großen Erwachens zu sein, um bei diesem großen Erwachen behilflich zu sein, um dieses große Erwachen voranzutreiben. Dafür seid Ihr hier. Und während Ihr das macht, durchlauft Ihr den Aufstieg. Auch wenn Ihr gelegentlich denken mögt, dass das nicht der Fall ist; auch wenn es sich gelegentlich nicht so anfühlen mag – Ihr tut es.

Und jedes einzelne Mal, wenn Ihr in eine höhere Schwingung aufsteigt und Ihr Euch wieder in der höheren vierten und fünften Dimension befindet und dieses selige Gefühl habt und vielleicht das Gefühl habt, so viel mehr zu wissen als Euer dreidimensionales Bewusstsein jemals wissen könnte – selbst wenn das auch nur für einen kurzen Augenblick ist – dann ist das das Voranschreiten in Eurem Aufstiegsprozess. Das heißt, Ihr macht das permanent.

Und die Sternensaat, jene von Euch, die aus vielen verschiedenen Sternensystemen hierher gekommen sind, die Systemknacker, wie Ihr schon viele Male gehört habt, ja, Ihr seid gewiss in der ersten Aufstiegswelle beziehungsweise werdet hier, sagen wir mal, auf diese erste Aufstiegswelle vorbereitet. Also, ja. Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir haben hier eine Sichtweise und die ist ein bisschen anders, versteht Ihr? Unsere Sichtweise ist Folgende: wenn derjenige fragt „geht die Sternensaat zuerst?“, dann denkt dieses Individuum nicht an andere, versteht Ihr? Es ist besser, zu dienen. Es ist karmisch und schwingungsbezogen besser, zu fragen: „Darf ich Dir dabei helfen, zu gehen?“, „Darf ich anderen dabei helfen, voranzuschreiten?“. Eine wahrhaftige Sternensaat wird fragen: „Was kann ich tun, um anderen dabei zu helfen, ihr Bewusstsein weiterzuentwickeln und aufzusteigen?“. Und mit dieser Schwingung werden sie ebenfalls voranschreiten. Namaste.

OWS: Sehr gut. Hast Du eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Haben wir nicht.

OWS: Sehr gut. Dann werden wir einfach noch einmal sagen – und wir sagen das immer und immer und immer wieder, weil das eines der wichtigsten Dinge ist, die Ihr innerhalb von Euch selbst, in Eurem inneren Wissen, etablieren solltet – dass Ihr Euch immer und immer mehr im Jetzt-Moment befindet. Lasst das Alte los. Nehmt das Neue, welches genau jetzt in diesem Moment geschieht, an.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.11.14 – Ihr seid Systemknacker!

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 14. November 2021 (KaRa, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

KARA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin KaRa. Ich komme heute als Botschafterin der Plejaden zu diesem Planeten, zu diesem kollektiven Bewusstsein der Menschheit. Ich bin hier, um an Eure Diskussion zu den „Systemknackern“ anzuknüpfen.

Und was macht Euch zu Systemknackern? Ihr wisst bereits – jeder Einzelne von Euch – tief in Euch, dass Ihr dies seid. Ihr wisst, dass Ihr aus einem bestimmten Grund hier seid. Ihr wisst, dass Ihr hier seid, um einen Zweck zu erfüllen, eine Mission, und für die Erfüllung eines Versprechens – eines Versprechens, welches vor langer, langer Zeit gegeben wurde. Und hier seid Ihr jetzt als diese Systemknacker, um noch ein weiteres System weit aufzubrechen, wie Ihr es schon viele Male zuvor getan habt – in vielen verschiedenen Systemen, verschiedenen Galaxien, auf vielen verschiedenen Planeten – vielleicht sogar in verschiedenen Universen. Aber hier seid Ihr nun – am Höhepunkt in diesem speziellen System.

Diesem System, welches nicht mehr funktioniert, welches nicht mehr zum Wohle des kollektiven Bewusstseins der Menschheit dient. Das kann es nicht. Es hat seinen Zweck erfüllt – diese Illusion hat ihren Zweck erfüllt. Diese dreidimensionale Illusion, in der Ihr Euch zuweilen noch wiederfindet, hat ihren Zweck erfüllt. Sie wird nicht mehr länger gebraucht.

Ihr müsst verstehen und erkennen, dass Ihr sowohl ein Teil dieser Illusion seid, als auch kein Teil dieser Illusion. Ihr seid in dem Maße ein Teil davon, wie Ihr es möchtet. Aber Ihr könnt auch in dem Maße, wie Ihr es möchtet, davon getrennt sein. Denn sie hält Euch nicht fest, es sei denn, Ihr lasst Euch durch sie festhalten.

Jetzt wisst Ihr alle, dass Ihr über eine Ewigkeit hinweg hier innerhalb dieser Illusion belogen wurdet. Aber tief in Euch drinnen kennt Ihr alle diese tieferen Wahrheiten und dass diese Wahrheiten eines Tages enthüllt werden würden – so wie sie jetzt enthüllt werden. Weil jene innerhalb der Schatten nicht mehr länger innerhalb dieser Schatten bleiben können. Sie bringen die Wahrheit ans Licht, auch wenn sie das gar nicht wollen. Aber sie stellen fest, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als die Wahrheit zu enthüllen. Und sie tun es auf ziemlich irrsinnige Weise – gerade so, dass jene, die noch nicht erwacht sind, anfangen können aufzuwachen – dass sie anfangen können, gegenüber dem aufzuwachen, was viele von Euch den „Schwachsinn“ nennen, der hier vor sich geht. Denn genau das ist es. Aber seid Euch darüber im Klaren, dass das einen Zweck hat – all das.

Euer ganzes Leben hier hat einen Zweck. Und jene von Euch, die gesagt haben und immer noch sagen: „Ich will raus!“ – Ihr seid noch nicht bereit dafür, jetzt zu gehen. Ihr habt Eure Mission beziehungsweise Eure Missionen noch nicht abgeschlossen. Sie sind immer noch ein Teil von Euch und Ihr müsst in vollem Umfang erkennen, dass Ihr das hier bis zum Ende durchziehen müsst. Ihr seid nicht jene, die bereit dafür sind, ihre physischen Körper zu verlassen. Ihr seid diejenigen, die dazu bestimmt sind, dies hier zu Ende zu bringen und Eure physischen Körper dabei mitzunehmen – Euch durch den Aufstieg durchzuarbeiten, in dieser ersten Aufstiegswelle zu sein, die mit großen Schritten näher kommt.

Aber das wird erst stattfinden, sobald alle von Euch bereit dafür sind, sie stattfinden zu lassen. Ihr seid diejenigen, die das Ereignis zu sich rufen. Die große Veränderung. Ihr seid diejenigen, die das machen. Und je mehr Ihr sie einfordert, je mehr Ihr die Illusion als solche erkennt, je mehr Ihr Euch weigert, ein Teil dieser Illusion zu sein, nicht nachzugeben – wie Ihr schon viele Male gehört habt – kein Teil dieses System zu sein, außer an den Stellen, an denen Ihr das System aufsprengen und Euer eigenes System erschaffen könnt… – und das ist es, was Ihr jetzt gerade alle macht. Jedes Mal, wenn Ihr „Nein!“ sagt erzeugt Ihr ein neues System. Ihr tragt zum kollektiven Bewusstsein der Menschheit bei und erhöht dieses Bewusstsein, erhöht die Schwingungsfrequenz hier auf diesem Planeten. Jedes einzelne Mal, wenn Ihr „Nein, ich füge mich nicht! Ich werde da nicht mitmachen! Ich werde kein Teil dieses Systems mehr sein!“ – jedes einzelne Mal, wenn Ihr diesen Gedanken denkt – selbst wenn Ihr diesen Gedanken nicht aussprecht – jedes Mal, wenn Ihr diesen Gedanken denkt, geht dieser Gedanke in das kollektive Bewusstsein der Menschheit ein, geht er in den universellen Geist ein; jeder einzelne Gedanke und jedes einzelne Wort, welches Ihr sprecht. Denkt daran. Denkt daran, dass die Gedanken und die Worte, die Ihr aussprecht, ein Teil des größeren kollektiven Bewusstseins sind und ein Teil davon werden und dort jetzt vorhanden sind. Diese Worte, diese Gedanken, sind dort jetzt für jeden vorhanden, der noch nicht erwacht ist, damit er erwachen kann. Weil diejenigen diese Gedanken auffangen und sie ihnen dabei helfen, sich daran zu erinnern, warum sie möglicherweise hier sind.

Und ja, es ist wahr, dass viele überall auf dem Planeten zur jetzigen Zeit ihre physische Form verlassen, den Todesprozess durchlaufen. Und sie tun das, um den Weg für alle nach ihnen zu ebnen – nicht damit sie ihre physischen Körper verlassen, sondern ihre physischen Körper mit sich nehmen, um mit ihnen voranzuschreiten. Einige, viele, haben sich entschieden, zur jetzigen Zeit zu gehen. Aber Ihr – alle von Euch – seid nicht diejenigen. Denn wenn Ihr es tut, wenn Ihr Euch dafür entscheidet, Euer Leben zu nehmen, dann erfüllt Ihr nicht Euren Auftrag. Ihr könnt Euer Versprechen dann nicht erfüllen. Es bleibt natürlich Euch überlassen. Und wir wissen, dass es einige unter Euch gibt, die zuweilen darüber nachdenken. Es obliegt nicht Euch, dies zu entscheiden. Euer höheres göttliches Selbst trifft solche Entscheidungen. Denkt darüber nach. Meditiert darüber.

Alles, was ich Euch jetzt sage, alles, was Ihr von all den verschiedenen aufgestiegenen Meistern, den Galaktikern und Agarthanern gehört habt, die mit Euch gearbeitet haben, mit dieser Gruppe, mit Ancient Awakenings – schon seit einiger Zeit jetzt – und mit all jenen, die später mit diesen Worten in Resonanz sind, die diese Wörter in sich aufnehmen, die die Wahrheiten erkennen, die ihnen überbracht werden: Euch wird die Wahrheit gesagt. Und Ihr erkennt diese Wahrheiten, weil Ihr diejenigen seid, die Ihr seid.

Ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit. Auf dass Ihr Eure Mission fortsetzt. Genauso, wie wir jetzt unsere Mission fortsetzen, dem Planeten Erde, Gaia, und all den Menschen hier auf diesem Planeten so viel es uns möglich ist zu helfen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Und Shoshanna ist hier.

Und wir sind bereit, die Vorstellung fortzusetzen. Und sie ist in vielerlei Hinsicht in der Tat ein Schauspiel, wie Ihr schon gehört habt. Aber wir haben auch schon gesagt – und ihr habt es schon viele Male von diversen Quellen gehört: macht Euch bereit, denn das Ende dieses Schauspiels wird spektakulär! Haltet einfach nur durch, o.k.?

Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt. Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben und etwas sagen, falls Ihr hier Fragen habt.

Hier ist eine ziemlich gute Energie – nebenbei bemerkt. In der Tat eine sehr gute Energie – weil wir diesen Raum vorbereiten, diese Gegend, in der wir uns zu dieser Zeit befinden. Wir bereiten sie für das nächste mehrtägige Zusammentreffen, für Euren „Advance“, vor. Und jene unter Euch, die vielleicht nicht wissen, von was wir sprechen – sie wurden vormals „Retreats“ genannt. Wir nennen sie nicht mehr „Retreats“, weil Ihr nicht mehr vor etwas zurückweicht oder Euch zurückzieht. Ihr schreitet voran in Eurem Aufstiegsprozess. Deswegen bereiten wir diesen Ort, diese Gegend, auf ein großes Fest vor, welches stattfinden wird, wenn Ihr hier seid – sowohl physisch als auch wenn Ihr in dieser Audio-Video-artigen Situation hier teilnehmt, via Eurer Zoom-Konferenz – so, wie wir es verstehen.

Wie auch immer. Wir sind bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt.

Gast: Hallo. Ich frage mich, ob wir sozusagen mal die Rollen tauschen können – so als ob Ihr wir wärt und der Telefonkonferenz zuhört und wir Ihr wären, die aufgestiegenen Meister wären – welche Fragen würdet Ihr uns stellen?

OWS: Das ist eine sehr interessante Betrachtungsweise. Aber wir können die Sache nicht auf diese Weise betrachten, weil wir nicht Ihr sind. Und Ihr seid nicht wir. Ihr arbeitet jedoch daran, wir zu werden.

Das ist alles ein Teil des Trainings hier, welches Ihr durchlauft, damit Ihr die aufgestiegenen Meister werden könnt; damit Ihr in der Situation sein könnt, in der wir uns jetzt gerade befinden. Und Ihr nähert Euch dem sehr schnell – dass Ihr helfen werdet. Viele von Euch werden sich dafür entscheiden, zu verweilen – sagen wir hier mal. Ihr werdet aufsteigen. Ihr werdet den Aufstieg durchlaufen und Ihr werdet die Aufgestiegenen sein, aber Ihr werdet zurückkommen und vielen helfen, in der nächsten Aufstiegswelle voranzuschreiten, die hier auf diesem Planeten möglich und wahrscheinlich sein wird.

Wir sagen auch, dass wir das erlebt haben, gemacht haben und es nicht noch einmal machen wollen. Versteht Ihr das? Wir waren in der Vergangenheit schon in Eurer Situation. Viele von uns hatten Inkarnationen hier auf diesem Planeten. Wir waren zu verschiedenen Zeiten verschiedene Individuen. Wir haben vieles von dem erlebt, was Ihr erlebt. Und wir wollen es derzeit nicht noch einmal machen, versteht Ihr? Wir können Deine Frage nicht ganz so beantworten, wie Du sie gestellt hast, weil wir nicht unbedingt die gleichen Fragen stellen würden, wie Ihr sie habt. Vielleicht kann Shoshanna…

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir haben nichts.

OWS: Auch o.k. Ich hoffe, dass Euch das hier ein bisschen weiterhilft – auch wenn es nicht das gewesen sein mag, was Ihr Euch erhofft habt. Aber wie Ihr wisst: wenn Ihr Eure Fragen stellt, dann geben wir Euch nicht unbedingt die Antworten, die Ihr hören möchtet, sondern die, die Ihr manchmal braucht.

Shoshanna: Wir möchten hier etwas dazu sagen.

OWS: Ja?

Shoshanna: Lieber Bruder, dürfen wir Dir eine Frage stellen?

Gast: Natürlich.

Shoshanna: Lieber Bruder, was würdest Du gern von uns gefragt werden?

Gast: Wie man voranschreiten soll, wie man das richtig macht – um sicherzustellen, dass wir auf die Weise aufsteigen werden, die wir bereits geplant hatten, bevor wir uns wieder inkarniert haben.

Shoshanna: Ich verstehe, lieber Bruder. Und wir würden sagen, dass das menschliche Bewusstsein innerhalb der dreidimensionalen Ebene nicht versteht, was Geduld ist, nicht versteht, was der richtige Moment ist, und sich wünscht, dass alles schnell geschieht. Wir würden Euch sagen, dass Ihr Euch alle auf Eurer Reise in Richtung des Aufstiegs und des Erlebens des Aufstiegs befindet. Aber sie geschieht nicht nach Eurer menschlichen Zeitplanung, versteht Ihr? Sie geschieht gemäß der göttlichen Zeitplanung. Wir sagen Euch Folgendes: tut alles in Eurer Macht stehende, um auf das zu hören, was Eure höhere Führung ist, Euer Höheres Selbst; nehmt Euch menschliche Zeit, um mit Eurem Höheren Selbst zusammenzukommen und in vollem Umfang zu erkennen, dass alles, was Ihr entlang Eures Weges macht, einen bestimmten Zweck hat und Euch zu dem richtigen Ergebnis, dem göttlichen Bewusstsein, führt.

OWS: Sehr gut. Wir sind bereit für die nächste Frage, falls es eine gibt.

Gast: Ich habe eine Frage, bitte.

Meine Frage lautet: es wird immer wieder gesagt, dass wir aufsteigen werden und dann zurückkommen. Wenn unsere Körper aufsteigen oder irgendwo hingehen, was bedeutet dann aber „zurückkommen“? Ich denke, ich weiß es, aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich es in Worte fassen soll. Aber was bedeutet es, wenn Ihr alle immer wieder sagt, dass sich einige von uns dafür entscheiden werden, zurückzukommen und der zweiten Welle zu helfen?

OWS: Wir meinen damit Folgendes: wenn Ihr den Schleier durchschreitet, sagen wir hier mal, beziehungsweise den Aufstieg durchlauft und die Aufgestiegenen werdet, dann steht es Euch frei, wie Ihr von dort aus weiter voranschreitet möchtet. Viele von Euch werden sich zumindest für eine gewisse Zeit dafür entscheiden, sich ein bisschen zu entspannen und auszuruhen. Einige von Euch werden sich jedoch auch dafür entscheiden, die Sache hier weiter zu verfolgen und weiterhin hier zu Diensten zu stehen. Und Ihr werdet dann in der Lage sein, ohne Mühe wieder in die niedrigeren Schwingungen zurückzufallen, Euch jedoch nicht in ihnen zu verlieren, versteht Ihr? Das ist hier der Unterschied. Ihr werdet Euch, wenn Ihr hier zurück seid, nicht wieder verlieren. Ihr werdet einfach in der Lage sein, problemlos zwischen den dimensionalen Frequenzen hin- und herzuwechseln, weil Ihr immer noch weiterhin ein Teil der Evolution hier sein werdet. Im Gegensatz zu einigen von uns. Wir gehen nicht zurück in diese niedrigeren Frequenzen. Nicht, weil wir Angst davor hätten, uns darin zu verlieren, sondern weil es derzeit noch keinen Grund dafür gibt, dies zu tun. Aber Ihr werdet einen Grund haben, weil Ihr für Eure Lieben zurückkommen werdet. Viele von Euch werden sich dafür entscheiden, dies zu tun, und andere werden das nicht tun. Das wird Euch überlassen bleiben. Wahlfreiheit, versteht Ihr? Shoshanna, hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir stellen fest, dass diese Eine, die gesprochen hat, eine tieferliegende Frage hat, die sie noch nicht gestellt hat. Wir würden sie daher bitten, diese tieferliegende Frage zu stellen.

Gast: Ja, (lacht), das ist so, aber es ist schwierig für mich, das in Worte zu fassen. Ich verstehe es selbst noch nicht einmal richtig. Das heißt, wir kommen zurück, um dabei zu helfen, die Leute aufzuwecken – zum Beispiel unsere Familien. Wir können es ______ [Tonstörung] machen oder wir können es tagsüber machen und dann zurückgehen. Ich möchte nämlich mit meinem Liebsten zusammen sein, meinem Geliebten. Ich möchte ihn nicht wieder verlassen. Das heißt, ich kann einfach hin- und hergehen und trotzdem hier sein, um der nächsten Welle oder wem auch immer zu helfen? Das ist richtig, oder?

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden hier eine Sichtweise ergänzen, falls wir das dürfen. Dürfen wir hier eine Sichtweise ergänzen?

Gast: Ich würde mich sehr darüber freuen. Ja.

Shoshanna: Liebe Schwester, was Du in diesem Augenblick fühlst basiert auf einem dreidimensionalen Bewusstsein und einer dreidimensionalen Sichtweise, verstehst Du? Du wirst das nicht spüren. Du wirst Dich nicht einsam fühlen. Du wirst nicht das Gefühl haben, getrennt zu sein. Wenn Du das dreidimensionale Reich hinter Dir gelassen hast, wirst Du kein Gefühl der Trennung mehr empfinden. Sobald ein Individuum das göttliche Bewusstsein erreicht, versteht es in vollem Umfang, dass es mit jedem, mit dem es verbunden sein möchte, vollumfänglich verbunden ist – weil die Feststellung der Einheit eindeutig ist – weil das Konzept der wahrhaften Einheit mit jedem einzelnen Wesen in diesem Universum vollkommen klar ist, versteht Ihr?

Was Du also jetzt empfindest ist eher ein programmbezogenes Gefühl aus dieser dreidimensionalen Ebene, die diese Verlassenheits-Programme und Sich-Verloren-Fühlen-Programme und diese Getrennt-Sein-Programme umfasst, die sich im dreidimensionalen Bewusstsein abspielen. Diese Programme sind nicht echt. Sie entsprechen nicht der Wahrheit, versteht Ihr? Sobald Ihr also dieses Bewusstsein der dritten Dimension, welches Euch runterzieht, hinter Euch lasst, werdet Ihr keinerlei Gefühle des Getrenntseins mehr empfinden, versteht Ihr? Und Ihr werdet die Freiheit haben – wie man so sagt – Euch frei im Universum zu bewegen. Und derjenige, den Du Deinen Liebsten nennst, wird nur einen Fingerschnipp von Dir entfernt sein. Du wirst die Verbindung nie verlieren, weil Du die Verbundenheit verstehen wirst, versteht Ihr? Namaste.

OWS: Sehr gut. Sehr gut.

Gast: Nun, vielen Dank. (lacht) Das geht über meinen Horizont hinaus – aber nur ein bisschen. Ich denke, ich muss einfach nur geduldig sein.

Shoshanna: Meine Liebe, es geht nicht über Deinen Horizont hinaus. Das ist nicht wahr. Es ist vielen einfach nur fremd, zu erkennen, dass diese Ebene dicht ist! Und Ihr werdet davon befreit werden. Das müsst Ihr Euch klarmachen. Namaste.

OWS: Ja.

Gast: O.k. Vielen lieben Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Ja. Hallo meine Lieben. Zuallererst möchte ich sagen – bezugnehmend auf die Botschaft von KaRa und alles – was ich sagen wollte war nicht, dass ich beabsichtige, diese Erde zu verlassen oder mich selbst umzubringen oder irgendetwas Derartiges. Worüber ich aber nachgedacht habe: ich habe das Gefühl, so viel gemacht zu haben, meinen Teil getan zu haben, und eine Menge in das Kollektiv eingebracht zu haben und eine Menge geschrieben zu haben und eine Menge in das Bewusstsein eingebracht zu haben und all solche Dinge. Und kann ich nicht einfach irgendetwas tun, um mich selbst durch den Aufstiegsprozess zu hieven und die andere Seite zu erreichen? Gibt es nicht irgendeinen Weg, um das zu tun? Denn ich habe das Gefühl, dass ich hier in der Gegend eine ziemlich hohe Frequenz bin – höher als die anderen um mich herum, also müsste das doch eigentlich möglich sein. Gibt es nicht irgendeinen Weg, genau das zu tun?

OWS: Natürlich. Ihr könntet das jederzeit machen. Das ist fast so, als könntet Ihr Eure Hacken drei Mal aneinanderschlagen und dann zu Hause sein, versteht Ihr? Es gibt nichts, was Euch dazu zwingt, all dieses Chaos zu erleben und all diese Mühen und all die Dinge, die Ihr durchgemacht habt. Und wir können das sagen, weil wir es gemacht haben. Wir, die jetzt die Aufgestiegenen sind, waren einst nicht aufgestiegen. Und wir waren in der Lage, den Aufstiegsprozess zu durchlaufen, ohne einen kollektiven Aufstiegsprozess mitmachen zu müssen, wie Ihr es jetzt hier macht. Das ist also immer möglich. Ihr könntet es zu jeder Euch beliebigen Zeit tun.

Aber die Programmierungen aus Eurem dreidimensionalen Bewusstsein und alles, was mit dieser dreidimensionalen Illusion verbunden ist, halten Euch hier und sorgen dafür, dass Ihr Euch weiterhin mit all den Dingen hier quält, versteht Ihr? Ihr müsst Euch nicht abmühen. Aber Ihr glaubt, dass Ihr Euch abmühen müsst und deswegen tut Ihr es, versteht Ihr? Und wir sprechen jetzt direkt zu Dir, die diese Frage gestellt hat, weil Du das Gefühl hast, Dich zum jetzigen Zeitpunkt sehr zu quälen. Und wir sagen Dir, dass Du das nicht tun musst. Du musst loslassen und Deinem Höheren Selbst die Führung übergeben. Es mag noch ein gewisses Ringen geben und es werden noch einige Wehen kommen, aber je mehr Ihr all das loslassen könnt, desto leichter wird es für Euch werden. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir haben hier eine Sichtweise. Dürfen wir sie darlegen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, die Wesen dieses dreidimensionalen Bewusstseins haben Anhaftungen, versteht Ihr? Es gibt einen sehr starken Drang dazu, Anhaftungen zu haben. Und wenn man das nicht erkennt und sich von den Anhaftungen löst, dann wird man weiterhin Anhaftungen haben, versteht Ihr?

Nun sagst Du jedoch, dass Du weiterziehen willst. Aber Du wirst das nicht tun. Du wirst solange nicht weiterziehen, wie Du Dich nicht selbst von Deinen aktuellen Umständen befreit hast, verstehst Du? Alles, was Du tun musst, ist – falls wir diese Sichtweise äußern dürfen – Dich von den Anhaftungen zu befreien. Und die sind so stark, dass Dir jemand ein Schloss zum Wohnen anbieten könnte! Und Du würdest dieses Angebot nicht annehmen, weil Du mit Anhaftungen lebst, verstehst Du? Wir entschuldigen uns für die Direktheit. Das ist jedoch das, was alle erleben, die sich nicht aus dem Schmerz und der Frustration des dreidimensionalen Geistes befreien können. Es handelt sich nur um Anhaftungen und Ihr müsst – wenn Ihr weiterziehen möchtet – loslassen. Namaste.

OWS: Wenn Ihr aufsteigen möchtet, dann lasst alle Anhaftungen los. So funktioniert das.

Gast: Nun, vielen Dank, meine Liebe. Tatsächlich ist Susan die erste, die ich nach dieser Telefonkonferenz anrufen möchte. Das ist also geklärt. Aber vielen Dank. Ich weiß das sehr zu schätzen.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir noch etwas ergänzen?

Gast: Ja, Du darfst gern noch etwas ergänzen.

Shoshanna: Liebe Schwester, Du darfst Dir an diesem Punkt in Deinem Leben – wenn Du gern Deine Anhaftungen loswerden möchtest – keine Sorgen darum machen, wie Du leben wirst, verstehst Du? Das ist für die Menschen am allerschwersten zu verstehen. Und dennoch gibt es viele Beispiele von jenen, die sich hinausgewagt haben und sich zurechtgefunden haben, ohne vorher zu wissen, wohin die Reise gehen soll, versteht Ihr? Wenn ein Mensch seine Anhaftungen loswerden möchte, dann darf er auch keine Anhaftungen daran haben, wie die Dinge sein werden. Er muss sich mit dem Fluss seines Höheren Selbstes bewegen. Namaste.

OWS: Erinnert Euch daran – als Yeshua seine Mission begonnen hat und er jenen, die seine Jünger werden sollten, gesagt hat: „Lasst alles fallen und folgt mir.“. Und einige haben das getan und einige haben es nicht getan, versteht Ihr? So funktioniert das. Sie sind in blindem Glauben gefolgt. Sie haben sich von ihren Anhaftungen befreit, versteht Ihr? Denkt darüber nach.

Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben? Irgendwelche weiteren Fragen?

Gast: Grüße. Ich wollte eine Frage zu der Vorstellung stellen, dass vielleicht einige von uns bereits individuell aufgestiegen waren, es jedoch für diese konkrete Inkarnation die Voraussetzung gab – unabhängig davon, ob wir individuell bereits aufgestiegen waren oder nicht – dass wir das Vergessen erleben würden, dass wir den Schleier durchschreiten müssten, dass wir noch einmal damit leben müssten, all unsere Fähigkeiten zu verlieren – als ob wir nicht aufgestiegen wären – um bei dem gemeinsamen Aufstieg helfen zu können. Und ich wollte mich auch nach dem Konzept des Akzeptierens erkundigen – zu akzeptieren, dass wir bereits aufgestiegen sind, zu akzeptieren, dass wir uns freiwillig für diese Inkarnation gemeldet haben und dass wir zugestimmt haben, noch einmal ein Leben als nicht Aufgestiegener zu erleben, weil das die Voraussetzungen waren und zu akzeptieren, dass alles in Ordnung ist, dass wir dienen und dass wir bereits da sind und dass es nichts weiter zu tun gibt, als zu akzeptieren. Vielen Dank.

OWS: Wir können hier von Dir keine direkte Frage hören.

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte.

Shoshanna: Wir entschuldigen uns dafür, dass wir uns dazwischen gedrängelt haben.

OWS: Es ist keine Entschuldigung notwendig.

Shoshanna: Lieber Bruder, dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Bitte. Vielen Dank.

Shoshanna: Lieber Bruder, wir spüren Dein Herz. Wir fühlen Deine Emotionen und wir müssen etwas dazu sagen. Wir müssen hier eine Frage stellen. Kannst Du Mathematik lehren, wenn Du nicht rechnen kannst?

Gast: Natürlich nicht.

Shoshanna: Also, mein Lieber, was hier auf diesem Planeten geschieht, ist, dass Du, als ein aufgestiegenes Wesen, herabgestiegen bist. Herabgestiegen, um zu helfen. Ja. Du bist auf einer anderen Ebene ein aufgestiegenes Wesen. Aber hier hast Du Dich freiwillig dafür gemeldet, all diesen Wesen zu helfen, die absolut keine Vorstellung davon haben, was zum Henker hier los ist. Und damit Du das machen kannst, musst Du rechnen lernen! Du musst lernen, wie sie sich fühlen. Du musst lernen, sie zu werden. Du musst lernen, Mitgefühl zu haben. Du musst lernen, sie zu erbauen, verstehst Du? Wir haben das schon erlebt. Alle von Euch haben das schon erlebt. Aber um einer gesamten Spezies dabei zu helfen, dorthin zu kommen, musst Du mit ihnen verschmelzen. Ergibt das einen Sinn, lieber Bruder?

Gast: Ja, das tut es. Vielen lieben Dank. Sehr schön.

Shoshanna: Namaste. Namaste.

OWS: Sehr gut. Sehr gut. Wir sind jetzt bereit, hier weiterzuziehen und das Medium freizugeben. Shoshanna, hast Du irgendeine Abschiedsbotschaft hier?

Shoshanna: Ja, die haben wir. Liebe Brüder und Schwestern – in jedem Augenblick, in dem Ihr einen Atemzug nehmt, müsst Ihr anerkennen, wer Ihr seid. Ihr müsst anerkennen, dass dies der richtige Weg ist und dass alles, was Ihr macht, für jene ist, denen Ihr dient, und dass das der Grund ist, weshalb Ihr hier seid. Namaste.

OWS: Und wir sagen einfach nur, dass Ihr weiterhin damit weitermachen sollt, diese Systemknacker zu sein, die zu sein Ihr hierher gekommen seid. Gebt nicht auf. Gebt nicht nach. Lasst Euch nicht von dem System zurückwerfen – in Bezug auf die Programmierungen. Lasst die Programme los. Wachst darüber hinaus. Und während Ihr das macht, werdet Ihr feststellen, dass Ihr diesen verschiedenen Dingen, die Euch in dieser dreidimensionalen Illusion gehalten haben, immer und immer weniger anhaftet. Lasst los. Zieht weiter.

Sehr gut. Wir sind bereit, das Medium freizugeben.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Shoshanna: Namaste.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.11.07 – Haltet durch und gebt nicht nach!

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 7. November 2021 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Euer St. Germain. Ich komme heute, um die Botschaft zu überbringen, die ich für das letzte Mal vorgesehen hatte, als wir zusammengetroffen sind, als dieser Eine jedoch noch nicht kräftig genug war, um die Botschaft übermitteln zu können.

Aber die heutige Botschaft, meine Freunde, lautet: haltet durch – haltet an Eurer Mission fest, haltet Euch an dem fest, die Ihr seid, haltet Euch an allem fest, was Ihr in Eurem Herzen wisst – nicht an der alten Illusion, nicht an den alten Programmen, sondern an den neuen Programmen, an dem neuen Weltbild, welches Ihr in Eurem Inneren formt.

Und während Ihr dieses neue Weltbild in Eurem Inneren formt, formt Ihr es auch mit dem kollektiven Bewusstsein des Planeten, sowohl mit den Menschen, als auch mit den Pflanzen und Tieren und den mineralischen Substanzen hier auf diesem Planeten. Alle kommen als eine Einheit zusammen während Ihr es erzeugt. Und Ihr seid die Schöpfer, jeder Einzelne ist der Schöpfer – nicht nur der Schöpfer seines eigenen Lebens, sondern der Schöpfer des kollektiven Lebens auf diesem Planeten, während Ihr die Zeitlinien vorantreibt, die Zeitlinien in eine höhere Schwingung führt.

Darum geht es bei all dem hier. In diesen Zeiten jetzt. Wenn Ihr Euch auf diese Dinge fokussiert, die auf dem Planeten schief laufen: wisst – auch wenn es scheinbar so aussieht – wisst, dass die Schwingungen aufgrund der Geschehnisse überall auf dem Planeten ansteigen. Weil die Leute sagen: „Genug!“. Weil die Leute gemeinsam aufstehen und sagen: „Es reicht! Und wir werden gewiss nicht schweigend in der Nacht untergehen. Wir werden nicht kampflos aufgeben!“. Ihr kämpft jetzt alle. Ihr kämpft als die Lichtkrieger, die Ihr seid – indem Ihr sagt: “Nein, ich werde nicht nachgeben!“. Und alle von Euch dürfen gegenüber den alten Programmierungen, die verbreitet werden, der Panikmache, nicht nachgeben.

Lasst nicht zu, dass Ihr vor irgendetwas Angst bekommt. Ob es nun das Virus ist, ob es irgendeine Art von Krankheit ist – was auch immer es ist, Ihr werdet es hinter Euch bringen. Und alles, was Euch nicht umbringt, macht Euch stärker. Und Ihr wisst das. Das ist ein Sprichwort, welches Euch bekannt ist. Aber Angst – Angst hält Euch in der alten Illusion. Lasst nicht zu, dass die Angst das tut. Wachst über die Angst hinaus. Wachst über Programme der alten Schwingung hinaus. Und wisst, dass Ihr jetzt, genau in diesem Augenblick, die neue Zeitlinie erzeugt – die Zeitlinie, die Euch alle durch den Aufstieg führt. Und daran müsst Ihr weiterhin denken. Lasst Euch nicht in die Programme der alten Schwingungen verwickeln, in die alte Angst vor all den Dingen, die „sie“ – die Kabalisten, diese unlichten Kräfte – weiterhin versuchen zu tun, um an der Herrschaft über den Planeten festzuhalten.

Wisst, dass Ihnen das nicht möglich sein wird. Sie werden jetzt auf jedwede Weise geschlagen – überall. Auch wenn Ihr es nicht in vollem Umfang sehen könnt – wisst, dass das stattfindet. Viele werden auf verschiedene Weise vom Planeten entfernt, sodass sie die Kontrolle nicht mehr länger halten können oder versuchen können, die Kontrolle zu behalten.

Und auch sie wissen, dass sie die Kontrolle verloren haben, dass sie jetzt in die Ecke getriebene Tiere sind. Und sie kämpfen weiter – sie holen die Wahrheit weiterhin aus dem Schatten ans Licht. Obwohl sie das gar nicht tun wollen, können sie nicht verhindern, dass sie die Wahrheit ans Licht bringen. Und die Wahrheit – wie Ihr wisst – wird Euch befreien. Und die Wahrheit, meine Brüder und Schwestern, kommt und ist in vielerlei Hinsicht bereits hier.

Lasst also zu, dass sie ans Licht kommt. Lasst zu, dass sich die Wahrheit verbreitet. Lasst zu, dass die Schatten ins Licht rücken, weil das Licht alles auf dem Planeten erleuchten wird.

Ich bin Euer St. Germain und ich verlasse Euch mit Folgendem: Kämpft weiter! Gebt keiner dieser Herrschaftsstrukturen gegenüber nach, keiner dieser alten Programmierungen. Weil sie Euch nicht mehr länger festhalten können – es sei denn, Ihr lasst Euch von ihnen festhalten.

Mögen all mein Frieden und meine Liebe mit allen von Euch seid. Und lasst die Violette Flamme weiterhin ihre Wunder auf dem ganzen Planeten und innerhalb Eurer eigenen individuellen Leben wirken.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier.

Und James ist zurück! Es war wunderbar, dass er in der Lage war, diese Botschaft in dieser Stärke zu übermitteln. Er hat eben, bevor dieser Prozess hier begonnen hat, darum gebeten, dass man ihm Energie gibt. Und wir haben ihm sofort Energie gegeben, sodass diese Sache genau so ablaufen kann, wie es vorgesehen war und auf das großartige mehrtägige Zusammentreffen, welches näher rückt, hinführen kann.

Wir können Euch jetzt noch nicht mehr dazu sagen, aber ihr werdet demnächst noch mehr darüber hören. Und Ihr alle werdet, sagen wir Mal, einen großen Schritt nach vorn in Eurem Bewusstsein machen. Diejenigen, die hier persönlich anwesend sein werden, sowie auch diejenigen, die in der Telefonkonferenz beziehungsweise dem, was Ihr die „Zoom-Konferenz“ nennt, mitmachen und teilnehmen werden. Alle werden daran teilhaben können und einen großen Effekt auf den Planeten haben können – auf jeden Fall auf das Kristallgitter. Aber noch darüber hinaus wird Euch noch ein weiteres Chakra in Euch vorgestellt, welches Euch dabei helfen wird, mit der Erde selbst, mit Gaia, noch mehr als bisher schon verbunden zu sein. Es wird Euch dabei helfen, Euch zu erden, Euch aber auch gleichzeitig dabei unterstützen, in die Himmel Eures eigenen Wesens aufzusteigen.

O.k. Wir sind bereit für Fragen. Haben wir Shoshanna bei uns?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Shoshanna ist hier.

OWS: Sie ist hier! Ja, sehr gut! Jetzt ist wieder alles wunderbar!

Habt Ihr also jetzt Fragen hier für One Who Serves und Shoshanna?

Gast: Ja, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe jahrelang Marihuana geraucht und vor circa zweieinhalb Monaten damit aufgehört. Und jetzt kommen meine Träume zurück und ich erinnere mich jetzt wieder sehr deutlich an meine Träume. Letzte Nacht wurde ich von drei dunklen Wesen in meinem Traum besucht, was schon – soweit ich mich erinnere – seit einer Weile nicht mehr geschehen ist.

In meinem Traum gab es eine Trennung zwischen meinem Traumselbst – zwischen mir in meinem Traum – und meinem äußeren Selbst. Denn als ich in dem Traum war, konnte ich mich an nichts erinnern, was mit dieser Gruppe, zu der ich gehöre, zu tun hat – Ancient Awakenings – und Erzengel Michael mit seinem blauen Schwert und St. Germains Violette Flamme. Als ich also in diesem Traum war, befand ich mich in diesem Haus. Ich nahm ein Messer aus der Schublade in der Küche. Es war gar nicht so sehr ein Messer – es war ein langes, dünnes, geriffeltes Besteck zum tranchieren von Truthähnen.

Aber wie auch immer – in der nächsten Szene war ich in diesem Raum mit diesem Mädchen, welches vielleicht „Hilfe“ oder so etwas in dieser Art gesagt hat – ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Dann wurde die Tür aufgestoßen und da war diese weibliche Frau mit dunklen Haaren. Und ich wusste, dass es eines der unlichten Wesen war. Und ich konnte die Kraft spüren, mit der sie die Tür aufgestoßen hat und dann wachte ich auf.

Und nur weil ich aufgewacht bin, habe ich überhaupt festgestellt, dass ich davon geträumt habe, dass irgendein dunkles Wesen reingekommen ist und das hat mich ein bisschen schockiert. Ich habe dann darüber nachgedacht, was los ist.

Dann bin ich wieder eingeschlafen. Sie waren nicht mehr da, aber ich war in einer Garage, in der auch irgendeine Frau und ihr Mann anwesend waren. Sie waren ein bisschen schockiert von meiner Anwesenheit. Und ich sagte: „Macht Euch keine Sorgen. Ich bin hier mit dem blauen flammenden Schwert von Erzengel Michael und ich bin ein Teil der Gemeinschaft des Himmels.“. Und sie haben sich vollkommen entspannt und alles war gut.

Es gab eine Trennung in dem Traum. Ich konnte mich an keines dieser Dinge in dem ersten Traum erinnern. Aber jetzt im zweiten Traum war ich irgendwie in der Lage, mich an Lord Michaels Schwert und die Violette Flamme zu erinnern. Und da war also eine Verbindung – anstatt einer Trennung. Ich frage mich nur, ob Ihr dazu etwas sagen könnt.

OWS: Zunächst einmal würden wir sagen, dass Eure Träume nicht das sind, was Ihr zu glauben geneigt seid. Sie sind wirkliche Erfahrungen, die Ihr in den astralen und ätherischen Welten macht, bei denen Ihr in der Lage seid, Seite an Seite mit jenen zu arbeiten, die diese unlichten Wesen bekämpfen.

Wisst Ihr, diese dunklen Wesen, wie Du sie nennst, sind sich Eurer sehr bewusst. Und sie versuchen etwas Kontrolle über Euer Leben zu übernehmen, falls es ihnen möglich ist. Aber Ihr habt viel Widerstand, viel von der Hilfe, um Euch, die Ihr braucht, wenn Ihr mit der anderen Seite kämpft, wie Du es innerhalb des Traumes getan hast.

Und der zweite Teil von diesem Traum zeigt Dir das – dass Du die Verbindung mit Erzengel Michael und dem flammenden blauen Schwert der Wahrheit hast und dass Du in der Lage bist, Dich zu verbinden, wie Du gesagt hast, Dich mit diesen Teilen von Dir selbst zu verbinden und mit jenen, die da sind, um Euch dabei zu helfen und zu unterstützen, diese dunklen Wesen zu bekämpfen – was viele von Euch, nebenbei bemerkt, in ihrem Traumzustand tun.

Noch einmal, es handelt sich um eine andere Art von Traum, als Du dachtest. Es handelt sich um eine Erfahrung. Sie ist ein Teil Eurer Reise – wenn Ihr nicht wach seid, wenn Ihr innerhalb dieses Traumzustandes seid. Es handelt sich trotzdem um einen Teil Eurer Reise in diesem Leben zu diesem Zeitpunkt. Shoshanna, hast dem etwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir möchten hier gern etwas sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, lieber Bruder?

Gast: Oh, absolut. Vielen Dank, Shoshanna.

Shoshanna: Lieber Bruder, Du hast gewonnen.

Gast: (lacht) Ich weiß!

Shoshanna: Du hast die Unlichten besiegt. Sie können Dich nicht übernehmen, verstehst Du?

Gast: Ich habe mich nicht verängstigen lassen.

Shoshanna: Das hast Du nicht. Und Du musst verstehen, dass das ein Beispiel für alle ist, weil das nicht der letzte Angriff auf die Lichtarbeiter dieses Planeten gewesen sein wird, versteht Ihr? Wir sehen, dass Du gewonnen hast und wir sehen, dass Du gestärkt daraus hervorgegangen bist – und dass Du mit dem blauen flammenden Schwert und der Violetten Flamme von St. Germain losgezogen bist – zwei der mächtigsten Werkzeuge, die man als Lichtarbeiter gegen die Dunkelheit führen kann und gegen jene, die Dich bemerkt haben und wussten, wer Du warst, verstehst Du? Du hast gewonnen, lieber Bruder.

Gast: Oh, vielen Dank.

OWS: Und wir würden hier sagen, dass auch derjenige, durch den wir sprechen, und auch die JoAnna ihre Schlacht gegen jene gewonnen haben, die versucht haben – wenn man so will – sie zu beseitigen. Und das haben sie auch absichtlich so gemacht. Allerdings hatten sie eine Menge Hilfe von jenen hier in dieser Gruppe sowie auch von uns allen, die hier bei diesem Aufstiegsprozess behilflich sind.

Man kann Euch hier nicht so leicht aus dem Weg räumen. Das wird nicht geschehen. Wisst das. Auch wenn sich die unlichten Kräfte Eurer bewusst sind, weil Ihr viel Licht zu diesem Planeten bringt, können sie nicht das tun, was sie in dieser speziellen Situation gern tun wollten, weil es hier wirklich viel Schutz gibt.

Gast: Ich bin der Angst nicht verfallen – das war die Hauptsache.

OWS: Ja, sehr gut. Sehr gut.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich denke, dass sich die meisten von uns darüber im Klaren sind, dass diese Covid-Biowaffensache, die hier stattfindet, eine 3D-Erfahrung ist. Und die meisten von uns stehen über der Angst vor diesem Virus. Als jedoch James und JoAnna krank geworden sind, hat es uns in dieser Gruppe wirklich getroffen, weil wir sie so sehr lieben und weil sie so hoch entwickelt sind. Und ich habe mich gefragt, ob wir vielleicht unsere Körper nicht nur mit Nutrizeutika unterstützen sollten – weil eine Menge dieser an vorderster Front kämpfenden bewundernswerten erwachten Doktoren sagen, dass es möglicherweise auch gut sein kann, ein oder zwei Mal pro Woche prophylaktisch Ivermectin zu nehmen. Ich habe da keine Angst, aber ich möchte wissen, ob Ihr denkt, dass es unseren Körpern helfen könnte, weil wir immer noch in 3D sind und weil sie uns wirklich mit dieser Biowaffe bombardieren und damit so tief eindringen. Sollten wir ein paar Mal pro Woche Ivermectin nehmen oder muss das individuell entschieden werden?

OWS: Wir sagen Euch, dass alles, was Ihr machen könnt, um Euer Immunsystem zu stärken, dabei helfen wird, all das abzuwehren. Euer Immunsystem und die höherschwingenden Frequenzen. Diese beiden Dinge zusammen können alles bekämpfen. Was dieses spezielle Medikament angeht, von dem Du sprichst – das bleibt dem Individuum überlassen und woran das Individuum zu dem Zeitpunkt glaubt. Wir würden nicht sagen, dass man es regelmäßig einnehmen sollte, sondern eher als etwas, was dem Immunsystem in dem Augenblick helfen kann, in dem es hier Hilfe braucht. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, liebe Schwester.

Shoshanna: Meine Liebe, der Kampf, der hier wütet, ist nicht nur ein physischer Kampf – er ist ein Kampf zwischen dem Verstand und dem Herzen, versteht Ihr? Das Physische kann in dieser Ebene am einfachsten angegriffen werden, versteht Ihr? Weil der Verstand derart programmiert werden kann, dass er an diesen Angriff glaubt, der hier wütet – versteht Ihr? – Und an die Angst, die damit einhergeht. Ihr müsst also auf Eure höhere Führung hören und Ihr müsst das Physische beschützen und meditieren und beten – für den Schutz des emotionalen Körpers, des mentalen Körpers und des spirituellen Körpers, in denen Ihr Euch befindet, versteht Ihr? Wir sagen also, macht alles davon. Tut alles in Eurer Macht stehende, um das Physische zu beschützen, weil dies das verwundbarste Vehikel in dieser Ebene ist, versteht Ihr? Ergibt das einen Sinn, liebe Schwester?

Gast: Ja, das tut es.

Shoshanna: Namaste.

Gast: Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen? Irgendetwas Weiteres?

Gast: Ja. Seit einer Weile verlasse ich fast jeden Tag meinen Körper und es ist nicht mehr so wie früher. In der Vergangenheit bin ich umhergetanzt, in die innere Erde gegangen und zu all den verschiedenen Orten in der Galaxie und was nicht noch so alles. Aber jetzt gehe ich direkt zu diesem einen Ort, der ganz am Rande des Universums liegt und ich verfalle in einen Zustand, den man als katatonisch bezeichnen könnte – in dem ich einfach nur daliege. Es ist ein ganz netter, glückseliger Zustand. Es sind gute Gefühle vorhanden, aber ich mache nichts anderes mehr, als nur noch dort zu sein. Ich habe folgende Information erhalten, wollte die aber verifizieren: liegt das an den Angriffen, die auf den – ich denke mal – ätherischen Körper, oder was auch immer, tagsüber stattfinden – dass es sich dabei um einen Ort des Wiederaufladens handelt, an dem mein Körper – der ätherische oder der spirituelle Körper – im wahrsten Sinne des Wortes wieder instand gesetzt wird, damit er in einer hohen Schwingung bleiben kann beziehungsweise damit er genau genommen weiterhin in höhere und höhere Schwingungen aufsteigen kann? Und ich habe fast das Gefühl, dass das nicht ganz klappt, wenn ich in diesem katatonischen Zustand bin – ich fühle mich erschöpft. Könnt Ihr irgendetwas dazu sagen? Ob das wahr ist und was das alles zu bedeuten hat?

OWS: Ja. Wir können  Dir sagen, dass Du in das Nichts eintrittst, wenn Du diese Erlebnisse hast. Wisst Ihr, Meditationen müssen nicht immer so aussehen, wie zum Beispiel die geführten Meditationen, die wir hier mit Euch an diesen Sonntagen machen. Das ist eine Form von Meditation – ja, gewiss. Das ist aber nicht die Art, bei der Ihr Euch komplett in Euch selbst versenkt und Euch innerhalb des Höheren Selbstes Eures Wesens auflöst. Das ist der Eintritt in das Nichts – wie Du es hier machst. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Wir werden Dir bestätigen, dass Du einen Ort der Wiederherstellung betrittst. Und das ist für Dich in diesem Augenblick Deines Lebens unverzichtbar, um Deine Schwingung zu halten. Du musst damit weitermachen. Namaste.

OWS: Sehr gut.

Gast: Vielen Dank! Ich habe schon begonnen zu denken: meine Güte, ich mache hier gar keine Arbeit. Da muss doch etwas falsch sein! Aber ich bin dafür sehr dankbar! (lacht)

OWS: Ja. Ihr macht mehr, als Ihr denkt. Lasst Euch das gesagt sein.

Shoshanna: Wir möchten hier etwas ergänzen.

OWS: Ja?

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir etwas ergänzen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wenn Ihr Eure Schwingung erhöht, dann erhöht Ihr die Schwingung aller. Das ist die Arbeit. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen? Sehr gut. Dann sind wir bereit, das Medium freizugeben. Shoshanna, hast Du hier irgendeine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir möchten gern sagen, dass wir dankbar dafür sind, wieder zurück zu sein und uns wieder im Kreise dieser großartigen, wunderbaren Lichtkrieger und Lichtarbeiter Ausdruck verschaffen zu dürfen. Wir wissen Euch sehr zu schätzen! Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir sagen hier einfach nur: haltet durch. Haltet an all dem fest, was Ihr gelernt habt und was Ihr als Wahrheit erkannt habt – das wird alles kommen. Und eines Tages – wie der James gern sagt – eines Tages werdet Ihr tatsächlich diese Wahrheit erleben, die Ihr nun schon seit einiger Zeit erwartet.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.10.10 – Haltet den Kurs!

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 10. Oktober 2021 (Erzengel Michael, OWS)

James & JoAnna McConnell

ERZENGEL MICHAEL (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Erzengel Michael. Und wie immer ist es mir eine Freude, hier bei Euch zu sein und mit Euch auf diese Weise eine Verbindung herzustellen – in der Lage zu sein, diesen Prozess fortzusetzen, der für viele von Euch vor sehr langer Zeit begonnen wurde. Ein Leben nach dem anderen haben wir mit Euch gearbeitet. Aber es ist dieses Leben, in dem Ihr alle wieder zusammengebracht wurdet, in dem wir mit Euch als Gruppe arbeiten können, in dem Ihr in dieser Form zusammenkommt. Alte Seelen, die wieder einmal zum Dienst einberufen werden. Und ich sage Dienst, weil Ihr genau dafür hierher gekommen seid. Ihr seid hier, um zu dienen. Und alle von Euch tun das auf ihre eigene Weise.

Ja, die Energien sind derzeit stark und sie werden immer und immer stärker. Und, ja, es ist für viele von Euch schwierig, den Kurs zu halten, worüber Ihr vorhin schon in Eurer Diskussion gesprochen habt und was wir dem James eingegeben haben, damit das Thema „Haltet den Kurs“ ausgewählt wird. Das ist derzeit extrem wichtig.

Denn vor langer, langer Zeit, bevor Ihr hierher gekommen seid, wusstet Ihr, dass es schwierig werden würde. Ihr wusstet, dass es schwierig werden würde. Viel Mühsal würdet Ihr ein Leben nach dem anderen durchlaufen müssen, bis Ihr Euch am Ende dem Leben mit dem Durchbruch annähern würdet, ein Teil davon sein würdet.

Und Ihr wusstet zu jener Zeit – wenn diese Zeit kommen würde – dass Ihr hier seid, um diese Aufgabe abzuschließen – das zu beenden, was Ihr begonnen habt – die Versprechen einzulösen, die Ihr gegeben habt. Und in der Tat seid Ihr jetzt in dieser Zeit hier, um genau das zu tun – Euer Versprechen einzulösen, Euer Versprechen, die Erde und all die Menschen hier auf diesem Planeten, das gesamte Bewusstsein hier auf diesem Planeten, dabei zu unterstützen, aufzuwachen.

Das ist Eure Bestimmung, Eure kollektive Bestimmung – als Gruppe, als Gruppe hier in Ancient Awakenings, aber auch als größere Seelengruppe der gesamten Lichtarbeitergemeinschaft überall auf dem Planeten. Dafür seid Ihr alle hier – um den Kurs zu halten, meine Freunde. Lasst diese Dinge, die das Licht aufhalten beziehungsweise scheinbar aufhalten, Euch nicht davon abhalten, im Licht zu sein, in den höheren Schwingungen zu sein beziehungsweise die höheren Schwingungen innerhalb Eures Lebens und für alle um Euch herum zu erzeugen.

Denn wisst, wenn Ihr die höheren Schwingungen in Euch selbst erzeugt, dann strahlt Ihr sie auch gegenüber anderen aus. Ihr zeigt das Licht. Ihr ebnet den Weg. Ihr seid die Wegweiser. Dafür seid Ihr hierher gekommen. Zeigt also jetzt den Weg. Seid der Weg. Seid der Weg, die Wahrheit und das Leben und das Licht für all jene, die nach Euch kommen werden. Aber wisst, dass Ihr zunächst selbst auf diesem Weg voranschreiten müsst. Diesem Weg – noch einmal – den Ihr für Euch selbst vor langer Zeit zurechtgelegt habt.

Und wisst, dass Euch am Ende dieser Aufgabe, wenn Ihr den Weg abgeschlossen habt beziehungsweise diesen Teil Eurer Reise abgeschlossen habt, großeFeierlichkeiten erwarten. Ja, auf den Schiffen – viele von Euch werden sich dort einfinden – oder in den Ebenen von Agartha unter der Erde. Viele von Euch werden sich dort einfinden, wenn die Zeit beziehungsweise die Frequenz weit genug angestiegen ist, damit das geschehen kann.

Aber alle von Euch, jeder Einzelne von Euch, sind ein Teil dieses großen Puzzles, welches Ihr zusammengesetzt habt. Stellt es Euch so vor: ein großes Puzzle – Tausende und Abertausende von Teilen in diesem Puzzle. Und Ihr habt sorgfältig – in einem Leben nach dem anderen – diese Teile zusammengesetzt. Und was geschieht, wenn man den Punkt erreicht, an dem man fast fertig ist mit dem Puzzle und diese letzten Teile einsetzt? Und wie einfach es dann ist, weil Ihr nicht mehr Tausende von Teilen vor Euch habt, sondern nur noch ein paar wenige. An dieser Stelle steht Ihr jetzt – kurz davor, dass Puzzle zu vervollständigen, alles zusammenzuführen. Und wenn Ihr das Puzzle vervollständigt, vervollständigt Ihr auch das Bild. Ihr seid jetzt alle an diesem Punkt, an dem Ihr das Bild vervollständigt.

Ja, eine von Euch sprach vorhin davon, dass das ein langer Prozess ist. Aber ich sage Euch jetzt, dass Ihr bereits einen langen Prozess durchlaufen habt. Wie viel länger muss er noch werden? Nur Ihr, dass kollektive „Ihr“, könnt diese Frage beantworten. Aber Ihr seid jetzt an dem Punkt, an dem Ihr in der Lage seid, diese Frage vollumfänglich zu beantworten.

Denn viele Dinge – obgleich, wie Ihr schon viele Male gehört habt, sie hinter den Kulissen stattfinden – geschehen jetzt innerhalb des Lichtes – nicht mehr innerhalb der Dunkelheit. Sodass diese Dinge, die hinter den Kulissen geschehen jetzt im Licht sind und als Wahrheiten ans Licht kommen – nicht mehr länger im Dunkeln gehalten werden. Die Schatten werden verschwinden. Wenn der Schatten weg ist, dann bleibt nur noch die Erleuchtung innerhalb des Lichtes übrig.

Habt also weiterhin Vertrauen. Habt Vertrauen in Euch selbst. Habt Vertrauen in den Plan – den großartigen Plan, von dem Ihr selbst von Beginn an ein Teil seid. Ich spreche jetzt vom Uranfang – vom Anbeginn der Schöpfung.

Wahrlich – Ihr wart Euch zu dieser Zeit nicht selbst bewusst. Aber Ihr seid alle ein Teil dieses schöpferischen Prozesses – Ihr wart es schon immer und Ihr werdet es immer sein. Weil Ihr Energie seid. Und Energie kann weder erzeugt noch vernichtet werden. Sie war schon immer und sie wird immer sein – so wie Euer Bewusstsein ist.

Ich bitte Euch also jetzt, als Erzengel Michael, der diesen Prozess seit sehr langer Zeit überwacht – lange vor der Erde, lange bevor Gaia entstand, lange bevor Ihr hierher gekommen seid, habe ich diesen Prozess beaufsichtigt und geholfen – nur geholfen, nicht eingegriffen – sondern geholfen, ihn zu einem Abschluss zu bringen, einem Höhepunkt – wenn man so will. Ihr nähert Euch jetzt diesem Höhepunkt beziehungsweise dieser Ziellinie.

Ja, wir wissen, dass Ihr das schon viele Male gehört habt. Und oftmals sagt Ihr: „Ja, Erzengel Michael, wir haben das immer und immer wieder gehört, aber wann wird es endlich vorbei sein?“. Das „Wann“ liegt bei allen von Euch als Kollektiv. Kommt so oft es Euch möglich ist mit Euren Brüdern und Schwestern, die Euch umgeben, als eine Einheit zusammen. Seid diejenigen, zu denen sie aufblicken können. Zeigt ihnen den Weg. Gebt ihnen nicht den Weg vor, zeigt ihnen den Weg.

Mögen all mein Frieden und meine Liebe mit allen von Euch sein, während Ihr weiter dieses große und großartige Erwachen durchlauft, welches Euch immer und immer weiter auf Eurem Aufstiegsprozess voranführt.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Und dieses Mal ist nur One Who Serves hier. Wir sind gemeinsam hier, weil wir das Kollektiv der One Who Serves sind und mehrere von uns hier sind, um in diesem Prozess zu unterstützen und Euch weiter und weiter voranzubringen, soweit es uns möglich ist.

Aber es hängt nicht an uns, es hängt an Euch, wie weit und wie schnell Ihr diesen Prozess durchlauft. Und wir können Euch nur die Tür zeigen. Ihr seid diejenigen, die hindurchlaufen müssen.

Aber, wir haben Euch die Tür schon viele, viele Male gezeigt. Und wir denken, dass es jetzt für Euch an der Zeit ist, hindurchzugehen. Was denkt Ihr hier? Denkt Ihr, dass es an der Zeit ist? Und denkt Ihr, dass „es reicht“ und all diese Dinge? Nun, wir denken das auch! Wir sagen Euch also Folgendes: warum lauft Ihr nicht einfach durch diese verdammte Tür und bringt es hinter Euch, o.k.?

Gäste: O.k. In Ordnung.

OWS: Ja, wir sind hier der One Who Serves, den Ihr den „Lustigen“ nennt. Wir sind hier, um zu unterstützen und wann immer es uns möglich ist, ein Teil hiervon zu sein. Früher ging es immer nur, wenn sie es uns erlaubt haben. Jetzt können wir hier quasi kommen und gehen, wie es uns beliebt – viel mehr, als es früher der Fall war. Und Ihr mögt das jetzt nicht verstehen, aber Ihr werdet es ein anderes Mal hier verstehen, insbesondere, wenn wir in einem großen Treffen zusammenkommen – sogar von Angesicht zu Angesicht! Das steht bevor. Ihr werdet sehen.

Wir sind also jetzt für Eure Fragen bereit. Wir werden versuchen, hier zu bleiben, und Eure Fragen zu beantworten, wenn uns das möglich ist. Habt Ihr hier Fragen für One Who Serves?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja, meine Liebe?

Gast: Hallo Lustiger, wir lieben Dich!

OWS: Wir lieben Dich auch! Ja! Und Dein Liebster sendet Dir Grüße, sendet Dir Liebe! O.k.?

Gast: Nun – ich bin sehr froh, dass er wach ist! (lacht) Ich freue mich, das zu hören. Er ist so ein Schatz. Nun, wie auch immer, meine Frage lautet: in unserem letzten mehrtägigen Zusammentreffen haben wir eine Initiation von Sanat Kumara erhalten. Und ich frage mich, was wir da genau erhalten haben, weil ich mich nicht mehr erinnern kann. Ich habe das Gefühl, dass es uns in die fünfte Dimension versetzt hat, aber was war das?

OWS: Es handelte sich dabei um einen Initiationsprozess, den Ihr schon für eine sehr lange Zeit durchlaufen habt – ein Leben nach dem anderen. Und in diesem speziellen Leben, in dem Ihr Euch gerade befindet, erlebt Ihr alle diese verschiedenen Initiationen. Aber wir möchten sie nicht mehr länger Initiationen nennen. Wir möchten sie „Bewusstseinsveränderungen“ nennen. Denn das ist es, worum es sich dabei handelt. Sie sind Veränderungen im Bewusstsein in die Richtung der höheren Schwingungen.

Und, ja, Ihr liegt richtig, dass es eine Einführung, sagen wir mal, in diese höheren Schwingungen der fünften Dimension war. Wir wussten, dass es nicht von Dauer sein würde, weil Ihr noch nicht den Punkt erreicht habt, an dem Ihr den Aufstiegsprozess vollständig in Euch fühlen könnt. Aber das kommt. Ihr arbeitet darauf hin. Wir arbeiten daran, Euch dabei zu unterstützen.

Und wisst, dass wir nicht all diese Dinge gemacht haben, die wir hier mit dieser Gruppe und mit der gesamten Lichtarbeitergemeinschaft überall auf dem Planeten gemacht haben, damit Ihr dann einfach nur in einer sogenannten Pandemie oder durch einen Virus irgendeiner Art zugrunde geht. Es wäre grotesk, wenn wir so sorgfältig mit Euch arbeiten würden, wie wir es getan haben, und Euch dann einfach nur fallen lassen würden, Euch einfach nur von dannen ziehen lassen würden! Nein, das wird so nicht geschehen. Denkt das nicht einmal. Und jeder, der das denkt: wisst, dass dieser ganze Prozess, der hier abläuft, in vielerlei Hinsicht ein Betrug ist. Es geht voll und ganz um Kontrolle und Ihr wisst das bereits. Und wir denken, wir haben Deine Frage beantwortet, aber wir sind sogar noch etwas weiter gegangen, oder nicht?

Gast: Nun, ja. Ich weiß nur, dass ich nicht mehr wesentlich länger hier sein werde. Und ich spreche nicht davon, zu sterben. Aber ich denke, Ihr wisst, wovon ich rede und einige in der Telefonkonferenz wissen es auch. Und ich wollte Euch einfach nur danken – oh Du meine Güte – für das, was Ihr für uns die ganze Zeit über getan habt. Und ich liebe Euch von ganzem Herzen! Tschüss erstmal.

OWS: Sehr wohl. Und wir werden hier einfach nur sagen, dass wir es nicht ohne Euch tun könnten! Dankt also Euch selbst! Klopft Euch auf den Rücken! Gute Arbeit!

Gast: Das mache ich gerade. Ich klopfe mir auf den Rücken.

OWS: Das ist gut. Wenn Du Deinen Rücken noch erreichen kannst – falls Du Deine Hand noch nach da hinten machen kannst und auf Deinen Rücken klopfen kannst – kannst Du das?

Gast: Es geht gerade so! (lacht) In meinem Alter… aber ich werde es versuchen.

OWS: Wir haben das nicht gesagt. Aber wir sagen Dir auch, Liebste, dass Du es kannst. Und wir möchten, dass Du es jetzt gleich machst. Wir möchten, dass Du Deine Hand nimmst, hinter Dich reichst und auf Deinen Rücken klopfst und Dir sagst: „Gute Arbeit!“. O.k.?

Gast: O.k. Gute Arbeit!

OWS: Sehr gut. So ist es richtig. Gut.

Gast: Vielen lieben Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen? Es ist immer schön, wenn wir mit dieser Gruppe zusammen sein können und die Kameradschaft genießen können und Freude mit Euch haben können und manchmal sogar albern sein können. Aber, ja, habt Ihr eine Frage?

Gast: Ja. Auf dem neuen Ancient-Awakenings-Telegramkanal gibt es ein neues Video, welches besagt, dass der Damm in China gebrochen wäre und dass es da eine große Flutwelle gab, die in dem Video zu sehen war und alles zerstörte. Ich habe mich gefragt, ob Ihr etwas dazu sagen könntet – ob er wirklich gebrochen ist und ob das in China war.

OWS: Wir können Euch sagen, dass dies eines dieser Dinge ist, die, ja, in der Tat, hinter den Kulissen geschehen und zum jetzigen Zeitpunkt der breiten Öffentlichkeit nicht gezeigt werden. Wir würden nicht sagen, dass er komplett gebrochen ist, wie Du es hier sagst, sondern dass es ein teilweiser Bruch hier war.

Aber es gibt noch viel mehr, was dort hinter den Kulissen geschieht, dessen sich viele von Euch derzeit noch nicht einmal bewusst sind. Und ein Teil davon sind diese unterirdischen Militärbasen, von denen Ihr gehört habt, die „DUMBs“ [Anm. d. Übers.: DUMBs = Deep Underground Military Bases]. Und das ist ein wunderbares Wort für sie, nebenbei bemerkt, weil sie ziemlich dumm sind [Anm. d. Übers.: englisch „dumb“ = deutsch „dumm“], wenn sie glauben, dass sie mit dem, was sie versucht haben, davonkommen werden. Sie sind in vielerlei Hinsicht wirklich dumm und töricht. Aber wie auch immer – sie hatten diese verschiedenen tiefliegenden Basen, die sie aus verschiedenen Gründen betrieben haben – und viele von Euch kennen diese Gründe. Wir werden jetzt nicht ins Detail gehen. Aber sie werden zerstört. Sie werden entweder zerstört oder übernommen oder stillgelegt, sodass sie nicht mehr so genutzt werden können, wie es geplant war. Das alles findet also in der Tat hier statt, o.k.?

Gast: Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine kurze Frage.

OWS: Wir werden darauf eine kurze Antwort haben. Nein, nicht unbedingt! Wir sind üblicherweise nicht kurz angebunden.

Gast: (lacht) Ich wollte hören, ob Ihr irgendetwas zum La Palma-Vulkan sagen könnt und ob es oder ob es keine Flutwelle geben wird.

OWS: In der Tat findet hier mehr hinter den Kulissen statt. In der Tat gibt es die Möglichkeit, dass eine Eruption stattfindet, die verschiedene Katastrophen auslösen könnte – wenn man es so sagen möchte. Das ist der Plan der unlichten Kräfte. Aber jene der Kräfte des Lichtes haben alles in ihrer Macht stehende getan, um dies abzuschwächen, sodass es nicht stattfindet, wie Ihr es Euch hier vorstellt – im Sinne einer großen Flutwelle, die die Ostküste der Vereinigten Staaten erreicht und all diese Dinge. Dieser Ablauf ist in der Tat derzeit nicht vorgesehen.

Sie versuchen es. Sie versuchen dies zu erreichen. Aber wisst – selbst wenn etwas derartiges geschehen sollte – in wesentlich abgeschwächter Form gegenüber ihren Plänen – dann haben die Kräfte des Lichtes und die Allianz, wenn man so will, auch ihre Pläne dafür. Erinnert Euch, dass wir das schon in der Vergangenheit gesagt haben und Ihr habt es auch schon von anderen Quellen gehört: die Kräfte des Lichtes und jene um den Präsidenten Trump operieren auf einem 5D-Schach-Niveau. Und jene der unlichten Kräfte operieren immer noch auf einem simplen Schachbrett – eher auf einem 3D-Niveau, versteht Ihr? Das heißt, jene der Allianz – ihre Pläne liegen denjenigen Dingen, die die Kräfte des Unlichts weiterhin versuchen zu erreichen, weit voraus.

Wie wir schon viele Male gesagt haben: sie benutzen weiterhin den gleichen alten Spielplan. Und die Allianz und die White Hats kennen diesen Spielplan! Und sie tun alles in ihrer Macht stehende, um weiterhin ihren Spielplan auszuspielen und sie haben auch ihre eigenen Pläne für die Zukunft. O.k.?

Gast: Vielen lieben Dank. Dankeschön.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine. Meine Frage lautet: werden die Guten oder die White Hats – wie auch immer man sie nennen will – den Hadronen-Speicherring in der Schweiz zerstören oder ihn unter ihre Kontrolle bringen?

OWS: Wir würden sagen, dass jene der unlichten Kräfte bereits all ihre Möglichkeiten ausgeschöpft haben, um ihn unter ihrer Kontrolle zu halten. Für eine sehr lange Zeit hatten sie ihn unter ihrer Kontrolle. Aber er wurde jetzt übernommen, wie wir feststellen. Das heißt, jene der Kräfte des Lichtes, die Allianz, wussten davon und von den Versuchen, sehr gefährliche Experimente durchzuführen, die viele Katastrophen und Unglücke überall auf dem Planeten hätten hervorrufen können. Aber sie haben alles in ihrer Macht stehende getan, um das zunächst zu unterbinden und ihn dann vollständig zu übernehmen, was sie in der Tat getan haben. Darüber muss man sich also keine Gedanken machen.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Wisst auch, dass die Galaktiker, die in diesem speziellen Projekt arbeiten, auch einen Anteil daran haben, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um in diesen heimtückischen Vorhaben zu intervenieren, die die Kabalisten, die Kräfte des Unlichts, die Illuminati, all jene, hier geplant hatten.

Und, ja, in der Tat, Deine Frage von vorhin zu den Zeitlinienveränderungen hier war in der Tat zutreffend, aber das wurde aufgehalten.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Ja. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Grüße.

OWS: Ja?

Gast: Ich möchte folgende Frage stellen: Ihr habt gerade erwähnt, dass es an der Zeit für uns ist, einfach durchzugehen. Ich weiß, dass wir bitten müssen, um Führung zu erhalten. Zum jetzigen Zeitpunkt – wenn man alle Dinge in Betracht nimmt – was können wir individuell oder als Gruppe tun, um durch die Tür zu schreiten? Vielen Dank.

OWS: Sehr gut, mein Lieber. Wir würden sagen, dass Du das tun musst, was Du bereits tust. Und Du wusstest, dass wir das sagen würden, oder? Aber das ist hier zutreffend. Ihr macht bereits das, was Ihr tun müsst, einfach nur dadurch, dass Ihr jede einzelne Woche ein Teil dieser Ausdrucksform hier seid, in der Ihr als eine Familie des Lichtes zusammenkommt, wie Erzengel Michael schon sagte – alte Seelen, die wieder zusammenkommen. Ihr macht das. Und jedes einzelne Mal, wenn Ihr auf diese Weise zusammenkommt, habt Ihr einen größeren Einfluss auf das kollektive Bewusstsein des Planeten, als Ihr es Euch überhaupt vorstellen könnt. Und jedes Mal, wenn Ihr am Sonntag zusammenkommt, unterstützt Ihr weiter das Ansteigen des Bewusstseins des Planeten. Jedes Mal ein kleines bisschen mehr und noch ein kleines bisschen mehr und noch ein kleines bisschen mehr.

Manchmal ein größeres bisschen mehr, wenn Ihr in Euren mehrtägigen Zusammentreffen zusammenkommt. Eine beträchtliche Ausdrucksform des Bewusstseins wird in diesen Momenten freigesetzt. Und es wird beim Nächsten, welches Ihr recht bald habt, wie wir hier feststellen, wieder so sein. Wir arbeiten sehr daran, dieses nächste mehrtägige Zusammentreffen vorzubereiten. Es wird in vielerlei Hinsicht spektakulär werden – in Bezug darauf, was erreicht werden kann, wenn Ihr innerhalb des Lichtes und innerhalb der höheren Schwingungen zusammenkommt und all Eure Schwingung und Euer Bewusstsein als eine Einheit zusammenbringt, um den Einfluss zu erzeugen, der notwendig ist. Ihr werdet mehr darüber erfahren, sobald der Termin näher rückt. O.k.? Beantwortet das Deine Frage, mein Lieber?

Gast: Vielen Dank. Und kürzlich bin ich durch eine Schule gelaufen und wir haben Kinder mit Masken spielen sehen und in diesem speziellen Bundesstaat müssen sie sich alle impfen lassen. Wenn wir uns umschauen und solche Dinge sehen, dann fragen wir uns, ob wir diese Schlacht verloren haben? Haben wir nicht genug gemacht? Wisst Ihr? Sind wir wieder in einer Abwärtsspirale? Könntet Ihr uns dazu ein paar aufmunternde Worte geben? Vielen Dank.

OWS: Bei all diesen Dingen, mein lieber Bruder, geht es um das Erwachen. Das Erwachen der schlafenden Massen. Deswegen finden diese Dinge statt – die Lockdowns, diese Maskenpflichten, diese Impfpflichten. Bei all dem geht es darum, die Leute gegenüber dem aufzuwecken, was jene der herrschenden Kräfte – natürlich die Kräfte des Unlichtes, ja, aber jene der herrschenden Kräfte beziehungsweise diejenigen, die wir die „Gefolgsleute“ hier auf diesem Planeten nennen werden – was sie hier weiterhin tun beziehungsweise weiterhin versuchen zu tun. Aber sie verlieren die Schlacht, mein Freund. Sie verlieren sie ziemlich schnell. Und Ihr seht das an den zunehmend lächerlichen Aussagen, die von ihnen jetzt kommen. Viele von Euch haben das von dem sogenannten Präsidenten, der jetzt hier ist, und von den verschiedenen Anderen innerhalb dieser sogenannten Administration sowie auch weiteren überall auf dem Planeten und anderen Regierungen gehört. Sie dringen alle hervor und zeigen in vielerlei Hinsicht ihre Dummheit, ihr wahres Gesicht hier, versteht Ihr? Sie zeigen, dass sie nicht zum Licht gehören. Viele von ihnen zeigen sogar, dass sie der Neuen Weltordnung angehören, von der jetzt immer und immer öfter hier gesprochen wird. Es handelt sich also um einen Erwachensprozess. Das ist es, was hier stattfindet. O.k.?

Gast: O.k. Das ist also ein Teil des Planes. Es wird also als ein Anstoß hier ein kleines bisschen zugelassen?

OWS: Ja, das ist sehr treffend.

Gast: O.k. Vielen Dank.

OWS: Sehr zutreffend. Ansonsten würde man Euren Präsident Trump jetzt auch als den tatsächlichen Präsidenten ansehen. Es war vorherbestimmt, dass es so sein sollte, o.k.?

Gast: Vielen lieben Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ja, ich habe eine Frage.

OWS: Ja, wir haben hier eine Frage im Raum, ja?

Gast: Ja. Die Frage lautet: wird der „rote Oktober“ das werden, was ich für einen „roten Oktober“ halten würde, das heißt ein Monat in dem es eine Menge von Enthüllungen und Entdeckungen gibt?

OWS: Nun, es ist lustig, dass Ihr das ansprecht, weil ich in der Vergangenheit – und jene von Euch, die hier in dieser Telefonkonferenz sind und uns seit einer Weile hier kennen, wissen, wovon ich gerade spreche – wenn in der Vergangenheit so eine Frage aufgekommen ist, dann habe ich einfach losgeplappert, beziehungsweise via James losgeplappert, und habe viel davon hier ausgeplaudert. Und jene – „jene“ meint jene, die mich zu jener Zeit geführt haben – standen da mit ihrem Haken, bereit mich von der Bühne zu ziehen, versteht Ihr? Aber das ist nicht mehr so, weil ich meine Lektion gelernt habe. Ich kann solche Informationen nicht direkt preisgeben – so wie ich es in der Vergangenheit getan hätte, versteht Ihr? Wenn Shoshanna hier wäre, könnte sie es vielleicht tun, weil es niemanden gäbe, der sie von der Bühne ziehen könnte, versteht Ihr?

Aber wie auch immer, wir können Euch sagen – oder ich kann Euch sagen – ich kann das jetzt tun – ich kann Euch sagen, dass eine große Menge an Veränderungen hier in Vorbereitung sind und viele Wahrheiten bereits ans Licht kommen. Und es gibt viele weitere, die noch ans Licht kommen werden. Und es gibt etwas innerhalb dieses Monats Oktober, ja. Wir werden nicht direkt sagen, was es sein wird oder wie kraftvoll es sein wird. Aber es handelt sich um etwas, was ein paar weitere Augen öffnen wird, sagen wir hier mal. Und einige ist hier relativ – vielleicht im Bereich der Tausende.

Gast: Vielen Dank. Und ich hoffe, dass Du auf der Bühne bleibst!

OWS: Wir mögen die Bühne! Wir mögen die Bühne in der Tat. Ich mag die Bühne sehr gern. Und Du bist neu hier – aber es gab eine Zeit… – tatsächlich erhalte ich sogar immer noch gelegentlich einige Hinweise von ihm – dem einen, den Ihr als „Robin Williams“ kennt. Er ist bei uns.

Gast: Ja. Super!

OWS: Ja. Er ist. Er hat mir hier auch viele Hinweise gegeben.

Gast: Ich habe ihn geliebt.

OWS: Er war auf dem ganzen Planeten sehr beliebt.

Gibt es hier weitere Fragen? Ich könnte immer und immer und immer weitermachen, aber wir müssen hier bald zu einem Ende kommen, weil James sagt: „Nein, nein! Du kannst nicht immer und immer und immer weiter machen! Und nicht singen!“. Er sagte: „Nicht singen!“. Und wir heben uns das immer für die mehrtägigen Zusammentreffen auf. Ja.

Gäste: (lachen)

Gast: Ich habe eine Frage, bitte.

OWS: Ja?

Gast: Hallo an alle. Meine Frage bezieht sich auf kleinere Erdbeben. Das hat offenbar Prinzip. Ich erhalte diese Informationen von einer Person namens Paul Butler. Er erhält Berichte von Erdbeben und nennt sie „auf dem Planeten verteilte Erwachensmomente“. Das verwundert mich aber sehr. Ich stelle fest, dass sie offenbar in Richtung Norden durch Texas wandern und nach Arkansas und Idaho. Ich würde gern wissen, auf welcher Ley-Linie beziehungsweise Gitternetzlinie das stattfindet. Weil es einfach seltsam auf mich wirkt, weil ich mir nicht im Klaren darüber bin, was dort in diesen Gegenden erweckt beziehungsweise wachgerüttelt wird. Vielen Dank.

OWS: Immer, wenn es Erdbeben gibt und Stürme und Vulkane und all diese Dinge, dann geht es ein Stück weit immer um die Erde, um Gaia, selbst, die atmet, sagen wir hier mal, beziehungsweise anfängt, sich selbst zu reinigen, sagen wir hier mal, die die Dinge wieder ins Gleichgewicht bringt. Und darum geht es größtenteils. Aber es geht auch um diese unterirdischen Militärbasen, die in mancherlei Hinsicht dort zerstört werden. Die Menschen spüren die Erschütterungen davon. Vieles davon wird auch dadurch ausgelöst. Manchmal sind es auch die unlichten Kräfte, die solche Kräfte erzeugen, um tatsächlich bestimmte Gegenden zu zerrütten. Manchmal versuchen sie das. Wir können dazu keine konkreteren Informationen bieten. Aber all diese Dinge kommen ans Licht. All diese Dinge werden hier vollständig ans Licht kommen – sogar gegenüber der breiteren Bevölkerung, wie wir feststellen. O.k.?

Gast: Das klingt wie eine Regung, die ich “Shake and Bake“ nennen würde. (lacht) [Anm. d. Übers.: shake – schütteln, bake – backen; Anspielung auf einen Produktnamen]

OWS: Das ist eine gute Bezeichnung dafür, ja. Und wie James vorhin schon gesagt hat – eine andere Bezeichnung, die Ihr noch öfter hören werdet, ist: “Schock und Ehrfurcht“. „Schock und Ehrfurcht“ kommt. O.k.? Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Du hast es gerade noch rechtzeitig geschafft. Ja?

Gast: Ich schaffe es immer gerade noch rechtzeitig! (lacht) Ich habe eine Frage zu den Chem-Trails, die wieder auf dem Planeten auftauchen – an Orten, die mein Ehemann und ich besucht haben. Könnt Ihr erklären, was es mit dieser letzten explosionsartigen Zunahme von Chem-Trails auf sich hat, bitte?

OWS: Nun, Du hast es gerade selbst gesagt: es ist der letzte Versuch oder das letzte Aufbäumen der Kräfte des Unlichts, der Kabalisten, der Illuminati, die weiterhin ihrem alten Plan folgen. Es ist der gleiche alte, abgegriffene Spielplan, den sie vorantreiben. Aber viele von denen, die mit diesen Dingen gearbeitet haben, verschwinden. Das werdet Ihr feststellen. Sie haben keine Kontrolle mehr darüber, weil sie nicht mehr hier sind. Macht Euch also auf ein paar erstaunliche Enthüllungen bereit, die hier ans Licht kommen werden. O.k.?

Gast: Vielen Dank.

OWS: Wir müssen dann das Medium freigeben. Ihr habt eine E-Mail-Frage, wie wir hier feststellen.

Gast: Ja, vielen Dank. Die Person fragt, wer hinter der kürzlich stattgefundenen Abschaltung der sozialen Medien stand und was der Zweck davon war. Vielen Dank.

OWS: Was wir Euch sagen können ist, dass das, was die Medien Euch gesagt haben, nicht zutreffend war – natürlich. Sie haben die Tatsachen verdreht. Sie verändern sie, damit sie zu ihrer Agenda hier passen. Tatsächlich waren es die Kräfte des Lichtes, die Allianz, die das getan haben, um zu zeigen, dass sie dazu in der Lage sind, um den unlichten Kräften zu zeigen, dass sie es ernst meinen, dass sie das tun können. Sie können sie hier jederzeit, wenn es ihnen passt, abschalten, versteht Ihr? Und dabei handelte es sich um eine Demonstration – dass sie dazu in der Lage sind. Und das führt auf die größere Demonstration hin, von der viele von Euch schon gehört haben, bei der alles herunterfährt und jene der Kräfte des Lichtes hervortreten und sprechen können. O.k.?

Sehr gut. Dann sind wir für dieses Mal fertig. Und wir sagen einfach nur, dass es ein Vergnügen ist, ein großes Vergnügen, bei Euch sein zu können und mit Euch sprechen zu können und mit Euch Spaß haben zu können, Freude haben zu können. Denn Ihr habt absolut keine Vorstellung davon, wie viel Spaß ich habe. Und ich würde „wir“ sagen, aber ich kann auch „ich“ sagen. Und wie viel Freude ich daran habe, bei Euch sein zu können und mit Euch sprechen zu können.

Und ich freue mich schon sehr auf die Zeit, in der ich mich setzen kann und von Angesicht zu Angesicht bei Euch sein kann und mit Euch Brot brechen kann. Ihr sagt nicht mehr „Brot brechen“ – in der wir zusammen etwas essen können, oder nicht? Und sogar etwas Wein oder so etwas trinken können. Wäre das nicht wunderbar! Und nicht nur Wein – es gibt so viele Dinge hier in der Galaxie – Ihr habt gar keine Vorstellung, wie sensationell die sind – besser als das, was Ihr hier habt! Ihr habt wunderbare Lebensmittel und wunderbare Getränke hier, aber Ihr habt bisher noch keine Vorstellung davon, was es wirklich alles gibt. Aber das kommt – Ihr werdet sehen. Selbst auf den Schiffen selbst sind das Essen und all diese Dinge wunderbar für diejenigen, die es sich einverleiben möchten. O.k.?

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.

Gäste: Vielen, vielen, vielen Dank! Vielen Dank. Wir lieben Dich! Du kannst jederzeit wiederkommen!


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.10.03 – Die Vielen werden die Wenigen bezwingen

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 3. Oktober 2021 (St. Germain, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SAINT GERMAIN (gechannelt von James McConnell)

Ich bin St. Germain. Ich komme heute, in diesen Zeiten, die große Veränderungen zum Ausdruck bringen – nicht nur in diesem Land, in dem sich viele von Euch derzeit befinden, sondern auf dem ganzen Planeten.

Viele Veränderungen. Viele Veränderungen, die scheinbar nicht das sind, was Ihr sehen wolltet, von denen Ihr aber wisst, dass sie Veränderungen sind, die stattfinden müssen. Denn sie können nicht aufgehalten werden. Weil das Licht zu diesem Planeten kommt und die Schwingungen anhebt, das Bewusstsein dieses Planeten und von allen innerhalb dieses Planeten anhebt – weil alles zusammen ansteigen muss. Das heißt, viele Veränderungen finden jetzt statt.

Euch wurde mitgeteilt, Euch auf diese Veränderungen vorzubereiten – ohne, dass Ihr wusstet, wann sie tatsächlich stattfinden werden. Aber ich sage Euch jetzt: sie geschehen jetzt in diesem Augenblick – viele Dinge jedoch immer noch hinter den Kulissen. Aber für jene, die Augen haben, die wirklich sehen und Ohren, die wirklich hören – Ihr könnt diese Wahrheiten finden. Sie sind da. Und alles, was Ihr tun müsst, ist, den sprichwörtlichen Zusammenhang herzustellen – so wie es viele jetzt überall auf dem Planeten tun.

Denn alles dreht sich jetzt darum, dass das Licht kommt und überall die Dunkelheit erhellt und dass die Dunkelheit immer und immer schwächer wird. Aber bevor sie schwächer werden kann, muss sie erst ans Licht kommen und das Licht erleben, die höheren Schwingungen erleben. Und dann eine Wahl treffen: in diese höheren Schwingungen einzugehen und in diesem Licht zu sein oder zu vergehen.

Und, ja, viele haben sich bereits dafür entschieden, außerhalb des Lichtes zu vergehen. Sie möchten nicht im Licht sein. Ihr könnt Euch viele von ihnen wie die Vampire in Euren Fabeln vorstellen, in Euren Geschichten. Sie ziehen sich vor dem Licht zurück. Sie können nicht mit dem Licht umgehen. Sie ziehen sich vor den höheren Schwingungen zurück, weil sie mit den höheren Schwingungen nicht umgehen können und weil die Erde, als Gaia, in der Tat weiterhin ihre Schwingung erhöht, bleibt immer und immer weniger Raum für diese niedrigeren Schwingungen.

Es ist so vorherbestimmt. Es ist Eure Bestimmung – von allen von Euch. Alle von Euch, die mit diesen Worten in Resonanz sind, sind dazu bestimmt, ein Teil dieser großen Umwandlung zu sein, die jetzt stattfindet.

Aber viele von Euch sind tiefer darin involviert, als Ihr es Euch derzeit überhaupt vorstellen könntet. Manche von Euch treten hervor und äußern sich deutlicher dazu, dass man für sich selbst einstehen sollte, dass man seine Freiheit deklarieren sollte, seine Unabhängigkeit. Und andere von Euch stellen fest, dass sie mehr mit Energie arbeiten. Ihr arbeitet mit dem Licht. Ihr arbeitet mit der Schwingung in Euch selbst. Und wenn Ihr Euch auf Euer Inneres fokussiert, die Schwingung in Euch anhebt, dann hebt Ihr die Schwingung der gesamten Menschheit an, die Schwingung von allem Leben hier auf diesem Planeten. Wie wir also schon viele Male gesagt haben: Ihr leistet Euren Beitrag. Aber wie auch immer dieser Beitrag aussieht, wisst, dass Ihr genau das macht, was Ihr tun sollt, wenn Ihr Eurer Führung folgt. Wenn Ihr vor dieser Führung zurückweicht, dann folgt Ihr ihr in der Tat nicht.

Fühlt es also. Habt dieses Wissen in Euch. Hört dieses leise Flüstern innerhalb von Euch, welches Euch sagt, dass es an der Zeit ist – an der Zeit, voranzuschreiten – auf welche Weise auch immer das konkret geschehen mag. Wie wir schon vor einiger Zeit sagten: Ihr habt Euren Marschbefehl. Das sind keine Befehle von uns. Es sind Aufforderungen aus Eurem Inneren, von Eurem Höheren Selbst, jetzt voranzuschreiten – wie auch immer das konkret aussehen mag.

Aber es ist notwendig, dass Ihr, die Bodentruppen, Euch als eine Nation, als eine Welt, erhebt und sagt: „Schluss jetzt!“, „Genug ist genug!“, und nicht nachgebt, nicht dem System gegenüber nachgebt – nicht einmal mehr ein Teil des Systems seid. Denn dieses System muss fallen. Es muss so sein. Es kann sich nicht mehr wesentlich länger halten.

Und Ihr habt eine Menge Hilfe, die aus allen Richtungen kommt – auch wenn sie nicht gegen die Oberste Richtlinie verstoßen dürfen. Sie können nicht direkt in Eure Seelenentwicklung eingreifen. Aber sie können vermitteln, wenn sie darum gebeten werden – ob es sich nun um die Galaktiker handelt oder um uns, die Aufgestiegenen. Wir können alle vermitteln, wenn wir darum gebeten werden – und die Agarthaner auch. Alle sind hier, um diesen Prozess zu unterstützen. Und alle von uns haben bereits auf verschiedene Weise geholfen – mehr, als Ihr es Euch überhaupt vorstellen könnt.

Denn wenn die Galaktiker selbst nicht gewesen wären, dann wäre dieses System, dieser Planet, nicht einmal mehr vorhanden. Er wäre vor langer Zeit zerstört worden. Und die Zivilisation, wie Ihr sie jetzt kennt, wäre ausgelöscht. Das war der Plan – deren Plan – von den unlichten Kräften. Ihr Plan, wie Ihr wisst, sah die Entvölkerung des Planeten vor. Sodass sie eine kleine Gruppe von Sklaven beherrschen könnten. Aber das wurde nicht zugelassen. Und in den verschiedenen Räten, die zusammen gekommen sind, wurde die Entscheidung gefällt, dass dies nicht stattfinden würde, dass es nicht zugelassen werden würde. Denn die Menschheit sollte hier weiterhin auf dem Planeten existieren.

Ihr habt also eine Menge Hilfe – hauptsächlich hinter den Kulissen. Aber alle von Euch, jeder Einzelne von Euch, spielen eine große Rolle darin, diese Freiheit, die Freiheit, wie sie die Gründungsväter dieses Landes vorgesehen hatten, hier hervorzubringen. Aber nicht nur hier in diesem Land – sie wird sich auf dem gesamten Planeten ausbreiten.

Die Väter dieses Landes hatten eine Mission. Sie haben dargelegt, dass alle Menschen gleich sind. Die gesamte Menschheit ist gleich – in den Augen des Gottvaters und des Einen, des Schöpferwesens. Und es obliegt dem Menschen nicht, etwas anderes zu etablieren. Aber versucht haben sie es. Und in vielen Fällen waren sie für einige Zeit erfolgreich. Aber diese Zeiten sind jetzt vorbei. Sie könnten die Herrschaft, die sie über die Bevölkerung haben, nicht mehr länger halten. Denn sie sind die Wenigen. Und Ihr seid die Vielen. Und die Vielen werden die Wenigen bezwingen.

Ich sage Euch jetzt: erhebt Euch auf jedwede Weise, die Euch bekannt ist, und geht nicht schweigend in der Nacht unter. Seid diejenigen, als die Ihr hierhergekommen seid und sprengt dieses System weit auf. Denn wenn nicht Ihr, wer dann?

Ich lasse Euch jetzt in Frieden und Liebe und Einheit.

Ich bin Euer St. Germain – stets hier bei Euch und mehr noch in den Zeiten, die noch vor Euch liegen.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier. Und wir sind bereit, die Show fortzusetzen. Und was für eine Show das ist, Leute! Ihr könnt Euch das nicht vorstellen! Wir hier in unserem Bereich, wenn wir uns das anschauen, dann ist das eine ganz schöne Show! Und wir sagen Euch, dass es auch für Euch eine Show ist. Und Ihr müsst es immer und immer mehr auf diese Weise betrachten. Weil es sich um die Illusion handelt.

Es handelt sich um die Illusion, die sie – „sie“ meint hier die unlichten Kräfte – weiterhin versuchen, hier aufrecht zu erhalten, die sie hier weiter am Laufen halten wollen. Aber sie fällt jetzt an jeder Stelle, an der man schaut, auseinander. Und viele von Euch sehen das jetzt an der derzeitigen Administration in Eurem Land hier und an verschiedenen anderen Orten auf dieser Welt. Es ist eine Show. Ja, es ist manchmal schwierig, sich diese Show anzuschauen. Und während Ihr sie anschaut denkt Ihr: „Warum lügen sie? Warum sagen sie nicht die Wahrheit? Warum führen sie uns hinters Licht? Genug ist genug.”. All diese Dinge sagt Ihr. Und das ist wunderbar, weil Ihr diese Dinge sagen müsst. Denn wenn Ihr diese Dinge nicht sagt, dann kapituliert Ihr, dann fügt Ihr Euch dem System und werdet ein Teil des Systems. Und alle von Euch – das wissen wir – wollen kein Teil dieses Systems sein, kein Teil des alten Systems.

Ihr wollt Euer eigenes neues System erschaffen, Eure eigene neue Realität. Und darum geht es bei all dem hier – bei diesen Zusammenkünften an jedem Sonntag, wenn wir mit Euch auf diese Weise arbeiten, Euch weiterhin dabei helfen, Eure Schwingung anzuheben.

Scheinbar sinkt Eure Schwingung im Verlaufe der Woche auf verschiedene Weise – bei vielen von Euch, nicht allen von Euch, und nicht die ganze Zeit. Aber einige von Euch verlieren ihre Schwingung. Sie fällt wieder ab. Und diese Sonntage sind dazu da, diese Schwingung wieder zu regenerieren, sie wieder anzuheben. Und das versuchen wir zu erreichen – sowie Euch auch verschiedene Erlebnisse zu bieten und Übungen zu zeigen.

Und auch viele Dinge, die Euch in Eurem nächsten mehrtägigen Zusammentreffen erwarten – wir können Euch noch nicht allzuviel dazu sagen, weil die Planung noch nicht abgeschlossen ist und wir sie dem James noch nicht übermittelt haben – ein paar Kleinigkeiten hier und dort, aber es ist noch viel, viel mehr geplant. Und wir beabsichtigen, Eure Schwingung während dieses mehrtägigen Zusammentreffens so sehr zu erhöhen, dass es sehr schwierig wird – zumindest für eine gewisse Zeit – dass Eure Schwingung danach wieder reduziert wird. Das ist alles, was wir dazu sagen können. Ihr würdet das hier einen Teaser nennen. O.k.?

Wir sind jetzt bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt. Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben, falls Ihr das noch nicht getan habt. Wir müssen diese kleine Sache hier immer am Ende erwähnen – nur um ganz sicher zu gehen.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja, bitte, ja.

Gast: Ich habe gelesen, dass dieses Geldsystem zusammenbrechen wird. Und nicht aus Angst stelle ich die Frage: sollten wir uns Sorgen um unsere Kapitalanlagen machen?

OWS: Wir können Euch sagen, dass das System, so wie Ihr es kennt, nicht mehr wesentlich länger vorhanden sein wird. Wir können Euch nicht sagen wie oder wann oder irgendetwas dieser Art. Aber wisst einfach, dass das System – die Illusion, die es in sich war – ein großer Teil des Problems hier ist – Euer Geldsystem.

Wenn Ihr jedoch Euer Geld betrachtet und es einfach nur als Energie seht – und genau das ist es – dann ist da nichts Verkehrtes dran. Wenn Ihr aber das Geld als Kontrollmechanismus seht, wozu es in diesem System eingesetzt wurde, dann ist das ein sehr schwer zu überwindendes Problem, wenn ihr da drin bleibt.

Wir würden Euch also empfehlen, hier für die Zukunft vorzusorgen. Bereitet Euch auf die Veränderungen vor, die auf Euch zukommen – wie auch immer das genau aussehen mag. Wisst, dass Eure verschiedenen Kapitalanlagen – wie Du sagst, viele davon sind im Aktienmarkt, richtig? Und wenn sie im Aktienmarkt sind, dann – nun ja – macht Euch bereit, einigen davon „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Denn der kann sich, so wie er jetzt ist, nicht selbst erhalten.

Es gibt jedoch ein neues System, welches vorbereitet ist und bereit dafür ist, eingeführt zu werden. Aber damit dieses neue System, welches Ihr als das Quanten-Finanz-System kennt, eingeführt werden kann, muss das alte System erst enden. Insofern würden wir also vorschlagen, dass Ihr sicherheitshalber etwas – wie Ihr es nennt – Bargeld bereit haltet und alle Eure Vorräte an Lebensmitteln und Wasser und all diese Dinge. Wir sagen nicht, dass es unbedingt notwendig sein wird, aber es könnte sehr gut möglich sein. In gewisser Weise steht das hier noch nicht endgültig fest. Weil alles hier auf Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten beruht. Wir arbeiten nicht mit Vorhersagen – alles basiert auf Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten. Und die Wahrscheinlichkeiten sehen so aus, als ob Ihr Euch hier bereit machen solltet. Das sagen wir einfach mal so. Ihr müsst Euch bereit machen. Shoshanna, hast Du dem etwas hinzuzufügen?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir können etwas dazu sagen, wenn Du unsere Sichtweise hören möchtest, liebe Schwester. Möchtest Du das?

Gast: Ja.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir werden Dir hier eine Frage stellen. Worüber machst Du Dir Gedanken?

Gast: Sollten wir noch irgendetwas über die normalen Dinge, wie Lebensmittel, Wasser, Bargeld, hinaus tun?

Shoshanna: Und was denkst Du, was Du tun kannst?

Gast: (lacht leicht) Ich weiß es nicht.

Shoshanna: Es gibt nichts zu tun.

Gast: O.k.

Shoshanna: Was hier auf diesem Planeten geschieht, entzieht sich unseres Einflusses. Es handelt sich um eine große Trennung, ein großes Erwachen, eine große Reinigung vom Bösen. Eine große Reinigung eines Systems, welches die Menschheit nicht mehr länger unterstützen kann, versteht Ihr? Das heißt, der Teil, den jene den Kapitalanlagen-Teil nennen, wird auch untergehen. Er ist ein Teil des Systems, welches nicht mehr länger das Bewusstsein fördert, das ansteigen muss, damit der Planet überleben kann, versteht Ihr?

Aber wir sagen, dass Ihr Euch keine Sorgen darüber machen müsst, weil sich alles finden wird. Diese Sache, auf die Ihr Euch verlasst, wird sich selbst transformieren. Und auf das, worin es sich umwandeln wird, wird man sich wieder im Sinne Eurer Art des Überlebens verlassen können – falls das für Dich überhaupt einen Sinn ergibt, liebe Schwester. Ihr müsst Euch also darüber keine Sorgen machen. So, wie One Who Serves schon viele Male gesagt hat: „Schaut Euch das Schauspiel einfach an, weil es sowieso nur eine Illusion ist.“. Hilft das, liebe Schwester?

Gast: Ja. Vielen Dank.

Shoshanna: Namaste.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Seit einer Weile habe ich immer mal wieder von Ahnenheilung gehört und dass es sich dabei um etwas handelt, was gemacht werden muss. Aber, wisst Ihr, wie macht man das? Das ist meine Frage – jedes Mal, wenn ich über Ahnenheilung nachdenke. Also wie macht man das? Vielen Dank.

Shoshanna: Wir möchten etwas dazu sagen.

OWS: Ja, bitte mach das.

Shoshanna: Wir möchten zuerst etwas dazu sagen.

OWS: Ja.

Gast: O.k.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir Dir unsere Sichtweise zu dieser Sache darlegen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, es ist schwer zu verstehen, dass es eigentlich keine Zeit gibt. Die Zeit, in der eine Generation vor der anderen existierte, gibt es nicht. Dieses Konzept ist für jene im dreidimensionalen Konstrukt sehr schwer zu verstehen. Diejenigen, die Ihr Eure „Vorfahren“ nennt, sind gegenwärtig präsent. Sie sind genauso hier, wie Ihr hier seid.

Was wir hier dazu erklären müssen ist, dass jedwede Heilung, die stattfindet – und sie findet hauptsächlich auf der mentalen und emotionalen Ebene statt, weil das Physische schlichtweg die mentalen und emotionalen Zustände jedes Menschen manifestiert – die Heilung, die stattfindet, ist wie ein Schmetterlingseffekt, versteht Ihr? Das heißt, das was Ihr heilt, heilt alle. Diese Sichtweise, die Euch geheilt hat, heilt alle, versteht Ihr? Sie fügt dem Quantenfeld eine Heilquelle hinzu, an der alle, die es so möchten, teilhaben können. Wir hoffen, dass das einen Sinn für Dich ergibt, liebe Schwester. Ahnenheilung gibt es nicht wirklich – es gibt einfach nur Heilung. Namaste.

OWS: Sehr gut.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Hallo, ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Ich habe von einer Quelle, die meinen Gefühl nach zuverlässig ist, Blossom Goodchild, in einem Channeling gehört, dass es einen weiteren globalen Lockdown geben soll, bevor wirklich alles ans Licht kommt, vor der großen Enthüllung und so weiter. Aber es soll einen globalen Lockdown geben. Seht Ihr das auch so?

OWS: Was wir Euch dazu sagen können ist, dass es jetzt allerlei Quellen gibt, die diese Informationen verbreiten. Diese verschiedenen Wahrheiten beziehungsweise das, was sie für die Wahrheit halten. Wir können zum jetzigen Zeitpunkt weder dafür noch dagegen sprechen, aber wisst, dass da eine große Menge Wahres dran ist an dem, was Du hier sagst. Aber wir können zum jetzigen Zeitpunkt keine Details dazu nennen. Vielleicht kann Euch Shoshanna mehr dazu sagen?

Shoshanna: Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, was beunruhigt Dich daran?

Gast: Ich frage mich, wie das für die einzelnen Leute ablaufen wird. Ob die Leute noch mehr belästigt werden. Ich war bisher in der Lage, dem zu entkommen. Deswegen frage ich mich einfach nur, wie schwer es werden wird, denke ich. Das ist meine Sorge.

Shoshanna: Wir können nicht die Zukunft vorhersagen, weil die Zukunft wie eine Welle ist. Sie ist wie eine Welle im Ozean. Im einen Moment ist sie vorhanden und im nächsten Moment ist sie weg, versteht Ihr? Das heißt, die Zukunft ist nicht wirklich manifestiert, bis der Moment gekommen ist. Und dann ist der Moment vorbei, versteht Ihr? Es ist also schwierig, das zu sagen. Was wir Euch jedoch sagen können ist, dass sich mit dem Ansteigen und Stärkerwerden, dem Lichterwerden, dem ansteigenden Verständnis und dem zunehmenden Mitgefühl des Bewusstseins der Menschheit alles verändert, versteht Ihr? Du musst also erkennen, dass der Grund, weshalb Du dieser Art zu leben, der gegenüber so viele kapituliert haben, entflohen bist, wie Du sagst, darin liegt, dass Du darüber hinausgewachsen bist, verstehst Du? Das heißt, diejenigen, die über das, was Ihr einen Lockdown nennt, hinauswachsen, diejenigen, die nicht kapitulieren, diejenigen, die Ihr Licht leuchten lassen, werden, wie Du es nennst, nicht davon belästigt werden, weil sie es hinter sich gelassen haben, versteht Ihr? Namaste.

OWS: Und wir werden dem hier hinzufügen, dass es hier in der Tat möglichweise eine sehr starke Aussage braucht – im Sinne eines vollständigen Lockdowns, wie Ihr sagt – um den vollen Umfang der Änderungen, die hier notwendig sind, zu ermöglichen. Aber, noch einmal, wir können Euch zum jetzigen Zeitpunkt nichts zum Wie, Wann oder Warum sagen, weil – wie Shoshanna hier schon sagte – es noch nicht feststeht. O.k.?

Gast: O.k. Vielen Dank. Ähm, ich wollte nur erwähnen, dass jetzt gerade was weiß ich wie viele Hunderte Vögel in meinem Garten landen und singen – ich habe das Gefühl, sie stimmen Euch zu!

OWS: Ja. Sie sind im JETZT – und etwas anderes gibt es für sie nicht.

Gast: Ja. Sie wirken ziemlich glücklich. Vielen Dank. Vielen Dank, Shoshanna.

Shoshanna: Namaste, meine Liebe.

OWS: Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen?`

Gast: Sicher. Ich weiß nicht, ob das überhaupt beantwortet werden kann, aber ich werde die Frage stellen und dann sehen wir mal, wie sich die Sache entwickelt. Wir haben aus vielen verschiedenen Richtungen gehört… nun, viele von uns fühlen sich wirklich ein bisschen so, als ob sie auf dem letzten Loch pfeifen. Sie sagen, dass ein „roter Oktober“ kommen könnte – sehr, sehr intensiv und mit vielen Ereignissen in diesem Monat. Deswegen habe ich mich gefragt, ob es eine gute Idee wäre – und nicht aus Angst, sondern einfach nur aus dem gesunden Menschenverstand heraus – ob es eine gute Idee wäre, gewissermaßen in der Nähe von zu Hause zu bleiben, weil wir alle unsere Vorräte haben – nicht aus der Angst heraus. Oder können wir ohne Risiko Autoreisen machen und andere Orte besuchen. Und ich weiß nicht einmal, ob das überhaupt Sinn ergibt oder ob Ihr das beantworten könnt.

OWS: Zunächst einmal würden wir hier sagen – wenn Du sagt, dass Du auf dem letzten Loch pfeifst: es gibt unendlich viele Löcher. Das erst einmal vorneweg. O.k.?

Gast: (lacht)

OWS: Denk also nicht im Rahmen dieser Begrifflichkeiten darüber nach. Und wir würden hier empfehlen, dass Ihr Euer Leben so intensiv es Euch möglich ist, lebt, die Freude in jedem Moment findet, in dem das für Euch möglich ist, so viel es Euch nur irgend möglich ist im Hier und Jetzt seid und Eure Schwingung dadurch anhebt, dass Ihr Dankbarkeit empfindet, Liebe, höhere Ausdrucksformen von Freude, all diese Dinge – anstatt deprimiert oder ärgerlich und solcherlei Dinge zu sein, die Eure Schwingungen runterziehen. Denkt weiterhin aus dem Moment heraus darüber nach, was Ihr tun müsst, um hier stets in den höheren Schwingungen zu sein. Und wenn Ihr das tut, dann wird sich all das, wovon Du sprichst, von allein klären. Ob es nun einen „roten Oktober“ geben wird oder nicht – Ihr seid jetzt im Monat Oktober. Und ob er „rot“ werden wird, wie Du hier sagst, im Sinne davon, dass mehr und mehr Wahrheiten ans Licht kommen? Wir würden sagen, ja, Ihr könnt damit rechnen, dass eine große Menge Wahrheiten in diesem Monat ans Licht kommen werden. Aber Ihr habt auch erlebt, dass in den vergangenen Monaten viele Wahrheiten ans Licht gekommen sind – ist das nicht so? Das setzt sich also fort, wird aber im weiteren Verlaufe des Monats an Intensität zunehmen. O.k.? Die nächsten Tage und Wochen könnten für jene unter Euch, die nach diesen Veränderungen und nach der Wahrheit Ausschau halten, ziemlich interessant werden. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir können etwas dazu sagen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Natürlich.

Shoshanna: Liebste, die Vorstellung, in Deinem zu Hause zu bleiben, und die Vorstellung, eine Autoreise zu machen, sind exakt die gleichen Dinge, versteht Ihr? Weil es das Bewusstsein des Wesens ist, welches eher zurückgezogen verweilt oder sich nach außen kehrt und damit das Gesetz der Anziehung erzeugt und die Aktivitäten im Umfeld des Wesens erzeugt, versteht Ihr? Wenn ein Individuum sich also angstfrei nach außen kehrt, im Glauben und Vertrauen, dass alles, mit dem es konfrontiert wird, alles, was ihm begegnet, beweglich ist, vermeidbar ist, wie die Mauer ist, um die man herumlaufen kann, dann versteht es, dass es es selbst ist, welches die Angst hat, die die Realität um es herum erzeugt, falls das für Dich einen Sinn ergibt, liebe Schwester. Du musst also tun, was Du gern tun möchtest. Und wenn Du Deine Emotionen untersuchst, bevor Du es wagst, diese Dinge zu tun, und Du feststellst, dass Du Angst hast oder dass Du Dich einfach zurückziehen möchtest, dass Du nicht in der Gegenwart anderer Menschen sein möchtest – all das muss eine autonome Entscheidung sein, versteht Ihr? Unabhängig davon, was Ihr denkt, was Euch begegnen könnte. Namaste.

Gast: Namaste. Vielen Dank. Ja, eine Autoreise zu machen fühlt sich jetzt gerade nach viel mehr Freude an.

Shoshanna: Dann musst Du das tun, liebe Schwester.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es hier irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben? Nichts weiter? Dann sind wir bereit für Eure E-Mail-Frage.

Gast: Ja, vielen Dank. Ein Mitglied fragt, ob Merlin wirklich existierte und ob er seine Gestalt verwandelt hat.

OWS: Wir können mit absoluter Sicherheit sagen, dass Merlin existiert hat, weil St. Germain existiert hat und sie in der Tat ein und derselbe sind. Und der eine, Merlin, war – wir sagen mal – ein Vorläufer der Zukunft im Sinne von jemandem, der seiner Zeit voraus war und in der Lage war, viele Dinge zu tun, in Bezug darauf, dass er eine höhere Schwingung hatte und die Geheimnisse des Universums verstanden hat. Das war ein Anteil dessen, was ihm diese Fähigkeiten gab, mit denen er zaubern konnte und Magie und solcherlei Dinge ausüben konnte – er verstand die Arbeitsweise des Universums. O.k.? Shoshanna, hast Du dem irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Haben wir nicht.

OWS: Der zweite Teil davon – ob er seine Gestalt verwandeln konnte: noch einmal, das geht einher mit dem Verständnis der Gesetze des Universums und der Frage, was gebraucht wird, um seine Gestalt verwandeln zu können und die Dinge innerhalb der Illusion verändern zu können, die ihn zu jener Zeit umgeben haben. O.k.? Das ist alles, was wir dazu sagen können.

Shoshanna, hast Du hier eine Abschiedsbotschaft?

Shoshanna: Wir müssen sagen, dass das hier eine große Illusion ist. Und Euer Teilhaben an dieser großen Illusion besteht einfach nur aus Eurer Vorstellung davon, wer Ihr seid, Eurer Ebene des Bewusstseins und dem Licht, welches in Euch residiert, versteht Ihr? Das heißt, es ist wirklich alles in Ordnung und Ihr müsst verstehen, dass Ihr die Macht habt – und niemand anderes. Namaste.

OWS: Sehr gut. Und wir werden hier zum Abschied einfach nur sagen: die Veränderungen stehen an. Und es ist jetzt an der Zeit – wie in Eurer Diskussion vorhin – es ist jetzt an der Zeit, die Veränderungen zu erwarten und die Veränderungen, die jetzt kommen, zu akzeptieren. Noch einmal: das hat nichts mit dem Kapitulieren gegenüber dem System zu tun. Tatsächlich ist es genau das Gegenteil: gegen das System zu arbeiten und das System so zu verändern, dass die höheren Schwingungen auf dem Planeten und innerhalb der menschlichen Bevölkerung hervorgebracht werden können.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“

2021.09.19 – Immer wird das Licht die Dunkelheit erhellen

ANCIENT AWAKENINGS – VORBEREITUNG AUF DIE VERÄNDERUNG

Sonntagstelefonkonferenz 19. September 2021 (Der Hüter, OWS, Shoshanna)

James & JoAnna McConnell

SANANDA (gechannelt von James McConnell)

Ich bin Sananda. Ich war dieses Mal nur hier, um Euch durch die Meditation zu leiten, weil ich jetzt an jemand anderen übergebe.

DER HÜTER (gechannelt von James McConnell)

Ich bin der Hüter des Neuen Zeitalters.

Hüter, die zurückgekehrt sind – zurückgekehrt, um wieder Botschaften zu übermitteln. Denn vor einiger Zeit habe ich zu dieser Gruppe gesagt, dass wir für eine Weile weg sein werden. Aber dass wir zurückkehren, wenn diese Zeiten anbrechen würden – wenn die Schwingungen einen gewissen Wert erreicht haben – wenn Euch diese Dinge überall auf dem Planeten gezeigt werden, die langsam enthüllt werden – wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Und diese Zeit ist jetzt gekommen.

Und ich bin jetzt hier bei Euch, um dieses neue Zeitalter hervorzubringen, um dieses Neue Goldene Zeitalter von Gaia hervorzubringen. Das ist meine Aufgabe: bis zum Ende dieses Prozess bei Euch zu sein. Und ich und meine Brüder und Schwestern werden ab jetzt für diese Zeit, den Rest des Weges, bei Euch bleiben.

Denn es ist jetzt an der Zeit. Es ist an der Zeit, dass Ihr die höchsten Ebenen des Seins innerhalb von Euch findet. Die Versprechen, die Euch vor langer Zeit gegeben wurden, von denen Sananda gesprochen hat – diese Versprechen werden jetzt enthüllt und erfüllt.

Denn Ihr seid nicht hierher gekommen, um Zeuge davon zu werden, wie die Welt übernommen wird – im Sinne einer neuen Weltordnung. Dafür seid Ihr nicht hierher gekommen. Dafür hättet Ihr Euch nicht freiwillig gemeldet. Aber Ihr habt Euch freiwillig dafür gemeldet, ein Teil der neuen Ausdrucksform hier zu sein, die diese neue Weltordnung aufhält.

Denn die neue Weltordnung kann und wird nicht eingeführt werden. Das ist nicht möglich. Denn die Dunkelheit kann nicht weiterhin herrschen, wenn das Licht weiter einströmt. Das ist nicht möglich. Wenn die Energien weiter steigen, wenn die Schwingungen weiter steigen, und infolgedessen auch das Bewusstsein, dann können jene aus den niedrigeren Schwingungen und mit niedrigerem Bewusstsein nicht hier bleiben. Das ist nicht möglich.

Ihr müsst also erkennen, dass alles – alles, was Ihr gehört habt, alles, wovon Euch gesagt wurde, dass es folgen würde, dass es geschehen würde – jetzt gerade dabei ist zu geschehen, während ich hier mit Euch spreche. Ja, es ist wahrlich manchmal schwierig, das Licht zu sehen, weil Ihr durch allerlei dunkle Ecken hindurchschauen müsst, um dieses Licht zu finden. Aber das Licht ist dennoch vorhanden. Und das Licht wird immer die Dunkelheit erhellen. Es kann nicht andersherum sein.

Habt also weiterhin Vertrauen, meine Brüder und Schwester. Vertraut weiterhin nicht nur dem Plan – denn der Plan kann nicht zerstört werden, der Plan ist eindeutig – sondern vertraut auf Euch selbst. Denn Ihr seid alle ein Teil dieses großartigen Planes. Und dieser großartige Plan kann nicht ohne Euch umgesetzt werden – ohne Euch, die Lichtarbeiter. Und jetzt – sogar noch wichtiger – jene von Euch, die Lichtkrieger, diejenigen, die das Licht tragen – die es nicht nur halten, jetzt nicht nur verankern, sondern es tragen, es verbreiten, es in die weit entfernten Ecken dieses Planeten bringen. Ihr alle tut das. Ihr seid Millionen, die das tun.

Ja, diese Gruppe, zu der ich gerade spreche, ist ein Teil davon – ein großer Teil davon. Aber sie ist gewiss nicht die Einzige. Es gibt viele Gruppen, viele Individuen, die hervortreten, die aufgewacht sind – und viele weitere werden noch aufwachen.

Denn es ist vorherbestimmt, dass in dieser Zeit, in dieser Phase, das Licht hervortritt, dass die Wahrheit gegenüber der gesamten Menschheit enthüllt wird. Und alle, die bereit sind, sie zu hören, die Ohren haben, die wirklich hören und Augen, die wirklich sehen, werden hier bleiben können und ein Teil davon sein. Jene, die nicht bereit sind, werden auf die Weise untergebracht, die für sie passend ist, damit sie auf ihrer persönlichen Reise weiter voranschreiten können – wie auch immer das konkret aussehen mag.

Ihr seid auf Eurer Reise. Ihr könnt die Reise von niemand anderem beeinflussen, es sei denn, sie bitten darum – es sei denn, deren Höheres Selbst hat eine Tür für sie geöffnet, durch die sie Euch hören können.

Wir haben vorhin den Begriff „bekehren“ gehört. Ihr seid nicht hier, um irgendjemanden zu irgendetwas zu bekehren. Aber Ihr seid hier, um Mentoren zu sein. Die Mentoren, die Ihre Arme jemandem gegenüber ausbreiten, der bereit ist, seine Arme Euch gegenüber auszubreiten.

Darum geht es beim Höheren Bewusstsein: Euren Brüdern und Schwestern die Hände zu reichen, wenn sie sich an Euch wenden.

Ich bin der Hüter des Neuen Zeitalters – des Neuen Zeitalters, welches anbricht – selbst jetzt während wir miteinander sprechen. Und in vielerlei Hinsicht ist es bereits hier – Ihr könnt es nur noch nicht in vollem Umfang sehen. Aber ich verspreche Euch jetzt: in den kommenden Zeiten, den sehr nah vor Euch liegenden Zeiten, werdet Ihr sehr viel mehr sehen, fühlen und wissen.

Wenn Ihr diese vielen Synchronizitäten, die jetzt auftreten, erlebt – macht Euch bereit, denn sie werden um ein Vielfaches zunehmen – weil Ihr bereit für sie seid. Ihr habt Euch an diese Energien gewöhnt. Ihr habt Euch darauf vorbereitet, die Einen und DER EINE zu sein, voranzuschreiten und die Wahrheit in jedem Augenblick zu verbreiten, in dem darum gebeten wird.

Mögen mein Frieden und meine Liebe mit allen von Euch sein. Und ich werde jetzt immer und immer öfter hier sein – so wie auch meine Brüder und Schwestern – wir, die Hüter, die Hüter nicht nur dieses Planeten, sondern die Hüter des Sonnensystems und der Galaxie über dieses Sonnensystem hinaus und der Galaxien darüber hinaus.

In Bezug auf Bewusstsein sind wir alt. Wir haben eine sehr, sehr lange Zeit über Euch gewacht und wir werden weiterhin über jeden Einzelnen von Euch wachen – zusammen mit den Mentoren, die ebenfalls hier sind, um bei Euch zu sein.

Ihr habt viel – viel, für das Ihr dankbar sein könnt – und viel, worauf Ihr Euch freuen könnt. Denn in der Tat liegt das Beste noch vor Euch.

ONE WHO SERVES (gechannelt von James McConnell)

Om, mani, padme, hum; om, mani, padme, hum; hum, hum. Grüßt Euch! One Who Serves hier. Shoshanna hier.

Und was für eine wunderbare Botschaft von unserem lieben Hüter und von den anderen Hütern, die hier ebenfalls wachen, wie er hier sagte. Und was für wunderbare, wunderbare Zeiten bevorstehen!

Das Einzige, was Ihr nur noch tun müsst, ist, nach diesen glorreichen Zeiten Ausschau zu halten. Sucht danach. Schaut nicht auf die hoffnungslosen Momente. Schaut nicht auf die angstvollen Zeiten. Schaut hinter all diese Dinge. Schaut hinter die Illusion. Seht den Anblick, der vor Euch ist. Seht die Schönheit in diesem Anblick. Schaut Euch die Natur an und seht all die Schönheit, die überall ist. Aber seht sie nicht nur – spürt sie, erlebt sie. Und sogar noch darüber hinaus: seid sie. Weil Ihr sie seid. Ihr seid der Eine.

Wir sind jetzt bereit für Eure Fragen, falls Ihr welche habt. Ihr könnt jetzt Eure Telefonstummschaltung aufheben und Eure Fragen stellen.

Gast: Hallöchen, One Who Serves. Könnt Ihr mich hören?

OWS: Ja, das können wir.

Gast: Gut. Das ist das erste Mal, dass ich von den Hütern gehört habe. Ich frage mich, was sie vor uns behüten beziehungsweise vor was oder vor wem sie behüten beziehungsweise frage ich mich einfach nur, wer sie sind.

OWS: Sie sind diejenigen, die vor der Dunkelheit schützen. Sie sind diejenigen, die innerhalb des Lichtes überall im ganzen Universum umherreisen und das seit Milliarden von Jahren – und sogar darüber hinaus – Milliarden, Billionen von Jahren und so weiter – weil es kein Ende der Schöpfung gibt. Das müsst Ihr erkennen. Das heißt, jene, die Hüter, sind hier, um die Schöpfung zu überwachen, die Entfaltung der Schöpfung zu überwachen – weil sich alles immer weiter entfaltet. Und es kann auch nichts anderes als das geschehen, versteht Ihr? Das ist alles, was wir zum jetzigen Zeitpunkt über sie sagen können. Aber sie sind hier, um zu überwachen. Man könnte sie die „Überwacher“ nennen, aber sie bevorzugen den Begriff „Hüter“ hier. O.k.? Shoshanna?

SHOSHANNA (JoAnnas Höheres Selbst, gechannelt von JoAnna McConnell)

Wir werden etwas dazu sagen. Dürfen wir hier unsere Sichtweise darlegen?

Gast: Natürlich dürft Ihr das.

Shoshanna: Diese Wesen, welche als die Hüter bekannt sind, sind insbesondere hier, um jene zu behüten, die ein reines Herz haben. Namaste.

OWS: Ja. Sehr gut. Sehr gut. Gibt es hier weitere Fragen?

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Das ist etwas Persönliches, aber hoffentlich hilft es auch den Anderen. Ich habe diese Woche Covid gehabt und hatte aber sehr viel Glück in Bezug auf die körperlichen Symptome – ich war nur ein paar Tage krank. Aber ich habe auch plötzlich diese belastende Angst entwickelt – so eine Art von unablässiger Hoffnungslosigkeit, Panik und Angst. Das äußert sich vollkommen allgemein. Es gibt keine spezielle Sache, über die ich mir Gedanken mache. Und ich habe ein paar Recherchen gemacht und offensichtlich tritt das häufiger auf bei Leuten, die sich mit dem Virus angesteckt haben. Ich frage mich, ob das etwas temporäres ist, was während des Heilungsprozesses, während ich das Virus aus meinem System entferne, auftritt oder ob das eine längerfristige Sache ist. Habt Ihr irgendeinen Hinweis, wie ich mir selbst mit dieser Sache Heilung verschaffen kann?

OWS: Zuallererst müsst Ihr wissen, dass es einzig und allein um Schwingung geht. Und Deine Schwingung war in dieser Zeit etwas reduziert. Und wegen der niedrigeren Schwingung hast Du verschiedene Dinge erlebt, die Du sonst nicht erleben würdest. Du hast nicht das Gefühl der Glückseligkeit oder starke positive Gefühle und all diese Dinge innerhalb von Dir erlebt. Du hast sie in dieser Zeit nicht wahrgenommen.

Seid Euch aber auch im Klaren darüber, dass es nicht unbedingt das ist, was „Covid“ genannt wird. Ihr müsst erkennen, dass vieles von dem hier eine Unwahrheit war, sagen wir mal. Vieles davon war ein Schauspiel, ein zielgerichtetes Schauspiel, um das herbeizuführen, was sie für den Beginn der Neuen Weltordnung halten. Das wird hier aber nicht geschehen. Das kann nicht geschehen. Es gibt also keinen Grund zu glauben, dass die Dinge, die sie sagen, auch nur ansatzweise der Wahrheit hier entsprechen.

Und das Virus, von dem Du sagst, dass sie sagten, dass Du es hast – es heißt nicht unbedingt, dass es das auch war, versteht Ihr? Es gibt viele Varianten von Viren und viele von Euch haben sich mit diesen Varianten in der Vergangenheit auch schon angesteckt. Ihr habt sie Erkältung genannt. Ihr habt sie Grippe genannt. Verschiedene Dinge dieser Art. Aber dieses sogenannte Covid-Virus entspricht nicht dem, was sie behaupten. Und Ihr müsst erkennen, dass es keinen Grund gibt, davor Angst zu haben – weil sie versuchen, Euch diese Angst spüren zu lassen. O.k.?

Du wirst das überwinden. Aber auch das Kollektiv: Ihr alle werdet das überwinden. Ihr seid bereits dabei, es zu überwinden, wie sich schon durch jene gezeigt hat, die vorhin in Eurer Diskussion dargestellt haben, dass sie das Maskentragen, die Beeinflussung, hinter sich gelassen haben. Ihr trefft Euch wieder – nicht nur in kleinen Gruppen, sondern auch in große Gruppen. Und auch riesige Gruppen im Sinne Tausender und Abertausender kommen ohne Masken und Impfungen, sagen wir hier mal, zusammen. O.k.? Das findet statt. Es gibt also absolut keinen Grund, Angst davor zu haben. Shoshanna, hast Du dem hier irgendetwas hinzuzufügen?

Shoshanna: Wir werden unsere Sichtweise ergänzen, falls wir das dürfen, liebe Schwester? Dürfen wir etwas ergänzen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, die Gefühle, die Du hast, sind eine emotionale Reaktion auf Angst – eine Angst vor etwas, woran die unlichte Seite eifrig gearbeitet hat, um uns zu beherrschen und eine Hyperangst in der Menschheit zu erzeugen. Und wenn das erreicht ist, dann wird die Menschheit kranker. Das Immunsystem wird unterdrück, wenn Angst vorhanden ist, versteht Ihr? Es geht also hier darum, Euer Immunsystem zu bekämpfen.

Wir können Euch jedoch ein Hilfsmittel geben – und das mag albern klingen – aber um diese Angst-Emotionen und die anderen Emotionen, die Du beschrieben hast, die auf Angst zurückgeführt werden können, zu entprogrammieren, schlagen wir vor, Welpenvideos zu schauen. Geht ins Internet und schaut lustige Welpenvideos. Schaut die Katzenbaby-Videos. Schaut Euch all diese Dinge an, die Euch Freude bereiten, die Euch glücklich machen, die Euch zum Lachen bringen. Und das wird die Hormone in Deinem Körper erzeugen, die die unnötigen Angsthormone bekämpfen, die aus diesem Überfluss an Emotionen stammen, den Du fühlst. Wir hoffen, dass Du das ernst nimmst. Du hast sicher Lieblingstiere, die Du Dir anschauen kannst. Diese Tiere sind hier, um Euch bedingungslose Liebe und Freude zu bringen. Und jene, die sie in ihren lustigsten Situationen gefilmt haben, haben dies getan, damit Ihr diese Gefühle bekämpfen könnt. Namaste.

OWS: Ja. Und wir würden hier auch noch ergänzen, dass Du zwar den sogenannten Test gemacht hast, der Dir sagen soll, ob Du das Virus hattest oder nicht – aber diese Tests haben wenig bis gar nichts mit der Wahrheit zu tun. Das heißt auch wenn sie sagen, dass Du es hattest, heißt das nicht, dass Du es wirklich hattest. Das heißt nur, dass Du krank bist. Du bist hier in vielerlei Hinsicht, wie Shoshanna schon sagte, der Panikmache erlegen.

Lass also die Angst los. Finde die Freude, wie sie es hier erklärt hat, und Du wirst Dich wunderbar fühlen, nachdem Du die Gefühle hinter Dir gelassen hast und den Prozess durchlaufen hast, den Du gerade durchläufst. O.k.?

Gast: Vielen lieben Dank.

OWS: Ja.

Gast: Ich habe eine Frage.

OWS: Ja?

Gast: Überwachen die Hüter die Räte oder uns als Systemknacker? Geben sie uns unsere Marschbefehle?

OWS: Nicht unbedingt direkt. Aber sie sind auf jeden Fall in diesen ganzen Prozess involviert. Wie wir schon sagten – sie sind auch die Aufseher. Das heißt, sie beaufsichtigen die verschiedenen Räte, aber sie beaufsichtigen nicht direkt Eure persönlichen Leben. Das ist die Aufgabe von Eurem Höheren Selbst. Aber sie sind hier, um das Ganze zu führen, das kollektive Ganze hier. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir stimmen dem zu. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Es ist schwierig, die Seelenmission der Hüter zu beschreiben – derjenigen, die als die Hüter bekannt sind. Das ist schwierig für uns. Wir können sie in unseren Herzen spüren. Wir wissen, wofür sie hier sind. Und wie bereits gesagt, sie sind hier, um diejenigen, die reinen Herzens sind, zu beschützen.

Diese Eine, JoAnna, durch die wir sprechen dürfen, hat direkten Kontakt mit denjenigen, die Ihr die Hüter nennen könntet. Und was sie da fühlt ist große Sicherheit, starken Schutz, ein starkes Gefühl, sehr beschützt zu sein – als ob jeder Einzelne von uns ein Neugeborenes wäre und wir Eltern haben, die ihr Leben für uns geben würden. So sehen uns die Hüter, versteht Ihr? Sie beschützen jene, die die Wahrheit suchen, die Mitgefühl suchen und Liebe und Verständnis und Einheit und sie erzeugen das Gefühl, dass man auf dem richtigen Weg ist und dass sie Dich auf diesem Weg beschützen. Namaste.

Gast: Das ist wunderbar. Sie strahlen eine große Kraft und Reinheit aus. Vielen Dank.

Shoshanna: Ja.

OWS: Ja. Gibt es hier jetzt weitere Fragen?

Gast: Ja. Ich möchte gern das Thema ADS anreißen. Es gibt eine Person, die sagt, dass sie das hatte. Ich denke, dass das eine Bezeichnung für etwas ist, was die allgemeine Bevölkerung beobachtet, aber nur, soweit sie es versteht. Mir wurde die Betrachtungsweise eröffnet, dass es sich um Geschenk handelt – und so sehe ich das auch, weil meine Aufmerksamkeit in alle Richtungen streuen kann – und die von anderen auch. Und ich sehe Dinge, die andere Leute nicht sehen. Ich betrachte es also als ein Geschenk. Ich würde gern Eure Sichtweise hören, was der höhere Sinn und Zweck davon ist, dass sich einige Menschen dafür entschieden haben, das zu erleben, was ADS genannt wird.

OWS: Wenn Du ADS sagst, sprichst Du vom „Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom“. Und das ist, wie schon gesagt wurde, eine Bezeichnung. Es ist ein Etikett, das von Eurem medizinischen Establishment definiert wurde – dass es Leute gibt, die diese sogenannte Krankheit oder dieses Merkmal haben. Es handelt sich noch nicht einmal um eine Krankheit. Es ist mehr ein Merkmal – ein Persönlichkeitsmerkmal hier.

Ja, es gibt viele, auf die diese Bezeichnung zutrifft. Aber darüber muss man sich keine Sorgen machen. Denn wenn Ihr Euch in die höheren Schwingungen begebt, werden all diese Dinge auf jeden Fall komplett aus Euren Leben verschwinden. Wir würden also sagen, dass man sich einfach nur bewusst sein sollte, dass es vielleicht vorhanden ist und dass jemand möglicherweise diese Art von Aufmerksamkeitsschwierigkeiten hier erleben mag. Selbst derjenige, durch den wir sprechen, glaubt gelegentlich, dass er das hat – und andere um ihn herum denken auch, dass er es hat.

Aber man muss sich darüber keine Sorgen machen, weil Ihr es überwinden werdet, wenn Ihr Euch selbst erlaubt, dies zu tun. Auch wenn wir sagen, dass Ihr es überwinden könnt, gibt es trotzdem jene, die davon überwältigt werden. Das müsst Ihr auch verstehen. Viele glauben an diese Bezeichnungen. Und wenn sie an diese Bezeichnungen glauben, dann werden sie das, als was man sie bezeichnet. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Ja. Wir haben hier eine Sichtweise, liebe Schwester. Dürfen wir die mitteilen?

Gast: Absolut. Bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir möchten hier eine Frage stellen. Findest Du Gefallen an Büchern?

Gast: Ja. Aber ich habe Schwierigkeiten, genug zur Ruhe zu kommen, um sie zu lesen.

Shoshanna: Findest Du Gefallen an kleinen Büchern?

Gast: Keine Bemerkung. Ich mag es, Bücher zu hören. Ich bin mehr „audio“ und ich bin visuell in anderen Gebieten.

Shoshanna: Wir werden sagen, dass es Anteile in der menschlichen Bevölkerung gibt, die jeweils auf sehr unterschiedliche Art und Weise lernen. Eine Art, auf die sie lernen, wird „auditiv“ genannt, andere sind visuell, andere sind kinästhetisch, andere sind alle drei Dinge, andere sind nur eins und das ist nicht unser Punkt.

Unser Punkt ist, dass alle normal sind. Wisst Ihr, die medizinischen Berufsstände, die Berufsstände, die sich mit dem Wunsch erhoben haben, Euch ein Etikett zu geben, sodass sie davon profitieren können und Euch ihre Medizin dafür geben können, sind einfach nur das. Sie möchten Verhalten entschlüsseln. Es gibt kein zu entschlüsselndes Verhalten im Menschen! Es gibt schrullige Menschen, es gibt ruhige Menschen, es gibt Menschen, die oft abgelenkt sind. All diese Dinge sind einfach nur Verhalten. Einfach nur eine Art, mit der das Wesen seinen Weg geht. Und es ist für uns alle am besten, wenn wir das nicht bewerten, wenn wir es nicht etikettieren, wenn wir uns nicht mit diesen Bezeichnungen bezeichnen, versteht Ihr?

Was One Who Serves gesagt hat – dass man das wird, als was man sich selbst bezeichnet – ist absolut wahr. Hier ist eine großartige Bezeichnung für Euch alle: Ihr seid alle normal. Namaste.

Gast: Vielen Dank.

OWS: Sehr gut. Gibt es irgendwelche weiteren Fragen, bevor wir das Medium freigeben?

Gast: Ja. Ich habe eine Frage, bitte.

OWS: Ja?

Gast: Ich möchte gern ein bisschen an das anknüpfen, was uns die Hüter gesagt haben – und dass sie uns behütet haben. Und in Eurer Rolle, als Teil des Rates – könnt Ihr dieser Gruppe einen Rat geben, wohin wir unsere Energien, unseren Fokus, unsere Aufmerksamkeit lenken können, um diesen nächsten Schritt zu gehen, um die Hilfe zu leisten, die notwendig ist, um die Dinge gewissermaßen über die Bergkuppe zu hieven, sodass die Dinge für uns alle und für den Rest der Welt leichter werden? Vielen Dank.

OWS: Ja. Das ist hier relativ einfach: findet die Freude im Moment. Findet die Dankbarkeit, die Ihr alle braucht, damit Eure Schwingung weiterhin steigen kann. Und während Eure Schwingung weiterhin ansteigt, werdet Ihr merken, dass die Freude und die Dankbarkeit zunimmt. Und wenn Ihr mehr Freude und Dankbarkeit habt, wird Eure Schwingung weiter ansteigen. Das ist es, was wir Euch auf verschiedene Art und Weise schon seit einiger Zeit immer und immer und immer wieder gesagt haben. Und das ist es, was Ihr immer und immer mehr in Euer tägliches Leben integrieren müsst. Findet die Schönheit. Seid in der Natur, immer wenn es Euch möglich ist. Seht die Schönheit. Spürt die Schönheit. Seid die Schönheit, die Euch umgibt. Das ist es, was wir hier sagen würden. Shoshanna?

Shoshanna: Wir werden hier etwas dazu sagen, falls wir das dürfen. Dürfen wir etwas dazu sagen, liebe Schwester?

Gast: Ja. Vielen Dank.

Shoshanna: Liebe Schwester, wir hören Dein Schutzgebet in jeder Telefonkonferenz, an der Du teilnimmst, und Du erweiterst es und fügst hier etwas hinzu und fügst dort etwas hinzu, um die Menschheit in einem größeren Umfang auf den Gipfel des Lichtes zu führen. Wir hören das und wir sind so emotional überwältigt von Deiner Liebe für alle, von Deinem Wunsch, zu erheben, von Deinem Wunsch, Freude zu erzeugen, Licht zu verbreiten, Verständnis zu erzeugen, Mitgefühl für den Planeten und jene um Dich herum zu erzeugen. Wenn Du also fragst: „Was können wir tun? Worauf können wir uns fokussieren?“ – sagen wir Dir, dass Du es bereits tust, versteht Du? Tu einfach nur, was Du tust, weil Du für jene hier in dieser Telefonkonferenz einen großen Dienst leistest, für jene, die Dich hören und für jene, die in Deiner Gegenwart sind. Namaste.

Gast: Vielen Dank. Ich weiß das sehr zu schätzen.

Gast: Darf ich eine kurze Frage stellen, bitte?

OWS: Ja. Wir nehmen eine weitere Frage entgegen und dann sind wir bereit, das Medium freizugeben.

Gast: Vielen Dank. Wir wissen alle, dass die Impfung dem Immunsystem des Körpers schadet. Ich werde mich nicht impfen lassen. Aber eine Freundin von mir wurde geimpft und jetzt ist sie plötzlich seit letzter Woche im Krankenhaus mit Lungenkrebs. Ich frage mich, ob die Impfung eigentlich auch Krebs sowie auch Blutgerinnsel, Herz, alles Mögliche, hervorrufen kann. Das mag eine auf der Hand liegende Frage sein, aber ich frage mich nur, weil meine Intuition mir sagt, dass die Impfung vielleicht den Lungenkrebs vorangetrieben hat. Könnt Ihr bitte etwas dazu sagen?

Shoshanna: Wir möchten etwas sagen.

OWS: Ja, bitte macht das.

Shoshanna: Liebe Schwester, dürfen wir etwas dazu sagen?

Gast: Ja, bitte.

Shoshanna: Liebe Schwester, leider ist das zutreffend. Diese Eine, durch die wir sprechen, hat genau die gleiche Erfahrung gemacht, weil ein Mitglied ihrer Familie diese Impfung erhalten hat – es handelt sich nicht um eine Impfung – diese Injektion erhalten hat, getriggert wurde und eine Diagnose mit Lungenkrebs im Stadium IV erhalten hat, weil sie die Marker dafür hatte, wie man ihr mitteilte. Wir müssen Euch also sagen, dass jene, die eine genetische Prädisposition für eine physische Beschwerde haben – eine physische Krankheit, die in den Körper eingeschleust wurde – durch die Partikel in dieser Injektion getriggert werden und werden könnten.

Es tut uns so leid, Euch das sagen zu müssen, aber das ist es, was geschieht. Und jene, die die Vereinbarung gemacht haben, dies zu erleben, haben eine Vereinbarung gemacht, diese Injektion zu erhalten und krank zu werden, damit die Menschheit auf tiefgreifender Ebene verstehen und aufwachen kann. Sie opfern sich selbst, sodass jene, die erwacht sind, anderen helfen können, mehr zu erwachen. Namaste.

OWS: Das ist alles ein Teil der Entvölkerungsstrategie, die von den Verruchten geplant wurde, die gezielt diese verschiedenen Bestandteile zu diesen sogenannten Injektionen hinzugefügt haben, die diese verschiedenen Genome in den Leuten triggern sollten. Natürlich nicht bei jedem. Einige haben einfach nur ein Placebo erhalten oder eine Kochsalzlösung oder etwas dieser Art.

Natürlich haben jene in den sogenannten Führungspositionen eine Kochsalzlösung erhalten und sie wussten, dass sie genau das bekommen würden. Deswegen haben sie es genommen, versteht Ihr? Andere wissen, was darin enthalten ist und werden sie nicht einmal nehmen – selbst einer, der zu den Verruchten gehört; wir werden seinen Namen an dieser Stelle nicht erwähnen – aber er treibt sie überall voran, hat sie aber selbst noch nicht bekommen und wird es auch nicht tun.

Versteht also, dass das hier alles aus einem bestimmten Grund durch jene geschieht, die damit verschiedene Trigger innerhalb des Systems jener auslösen, die bereit dafür sind beziehungsweise dazu zugestimmt haben, wie Shoshanna hier schon gesagt hat. O.k.?

Wir sind bereit, das Medium freizugeben. Wir haben eine E-Mail-Frage. Ihr könnt sie jetzt stellen.

Gast: Ja. Vielen Dank. Die Person fragt, ob die Quarantäne-Lager, die FEMA-Lager, gebaut wurden, um die Ungeimpften zu beherbergen oder um andere zu beherbergen. Vielen Dank.

OWS: Dafür wurden sie gebaut – aber dafür werden sie nicht genutzt werden. Das müsst Ihr erkennen. Es wird nicht so ablaufen, wie sie es geplant hatten. Ihr seht bereits die Anzeichen dafür – auf jeden Fall in verschiedenen Gegenden hier in diesem Land, wo mehr und mehr im ganzen Land ohne Masken unterwegs sind, ohne die Kontrolle, und sagen: „Wir werden nicht gehorchen. Wir machen da nicht mit“, und es gibt auch jene in der Welt, in den verschiedenen Ländern dieser Welt, die sagen: „Genug! Wir lassen uns das nicht bieten!“. Es gibt Demonstrationen und Proteste und alles. Es wird also nicht auf die Weise geschehen, die sie geplant haben. Das ist ihre Neue Weltordnung, das ist ihr Entvölkerungsplan – um Euch zu trennen. Und anstatt Euch zu trennen, verursachen sie eher das Gegenteil, weil mehr und mehr aufwachen und hier die Einheit herbeiführen. Zusammen werden wir bestehen. Getrennt werdet Ihr fallen. Und das ist es, was sie möchten: Euch trennen. Aber das ist nicht das, was gerade geschieht. O.k.? Shoshanna?

Shoshanna: Wir sagen einfach nur, dass wir damit übereinstimmen und dass das eine weitere Panikmache ist, eine weitere Methode, um die Menschen zu terrorisieren. Und Ihr müsst verstehen, dass es sieben Milliarden Menschen auf diesem Planeten gibt und dass es absolut nicht möglich ist, alle einzusperren. Das ist Panikmache. Dem darf man keine Aufmerksamkeit schenken. Namaste.

OWS: Hast Du eine Abschiedsbotschaft, bevor wir das Medium hier freigeben?

Shoshanna: Die haben wir. Wir möchten sagen, dass jeder Einzelne von Euch, der das Licht trägt, der das Licht hervorbringt, der das Licht hier verankert, in der Bewegung dieses großen Erwachens extrem notwendig und wichtig ist und wir möchten sagen, wie sehr Ihr im Jenseits wertgeschätzt werdet, in anderen Dimensionen, weil Ihr in anderen Dimensionen aufgrund Eurer Reinheit im Herzen und Eurer Treue gegenüber der Wahrheit einen anderen Weg erzeugt, der vorher noch nicht existiert hat. Namaste.

OWS: Ja. Und wir sagen einfach nur: schaut weiter hinter die Illusion und haltet die Linie, weil Euch das Beste in der Tat noch bevorsteht.

Shanti. Friede sei mit Euch. Seid der Eine.


Gechannelt von James McConnell und JoAnna McConnell [Anm. d. Übers.: Original in englischer Sprache]

www.ancientawakenings.org

german.ancientawakenings.org/

Der Artikel darf in seiner Gesamtheit reproduziert werden, wenn Die Urheberschaft und die Website des Autors klar angegeben sind.

Wenn Ihr Euch „Ancient Awakenings“ anschließen und an den Sonntagstelefonkonferenzen teilnehmen möchtet, besucht bitte die Meetup-Website und tretet dort bei.

www.meetup.com/ancient-awakenings

„Glauben ist Sehen!“